» »

Damenbart durch Pille - Geht durch neue Pille Damenbart weg?

TMinOchden<6027 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe mich nun schon eine Weile im Internet über das Thema erkundigt aber leider zu meiner expliziten Frage keine Antwort gefunden.

Bis vor rund 1 Jahr und 4 Monate habe ich die Pille Microgynon genommen. (5 Jahre lang)

Nachdem ich Bartwuchs besonders am Kinn festgestellt habe und erst nach einem Gespräch mit dem Frauenarzt sich herausgestellt hat, dass es hiervon kommen kann wurde mir eine neue Pille mit erhöhtem Gelbkörperanteil verschrieben: Bellissima

Der Arzt meinte, dass damit die Ursache behoben sein müsste aber leider ist der Bartwuchs stabil geblieben.

Meine Frage: Stellt sich der Hormonspiegel selbstständig wieder so ein dass der Bartwuchs verschwindet oder muss man aktiv etwas dagegen tun damit es besser wird (Lasertherapie, Hormoncreme, ect...)?

Das Problem tritt zum größten Teil nur am Kinn auf und muss täglich rasiert werden.

Die Haare sind zudem sehr hart.

Würde mich sehr über Rückmeldungen und Erfahrungen freuen.

Viele liebe Grüße Tinchen

Antworten
n"ordseeRfisch


laß dir vaniqa creme verschreiben nimmt meine frau auch,

damit hat sich das problem gelöst,kostet 54,00€

mußt du selbst bezahlen :)^

oxros-lYa7n


es wachsen nicht nur dort haare, sondern an vielen anderen stellen auch noch vermehrt. das ist der preis bzw. teileffekt.

A7leonoxr


Das könnte auch von der Pille kommen. Hast du es schonmal mit absetzen probiert?

N5aul6a85


Ich würde die Pille mal ganz absetzen und nach 6 Monaten einen Hormonstatus machen lassen.

T,inchevn60.27


Hallo nordseefisch,

die Creme kenne ich bereits, aber wenn man damit aufhört dann soll das Problem wieder von Vorne anfangen und das ist nicht mein Ziel.

Deswegen die Frage ob die neue Pille alleine irgendwann ihren Erfolg zeigt oder ob man mit Laser-Therapie aktiv werden muss.

Grüße Tinchen

TcincXhenW6027


Hallo Nala85,

die Pille wurde bereits mal abgesetzt und auch der Hormonstatus kontrolliert.

Hier kam eben damals heraus, dass der Testosteron-Wert erhört ist.

Anschließend wurde die Pille Bellissima verschrieben.

Seitdem hat sich nichts verändert. Nicht schwächer und nicht stärker geworden.

Grüße Tinchen

NXala8x5


Wie kurz nach dem absetzen war das?

Bis die eigene Östrogenproduktion nämlich wieder anläuft kann das bis zu 1 Jahr dauern.

Gleich wieder eine Pille zu schlucken (die ja dafür verantwortlich ist dass der Körper kein Östrogen produziert) ist nicht sinnvoll.

Afl\eonoxr


Ein HOrmontest direkt nach dem absetzen ist nicht aussagefähig. Ein halbes Jahr sollte man mindestens abwarten.

Wga?t|erli


Bei mir trat das OHNE Pille auf und ging MIT Pille weg.

Ich würds nicht rasieren, das ist im Gesicht nicht so gut, weils dann stopplig nachwächst und die Haare "hart" wirken. Lieber wachsen oder auszupfen. Dann haste auch wirklich mal 2 Wochen Ruhe und die Haut wird nicht so gereizt wie beim täglich rasieren.

T*inchSen6v027


Hallo Nala85 und Aleonor,

eure Beiträge direkt nacheinander waren recht hilfreich.

Ich hatte damals die Pille "nur" 4 Monate abgesetzt und anschließend den Test gemacht.

D.h, ihr würdet das ganze Spiel zuerst von Vorne empfehlen. Absetzten, warten (mind. 6 Monate) , Test machen und dann?

Besteht die Hoffnung dass die Haare bereits mit dem Absetzen/Warten weniger werden? Wenn nicht, was macht es dann für einen Sinn?

Oder muss nach dem Test aktiv gegen den zu hohen Testosteron-Wert behandelt werden?

Der Grund der Bellissima war, dem hohen Testosteron-Wert mit Gelbkörpern entgegen zu wirken.

Danke für eure Hilfe...

Tinchen

Nmala28x5


Konntest du in den 4 Monaten eine Besserung oder Verschlechterung merken?

Ich denke mir zumindest dass man dann wirklich die Ursache finden sollte. Nach dem absetzen hat fast jede Frau zu hohes Testosteron, weil die eigene Östrogenproduktion noch schläft. Wenn nach 6 Monaten immernoch zuviel Testosteron da ist, sollte man eher untersuchen weshalb.

Tainch^en6027


In der Zeit wurde nicht wirklich eine Veränderung festgestellt. Weder mehr noch weniger Haare.

Was könnten mögliche Ursachen sein für zu viel Testosteron selbst nach dem Absetzen/Warten?

Nzala8x5


Eventuell PCOS - aber selbst dafür barucht man eine wirklich umfassende Diagnostik. Nur Testosteron im Blut allein sagt auch nix aus.

[[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_testosteron.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH