» »

Geruch/ Geschmack durch Kupferspirale?

f!af-i hat die Diskussion gestartet


Hallo erfahrene Trägerinnen,

ich habe gehört, dass sich der Geschmack da unten verändern kann. Ist das Häufig und ist es unangenehm?

Wie war das bei euch? ":/

???

Vielen Dank für eure Antworten

Antworten
fEaxfi


niemand ??? ?

M?iuxra


Wo hast du das denn gehört ;-D Nein, der Geschmack/geruch verändert sich nicht. Wo hast du das denn her? gyn.de ;-D ??

f'afi


also ich finde es unprofessionell, über andere seiten herzuziehen. dort schreiben auch nur ganz normale frauen ihre erfahrungen rein.

und hier fligt auch irgendwo ein strang rum, wo eine frau klagt, sie würde seit einsetzen der spirale schlecht riechen. sie hat zwar eine hormonspirale und die vermutung geht in richtung infektion, aber das thema hat mich eben an eine andere posterin erinnert, und daran, dass ich diese sache gern einschätzen könnte, bevor ich eine entscheidung treffe.

wenn es bei dir nichts geändert hat, ist das auch eine gute info, und gut für dich, aber ich meine schon, dass man u.u. metallisch schmecken könnte.

vielleicht hat das paar, das davon schrieb, es sich hypochondrisch eingeredet. vielleicht erfahre ich das ja hier noch, oder ich mache mir ein bild, wie häufig sowas vorkommt.

M}iurxa


Jaja schon klar ;-)

Ich meine nur dass diese Seite allgemein für soetwas bekannt ist. Und das sind definitiv keine Frauen die ihre Erfahrungen reinschreiben, zumindest keine die Ahnung haben. 90% der Nebenwirkungen die bei den Frauen mit Gynefix "auftraten" waren NW hormoneller Verhütungsmittel, die die Gynefix gar nicht auslösen kann. Lies es dir ruhig mal durch! Die haben erst vor kurzem die Hormone abgesetzt und glauben allen Ernstes es käme vom Kupfer. Ich bin einfach genervt von sowas, vor allem wenn so ein Mist verbreitet wird der Frauen (wie zB dich) verunsichern könnte. Es gibt einen Unterschied darüber Erfahrungsberichte zu schreiben deren Information keinen Wahrheitsgehalt hat oder stimmt. Das was da verbreitet wird ist totaler Mist. Komsich auch, dass bei den hormonellen Methoden nur Gutes steht. man merkt einfach wer "gesponsert" wird^^ lg

W?anAdeHlsterxn


Ich habe mir nach dem Einsetzen immer eingebildet das ich leicht metallisch schmecke. Kennt ihr das wenn man von Lebensmitteln aus Versehen das Metallplättchen vom Verschluss in den Mund kriegt. Das schmeckt etwas komisch. Und ich habe mir eingebildet mein Ausfluss schmeckt gaaanz leicht metallisch.

Ich kann aber wirklich nicht sagen das es definitiv so ist! Ich denke eher das war wirklich Einbildung. ":/

MJiurxa


Das glaube ich auch... Als ich mein Kettchen frisch hatte hab ich immer und überall Metall gerochen ;-D mein Freund hat mir dann aber versichert dass es weder anders schmeckt noch riecht ;-) Mittlerweile rieche ich auch nichts mehr ^^

f%aDfi


den hormonquatsch finde ich auch sehr bedenklich und ärgerlich.

aber das sind ja nicht die userinnen, die dazu gesponsert werden, sondern sie lassen es sich leider von den ärzten so einreden. und dass ärzte da von der pharmaindustrie beeinflussbar sind und das fröhlich so verbreiten, finde ich unter aller kanone.

unterm strich glaube ich aber, dass jede methode ihre nachteile hat. sogar die enthaltsamkeit!;-D

von da her, naja.

meine ärztin hat mir infomaterial mitgegeben, in dem die ganzen potentiellen gefahren durch die spirale drinstanden.

bei vielem sagte sie dann aber: es soll das wohl geben, sie habe das habe noch nicht erlebt. wie zb. infektionen durchs einsetzen.

deswegen denke ich, dass es am besten ist, von vielen erfahrungen mal genau zu hören.

da fällt mir noch was ein... *:)

weshalb besteht die gefahr einer späteren unfruchtbarkeit und passiert das oft?

fCafi


ach. und da kann ich dir sogar erzählen, dass ich NICHT auf gyn.de war! der name sagte mir was, ist jahre her, aber wo ich ab und zu gelesen habe, das war gofeminin!

Moiurxa


Ja hab auch grad mal interessehalber mal geschaut ;-) Ich glaub die haben tatsächlich einen auf den Deckel bekommen. Die ganzen Bemerkungen/Bewertungen wurden gelöscht.

Nein, es waren auch nicht die "normalen" Userinnen die das geschrieben haben, das waren interessanterweise immer dieselben ;-) Mitarbeiter von Pharmatunternehmen und einige Gyns...

Nun zu deinen Fragen:

bei vielem sagte sie dann aber: es soll das wohl geben, sie habe das habe noch nicht erlebt. wie zb. infektionen durchs einsetzen.

Das kann tatsächlich vorkommen, deshalb sollte man vo der Einlage einen Test auf Chlamydien machen. Sowas passiert nur wenn der Arzt unsauber arbeitet oder wenn wie gesagt, schon eine Infektion besteht - die wird dann ggf. in die Gebärmutter hochgeschleppt.

weshalb besteht die gefahr einer späteren unfruchtbarkeit und passiert das oft?

Diese Gefahr besteht nicht. Spiralen/Kette haben rein gar nichts mit Entzüdungen, Infektionen und Unfruchtbarkeit zu tun ;-)

Unfruchtbar kann man nur durch unbehandelte Infektionen die du dir nur bei ungeschütztem GV mit einem infizierten partner einfangen kannst. Diese Infektion könnte nach einiger Zeit nach oben zur Gebärmutter gelangen und dort die Eileiter verkleben. Das führt dann evtl. zur Unfruchtbarkeit wenn nicht rechtzeitig behandelt. Dass jemand eine Infektion nicht behandeln lässt finde ich aber so ziemlich unmöglich, da diese Schmerzen verursacht und übelriechenden Ausfluss, Fieber etc.

Nun aber zu dem Spiralenmärchen ;-) Die damaligen Rückholfäden der Spiralen waren aus einem Material dass es den Keimen ermöglichte schneller als normal nach oben zu klettern. Der Prozess der Infektion schritt damit schneller voran. Die heutigen Fäden sind aus einem Material dass dieses Aufsteigen sogar erschwert.

Das war auch das Problem weshalb man jungen Frauen keine Spiralen einsetzen wollte. Einmal waren die Spiralen früher größer, und die zweite Geschichte ist eben diese, dass man eben von jungen Mädchen "erwartete" dass sie wohlmöglich häufig den Geschlechtspartner wechselt. Dadurch erhöht sich das Infektionsrisiko natürlich.

f$afi


Diese Gefahr besteht nicht. Spiralen/Kette haben rein gar nichts mit Entzüdungen, Infektionen und Unfruchtbarkeit zu tun ;-)

also ehrlich... wieso sagst du so etwas?

das stand sogar im infoblatt von der ärztin als mögliche gefahr drin.

NHala8x5


Diese Gefahr besteht nicht. Spiralen/Kette haben rein gar nichts mit Entzüdungen, Infektionen und Unfruchtbarkeit zu tun

Ok wir lassen mal beiseite dass der Arzt unhygienisch arbeitet oder? Also es besteht hierbei nicht mehr Geafhr als prinzipiell bei einem "unsauberen" Arzt eine Untersuchung machen zu lassen.

Es soll zu Perforation des Gebärmuttermuskels gekommen sein - aber sehr selten und bei nicht-geübten Ärzten.

Such dir also einfach einen empfohlenen Gynefix-Arzt und ich seh die Gefahr als unter 0,1%

Noala;8x5


das stand sogar im infoblatt von der ärztin als mögliche gefahr drin.

Die Erreger/Bakterien können durch den Faden schneller aufsteigen - aber es ist nicht mehr Gefahr als beim prinzipiellen Verkehr mit infizierten Männern.

f1axfi


okay, wenn ihr meint, das unfruchtbarkeitsrisiko geht nur davon aus, dann wäre das geklärt.

ich weiß, dass diverse infektionen dazu führen können und klar, es ist wünschenswert, sie zu vermeiden.

angeblich ist das gesteigerte risiko ja nur in den ersten wochen gegeben, nach der gmhals-weitung.

ein konstanter partner und besondere sauberkeit in dieser zeit dürften mich dann absichern...

N!aulRa85


ein konstanter partner und besondere sauberkeit in dieser zeit dürften mich dann absichern...

:)z

[[http://members.chello.at/verhuetung]]

da findest auch noch mehr dazu unter Methoden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH