» »

Was passiert, wenn eine Zyste platzt?

SUchw|eden20x09


Und was passiert wenn sie platzen? Kann das irgendwie gefährlich sein? Macht man da überhaupt etwas?

M!onixM


Nö, machen kann man nichts. Wenn die Schmerzen nicht nach ein paar Stunden weggehen, sollte man nachsehen lassen, ob Flüssigkeit im Bauchraum ist, das kann Entzündungen hervorrufen.

sNpli<ss


Aber ich habe meine schon monatelang! Eben, und da sagt meine Frauenärztin, ist sie eher zu operieren als dass sie alleine weggeht. :°( Aber ich glaube immer noch an Wunder und schlucke fleißigst meine "Magn.Sulf./ovaria comp." . Schauen, ob sich was tut.

Freue mich von euch zu hören, wie ihr damit zurecht kommt, solche Biester zu haben.

Liebe Grüße

spliss :°(

]nOut-[Chxi


mir ist letztes jahr ne 5cm große zyste am linken eierstock geplatzt. ich hatte zuerst immer nur ein ziepen und stechen, ne gute woche lang. dann war ich bei meiner FÄ und sie meinte auch, normal bilden sich zysten allein zurück. naja, meine is geplatzt - das war wirklich kein spaß. stundenlang hatte ich krämpfe. teilweise waren sie ein paar minuten weg - und auf einmal wieder da, konnt nich laufen, nur zusammenkrümmen und warten -.- ich war kurz darauf nochmal bei meiner FÄ, Zyste weg. Naja, öfter möcht ich sowas nicht haben - aber medikamente hab ich eigentlich in der zeit nicht gebraucht. ich weiss nicht mehr, vielleicht ein paar buscopan plus, als es ganz schlimm war. aber sonst... habs überlebt^^

at.fisxh


Ich hatte auch eine Zyste, die von allein geplatzt ist. Festgestellt wurde das erst, als sie schon kaputt war und nur noch Reste zu sehen waren. Ich hatte mens-ähnliche Schmerzen und kurzzeitig Rückenweh, aber auch hier keine bestialischen Schmerzen o.ä. und leben tu ich auch noch.

Steph-Bounty, kann das "Plopp" nicht eher von Deiner Hüfte gekommen sein? Du schreibst ja, Du hättest Dich gestreckt, da knacken/ploppen doch die Gelenke manchmal ein wenig.

S=teph#-Blountxy


Hm ":/

Also, ich habe mich gestern Nachmittag mit Zwerg durchgerungen zu meiner Hausärztin zu gehen... Tastbefund: Bauch etwas gebläht. Urin: ok. Ultraschall (wie lieb mein Kind ist: saß mit mir im dunklen Zimmer und versuchte weiter Autos auf seinen Block zu malen x:) x:) x:)): Leber, Galle, Nieren: ok - allerdings sah er im rechten Bereich einen Schatten, von dem er (Gemeinschaftspraxis - "er" = Ehemann meiner Hausärztin) nicht genau sagen konnte, ob es eine "gefüllte Darmschlinge" oder eine Zyste am rechten Eierstock ist. Mein linker Eierstock wurde ja bereits vor über 20 Jahren operativ (mit Bauchschnitt :-/ - war 15 cm groß) entfernt... Nun habe ich am Montag einen Gyn-Termin zur Kontrolle und heute habe ich noch Blut abgenommen bekommen... Außerdem gab es gestern MCP Tropfen und ein "mildes" Abführmittel.... die Tropfen habe ich genommen - das Abführmittel noch nicht. Vor sowas habe ich größten Respekt und möchte meinen Darm nicht unnötig belasten.... Ich warte mal die Blutergebnisse und den Ultraschall des Gyn ab..... Nun weiß ich immer noch nicht viel mehr, die Krämpfe sind weg, aber dieses flaue Gefühl, der Magendruck und dieser Kloß im Hals (Schilddrüsenbereich) sind noch immer da........ Und morgen hab ich doch Geburtstag :-( :-( :-( ...

a7nerexV87


Ich hatte mal eine Zystenruptur und musste mit Krankenwagen geholt werden, weil ich zusammengeklappt bin...

Hatte abartiges Herzklopfen, extremen Schwindel, musste mich Übergeben und dann kam ein wehenartiger Schmerz genau über dem Schambein- war dann 2 Nächte im Krankenhaus..

Brauch ich nicht nochmal :-X

sAplilss


Wenn ich so zurückdenke, dann hatte ich vor 3 Jahren eines Nachmittags enome Bauchkrämpfe und Blähungen, wobei ich auf allen Vieren auf meinem Sofa gekniet habe und meine Tochter (damals 18) nicht mehr gewusst hat, was mit mir anfangen. Ich muss damals - verzeiht es mir, wie eklig - Blähungen großen Ausmaßes gehabt haben, da ich mir vor diesen Krämpfen einen Kümmeltee (!!!!!!!!!":/) gemacht habe. Auf jeden Fall bin ich nur mehr auf allen Vieren rumgekrochen bis der Spuk nach ein bis 2 Stunden vorbei war. Ich hatte damals keine Ahnung von Zysten, aber kann das eine geplatze Zyste gewesen sein?

Danke

spliss

s<pl@isxs


Ich muss noch hinzufügen, dass die Schmerzen wehenartig gekommen sind. Also wenn ich nicht gewusst hätte, dass es keine Geburt ist, ich hätte fast gezweifelt........

T"ankgixrl34


So, ist zwar schon eine Weile her, das Eingangsposting, aber mir ist heute morgen eine Zyste geplatzt, von der ich gar nicht wußte, dass ich sie hatte und ich kann berichten, wie es war.

Ich habe vor sechs Wochen die Pille abgesetzt und ca zwei Wochen danach fing es an mit einem seltsamen Ziehen im Bauch. ich bin zur Gynäkologin gegangen, die meinen Urin getestet hat, eine Blasenentzündung diagnostiziert hat und mich nach Hause geschickt hat, ohne einen Ultraschall zu machen. NAchdem das Ziehen im Unterleib eher noch zunahm, trotz Antibiotikum, wurde ich dann doch etwas unruhig. Heute morgen dann das:

Ich habe meinen Oberkörper recht abrupt gedreht und plötzlich durchfuhr mich ein rasender Schmerz. So, dass ich nicht mehr aufrecht stehen oder gehen konnte. Ich hab mich ins Bett gelegt, mir eine Wärmflasche auf den Unterleib gepresst und hechelnd abgewartet, bis der Schmerz etwas weniger wurde (nach gut einer halben Stunde). Dann bin ich zum Arzt, der nächste Arzt war eine Internistin.

Sie hat mich mit Verdacht auf Blinddarm-Entzündung in die Notaufnahme des nahegelegenen Krankenhauses geschickt – unterdessen konnte ich wenigstens wieder gehen. Dort stellte man anhand von Blutwerten und Ultraschall fest, dass ich mitnichten eine Blinddarm-Entzündung habe, sondern eine 4,7 cm große Zyste und überwies mich in die Gynäkologie.

Die haben dann auch entdeckt, dass neben der Zyste jede Menge Flüssigkeit im Bauchraum vorhanden war – das war wohl aus der Zyste rausgelaufen. Ob es Blut oder "Zystenwasser" (seriöse Flüssigkeit, für die Fachleute) war, konnte man nicht sehen. Man stellte mich vor die Wahl, mich entweder sofort zu operieren und mittels einer Bauchspiegelung Zyste und Wasser zu entfernen oder aber nach Hause zu gehen und abzuwarten, ob es sich von allein bessert.

Ich habe mich für Letzteres entschieden und hoffe, dass das keine Fehlentscheidung war....

Habe durchs Googeln nämlich grad erfahren, dass, falls ein Blutgefäß verletzt wurde und es sich bei der Flüssigkeit um Blut handelt, man innerlich verbluten kann.

Hm. :-(

S;tephq-Bountxy


":/ ":/ ":/ Lieben Dank für Deine "Bericht" - und ich wünsche Dir, dass es Dir bald besser geht! Der "gesunde Menschenverstand" sagt ja eigentlich, dass ein "gewissenhafter Arzt" Dich nicht mit gutem Gewissen vor die Entscheidung gestellt hätte, wenn akute Lebensgefahr bestanden hätte .... ":/ ....aber beruhigend finde ich die Vorstellung auch nicht gerade... %:|

Wenn Du Dich ganz doof fühlst, rufe doch einfach mal in der Klinik an - die haben doch den Bericht Deiner Untersuchung heute morgen und vielleicht kann Dich ein Arzt am Telefon etwas beruhigen? Also so würde ich das jetzt handhaben ":/

ALLES GUTE FÜR DICH :)* :)* :)*

T}an(kgirCl3x4


Hallo Steph,

danke für die guten Wünsche – bisher habe ich mich nur von Freunden beruhigen lassen – ich denke auch, wenn es in irgendeiner Form eine ernsthafte, realistische Gefahr wäre, hätten die mich nicht gehen lassen. Ich habe das auch noch in einem Expertenforum gepostet und der Gynäkologe, der dort reagiert hat, meinte auch, in der Regel würden solche Zysten dann vom Körper abgebaut.

Wie ist es denn bei Dir damals ausgegangen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH