» »

Eierstockzyste: Behandlungsmöglichkeiten außer Pille?

d:iabePllxi hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

bei mir hat der FA heute eine Eierstockzyste festgestellt. Wahnsinnig groß ist sie noch nicht (ca. 2,5 cm Durchmesser), aber sie macht mir schon einige Beschwerden.

Ich habe letztes Jahr im Oktober die Pille abgesetzt, weil ich die Nebenwirkungen leid war. Die ersten paar Monate war auch alles super, mir ging es sehr gut und die Nebenwirkungen der Pille sind alle verschwunden.

Nur die letzten 2 Zyklen hatte ich dann plötzlich in der 1. Zyklushälfte Beschwerden: Die Mensschmerzen waren stärker als sonst und die gesamte 1. Zyklushälfte hatte ich öfter mal leichte Schmerzen im linken Unterbauch, manchmal auch Rückenschmerzen, Verstopfung und beim Abtasten des Bauches hatte ich auch immer das Gefühl, als wäre da Richtung linker Eierstock was geschwollen. In der 2. Zyklushälfte sind die Beschwerden immer verschwunden.

Heute war ich also beim FA und die Zyste wurde entdeckt. Die FÄ hat mir zur Behandlung der Zyste jetzt erstmal ein Rezept für meine alte Pille mitgegeben.

So, nun habe ich mich ein bisschen im Internet belesen und es ist anscheinend nichts ungewöhnliches, Zysten mit Hormonen zu behandeln. Allerdings begeistert mich das Ganze überhaupt nicht, denn ich war ja froh, von der Pille weg zu sein.

Die FÄ hat auch vorgeschlagen, dass wir einfach noch 2 oder 3 Monate abwarten können, ob die Zyste von selbst wieder verschwindet. Allerdings möchte ich auch nicht unbedingt noch so lange untätig sein, da ich ja schon Beschwerden durch die Zyste habe und ich auch eher das Gefühl habe, die Beschwerden waren diesen Zyklus schlimmer als im letzten und vorletzten Zyklus (war diesen Zyklus an einem Tag meiner Mens komplett arbeitsunfähig).

Fahre auch nächsten Monat in Urlaub und möchte da nicht unbedingt noch schlimmere Beschwerden haben als jetzt schon.

So, nun endlich zu meinen Fragen:

Kennt hier jemand noch andere Methoden, um Zysten zu behandeln (denn untätig sein möchte ich wie gesagt aufgrund der Beschwerden nicht)? Ich weiß auch nicht, ob es Sinn macht, noch zu einer anderen FÄ zu gehen...nach meiner Erfahrung sind die eh alle ziemlich wild drauf, Hormone zu verschreiben.

Meint ihr, es ist sehr schlimm für den Hormonhaushalt, wenn ich meine alte Pille für 3 Monate wieder nehme und (vorausgesetzt die Zyste ist dann weg) sie dann schon wieder absetze?

Ich hatte durch die Pille zwar einige Nebenwirkungen, aber jetzt auch keine, mit denen ich zur Not nicht nochmal ein paar Monate leben könnte, falls sie wieder auftreten. Also um das mal ins Verhältnis zu setzen...die Pillennebenwirkungen haben mich (obwohl zahlreich vorhanden) nicht so sehr belastet und eingeschränkt wie es die Zyste offensichtlich die letzten 2 Monate getan hat. Trotzdem war ich froh, nach über 10 Jahren wieder pillenfrei zu sein und hatte nicht vor, sie mir beim nächsten FA-Besuch wieder aufquatschen zu lassen.

Verwirrte Grüße

Antworten
dJiabeJlli


schieb :)D

B2asPilexia


Hey,

Also ich kenn mich so gut wie gar nicht aus, aber die Pille kann die Zyste durchaus in den Griff kriegen – wenn du sie aber absetzt hast du wieder das gleiche Problem wie vorher.

Ich meine das mal so gelesen zu haben. Am besten du wartest mal ab, bis sich diejenigen melden, die sich mit sowas besser auskennen :)

dEiazbellxi


Danke für deine Antwort. Ja, davor habe ich auch Angst, dass ich nach dem Pille absetzen wieder das gleiche Problem habe. Aber deswegen noch weitere 10 Jahre Pille schlucken kann ja auch nicht die Lösung sein. ":/

MBis@s.Perfxect83


Hallo Diabelli *:)

Habe vorhin einen sehr ähnlichen Beitrag hier im Forum geschrieben, und eben deinen Faden entdeckt. Hätte ich vielleicht mal vorher ein bißchen rumlesen sollen, neia was sollst.

Mein FA hat ebenfalls heute erneut 2 Eierstockzysten entdeckt, ich war unter der Pille 13 Jahre lang zystenfrei. Hab erst im Januar abgesetz und schon sind sie wieder da :(v

Ich stelle mir im Moment ähnliche Fragen wie du. Bin im Moment auch etwas verwirrt und mag nicht schon wieder Hormone nehmen und würde mir wünschen daß sie einfach von selbst wieder verschwinden, da ich den rechten Eierstock schon wegen Zysten entfernt bekommen habe. Hast du schon alternative Möglichkeiten erfahren inzwischen? Oder behandelst du jetzt doch wieder mit deiner Pille?

Liebe Grüße

Miss Perfect83

SIc|hneugge2WHV8x6


Huhu!

Ich bin auch eine Zystengeplagte und mir fehlt ebenfalls ein Eierstock, die Zyste war damals aber Kindskopfgroß!

Nun zu deiner eigentlichen Frage: Es muss nicht immer unbedingt die Pille sein, es gibt auch so Hormone die man nur ein Paar Tage nimmt. Habe ich vor ca. 3 Wochen auch, dann war die Zyste weg. Spreche deinen FA am besten nochmal an, aber kleine Zysten haben so gut wie jede Frau. Bei dir ist es nur leider so, dass du Beschwerden hast.

LG Schnegge

B|all And] Chaixn


ging mir letztes jahr – ziemlich genau um diese zeit – auch so.

bei mir wurden eisprungzysten festgestellt und das platzen war jedes mal der horror.

hab mich dann auch zur pille breitschlagen lassen (obwohl ich schon 8monate pp war) und diese dann für 4monate genommen bis die ersten nebenwirkungen kamen.

interessanterweise hab ich seit dem 2. absetzen (anfang januar) bisher noch keine zyste gehabt. zumindest hab ich noch keine zu spüren bekommen.

frag mich nicht, an was es liegt ":/

das ist allerdings bisher auch das einzig gute, was mir die erneute pilleneinnahme gebracht hat.

es gibt auch irgendwas homöopathisches, wenn du auf sowas vertraust.

damit hab ich allerdings keine erfahrung.

MTissPer_fect8x3


@ Schnegge,

ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich vermute dein Beitrag galt jetzt mir, weil du schriebst, daß dir ebenfalls ein Eierstock fehlt.

Mein FA hat mir Gestagen-Tabletten (Primolut) verschrieben, die soll ich jetzt alle nehmen, bis sie aufgebraucht sind, sind für 50 Tage gedacht.

Nach 13 Jahren Pilleneinnahme und Absetzen im Januar erfreute ich mich jetzt absolutem Wohlbefinden gynäkologischerseits und wollte eigentlich überhaupt kein hormonelles Verhütungsmittel mehr benutzen.

Mein Gestagen-Präparat soll wohl auch nicht als solches gedacht sein, legt aber dennoch den Eierstock lahm. Ich würde auch mal wirklich ohne Hormone zurechtkommen, aber nein, da entsteht ja sofort wieder eine bzw. zwei >:(

Hoffe nicht daß meine Plagen, die ich unter der Pille hatte, jetzt wiederkommen durch die Einnahme.

Hallo Ball And Chain,

ich freu mich für dich, daß du bisher zystenfrei geblieben bist! Du sagst was homoöpathisches, kennst du dich da näher aus? Ich gehe davon aus, das nimmt man vorbeugend?

LG Miss

G!we^nhyfxar


Hallo Ihrs, ich habe zwar kein Zystenproblem (soweit ich weiß), doch ich weiß vielleicht was ihr nehmen könnt, ohne Hormone.

Schüsslersalz! Ich hatte Polypen in der Nase, die sind auch weg. Es hat garantiert keine Nebenwirkungen und kann auch mit dem vom Arzt verschreibenen genommen werden, wer Sorgen hat (könnt ja auch nachfragen, aber bei den meisten ist Homiopathisches ja nicht so angesehn). Es gibt Bücher dazu oder im Internet, hab auf die schnelle Salz nummer 25 dafür gefunden. Aber da gibts unterschiedlichste Bewertungsmöglichkeiten, wonach man das Salz aussucht. Man muss sich zwar mal mit auseinandersetzen oder man geht zum Homiopathen. Drück euch die Daumen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH