» »

Eisprung durch Orgasmus

K<iSeMxi


Hallo,

ich glaube hier haben einige Leute etwas vollkommen missverstanden!!!

Es gibt eine geringe Wahrscheinlichkeit dass ein Orgasmus einen Eisprung auslösen kann, es muss aber nicht immer zutreffen!!!

Es ist möglich, aber eher sehr selten!

Desto seltener eine Frau im gebärfähigen Alter Geschlechtsverkehr hat, desto wahrscheinlicher ist es das ein eisprung ausgelöst werden kann.

Nicht jeder Orgasmus führt zu einen Eisprung!!!

gUoakSind\-nenxya


nun dann erklär uns doch auch WIE das gehen soll wenn du es für möglich hälst.

K{iSeuMi


Ich bin kein Mediziner, habe dies aber in einem Lehrbuch für Medizinstudenten gelesen gehabt, vor ca. 11 Jahren.

Damals habe ich mir auch viele Gedanken drüber gemacht gehabt, weil auch darin beschrieben wurde, dass viele Frauen, deren Männer kreigsbedingt sehr lange weg waren trotz unpassenden Zeitpunkt (=unfruchtbaren Tage)

schwanger wurden.

Kann sein, dass viele der Frauen ihre Männer betrogen haben und dann behauptet haben sie wären schwanger vom Ehemann, obwohl es vom Zyklus her unmöglich wäre...

Es kann aber nicht sein, dass alle ihre Männer betrogen haben!

Ich erkläre mir das mit der Evolution. Wir sind Säugetiere, und unsere Männchen sind Jäger...waren früher sehr lange auf Jagd und manchmal nur dann bei ihren Frauen, wenn es zeitlich unpassend war...

und der Körper muss einen Notfallprogramm haben um trotzdem Nachkommen zeugen zu können.

:-) Wie genau das funktioniert?? Keine Ahnung, ist eben nur "Halbwissen" meinerseits.

ISt's_JuNst_Mxe


Damals habe ich mir auch viele Gedanken drüber gemacht gehabt, weil auch darin beschrieben wurde, dass viele Frauen, deren Männer kreigsbedingt sehr lange weg waren trotz unpassenden Zeitpunkt (=unfruchtbaren Tage)

schwanger wurden.

Dann muss sich aber der ganze Zyklus verschoben haben und damit waren die Tage nicht "unfruchtbar". Ohne passende Rahmenbedingungen könnte sich ein spontan gesprungenes und befruchtetes Ei nämlich überhaupt nicht einnisten und überleben. Wahrscheinlich war einfach die Berechnung der fruchtbaren Tage haarsträubend unpräzise (Kalendermethode etc.).

EBhje_maliger NutNzer (#4149187x)


Glaubt Ihr, die Ihr Euch über andere lächerlich macht wirklich, ihr hättet die Weisheit mit großen Löffeln gefressen?

Könnt Ihr Euch nicht vorstellen, dass Menschen nicht nur nach Schaltplänen funktionieren? Ihr geht her und behauptet ohne rot zu werden, Ihr wüßtet für alle Frauen die jemals gelebt haben, für die, die aktuell leben und für alle, die irgendwann jemals leben werden, dass ein Orgasmus niemals einen Eisprung auslösen kann?

Alleine diese Grundeinstellung dem Leben und der Erfahrung gegenüber ist dermaßen absurd, dass eine Auseinandersetzung darüber schlicht verschwendete Zeit ist. Nachdem auch mein Einwand

Was glaubt Ihr, wann wurde das LH entdeckt? Oder das FSH?

Was glaubt Ihr, wie haben sich die Leute vor der Entdeckung dieser Hormone Eireifung und -sprung vorgestellt?

Euch nicht an Eurem Festhalten hat zweifeln lassen, ist mal vollkommen sicher, dass sich die Wissenschaft vor Entdeckung des LH und des FSH auf andere Weise den Prozess der Eireifung und des Eisprungs erklärt hat. Als dann die beiden Hormone und ihre Wirkung entdeckt waren, konnte man beginnen, sich Eireifung und Eisprung nach heute gültigem Erklärungsmuster zu erklären.

In 20 oder 50 Jahren könnte Stand der Wissenschaft sein, dass auch Orgasmen u.U. einen Einsprung auslösen können.

Sind Euch Begriffe wie Evolution, Mutation, ... fremd? Haltet Ihr es wirklich für schlicht nicht möglich, dass irgendwann eine neue DNS gefunden werden könnte, ein noch nicht bekanntes Hormon, eine Nervenleitbahn, eine Eiweißverbindung, was weiß ich, eben was, das noch nicht bekannt ist und dass dann einiges in einem anderen Licht erscheint als noch heute?

K.amiMkazi+0u815


Glaubt Ihr, die Ihr Euch über andere lächerlich macht wirklich, ihr hättet die Weisheit mit großen Löffeln gefressen?

Die, die hier die 'Weisheit mit Löffeln gefressen haben' beobachten fast ausnahmslos ihre Zyklen, manche z.T. schon seit Jahren ( *:) ). Denkst du nicht, dass man bei einer jahrelangen Beobachtung gewisse Dinge über seinen Körper lernt, der nunmal, im Gegensatz zu deinem Körper, der weiblichen Spezies angehört?

Glaubst du nicht, dass man, wenn man in soundsovielen Zyklen soundsooft Sex hatte und noch nie spontan ein Ei gehüpft ist, wenn der Zyklus vom Zeitpunkt her nicht passt, so seine Zweifel an solche Äußerungen bekommt?

Sind Euch Begriffe wie Evolution, Mutation, ... fremd? Haltet Ihr es wirklich für schlicht nicht möglich, dass irgendwann eine neue DNS gefunden werden könnte, ein noch nicht bekanntes Hormon, eine Nervenleitbahn, eine Eiweißverbindung, was weiß ich, eben was, das noch nicht bekannt ist und dass dann einiges in einem anderen Licht erscheint als noch heute?

Denkst du nicht, dass in Studien z.B. über NFP, bei denen Zyklen von mehreren tausend Frauen seit mittlerweile über 20 Jahren beobachtet werden, irgendwann einmal so ein Fall hätte vorkommen müssen?

Könnt Ihr Euch nicht vorstellen, dass Menschen nicht nur nach Schaltplänen funktionieren?

Nein, mit Verlaub, das kann ich mir nicht vorstellen. Je genauer man den Körper betrachtet, desto mehr fällt einem auf, wie haarfein alle Vorgänge aufeinander abgestimmt sind, wie kompliziert eins ins andere greift. Ein Fingerzeig Gottes, der durch einen Orgasmus spontan ein Ei hüpfen lässt, ist aus diversen Perspektiven einfach unplausibel. Da muss man nicht mal mit Hormonausschüttung kommen.

Der Körper braucht schlicht ein wenig Zeit, um es einem befruchteten Ei gemütlich machen zu können. Das geht nicht innerhalb von 5 Minuten. Einfach so ein Ei loszuballern ist 1.) für den Körper hinsichtlich seines Eiervorrats äußerst ungünstig, der ist nämlich begrenzt 2.) für das befruchtete Ei extrem ungünstig, da die meiste Zeit des Zykls der Körper nicht für die Bewirtung eines befruchteten Eis eingestellt ist, es also mit einer Wahrscheinlichkeit von 2:3 sowieso hopps geht. Weshalb sollte sich die Natur also etwas derart Kamikazemäßiges einfallen lassen? ;-)

K!amAikazix0815


@ kisemi

Es kann aber nicht sein, dass alle ihre Männer betrogen haben!

Nein, sicherlich nicht. Ein Großteil der Frauen wurde zu Kriegszeiten einfach vergewaltigt :-/

g3orakin\d-nexnya


Damals habe ich mir auch viele Gedanken drüber gemacht gehabt, weil auch darin beschrieben wurde, dass viele Frauen, deren Männer kreigsbedingt sehr lange weg waren trotz unpassenden Zeitpunkt (=unfruchtbaren Tage)

schwanger wurden.

Kann sein, dass viele der Frauen ihre Männer betrogen haben und dann behauptet haben sie wären schwanger vom Ehemann, obwohl es vom Zyklus her unmöglich wäre...

Es kann aber nicht sein, dass alle ihre Männer betrogen haben!

Ich erkläre mir das mit der Evolution. Wir sind Säugetiere, und unsere Männchen sind Jäger...waren früher sehr lange auf Jagd und manchmal nur dann bei ihren Frauen, wenn es zeitlich unpassend war...

wer mir eine Frau zeigt, die an unfuchtbaren Tagen schwanger wurde dem geb ich ne Flasche Sekt aus. ;-)

Nee im ernst, ich glaube dass grade in Kriegszeiten der Hunger und der Stress logischerweise extrem hoch waren. Und bei untergewichtigen oder mangelernährten Frauen gehts mit dem Zyklus sowieso bergab. Ich behaupte mal, dass man den dann ohne NFP (und wer macht das im Krieg schon), gar nix mehr genau sagen kann.

Abgesehen davon, dass in solchen Perioden in denen es der Frau schlecht geht der Körper sich vor einer Schwangerschaft schützt – um sich nicht selber zu gefährden. Magersüchtige haben z.B. oft keinen Zyklsu mehr, weil eine SS zu gefährlich wäre.

Allerdings wirken da andere Mechanismen, die es nicht ZU einem spontanen Eisprung kommen lassen könnten.

Ich meine ganz rational betrachtet – wie soll das gehen. Frau hat einen Orgasmus und schwupps ist von jetzt auf sofort ist die Schleimhaut aufgebaut, ein Ei gesprungen, befruchtet und nistet sich ein. Klingt ein bisserl nach Bibi Blocksberg hex hex – schwanger.

@ kleiner Prinz

Vielleicht fliegen wir in 50 Jahren zum Baden auf die Venus. Vielleicht wohnt neben mir dann auch ein kleines grünes Marsmännchen und meinetwegen haben sie dann noch 150 andere Hormone gefunden. Vielleicht aber auch nicht. Bis dahin bleibe ich bei dem was bis jetzt wissenschaftlich belegbar ist.

BQarce{lonxeta


Klingt ein bisserl nach Bibi Blocksberg hex hex – schwanger.

Made my day ;-D

Wirklich sehr amüsant, dieser Faden :-p Ich schlage mich da jedenfalls klar auf die Seite der Wissenschaft!

MJedilhrxa


Wirklich sehr amüsant, dieser Faden :-p Ich schlage mich da jedenfalls klar auf die Seite der Wissenschaft!

Ich mich auch. :-p

E hemalxiger; Nutzer (x#282877)


Wie heißt denn dieses ominöse Medizinfachbuch wo das drinstehen soll das sowas geht.

Ich alleine hab hier zwei neueren Datums die sagen das das nicht geht.

Und finde die Diskussion langsam dermaßen albern...

dGie_n_asexweise


Also ich wundere mich echt über diese Diskussion.

Der menschliche Hormonhaushalt ist ein kompliziertes System, und die Wissenschaft ist noch weit davon entfernt, dieses System komplett durchschaut zu haben. Einige Mechanismen kennt man, aber wie z.B. äußere Faktoren, bzw die Psyche das ganze beeinflussen, ist noch weitgehend unbekannt, nur dass es Einflüsse gibt weiß man.

Niemand hat behauptet, dass jeder Orgasmus einen ES auslöst oder dass dies bei jeder Frau passiert. Ich würde nur behaupten, es ist in Einzelfällen möglich, dazu habe ich meine Erfahrung geschildert. Ich glaube auch, dass ein Orgasmus alleine nicht reicht, sondern, dass es über das normale, in der Beziehung übliche Maß hinausgeht und auch mit starken Gefühlen einhergeht, und wahrscheinlich auch mit Vorfreude, um dem Körper die nötige Zeit zu geben.

Ich würde unser Sexleben schon als lustvoll und lebendig bezeichnen, aber nach 18 Jahren Ehe mit drei Kindern und einem anstrengendem Leben sind wir in einer Lebensphase, in der es da durchaus Steigerungspotential gibt. In der Anfangsphase unserer Beziehung, als wir mindestens einmal täglich Sex hatten, wurden die ES übrigens auch nicht dadurch beeinflusst, erst als es nach einer Durststrecke plötzlich wieder so intensiv wurde wie zu Anfang.

Ich würde einfach allen Frauen, die mit NFP verhüten und in einer solchen Situation sind raten, aufmerksam zu sein und im Zweifelfall doch ein Kondom zu benutzen.

FQallenAnOgel;4u


ihr seit ja immer noch dran :-o :-X

Jre{welxl


Sehr viele Frauen haben eine erhöhte Libido um den Eisprung herum. Sie hat daher einen Orgasmus aufgrund des Eisprungs und nicht anders herum ;-)

K`amik~azi0x815


@ naseweis

Wenn in 33.000 beobachteten Zyklen nicht ein einziges Mal (!) ein Eisprung in der unfruchtbaren Phase stattgefunden hat, oder überhaupt ein 2. Eisprung weit nach dem ersten, dann macht es die ganze Sache einfach etwas unplausibel.

Denkst du nicht, dass in diesen 33.000 Zyklen, die seit über 20 Jahren beobachtete werden, irgendwann einmal der Mann von irgendeiner dieser Frauen weit weg war? Und sich diese sehr lange sehr dolle darauf gefreut haben, sich wieder zu sehen?

Ich bezweifel einfach, dass etwas bei einem einzigen Menschen möglich ist und bei allen andern Frauen nicht ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH