» »

Wie erlebt ihr euren Zyklus?

fQl<at&wh%itxe


@ Larake und ich_88

Wie geht ihr dann damit um in der Zeit??

Habt ihr bis vor etwa einem Jahr noch die Pille genommen?

Ich habe sie vor einem Jahr abgesetzt!

Bei euch erscheint mir alles so ähnlich wie bei mir, auch dass eure Zyklen so lang und eure Beschwerden total ähnlich meinen sind.

Wenn ja, wie lange habt ihr die Pille genommen, warum habt ihr aufgehört und wie verhütet ihr jetzt?

Ich habe nun seit 4 Monaten so einen megalangen Zyklus. Finde ich an sich nicht schlimm, weil man dann weniger oft in diese schlechten 2 Wochen kommt und weniger oft seine Periode hat, aber ich würde gerne einen regelmässigen Zyklus haben, dann kann man sich besser darauf einstellen.

Ist es bei euch einigermassen regelässig?

i#che_Y88


Ich habe die Pille vor etwa 13 Monaten abgesetzt, eigentlich heißts immer, nach einem Jahr sollte sich alles wieder eingependelt haben. Ich hatte in diesem Jahr Zyklen zwischen 28 und 64 Tagen, meistens aber zwischen 32 und 35, derzeit wieder etwas länger. Ich weiß auch nicht, ob das wirklich noch normal ist ??? Stören würden mich die langen Zyklen ja an sich nicht.

Ich glaube mit Globuli und Zyklustee hab ich die Beschwerden dieses Mal einigermaßen in den Griff bekommen(zum ersten Mal...). Sollte bereits in 5 Tagen meine Mens kriegen und hab noch keine Brustschmerzen!!! Das ist ein wahnsinniger Fortschritt.

STamlxema


Ich erleb ihn so, dass es mir nach der Periode super geht. Um den Eisprung hab ich unmenschlich viel Lust, mein Freund streikt da auch schon. Danach sind meine Haare fettiger und bis zur Periode hab ich weniger Lust. Die Periode haut mich inzwischen fast um, ich blute sehr viel (rund 250ml), habe starke Schmerzen und bin daher am Überlegen, ob ich die Pille wieder nehmen soll {:(

L2araxke


Ich habe die Pille vor drei Jahren abgesetzt. Ich habe mich mit dne ganzen Hormonen nicht wohl gefühlt- schwer zu beschreiben, aber ich war so anders.

Wie ich damit umgehe?

Ich probiers zu ignorieren... Ich kann alles machen, was ich möchte, nur ist es so störend, beim Kaffeee mit Freunden ständig zu denken, da will einem jemand die Gebärmutter herausreißen oder auf Krampf Milch aus den Brüsten holen.

Und viel Sport kann ich in der 2. Zyklushälfte nicht treiben.

Das schlimmste ist die Launenhaftigkeit. Alle anderen Symptome erlebe ja nur ich selbst. Mittlerweile reiße ich mich immer wieder neu zusammen und es geht, sobald ich weiß,d ass ich jetzt viiiieeel zu sensibel oder zu wütend bin, ziehe ich mich zurück- mein soziales Umfeld hat zum Glück noch nie darunter gelitten, aber trotzdem fällt es mir schwer, diese launen nicht einfach mal herauszulassen.

Ich hatte im letzten Jahr einen relativ regelmäßgen Zyklus, meistens immer von 31 Tagen. Das schwankte natürlich immer mal etwas, aber nie in so einem Extrem. Davor, pff, da war so ziemlich jeder Zeitraum drin (und ich bin 21). Jetzt fängt das schon wieder an. Ich bin mal gespannt, was diesmal kommt- die letzten drei haben sich jeweils um 3-5 Tage gesteigert.

Ich dachte einmal sogar, ich sei schwanger, als die Unterleib- und Brustschmerzen schon um den Eisprung herum (vorher nie wahrgenommen) kamen, weil ich das nicht kannte(und als dann noch der Schwangerenbauch dazu kam, war ales klar :-D ) und bei meinen Zyklen nichteinmal im Ansatz abschätzen kann, wann der Eisprung ist- erst nach Einsetzen der Blutung konnte ich es darauf zurückschieben.

f"l'at]white


@ ich_88

Es erstaunt mich wirklich wie das bei dir so ähnlich ablaufen kann, wie bei mir.

Ich habe die Pille auch vor 13 Monaten abgesetzt, und hatte auch immer wieder wechselnde Zyklen.

Die ersten Monate ( bis auf in einem 'Aussetzer' ) hatte ich immer 28 Tage, dann die letzten vier male sehr lang.

Ich bin auch am überlegen ob ich es mal mit Hömeopathie ausprobieren sollte, die Beschwerden zu mildern, vielleicht auch den Zyklus etwas regelmässiger zu bekommen ( kürzer muss er in der Tat nicht unbedingt ;-) )

Kannst du mir sagen welche Globuli du nimmst, die Inhaltsstoffe und was in dem Tee drin ist?

Werd hier in Holland dann mal schauen ob ich etwas dergleiches finden kann.

ioch_X8]8


bei den Globuli nehme ich Pulsatilla D12 und die Zutaten für den Zyklustee findest du hier: [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/]]

Wahnsinnig lecker schmeckt er nicht(vor allem der für die 1. Zyklushälft, Rosmarin *schüttel*), aber ich trinke sowieso ausschließlich Tee, von daher hab ich kein Problem damit 2-3 Tassen davon am Tag zu trinken und offensichtlich hilfts ja wirklich :-) Billig ist er nur leider nicht, ich habe ihn mir in einer Drogerie mischen lassen und hab für beide Tees zusammen über 15 Euro bezahlt.

s#hel5li


Gott, bin ich froh, dies alles zu lesen! Ich meine nicht, dass ich darüber froh bin, dass ihr Alle diese Beschwerden habt, ich bin nur froh zu lesen, dass ich mit den Beschwerden, die hier beschrieben werden, nicht alleine da stehe. Ich bin jetzt 41 Jahre alt und habe vor etwa vier Jahren bemerkt, dass etwas an mir nicht stimmt. Ich war plötzlich hochgradig depressiv, hatte schlechte Laune und meine rechte Brust schmerzte ab und zu so sehr, dass ich mir sonst was eingeredet habe. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass diese ganzen Beschwerden mit der Menstruationsblutung verschwinden, ganz plötzlich sieht die Welt dann wieder schön aus. Darauf hin habe ich das natürlich näher beobachtet und festgestellt, das all diese Symtome etwa zwei Wochen vor der Menstruation anfangen, wenn ich in dem Zyklus kein Eisprung habe. Habe ja in dem Zusammenhang auch gelernt, dass man ab dem 40. Lebensjahr nicht in jedem Zyklus ein Eisprung hat. Wenn ich kein Eisprung habe, dauert mein Zyklus manchmal bis zu 40 Tage. Und da kam ich langsam drauf, dass dies alles mit dem berühmt berüchtigen PMS zu tun haben muss. Die Beschwerden brauche ich euch nicht näher beschreiben, es trifft ungefähr alles auf mich zu, was bisher beschrieben wurde. Wenn Unzurechnungsfähigkeit noch dazu zählt, dann möchte ich dies hiermit noch hinzu fügen :-) , zumindest hoffe ich, dass diese auf das PMS bezogen ist, da sie mit dem eintreten der Monatsblutung verschwindet. Ladies, ich bin wieder soweit, ich könnte heulen, toben, schimpfen, um mich schlagen, brauche Nähe, Zuwendung, gleichzeitig lehne ich alles ab, bin unkonzentriert, habe Kopfschmerzen, die Welt kann mich mal und ich bin zu jedem Menschen unfreundlich und abweisend. Jetzt weiß ich, dass ihr mit leidet und das tröstet mich. Bis zum nächsten Zyklus also, alles Liebe an alle Mitleidenden, und diejenigen die nur Mitgefühl haben :-)

A4uroxra


Zum Beispiel Wassereinlagerungen, Mittelschmerz, Stimmungsschwankungen, Appetit, sportliche Leistung

Ich bemerke eigendlich überhaupt keine Veränderungen oder Beschwerden. Als ich die Pille noch genommen habe, war ich im letzten Streifen manchmal etwas deprimierter und leichter gereizt als sonst, aber auch nicht immer.

Tihrxud


Puh, gut zu wissen, dass man noch normal ist und sich die ganzen Sachen nicht einbildet. ;-D

Bei mir ist es so, dass es (nachdem ich die ersten zwei Horrortage überstanden habe) immer besser wird. Die Pickel verschwinden, ich bin ausgegelichener. In der Mitte des Zyklus habe ich sogar richtig Lust, was aus mir zu machen. Ich ziehe mich anders an, schminke mich manchmal sogar ein bißchen, einfach weil ich mich mag und ich mich da hübsch finde.

Circa ein bis zwei Wochen vor einsetzen der Periode geht das aber rapide bergab. Ich werde zickig, sehr launisch. Ich gehe wegen Kleinigkeiten an die Ecke oder fang an zu weinen. Ich kann mich dann selber nicht ausstehen und komme mir vor wie in einem fremdgesteuerten Körper. Ich sag dann immer zu meinem Freund: ich sperr mich jetzt für ne Woche in den Schrank und möchte nicht angesprochen werden, ;-)

Ansonsten bekomme ich in der letzten Woche vor der Periode Heisshunger auf ganz extrem stark gewürzte Sachen. Aber so richtig befriedigen kann mich da nichts, Schokolade nur zum Teil. Dann bekomme ich auch Pickel und meine Brüste schwellen an und tun weh. Und was mich auch stört ist, dass ich ein ganz komisches Riechempfinden für eins zwei Tage habe. Ich nehme Gerüche sehr gut wahr, aber alle getrennt. Zum Beispiel in der Bahn ist das eklig. Kurz vor der Periode bin ich dann eine wandelnde Zeitbombe. Aber sobald sie einsetzt, ist das meiste verschwunden. Bis auf die extremen körperlichen Beschwerden (Schmerzen, Kreislauf, zu hoher Blutverlust) :-( , aber daran arbeite ich gerade.

Achso, wenn ich Mönchspfeffer den ganzen Zyklus über nehme, habe ich kaum diese Stimmungsbeschwerden. Es hat aber zwei Monate gedauert bis die Wirkung zu spüren war. An der Länge des Zyklus hat es nichts geändert, sind immer noch 30 bis 34 Tage. :-)

u{pelxa


Körperliche Veränderungen, schwankende Leistungsfähigkeit, Appetitschwankungen etc spüre ich auch – die stören mich aber nicht gross. Was mich tatsächlich einschränkt, ist die Depression vor den Tagen – das Leben wird 2-3 Tage sinnlos. Inzwischen weiss ich, dass das hormonell bedingt ist. Aber das finde ich auch furchtbar: zu wissen, dass so etwas essentielles wie meine Persönlichkeit nur meinen Hormonspiegel wiederspiegelt – wie ferngesteuert. Ich glaube, dieses Erleben einer "höheren Macht" an sich selber macht viel vom Unterschied zwischen Männern und Frauen aus. Männer wissen nicht, wie es sich anfühlt, das nicht in der Hand zu haben, diese Machtlosigkeit.

M}ikypmaus


Mir fällt auf, dass die diejenigen, die ihre Beschwerden als ziemlich extrem wahrnehmen auch einen längerenn Zyklus haben, also ab 30 Tagen und mehr.

Besteht da evtl ein Zusammenhang?

Ich habe auch immer Zyklen ab 30 Tage (sehr unregelmäßig), Beschwerden hab ich aber keine.

Ich bin schon 5 Jahre Pillenfrei und hatte weder unter der Pille, noch ohne, irgendwelche Beschwerden (außer mal Pickel - aber schlechte Haut hab ich sowieso).

Seit Jänner mach ich NFP, da habe ich die ersten 3 Zyklen noch meine Brüste gespürt, in der 2. Zyklushälfte, aber seit dem nicht mehr.

lziv}er2x56


ich bin erst 17-

habe das problem mit unreiner haut. diese blöden pickel sind während des eisprungs echt furchtbar! wie imoment. fettige haut noch dazu.

meine stimmung ändert sich dann, wenn meine haut schlecht ist, weil mich das total belastet. aber nur, wenn ich wirklich viele pickel habe. nach der menstruation ist die haut meist besser. habe meist rund 2 wochen bessere haut, bis der eisprung kommt. dann wieder 2 wochen schlechtere, bis zur mens.... dann geht es wieder los :-D naja- schlimmer wäre es, wenn ich regelschmerzen hätte. da würde ich ausrasten! habe überhaupt keine schmerzen, ein glück!

da nehme ich die pickel auch in kauf, zumal es sich imoment noch in grenzen hält. frage mich wie es andere mädels hinkriegen,makellose gesichtshaut zu haben! die meisten meiner freundinnen sind pillennehmerinnen. sie haben wirklich top haut! ich möchte aber keine pille nehmen, weil ich von hormonen nichts halte ( ausser sie werden vom körper benötigt).

führe kein aktives sexleben, werde demnach anders verhüten. kondom sowieso immer.... und dann muss ich mir bis es soweit ist was überlegen ;-)

liebe grüße lisa

s6iwcknti4red


Körperliche Veränderungen, schwankende Leistungsfähigkeit, Appetitschwankungen etc spüre ich auch – die stören mich aber nicht gross. Was mich tatsächlich einschränkt, ist die Depression vor den Tagen – das Leben wird 2-3 Tage sinnlos. Inzwischen weiss ich, dass das hormonell bedingt ist. Aber das finde ich auch furchtbar: zu wissen, dass so etwas essentielles wie meine Persönlichkeit nur meinen Hormonspiegel wiederspiegelt – wie ferngesteuert. Ich glaube, dieses Erleben einer "höheren Macht" an sich selber macht viel vom Unterschied zwischen Männern und Frauen aus. Männer wissen nicht, wie es sich anfühlt, das nicht in der Hand zu haben, diese Machtlosigkeit.

upela

So ist das – man weiß zwar, daß es wieder aufhört, aber in dem Moment nützt es trotzdem nicht viel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH