» »

Keiner geht dem recht auf den Grund: Hyperprolaktinämie?

D<ip~l. P)hysixkerin


Erst einmal: Hast du denn einen zu hohen Prolaktinspiegel?

Ich hatte nämlich auch vor Jahren einseitigen Milchfluss, für den nie eine Ursache gefunden wurde. Einen zu hohen Prolaktinwert hatte ich defintiv nicht.

Oh, da habe ich noch nie drüber nachgedacht. Ich denke schon, da ich diesen Milchfluss schon länger habe und er wirklich in diesem ganzen Jahr nie weg war. Meine Mutter hatte das auch jahrelang, bei ihr bestand ein erhöhter Prolaktinspiegel, der aber nicht behandelt wurde.

Oh, jetzt muss ich da erst mal drüber nachdenken. Kann das denn echt keine Ursache haben? Das wäre ja das beste!

G|our+meta


Vor allem, weil du schreibst, es sei einseitig. Ich hatte das auch über ein Jahr lang. Ich denke ja, dass es bei mir an der Einnahme von Mönchspfeffer gelegen hat. Nachdem ich den abgesetzt hatte, war auch der Milchfluss verschwunden.

Dlipl. PQhysikXerixn


Oh, okay |-o :=o Peinlich für mich. Aber ich habe das nie so wirklich außer Frage gestellt.

Mönchspfeffer nehme ich nicht. Aber ich lass den Prolaktinspiegel einfach irgendwann mal checken, dann weiß ich bescheid. @:)

G ozurmceta


Aber ich lass den Prolaktinspiegel einfach irgendwann mal checken,

Das ist ja nur eine einfache Blutabnahme, nichts Spektakuläres. ;-)

P]owe*rP/uffi


warum sollte man aber dann das syndrom ohne das polyzystische ovar behandeln?

das wäre doch dann auch schwachsinn, wenn es sich "nur" in verstärkter behaarung, usw äußert?

ich finde irgendwie schon, dass die zysten eher ein grund zum handeln sind, als "ästhetische" gründe... :-

ich muss zugeben, dass ich mich über die zysten und deren folgen nicht genauer in der literatur informiert habe, weil das bei mir nicht zutrifft.

weil beim PCOs nicht das PCO das problem ist, sondern die hyperandrogenämie ;-)

das PCO ist ein symptom des PCOS und nicht das problem. das heißt für frauen, die PCOS haben, aber kein PCO, dass sie trotzdem haarausfall, akne oder hirsutismus haben. das belastet ganz schön, ist aber nur ein topisch problem, wenn die mens 1-2 mal im jahr eintritt. denn es besteht ja kein risiko für ein endometriumskarzinom. verstehst du? ob PCO nun da ist, oder nicht, ist egal.

nenne mir bitte eine seriöse und repräsentative quelle für eine verkaspselung. die gibt es nicht, weil es nach neuen ansichten zu keiner verkapselung oder zu einer verschlechterung des PCOS kommt. ohne IR und ohne MTBS ist PCOS bei einer auftretenden menstruation nur topisch behandlungsbedürftig. meine quellen sind die PCOS-selbsthilfe seite und die offizielle PCO-syndrom seite, die beiden wohl seriösesten quellen zum PCOS in dt.

als "ästhetischen" grund würde ich das nicht abtun. hab du mal akne, oder sei behaart wie ein mann, mal sehen, ob du dann noch von ästhetik sprichst :-X das geht einem ganz stark an die nieren, deshalb ich PCOS häufig von einer depression gefolgt.

...soweit ich weiss ist es aber durchaus sinnvoll, polyzystische Ovarien zu behandeln, da es auf die Dauer zu einer Verkapselung kommen kann und man somit potentiell später mal Schwierigkeiten haben könnte, Kinder zu kriegen. Wurde mir zumindest mal so gesagt.

PCO ist nicht zu behandeln, selbst mit einem starken antiandrogenen gestagen wie CPA verschwinden bei manchen die follikel nicht, da die ovarfunktion unterdrückt wird.

das wurde nicht belegt und ist offiziell nicht anerkannt @:) beruht ebenfalls auf veralteten annahmen.

vorallem widerspricht sich die behandlung. viele haben eine IR und dürfen damit auch nicht mal mit einem oralen kontrezptivum behandelt werden, da diese die IR verschlimmern.

die einzige behandlung in dt gegen eine IR ist aber ein oralen antiandrogenes kontrazeptivum, dieses soll aber nur aufgrund der regelmäßigen blutungen vor einem endometriumskarzinom schützen und ebenfalls die hyperandrogenämie unterdrücken.

N"acjhthaTse


ich sagte ja schon, dass ich mich über pco nicht soooo informiert und nach seriösen quellen gesucht habe, weil es mich persönlich (zum glück) nicht betrifft.

dass akne, übermäßige behaarung belasten können, musst du mir nicht erklären - ich hab selber pcos... :-

ich bin aber auch ein mensch, der sich nicht sehr über sein äußeres definiert, deshalb fällt es mir vllt leichter von "ästhetik" zu sprechen... :-/

Pzower-Puf4fi


na dann herzlichen gluckwunsch zum selbstbewusstsein.

nicht jeder frau geht es so wie dir ;-)

ich bin auch von keinem der drei dinge betroffen, mein PCOS geht mit trotzdem an die nieren, einfach, weil ich mich nicht normal fühle.

und allein schon das gefühl der normalität kann einem helfen, da ist es egal, ob man sich "über sein äußeres definiert" oder nicht.

was mir gerade einfällt, wie würdest du denn ein PCO mit ausreichender mens im jahr behandeln? ???

außer pille kann man da ohnehin nichts machen. metformin hat nur gute chancen mit IR, dexa bei AGS...und weiter?

NsachtHhase


ich würde es nicht selbstbewusstsein nennen - ich hab einfach andere prioritäten ;-)

so wie ich es in deinem anderen faden gelesen habe, ist pcos doch bei dir gar nicht "richtig" diagnostiziert worden? da war doch immer noch die sache mit dem kortison und so? verzeih bitte, wenn ich dich verwechsle, ich kann es jetzt auch nicht alles nachlesen @:)

ICH entscheide gar nicht über nicht/behandlung, da ich keine ärztin bin ;-)

PPowermPuffxi


mir fehlt lediglich ein ATCH-test und ein US der nebennieren. laut hormonwerten habe ich PCOS. alle androgene sind erhöht, quotient zwischen LH und FSH stimmt nicht, östro ist ganz unten, indem sinne habe ich eine hyperandrogenämie. zusätzliche habe ich PCO im US, bzw hatte ich.

wie es sich derzeit verhält, weiß ich nicht. in 3 monaten muss ich noch mal zum hormonstatus, da mutter und große schwester eben auch an PCOS leiden.

es könnte sein, dass ich in natura ohne kortison eben nur eine leichte form des PCOS habe, ähnlich wie du.

ICH entscheide gar nicht über nicht/behandlung, da ich keine ärztin bin ;-)

;-) gute gerettet, andere möglichkeiten gibt es nämlich nicht. ich lasse mein PCO derzeit auch unbehandelt und das mit guten gewissen, denn die pille schlucke ich nur wieder über meine leiche.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH