» »

Zellveränderung Gebärmutter

BOlo*ndi2x28 hat die Diskussion gestartet


Hallooo...

ich bin ziemlich beunruhigt..vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

vor 3 monaten hat meine FÄ bei mir einen abstrich gemacht, dieser war auffälig. es hieß erstmal keine sorgen machen und in 3 monaten wieder kommen. dieser termin war heute, dummerweise bekam ich heute morgen meine tage, deshalb konnte sie keinen neuen abstrich machen(neuer termin in 1 1/2 wochen)..

sie sagte mir allerdings heute, das ich eine zellveränderung in der gebärmutter habe.. daraufhin habe ich mich im internet informiert wo viel über gebärmutterhalskrebs bzw. die vorstufe der krankheit berichtet wurde..

da ich gar nicht genau weiß was jetzt mit mir los ist mache ich mir große sorgen, ich bin total geschockt und habe angst das etwas schlimmes ist..

manche schreiben zwar "keine panik" .. aber wenn man selbst betroffen ist und kaum informiert wurde macht man sich schon einen kopf :-/

habt ihr erfahrungen damit oder wisst ihr genaueres darüber ???

schonmal vielen dank für eure hilfe und berichte...

mfg

Blondi

Antworten
BkadneErin


Hallo Blondi228,

ganz ruhig bleiben. Bitte mach dich nicht verrückt! Es ist nichts gravierendes was dein Leben verändern würde! Ich weiß wovon ich rede, in diesem Fall schreibe.

Ich hatte vor 16 Jahren (war damals noch sehr jung) auch eine Zellveränderung am GMH. Der 2. Abstrich fiel wieder negativ aus, so dass mein FA mir vorgeschlagen hat, eine Konisation durchzuführen. Gesagt - getan! Der patol. Befund wurde in Pad 3 eingestuft. Harmlos, aber ich muss dir sagen, es ist, wenn man es nicht behandeln lässt, eine Vorstufe für späteren GMH-Krebs. Bis heute sind meine Abstriche völlig in Ordnung und es trat keine Zellveränderung mehr auf.

Ich kann es nicht genau beurteilen, aber die Zellveränderung beginnt am GMH, nicht in der GM selbst. Oder sprichst du von einer Wucherung (Myom) an der GM?

An deiner Stelle würde ich die FÄ schon mit Fragen zulöchern, schließlich geht es hier um deinen Körper und du musst Entscheidungen treffen.

Gegebenenfalls würde ich noch eine zweite Meinung einholen, sobald du das Ergebnis vom 2. Abstrich bekommen hast.

Es besteht jetzt wirklich keine Sorge!

Kopf hoch :)_ Alles wird gut!

B'lon`di228


Danke für die beruhigenden worte @:)

das problem, was mich auch so beunruhigt ist das ich kaum informiert wurde..nur zwischen tür und angel...

aber wenn der 2. abstrich gemacht wurde will ich mich auf jeden fall weiter bei meiner FÄ informieren, jetzt wo ich weiß was da alles passieren kann..

ich versuche einfach die nerven zu behalten und positiv zu denken...

weiß nun nichtmal was ich für ein pad habe...

wie lange dauert es ungefähr bis das ergebnis vom abstrich da ist??

F}~schxken


Liebe Blondi, seit 2006 hatte ich einen PAP 3d, (welchen hast Du?) Immer und immer wieder, meine Fä hat beobachtet und meinte dann, wir müssten dann doch einmal eine Koni machen. Vor ca. einem halben Jahr wechselte ich aus Wohnungsgründen die Fä, war dann lange nicht zum Abstrich, mir war aus persönlichen Gründen alles egal und wieder 2x PAP 3d.

Sie sagte, sollte der nächste Abstrich auch wieder schlecht sein wäre eine Koni unumgänglich. Der nachste war nach 4 Jahren schlechtem Befund endlich PAP2!!!! Hurra :=o Die Ärztin wollte sicher gehen und machte 4 Monate später wieder eien Abstrich und was soll ich Dir sagen, wieder PAP2! Normalerweise wäre ich zwischen dem Fa wechsel operiert worden und dann hätte es geheißen, siehste Mädel, alles wieder gut. Aber es wurde von ganz allein wieder gut. @:)

BzadFnegrin


Ich kann dich da sehr gut verstehen. Diese Ungewissheit tritt immer auf, wenn es an fehlendem Wissen hängt.

Gott sei Dank gibt es heute das WWW, wo du dir viel Info über Konisation holen kannst.

Sorry. ich hatte mich verschrieben. Es muss PAP heißen :=o

Ich habe nach ca. 5-7 Tagen das Ergebnis bekommen. Hängt sicher von Pathologie zu Pathologie ab.

Ich habe damals auch am Rad gedreht und im nachhinein stellte sich alles harmlos raus.

Selbst die Konisation ist wird heutzutage ambulant durchgeführt. Meine Bekannte hat es ambulant machen lassen und sie war nach 10 Tagen wieder im Geschäft. Ich musste zur damaligen zeit noch ins KH und durfte nach 5 Tagen Aufenthalt endlich heim...wie die Zeiten sich doch ändern :)^

Wünsche dir ein schönes WE und paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

gibts auch. :)_

Liebe Grüße

B[lon9di62528


Seeeeeeeeehr schön das zu hören :-)

ist es denn normal das man sowas schon mit 18 Jahren hat ??

und hat es auswirkungen auf eine spätere schwangerschaft... selbst wenn es jetzt behandelt wird??

werde ich anschließend anfälliger für krankheiten o.ä. sein?

Und wo könnte denn die ursache dafür sein? das kommt doch nicht einfach so..oder doch?? ???

Meinen Pap weiß ich leider nicht ..wie gesagt, bisher wurde ich kaum informiert, mir wurde nur gesagt "zellveränderung in der gebärmutter" ..da ich damit noch nichts anfangen konnte habe ich noch keine weiteren fragen gestellt..

@:) @:) @:) @:) @:)

M&äusc8hen1


Hallo kann nur zustimmen - keine Panik! Ich hatte vor eineinhalb Jahren auch eine Zellveränderung am GMH ebenfalls Stufe 3. Meine FÄ hatte mir damals zur Konisation geraten, weil ich zeitgleich auch leider eine Fehlgeburt hatte und ausgeschabt werden musste. Danach ist der GMH natürlich verkürzt, je nachdem wie viel weggeschnitten werden muss, aber das hindert dich nicht daran Kinder zu bekommen, denn zwei Monate später bin ich wieder ss geworden und habe ein gesundes Kind bekommen. Der einzige Nachteil war, dass ich einen totalen Muttermundsverschluss durchführen und eine Cerclage legen lassen musste in der SS, damit es nicht zu einer Frühgeburt kommt. Aber ehrlich, mach dich nicht bekloppt, hab ein bisschen Vertrauen zu den Ärzten - hatte ich auch - und das ist nicht dein Todesurteil. Sei froh, dass es festgestellt wurde und nun entsprechend gehandelt werden kann :-D

Bzadne;rixn


Du machst du viel zu viel Gedanken. Bitte versuch dir über ungelegte Eier keine Gedanken zu machen :-)

Ich war damals 25. Hatte eine schwangerschaft hinter mir und heute eine erwachsene Tochter, auf die ich sehr stolz bin.

Die Ursache muss dir dein FA beantworten. Mich fragte damals mein FA, ob ich mal eine Entzündung hatte? Ich konnte ihm nicht so recht folgen und dann erklärte er mir alles ganz genau und ich durfte ihn sogar nach Feierabend anrufen, wenn ich Fragen habe. Was ich auch getan habe. :-)

Also das man anfälliger auf Krankenheiten ist, kann ich mir nicht vorstellen. Selbst die Koni ändert nichts am Sexeln usw. bleibt alles wie es ist. Glaub mir. Du wirst auch nichts später merken, erfahrungsmäßig gehe ich da von meiner Freundin und von mir aus.

Was mich allerdings etwas irritiert, ist, dass du von der Zellveränderung IN DER Gebärmutter sprichst. Ruf mal bei deiner FÄ an und frage genau nach. Das verschafft dir übers WE weniger Sorgen!

Sodele, nun muss ich los. Wir machen einen Kurzurlaub. *freu*

Wünsche dir und allen anderen schönen Feiertag

Bye bye *:)

Sqtell$a8x0


Hallo Blondi,

nein eine solche Veränderung kommt nicht einfach so. Diese Veränderungen werden in den allermeisten Fällen von Humanen-Papilloma-Viren (hpv) ausgelöst. Diese werden beim Sex übertragen. Je mehr Sexualpartner man hat, desto größer ist das Risiko diese hpv zu bekommen. Allerdings reicht es, wenn du einen hattest, der damit infiziert war. Männer bemerken meistens leider gar nichts davon, dass sie diese Viren haben. (Es sei denn sie haben Virenstämme, die Feigwarzen verursachen, das tun aber nicht alle).

Man kann einen hpv-Test machen lassen, um zu wissen mit welchen Viren man infiziert ist. Bei einem wiederholten schlechten Abstrichergebnis müsste die Krankenkasse den Test auch bezahlen.

Die Veränderungen treten recht bald nach der Ansteckung auf. Bei manchen Frauen bekämpft der Körper die Infektion selbst, bei anderen ist er dazu nicht in der Lage. Bleibt der PAP längere Zeit schlecht, sollte eine Kolposkopie/Biopsie bzw. eine Konisation gemacht werden, da die Veränderung im Laufe der Zeit (normalerweise im Laufe von Jahren) bösartig werden kann. Mit einer Konisation ist das Problem in den meisten Fällen dann behoben. Bei jungen Frauen wird nur so wenig wie möglich vom Gebärmutterhals entfernt, damit man noch problemlos schwanger werden kann.

Mach dir also nicht zu viele Sorgen. Allerdings solltest du immer regelmäßig zur Krebsvorsorge beim Gyn gehen und die nicht schleifen lassen.

Herzliche Grüße

BZlondqiO228


Danke danke danke für eure antworten @:)

E)bbonxy


Hey Blondi. Ich kann nur bestaetigen, was die anderen zuvor geschrieben haben. Ich hatte auch ne Zellveraenderung laut FA. In den meißten Faellen liegt bei einem Pap 3 Wert nur eine Entzündung vor. Das kann z.B. Garnderella vaginalis sein. Dieße Entzündung wird haeufig mit Vaginalzaepfchen behandelt. Behandlungsdauer geht maximal bis zu 10 Tage, im Normalfall aber nur 2 Tage. Danach wird nochmals ein Abstrich vorgenommen und du musst vielleicht noch regelmaessig zur Konrtolle. Um solchen Entzündungen vorzubeugen, solltest du beim Sex mit Gummis verhüten, dadurch verhinderst du eine Übertragung von Bakterien. Mach dir nicht so viele Sorgen, ich dachte auch das es ewig dauert bis man das wieder im Griff hat, aber bei mir gings auch vorbei.

B,lond=i12&28


okay.. dann hoffe ich mal das es "nur" sowas ist :-)

aber ich habe einen festen freund (seit über 1 jahr) und ist es da wirklich notwendig, mit gummi zu verhüten?

weil bei wechselnden geschlechtspartnern ist es ja normal das da das infektionsrisiko sehr steigt...aber bei einem festen ..is ja auch irgendwie doof ;-) @:)

S>tel&la80


Warte einfach mal ab, wie das Ergebnis vom jetzigen Abstrich ist. Wenn es sich nicht verbessert hat, würde ich vorsichtshalber auch mal eine Weile mit Kondom verhüten. Das wird glaub allgemein so empfohlen, damit der Körper besser mit der Infektion fertig wird.

MUäusc{hen1


Aber wenn du einen festen Geschlechtspartner hast (der natürlich auch nur dich als Geschlechtspartnerin hat ;-) ), dann brauchst du nicht ewig mit Gummi verhüten. Wenn es nur eine Entzündung ist, dann wird dir deine FÄ schon sagen ob und wie lange du mit Gummi verhüten sollst. Ich musste mich z.B. einer Konisation unterziehen und mir hat niemand was von verhütung mit Gummi gesagt und ich habe seitdem keinen schlechten Abstrich mehr gehabt ;-)

MXam+ap Li=schexn


**Hallo Blondi,**

im Wesentlichen schließe ich mich meinen Vorrednern an, ABER eines stimmt nicht, denn Papilloma-Viren lassen sich nicht von einem Kondom abschrecken.

Diese Viren sitzen auf der Hautoberfläche. Kein Mann wird aber ein "Vollkondom" tragen. Außerdem kann es bei einer Infektion mit diesen Viren bis zu nachweisbaren Zellveränderungen am Muttermund 6 Monate dauern. Du siehst, diese "Biester" sind anfänglich sehr unscheinbar. Ebenso muss beachtet werden, dass es sehr viel verschiedene Stämme dieser Viren gibt. Den berüchtigten Muttermundkrebs verursachen aber nur die high risk Viren, die zum Stamm 16 und 18 gehören, aber auch diese können durchaus von allein wieder verschwinden.

Zu welchem Stamm "Deine" Viren gehören, kann Dein Gyn. durch ein Labor bestimmen lassen.

Und ja, auch nach einer Konisation kannst Du noch schwanger werden.

Du solltest aber möglichst 1 Jahr danach warten, damit die Narbe am Muttermund stark genug wird. Es gibt auch die Möglichkeit in der Schwangerschaft den Muttermund zu vernähen, damit der notwendige Halt geboten werden kann.

Ich hatte mit 22 Jahren eine Konisation und mit 34 habe ich meinen Sohn bekommen. - Ohne dass der Muttermund vernäht werden musste, aber dennoch habe ich mehrmals in der Schwangerschaft im Kh gelegen, weil der Muttermund zu kurz war.

Alles wird gut.

Viel Kraft und Glück für Dich und liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH