» »

Frauenarzt und Übergewicht

P+aulax1


Größeres Übergewicht ist ja nicht wirklich gesund, von daher finde ich es im Prinzip ok, wenn eine gewissenhafte Ärztin das auch einmal (!) sachlich und zurückhaltend anspricht, auf medizinische Zusammenhänge und ob z.B. Beratungs- oder Hilfebedarf besteht. Und zwar, wenn die Patientin angezogen ist. Dann muss aber auch gut sein, wenn die Frau das Thema nicht diskutieren will.

Eine Bekannte, die auch seinerzeit auch weit über der 130 kg-Marke war, hat mal erzählt, dass sie in ihrem Heimatort eine Schwangere ähnlichen Kalibers gesehen hat. Und weil sie selbst sich auch längst nicht mehr zum Gyn traute, hat sie ihren Mut zusammengenommen, die Frau einfach angesprochen und nach deren FA gefragt. Mit der Empfehlung war sie dann sehr zufrieden.

S6ilberm9ondauxge


sachlich...und wenn die patientin angezogen ist...

und nicht während der Untersuchung den Bauch tätscheln und fragen "und - was tut sie gegen ihr bäuchlein ?" hat meine eine gyn gemacht

PtaSulax1


Ja eben!

Ich habe mir inzwischen fest vorgenommen, andernfalls dem jeweiligen Arzt (welche Fachrichtung auch immer) sofortig mitzuteilen, dass das unprofessionell und (je nachdem) eine Frechheit ist.

Sowas muss man vorplanen, finde ich, sonst ist man in der Situation zu perplex oder zu verletzt, und nimmt das beschämt hin und entschuldigt sich womöglich noch. :-X

Speziell mit Übergewicht ist mir das so noch nicht passiert, aber in anderen Zusammenhängen, und ich hab's leider auch erst hinterher richtig geschnackelt ...

RAotscho]pfx22


Hallöchen :)

So, ich hab mich endlich überwunden und bin zum Frauenarzt gegangen. Ich muss euch unbedingt davon berichten, weil ich richtig erleichtert bin, so einen guten Gyn gefunden zu haben.

Und ich muss sagen, der Frauenarzt war absolut toll. Er hat mich erst mal in der Praxis willkommen geheißen und kurz über sich erzählt.Danach Dann hat er noch so ein bisschen mit mir über alles mögliche geredet :)

Danach hat er Krankheiten, Op´s etc. abgefragt. Auf mein Übergewicht hat er mich nicht angesprochen, vielleicht auch deswegen weil er auch ein bisschen mehr auf den Rippen hat ;-)

Das mit den Krebserkrankungen hat er ganz "neutral" zur Kenntnis genommen, hat zwar gemeint, das muss natürlich regelmäßig kontrolliert werden, aber hat mir keine unnötige angst gemacht. Ich hatte dann noch Gelegenheit Fragen zu stellen etc.

Er hat dann gefragt, ob ich die Untersuchung gleich möchte oder der Termin jetzt nur so zum kennenlernen war.

Ich hab mich dann gleich untersuchen lassen, weil mir der Arzt sympathisch war. Bei der Untersuchung war er auch sehr sehr vorsichtig, und hat die ganze zeit mit mir geredet und viel erklärt. Selbst das am Anfang die arzthelferin dabei war (um kurz das Spekulum zu halten- das war so ein 2-teiliges), empfand ich nicht als unangenehm. Die ganze Atmosphäre und Umgebung war sehr angenehm (also so angenehm wie´s beim gyn eben sein kann ;-)).

Ich fühle mich in der Praxis echt super wohl und der Arzt ist sehr freundlich und einfühlsam und kompetent. :)z

Ab jetzt werde ich dann wohl wieder regelmäßig zur Vorsorge gehen.

Viele Grüße

ecine Malt"e Bekanintxe


freut mich für dich, dass alles so gut gelaufen ist :)^

P,auxla1


Hallo Rotschopf,

ich kann Dich gut verstehen. Ich würde dir auch raten, nach Empfehlungen zu gehen, es gibt nämlich schon Ärzte, die komisch gucken oder einen flapsigen Spruch machen, und sich dabei nicht klar machen, wie sehr jemand dadurch getroffen werden kann.

Übrigens wirst du vermutlich mit 30 kg weniger leider auch nicht wieder ganz so wie vorher aussehen. :|N Aber zum Glück bist du ja noch jung und knackig, da ist es nicht so wild.

Steh zu deiner Situation. Es ist kein Charakterfehler, mollig oder dick zu sein, und du hast ein Recht darauf, als Mensch mit kleineren und größeren Problemen ernst genommen zu werden - andere haben auch welche, nur weniger offensichtlich.

Meine Gyn hat mich auch einmal angesprochen, als mein Gewicht noch weiter aus dem Ruder gelaufen war. Klar war mir das nicht angenehm, aber es ging ihr um die allgemeinen gesundheitlichen Auswirkungen. Sie hat das sehr ernsthaft aber nicht ausufernd getan, und das ist ok so. Schließlich sorgt sie sich um meine Gesundheit.

Inzwischen kann ich ganz gut zu meinen Gewichtsproblemen stehen, aber ich bin auch keine 20 mehr. In dem Alter bin ich vor Scham wegen ein paar Kilos zuviel auch fast gestorben; mich bei der Gyn nackig zu machen, also meinen Schambereich zu zeigen, war mir weniger peinlich ... Ich kann dich gut verstehen.

Und trotzdem, gerade bei deiner familiären Vorgeschichte: Raff dich auf und geh zu der Gyn, die Haphazard dir empfiehlt. :)*

Und wenn du dann wirklich mal ein Problem hast, kennst du die Ärztin auch schon und hast schon Vertrauen.

lMee g-ore


Gehe doch zu einer Frau.

Du bist eine Frau, die Ärztin ist ne Frau, die Helferin ebenso!

Ich musste mich als Mann vor 4 Frauen ausziehen bei einer Darmspiegelung.

Das war doch viel schlimmer.

Weiß nicht, was Frauen immer so nen Aufstand machen beim Gyno, ihr seid doch UNTER EUCH.

Wenn du dich vor paar Männern ausziehen müsstest, DANN würde ich es verstehen.

PHauZla1


Ich hatte hier irgendwie den Schuss verpasst, die Sache war schon geklärt.

Außerdem ging es um die Scham wegen Übergewicht, das hat mit dem Geschlecht des Arztes nicht so viel zu tun.

Anderen "Aufstand" vorzuwerfen, die eigene Scham aber ernstgenommen wissen zu wollen, finde nicht besonders nett. Jedem geht es mit diesen Dingen halt anders.

Vielleicht gibt es auch Männer, die vier junge Arzthelferinnen sogar noch reizvoll finden würden ... ?

l:eeG bg;or{e


Wenn FRauen sich unter Frauen ausziehen müssen, kuckt doch keine was ab.

Bei mir war es anders:

Musste mich als MANN vor 4 FRAUEN ausziehen und das noch OHNE Sichtschutz / Kabine / vernünftiges Handtuch.

Deswegen verstehe ich es bei euch nicht. Vor 4 MÄNNERN hätte ich mich auch ausgezogen.

EohemJali%ger Nutuzer (#2E828e77 )


Das Schamgefühl variiert nunmal von Person zu Person. ;-)

L@adyLuz-if)era


jetzt muss ich auch mal was loswerden ;-)

Ich hab nen übergewicht von mehr als 30 kg! aber mein freund mag grade das an mir und wir bekommen ein baby bin im 5. Monat jetzt und hatte auch bammel vor der FA aber die Angst war ganz unnötig, weil was denkste was die FA schon alles gesehen haben, sie hat auch nicht gesagt Lady du bist zu fett oder ...sie sollten besser abnehmen, nein hat sie kein einziges mal gesagt nur leider gibts mehr komplikationen wenn man sehr übergewichtig ist in der schwangerschaft somit hab ich und mein freund beschloßen beide abzunehmen!

Aber zurück zum Thema du brauchst dich nicht schämen! Die frauendoc's sehn jeden Tag verschrumpelte, ausgeleierte usw. Muschis und was Brüste angeht genau das gleiche, da sind die paar pfunde zuviel völlig wurst ;-) glaub mir wenn du ne gute FA hast, wird die dich nicht schief angucken oder nen dummen spruch lassen! ...und wenn doch Arzt wechseln, hab ich auch hinter mir aber jetzt bin ich mit meiner FA zufrieden =) also nur Mut! Es gibt schlimmeres @:)

EYhemaligBer Nu6tzer (\#28r287x7)


nur leider gibts mehr komplikationen wenn man sehr übergewichtig ist in der schwangerschaft somit hab ich und mein freund beschloßen beide abzunehmen!

Bitte keine Diäten wärend der Schwangerschaft. Ernähr dich einfach gesund und ausreichend, dann passt das schon.

:-)

L@icahtKryistallrxxX


Wirklich grosse Augen bekommen wir hier erst bei Patientinnen ab ca 160 kg aufwärts, alles andere ist eher "Routine".

Oh gut,dann liege ich ja mit meinem derzeitigen 130kg noch gut im Schnitt ;-D @:)

Zum Thema : Als ich in meine Schwangerschaft startete,mit ca. 110 kg , also ca 40kg Übergewicht,war mir das so egal. Das ist eine Untersuchung wie jede andere auch und ich habe in meiner Schwangerschaft Bekanntschaft mit einigen Frauenärzten gemacht und keiner von denen,ob Mann oder Frau,hat mich irgendwie negativ auf das Gewicht hingewiesen.

Mach' Dir da nicht so einen Stress! :-) :)*

H0elliha 80


Die einzige FA die mich je wegen meinem Gewicht angemacht hat war selber ungefähr so dick wie ich. (Damals etwa 130 kg). Sie musterte mich beim reingehen von oben bis unten und meinte dann: Bisschen viele Kilos, hmm? Ich sagte dann: Ja, genauso wie sie selber. Zur Untersuchung kam es dann nicht mehr. ]:D

Am liebsten war mir mein alter Gyn, der war schrecklich alt und hatte eine riesengroße Nase, auf die hab ich mich immer konzentriert wenn er untenrum am werkeln war. Und einmal meinte er ganz freundlich zu mir: "Also ein bisschen was sollten sie schon abnehmen, aber so 100 kg dürfen sie schon wiegen, sie sind ja eine große Frau. Und unter uns gesagt, is doch viel schöner wenn an einer Frau noch was dran ist." ;-D Leider ging er dann in Rente. Aber so nett hat mir noch kein Doc gesagt das ich zu dick bin.

L&ady[Luzi1ferxa


Bitte keine Diäten wärend der Schwangerschaft. Ernähr dich einfach gesund und ausreichend, dann passt das schon.

:-)

Aleonor

Ich weiß keine sorge, das mach ich schon aber danach gehts richtig los, denk mal der kleine wird mich eh auf trapp halten ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH