» »

Vaginalpilz- Mit dem Latein am Ende

TAofu1sauIrus hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit ich 16 bin mehr oder weniger beständig Vaginalpilz. Mittlerweile bin ich 19.

Habe sogut wie alles ausprobiert, Canesten 1 Tag Kur/Mehr Tage Kur sowohl in Zäpfchen als auch in Salbenform, Kadefungin, Milchsäurezäpfchen, Fluconazol 1 Tablette Dosis, Joghurt....etc.

Zusätzlich benutze ich neuerdings diese Waschspülung von Canesten. Allerdings kann ich davon auch keine wirkliche Besserung feststellen. Bin eher der Meinung die trocknet nur aus und meist brennt dann alles noch schlimmer. :(v

Habe auch mal probiert es mit dem Essen zu regeln. Kein Zucker, Wenig Fett, Kein Alkohol, Sauerkraut essen etc. Hat jedoch auch nichts gebracht.

Was meiner Meinung nach noch am Besten geholfen hat, ist Biofanal-Wirkstoff Nystatin. Allerdings bin ich dann eine Woche höchstens beschwerdefrei nach absetzen und dann kommt der Pilz schleichend wieder.

Langsam ist es mir richtig peinlich jedes mal zum Arzt zu rennen und mir was verschreiben zu lassen. Könnte ja dann sogut wie alle 2 Wochen hin. Ist eh immer wieder Pilz. PH-Wert ist immer in Ordnung.

Mittlerweile versuche ich den Pilz auch einfach zu ignorieren und versuche die Behandlung solange rauszuzögern bis es wirklich unerträglich wird.

Habe überlegt ob ich einfach Nystatin dauerhaft durchnehmen soll. Allerdings würde mich das dann pro Monat ca. 44 Euro kosten. 528 Euro pro Jahr. ":/

Hätte auch mal gerne dieses Fluconazol über 1-2 Wochen verschrieben bekommen, weil es ja über den ganzen Körper wirkt und vllt sind ja auch andere Organe von Pilz befallen, die für den Vaginalpilz verantwortlich sind. Ich weiß halt langsam echt nicht mehr woran es liegen könnte. Naja Frauenarzt wollte mir natürlich nur 1 mal Dosis verschreiben. >:(

Weiß langsam einfach nicht mehr was ich noch machen soll. Hab mal von einer Impfung gehört. Aber bei der ist ja auch zweifelhaft, ob die wirkt.

Achja habe zusätzlich braunen Ausfluss und Zwiebelgeruch. War deswegen auch schon beim Arzt. Aber wie gesagt wurde immer nur Pilz festgestellt. Habe im Moment auch gar keinen Sex, bin nicht in öffentlichen Bädern schwimmen gegangen, wechsel jeden Tag meine Unterwäsche bzw. lege schon immer Slipeinlagen rein, wegen dem Ausfluss.

Nehme als Pille YAZ. Komme auch gut soweit mit der zurecht und würde die nur ungern absetzen (falls man darüber spekulieren sollte, dass sie die ganze Zeit den Dauerpilz verursacht- hatte das Problem aber schon vor der Pille), da ich damit immer meine Periode unterdrücke. Pilz mit Periode ist der absolute Horror!

Hat sonst noch jemand Ideen? :°(

Antworten
AuF*inc$hexn


Slips aus Naturfasern und nicht-beengende Kleidung tragen. Slips aus

Kunstfasern, Nylonstrumpfhosen oder enganliegende Hosen behindern den

Luft- und Wärmeaustausch im Intimbereich.

• Unterwäsche täglich wechseln und bei mindestens 60 °C waschen.

• Bei Slipeinlagen und Binden atmungsaktive Varianten bevorzugen.

• Handtücher und Waschlappen nicht mit anderen Personen gemeinsam

benutzen und bei mindestens 60 °C waschen. Bei akuten Pilzinfektionen

täglich wechseln.

• Im Intimbereich nur klares Wasser und milde Produkte mit neutralem oder

saurem pH-Wert verwenden und die Haut sorgfältig abtrocknen; auf Intimsprays,

Desinfektionsmittel und Scheidenspülungen verzichten.

• Nach dem Toilettengang mit Toilettenpapier von vorne nach hinten

wischen, damit keine Keime vom Darmausgang in die Scheide gelangen.

• Während einer Infektion möglichst keine Tampons verwenden.

• Nasse Badekleidung rasch wechseln – in aufgeweichte Haut können Pilze

leichter eindringen.

• Auf zu heiße, lange Bäder verzichten.

• Gesunde, ballaststoffreiche Nahrung bevorzugen.

Aus: www.hexal-elements.de

LBisa3Pisa


Hallo Tofusaurus,

dein Beitrag ist zwar schon etwas länger her, aber vielleicht hast du ja immer noch das Problem mit dem Pilz oder irgend jemand anderes ist in der selben Lage.

Ich habe auch schon seit zwei Jahren einen Vaginalpilz. Wenn ich mal alles zusammenrechne, habe ich bestimmt schon 800 € für sämtliche Salben, Zäpfchen, Spülungen, Sitzbäder und etliche Praxisgebühren beim Arzt ausgegeben. Ganz zu schweigen von den Tränen und Nerven die man verloren hat....

Leider verschlimmern diese Salben und Cremes meistens nur alles und der Frauenarzt hilft einem auch nicht. Meistens möchte er dir dann noch diese Gynatren-Impfung andrehen, bei der überhaupt nicht bewiesen wurde, dass sie nachweislich gegen Vaginalpilz hilft. Ich hab mir mal einen Zeitungsbeitrag durchgelesen, wo wirklich davon abgeraten wurde. Googel einfach mal etwas. Es gab außerdem schon Todesfälle und viele hatten danach Probleme mit der Leber oder den Nieren.

Seit etwa einem Monat bin ich bei einer Heilpraktikerin. Ok, der Besuch beim Heilpraktiker ist wirklich sehr teuer. Für die erste Sitzung, die sogenannte Anamnese (oder so?) habe ich 160 € bezahlt... aber das ist eben der Preis der Gesundheit und außerdem variiert das ja von Heilpraktiker zu Heilpraktiker. Ich bin jedenfalls bei einer sehr guten Heilpraktikerin, die mir ein homöopathisches Mittel verschrieben hat. Es nennt sich Puls C400. "Puls" steht für "Pulsatilla" und wird aus einer hochgiftigen Pflanze gewonnen, die eben auch eine heilende Wirkung hat, wenn sie richtig dosiert wird. Einfach mal googeln ;-)

Wenn du mit deinem Problem zum Heilpraktiker gehst, würdest du ja vielleicht auch dieses oder ein anderes Mittel bekommen, dass zu dir und zu deinem Charakter passt. Und es hilft wirklich. Die Sachen, die dir dein Frauenarzt ständig verschreibt, sind Medikamente die nur Symptome bekämpfen und die bei der Allgemeinheit auch meistens wirken.

Du bist da leider ein Ausnahmefall und deinen Arzt interessiert das leider einen feuchten Dreck. Das muss man so sagen.

Wie oft habe ich meine Frauenärzte gewechselt, weil die mir ständig den selben Mist verschrieben haben? Letztendlich sagte mein Frauenarzt... "Ja, ich weiß leider auch nicht, aber versuchen Sie es doch einfach noch mal mit Kadefungin, vielleicht hilft es ja und dazu nehmen Sie drei Wochen lang Flucanazol zum Einnehmen" Flucanazol (oder so) sind sehr starke Tabletten die man oral einnimmt, die Liste der Nebenwirkungen ist erschreckend lang und dass das nicht gesund sein kann, brauche ich wohl nicht zu sagen. Leider hat sich auch da wirklich REIN GARNICHTS getan, ich konnte nicht mal eine kleine Besserung verspüren.

Da werde ich echt sehr wütend und frage mich ernsthaft, was das für Ärzte sind?!

Ich rate dir jedenfalls den Besuch zu einem Heilpraktiker. Er nimmt sich Zeit, hört sich dein Problem an und will dir wirklich helfen. Schließlich zahlst du ja auch eine Menge Geld dafür. Ich merke auf jeden Fall eine Besserung, der Pilz ist zwar noch nicht ganz weg, aber es hilft. Und es wird immer immer besser.

Außerdem: Bei mir ist es so, dass der Pilz bei der Menstruation weg geht. Die Menstruation hat eine spülende Wirkung. Benutze nur keine Tampons, die trocknen die Schleimhaut in der Scheide aus und begünstigen den Wachstum von Pilzen. Außerdem findet dann ja keine permanente Spülung statt.

Ich hoffe ich konnte helfen.... wenn nicht dir, dann vielleicht jemand anderem :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH