» »

Gebärmutterentfernung bei Endometriose

tFieri hat die Diskussion gestartet


Hallo, Leute!

Bin ganz neu hier im Forum und hoffe, dass man mir hier weiter helfen kann! Ich habe, seit dem ich 12 bin, Endometriose. Jetzt bin ich 25 und habe sehr viel gelitten wegen den schrecklichen Schmerzen:( Wenn es nur die Schmerzen wären.. Es kommt noch Übelkeit, starkes Erbrechen, Duchfall, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Depression, Aggression... und das Schlimmste Ohnmacht! War schon öfters im Krankenhaus, während der Periode.

Die Schmerzmittel helfen mir nicht mehr, das einzige was ich im Moment noch nehmen kann ist Metamizol (Novalgen) in sehr hohen Dosen. Habe gegen Dolormin einen allergischen Schock erlitten. Hab auch schon Opium verschrieben bekommen, aber den möchte ich nicht mehr nehmen, weil es zu nichts führt, außer Abhängigkeit.

Bin psychisch und körperlich am Ende und mein Arbeitgeber droht mir mit einer Kündigung, wegen meiner Fehlzeiten!:-(

Ich hab wirklich schon alles mögliche ausprobiert an Therapien: hormonelle Behandlungen, Homöopathie, Akupunktur, unterschiedliche Heilkräuter... Manches hilft ja auch, aber nur für eine gewisse Zeit. Außerdem wieviele tausende von Euros ich da schon ausgegeben habe!

Jetzt bin ich es leid! Ich kann einfach nicht mehr!!!

Ich möchte mit die Gebärmutter entfernen lassen. Denke das wäre die einzige Lösung. Hat vielleicht jemand Erfahrung in diesem Gebiet, dass man wegen der Endometriose Gebärmutter entfernt?

Bitte, helft mir!!!

Antworten
ADleonxor


Hast du deinen Gyn denn schonmal darauf angesprochen ob er eine GM Entfernung für einen erfolgsversprechenden Ansatz hält?

tJiexri


Hi, Aleonor :-)

Natürlich, aber er war nicht so begeistert, weil ich so jung bin.

Aber der Meinung der Ärzte schenke ich keine große Bedeutung mehr. Weil sie sich für die Person an sich nicht interessieren, sondern eher an den Profit denken. Ich hatte schon sehr viele Ärzte!!! Ich wurde nie ernst genohmen und ziemlich schlecht behandelt. Ich meine, wenn ein junges Mädchen jeden Monat zum Arzt gefahren wird in einem elenden Zustand und immer wieder ins Krankenhaus eingewiesen wird, sollte man doch mal in Erwägung ziehen, dass da eine Krankheit hinter steckt und es keine gewöhnliche Regelschmerzen sind. Aber genau das musste ich mir von vielen Ärzten anhören. Sie haben mich ständig mit Hormonen vollgestopft, die meine Schmerzen nicht linderten, sondern nur Nebenwirkungen verursachten. Hab 5 Jahre lang die unterschiedlichsten Pillen ausprobiert, keine positive Wirkung.

Wenn ich nur auf die Ärzte gehört hätte, dann weiss ich nicht wo ich jetzt wäre. Schon alleine mir Opium zu verschreiben, ohne zu wissen was hinter den üblen Schmerzen steckt.

Ich weiss nicht, ob du meine Meinung teilst, aber das sind meine Erfahrungen und Empfindungen.

Als letztes hat mir der Arzt die Spirale angeboten, das tue ich mir aber nicht mehr an. Außerdem darf ich eigentlich keine Hormone nehmen, hatte Hepatitis C.

Ich will einfach endlich normales Leben führen, ohne diese Schmerzen!

Hast du auch Endometriose?

LG

A6leo8n%or


Nein, ich bin da zum Glück nicht betroffen.

Hast du eine Uni-Klinik in der Nähe? Die bekommen da eher mal solche Härtefälle zu Gesicht als son Feld-Wald-Wiesen-Gyn und können dir da wahrscheinlich eher weiterhelfen.

tVierxi


Ja, habe ich zum Glück! Da wurde ich das ketzte mal operiert. Werde demnächst auf jeden Fall dahin gehen und sagen, dass ich mir eine Total-OP wünsche. Wollte nur vorher sicher sein, dass ich auch das richtige tue. Deswegen habe ich mich hier angemeldet, vielleicht gibt es ja hier jemand, der eine ähnliche Situation hatte.

LG

sichnieiderixn


Hi,

ich habe auch Endometriose.

Die sache ist die du solltest dringend zu einem Arzt gehen der sich mit Endo auskennt das ist ganz ganz wichtig habe dir eine PN geschrieben deswegen.

An welchen Stellen hat man bisher deine Endo gefunden?

Das mit deinem Arbeitgeber ist echt das letzte dich so unter Druck setzen du hast es dir ja wohl nicht rausgesucht.

Was ich dir auch empfehlen würde ist eine Selbshilfegruppe aufzusuchen dir Bücher über Endometriose zu kaufen und auch zum Psychologen zu gehen allerdings sollte der nach Möglichkeit sich mit Endo auskennen. Nicht das ich denke du bist Verrückt, aber wenn du sagst du hast Depressionen und weißt nicht mehr weiter braucht auch deine Seele Hilfe.

Wenn du was wissen willst frag einfach geraderaus.

Viele Liebe Grüße

tZie6rxi


Hallo, Schneiderin :-)

Vielen vielen Dank für deine Antwort!

Ich war ja eigentlich bei den Uni Kliniken damals vor drei Jahren. Aber die haben nur die Diagnose gestellt, keine weitere Behandlung angegeben. Will aber demnächst unbedingt dahin und fragen wie hoch meine Chancen sind, dass ich von meinem Leiden erlöst werde, wenn die Gebärmutter weg ist.

Ich hab die Endo am rechten Eierstock, am Darm und am Becken.

Ja, das mit Arbeitgeber ist wirklich schlimm, nur den kann ich verstehen, weil ich ja immer wieder fehle. Aber ich kann doch echt nichts dafür!

Selbsthilfegruppe wäre auch schön, nur das Problem ist, dass es ziemlich weit von mir weg ist.

Wo hast du den die Endo? Leidest du auch so drunter? Was tust du dagegen?

Viele liebe Grüße! *:)

aSngeUrmau+s


hey du, ich leide auch an der endo.

seit gestern sind die schmerzen wieder recht heftig, weil meine regel kommt.

eine total op würde aber bedeuten, dass du keine kinder kriegen kannst, oder?

tsierli


Hallo, Angermaus :-)

Nein, dann kannst du keine Kinder mehr kriegen. Aber selbst das nehme ich in Kauf, hauptsache ich kann wieder ein normales Leben führen. Ich habe wirklich Angst zu sterben manchmal, weil die Schmerzen absolut unerträglich sind und ich in Ohnmacht falle. Außerdem habe ich deswegen auch Magenprobleme wegen dem ständigen Übergeben. Und allgemein ist mein Immunsystem sehr geschwächt.

Du arme!! Ich hatte ab Mittwoch meine Tage.. Es ist einfach nur grausam!

Wünsche dir, dass es bei dir nicht so schlimm wird :)_

LG

a9nge3rmaxus


Ach du arme das tut mir total leid. Ich kann mir annähernd vorstellen wie schlimm das ist; auch meine Schmerzen waren immer sehr schlimm - ich wachte nachts auf und hatte Heulkrämpfe vor Schmerzen.... Selbst starke Schmerzmittel helfen nicht gänzlich.

Erst als ich letzten Sommer schwanger wurde hatte ich überhaupt keine Schmerzen mehr.

Leider verlor ich im Januar 2010 meinen Niklas durch eine Totgeburt :°(

Jetzt habe ich mittlerweile den dritten unregelmäßigen Zyklus und die Schmerzen werden immer schlimmer - ich hasse es und habe manchmal keinen Lebenswillen mehr. :(v

Ich drück dich du Leidensgenossin! :°_

s.c9hneiOderixn


Hi,

ich an deiner Stelle würde mir gut überlegen die Gebärmutter zu entfernen denn du kannst nicht erwarten das die Schmerzen und die anderen Probleme weg sein werden.

Wenn die Gebärmutter nicht befallen und total hinüber ist von der Endometriose wirst du garantiert kein Arzt finden der dir den Wunsch nach Gebärmutter raus erfüllt.

Leider ist es auch so das trotz Entfernung die Endometriose garantiert wieder kommen wird.

Meine Gebärmutter ist entfernt worden, aber weil die nicht mehr zu retten war also mir blieb nichts andreres übrig. Es muss wirklich gut überlegt sein, denn es gibt danach kein zurück mehr.

Wenn die dir nur die Diagnose gestellt haben aber sonst sich nicht darum gekümmert haben würde ich sagen solltest du wirklich zu einem Arzt der sich auskennt auch wenn es nicht unbedingt der nächste Weg sein wird glaub mir das ist sehr wichtig den nur die könnten dir auch die richtige Therapie geben damit es dann hoffentlich besser geht.

Was ist wenn du eine Selbshilfegruppe gründest? Wäre nur so ein Gedanken.

Ja ich leide sehr unter meiner Endo bin schon mehrfach operiert worden und es kommt immer wieder nach kurzer Zeit. Habe nicht nur schmerzen sondern auch noch andere Symtome außerdem habe ich auch noch andere Sachen. Bei Endo ist es ja so das man die Krankheit selber nicht behandeln kann sondern nur die Symtome bei mir klappt es leider nicht so das ich mittlerweile keine Hormone oder so mehr bekomme sondern Schmerzmittel und Vomex.

Wenn du Fragen hast nur gerade raus damit.

Liebe Grüße

s0chne6ider/ixn


Hi angermaus,

es tut mir sehr leid mit deinem Sohn. Wie kann ich dir helfen? Ich möchte das du wieder Lebenswillen bekommst. Weißt du was echt wichtig ist das du die Krankheit annimmst und sie bei der Hand nimmst.

Nehme mal an deine Endo kommt gerade wieder hoffe du bist bei einem Endoarzt, ich bin deshalb immer so erpicht drauf weil es wirklich sehr wichtig ist denn die helfen einem mit besten Wissen und Gewissen und auch wegen der Therapie ist es sehr Wichig.

WEnn du Fragen hast nur raus damit.

Liebe Grüße

tAieNrxi


Hallo, Angermaus.

Das mit deinem Sohn ist ja schrecklich!! Es tut mir furchtbar leid :°( Es ist auch noch vor kurzem passiert, das muss wirklich unerträglich sein ein Kind zu verlieren :°_

Das mit dem Lebenswillen kenne ich zu gut. Hatte diesen Samstag nur noch geweint, aber zum Glück habe ich sehr gute Freunde, die mich aufgebaut haben :-)

Man muss ja weiter kämpfen, was sollte man den sonst tun!

Wie geht es dir den heute?

Liebe Grüße

a0ngerXmaus


hallo tieri und schneiderin,

danke heute geht es mir solala - mein herz ist traurig :°( , heute sollte unser niklas eigentlich geboren werden und der bauch tut weh aber wenn man erstmal so seelische schmerzen hat, sind die körperlichen egal. so war das auch bei niklas seiner geburt, ich musste ihn ja natürlich entbinden und da funktionierte der körper zum glück von ganz alleine %-| .

ich bin froh, dieses forum entdeckt zu haben denn hier trifft man so liebe leute - da muss es einem ja besser gehen :)^

tEi_erxi


Hi, Schneiderin.

Danke für die Post, war gestern auf der Seite und ich fürchte die GM-entfernung ist wirklich keine Lösung :°( Das war so mein Rettungsanker. Jetzt weiss ich gar nichts mehr... Wenn ich in die Klinik gehe werden die mir bestimmt wieder Hormone andrehen wollen. Was anderes macht ja die klassische Medizin nicht. Und diese Heilpraktiker sind so teuer. Ich weiss nicht wie lange ich das finanziell noch machen möchte oder kann.

Was hast du den so gegen die Endo ausprobiert?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH