» »

Eisprung durch Orgasmus

v|espa


ich weiß nicht mehr genau, wo ich das gelesen hab (NFP-forum?), aber der weibliche orgasmus kann ja zumindest die befruchtung "fördern", das ist aber auch schon alles. eisprung durch orgasmus, so ein blödsinn. wir sind doch keine katzen! ;-D

AIlesonBoxr


aber der weibliche orgasmus kann ja zumindest die befruchtung "fördern",

Weil der Muttermund dann Sperma aufschlürft. ^^

v2esxpa


genau! ;-D und die kontraktionen der GM sollen ja die spermien unterstützen... irgendwie so was auf jeden fall. ;-D

KXiSe1Mi


Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich gering, aber es gibt das Risiko eines spontanen Eisprungs!

Es gibt den normalen Ablauf eines Zyklus, und nur an bestimmen Tagen ist frau fruchtbar.

4-8 Tage um den Eisprung...

Aber trotz alledem kann es bei Säugetieren = AUCH MENSCHEN zu solchen spontanen

Ovulationen kommen!

Darüber habe ich in einem Lehrbuch für Medizinstudenten gelesen :-)

Aileo`nor


Was verstehst du denn unter einem "spontanen Eisprung"?

Ein Ei springt nicht "einfach mal so", da müssen bestimmte Hormonlevel erreicht werden, die Eizellreifung an sich nimmt auch schon Zeit in Anspruch.

N&achtHhxase


ein eisprung kann immer mal früher oder später erfolgen... :-

"spontan" erscheint es vllt, wenn der eisprung plötzlich mal früher auftritt. wenn man aber wohl genauer untersuchen würde, wäre es weniger "spontan", sondern das hormonverhältnis und die konzentration haben halt einfach schon früher "gepasst" ;-)

M#edcixhra


Und wenn ich mir beide Theorien mal durch den Kopf gehen lasse ... ... ... ...

Wieso in Gottes Namen kann man dann sicher mit der Pille verhüten ???

FYenxta


Darüber habe ich in einem Lehrbuch für Medizinstudenten gelesen

In welchem? In meinem steht's definitiv nicht. Ich hab ein Pädiatriebuch aus dem Jahr 1926 zu Hause... darauf verlassen würde ich mich aber eher nicht mehr. ;-D

Asleonxor


Und ich hab in nem Lehrbuch für medizin Studenten vor zwei Jahren noch von Knaus-Ogino als Methode der Wahl gelesen wenn Frau nicht-hormonell verhüten möchte... ;-)

F7entPa


Also meines empfiehlt die STM.... :=o ;-D

NTachthaDse


vllt hat ö nicht so ein demographisches problem wie d ]:D

ACleonxor


Also das was ich hatte war von Thieme. Aber egal.


Der weibliche Zyklus wird durch einen hormonellen Regelkreis gesteuert, der aus 3 Komponenten besteht: dem Hypothalamus, dem Hypophysenvorderlappen und den Ovarien. Der Hypothalamus integriert die neuronalen und endokrinen Signale des ZNS und kontrolliert auch die reproduktiven Funktionen. Er gibt pulsatil (etwa alle 1-2 Stunden) das Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH) in das Protalgefäßsystem der Hypophyse ab und stimuliert dadurch die gonadotropen Zellen des Hypophysenvorderlappens. Diese reagieren mit einer ebenfalls pulsatilen Freisetzung von follikelstimulierendem und luteinisierendem Hormon (FSH und LH). Beide Hormone bewirken in den Eierstöcken die Follikelreifung und die Produktion der weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron. Diese peripheren Hormone rufen nun ihrerseits die für den Menstruationszyklus charakteristischen Veränderungen im weiblichen Organismus hervor und wirken im hormonellen Regelkreis auch wieder zurück auf Hypothalamus und Hypophyse, deren sekretorische Funktionen sie über positive bzw. negative Rückkopplungsmechanismen modulieren und kontrollieren.

Quelle: Natürliche Familienplanung heute, 4. Auflage, Seite 17

Frent*a


Jetzt müssten wir nur noch klären, was ein "spontaner" Eisprung ist.

Ich würde darunter verstehen: Uterusschleimhaut ist nicht auf Einnistung vorbereitet, Hormonspiegel ist noch weit entfernt davon, eine Ovulation auslösen zu können....

.... und jetzt habe ich motivierten Sex und einen Orgasmus... und PLOPP: Hurra Ovulation!

Kann ich mir das so vorstellen?

M$edihnra


Party!

So ungefähr spielt sich mein Kopffilm auch ab. ;-D

v>e]sxpa


ich denke, dass die, die daran "glauben", meinen dass es kurz vor dem "echten" ES bei einem orgasmus zu einem spontanen ES kommt, also wenn quasi der "hormonpiek" fast erreicht ist. das ist aber doch trotzdem nicht möglich, weil ein weiblicher orgasmus zwar zu hormonausschüttungen führt, aber doch nicht zu denen, die für einen ES verantwortlich sind. ":/

zum vergleich – katze:

Damit die Ovulation (Eisprung) ausgelöst werden kann, ist meistens der Deckakt notwendig. Man spricht vom Phänomen der induzierten Ovulation: Beim Deckakt werden Rezeptoren (Sinneszellen, die auf mechanischen Reiz reagieren) in der Scheidenwand mechanisch stimuliert. Durch diesen Reiz wird in der Hirnanhangsdrüse ein Hormon, das Luteinisierungshormon (LH), freigesetzt, das die Reifung der Eizellen bewirkt. Auch Oestrogen, das weibliche Geschlechtshormon, scheint für die LH-Freisetzung eine wichtige Rolle zu spielen. So ist eine vermehrte Oestrogenausschüttung, während mehrerer Tage, für die Auslösung der Ovulation unerlässlich. Der optimale Deckzeitpunkt ist daher ab dem 3. Tag der Rolligkeit. Weiterhin ist zu beachten, dass für die Ovulation eine bestimmte LH-Konzentration im Blut vorhanden sein muss, welche durch einen einmaligen Deckakt meistens nicht erreicht wird. Nur durch mehrere Kopulationen innerhalb kurzer Zeit kommt es zu einem bedeutenden LH-Anstieg, der zum Eisprung führt. So kommt es in der Regel zu 3 bis 5 Deckakten innerhalb einer ½ bis 2 Stunden, wenn man eine rollige Kätzin zu einem Kater bringt.

( [[http://www.svk-asmpa.ch/katze/geschlap/geschl2.htm Quelle]] )

bei frauen kommt es "nur" zur ausschüttung von Oxytocin und Prolaktin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH