» »

Labienkorrektur

bIan|ditinbTandito hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und hoffe auf etwas Rat...

Ich bin 22 Jahre alt und habe seit ca. 2 Jahren Schmerzen beim Reiten. Anfangs war es nur ab und an der Fall, inzwischen ist es aber jedes mal wenn ich aufs Pferd steige der Fall. Ich habe schon versucht entsprechend unerschiedliche Unterwäsche anzuziehen und auch schon Lammfell und Gelkissen auf dem Sattel versucht, aber ich reite mich immer wieder Wund und laufe nach dem Reiten 2 Tage lang recht breitbeinig durch die Gegend. Es gibt Sättel bei denen es schlimmer ist als bei anderen und ja es gibt auch mal Tage (ca. jedes 10te mal) wo ich vom Pferd steige ohne mich wundgeritten zu haben. Ich war immer der Meinung das das recht normal sei und man sich irgendwie arrangieren muss. Aber leider werden die Schmerzen insgesamt deutlich schlimmer und ich kann mir ja auch nicht jedes mal wenn ich aufs Pferd steige einen bestimmten Sattel aussuchen (der wird aufs Pferd angepasst, nicht auf den Reiter)-

Reiten ist bei mir nicht nur Hobby sondern meine Leidenschaft. Zur zeit studiere ich noch und werde mich auch im Studium auf Pferde spezialisieren. In wenigen Monaten gehe ich deswegen für ein Jahr ins Ausland und werde anschließend ins Berufsleben starten. Ich werde mein leben lang täglich reiten wollen und auch müssen um up to date zu bleiben.

Ich beschloss also meinen Frauenarzt nach Rat zu fragen und beschrieb ihm zunächst meine Probleme. Nach der Untersuchung sagte er zunächst, dass ich halt relativ vergrößerte kleine Schamlippen hätte und man da nicht viel machen könnte. Als ich ihm erklärte was der Reitsport in meinem Leben bedeutete überwies er mich an seinen alten Chefarzt ins Krankenhaus und sprach eine Labienkorrektur an. Gestern war ich im Krankenhaus und der Arzt sagte, das die kleinen Schamlipen nur relativ vergrößert sein, aber die großen Schamlippen schlichtweg zu wenig substanz hätten um die kleinen einzuhüllen und ich demzufolge immer auf den kleinen Schamlippen sitzen würde. Er hält eine Operation für Sinnvoll und sagte auch das meine Krankenkasse das übernehmen würde.

So wie auf dem ersten Foto oben links sieht das bei mir in etwa aus: [[http://www.labiaplastysurgeon.com/labiaplastyphotos-bensimon.html]]

Bis vor wenigen Wochen dachte ich noch das sei völlig normal und es sähe überall so aus- Optisch stören mich meine Schamlippen überhaupt kein bisschen und ich habe auch super Sex, Probleme habe ich nur beim reiten oder wenn ich andere Unterwäsche als Tangas trage. Nun bin ich hin und hergerissen ob ich die OP durchführen lassen soll oder nicht. Ich habe angst vor Empfindungsstörungen oder Schmerzen die durch die Narbe resultieren könnten.

Hat da jemand Erfahrungen?

Antworten
P'us%chel


Bis vor wenigen Wochen dachte ich noch das sei völlig normal und es sähe überall so aus

Ist aber ganz normal. Aber es gibt keine "Standardmuschi", bei manchen Frauen sind die inneren Lippen relativ groß, bei manchen sehr klein. Allgemein sehen die alle recht unterschiedlich aus :)z

Zu den anderen Dingen kann ich Dir als Mann leider nicht helfen.

b/andXit]inba$nxdito


Ja, mittlerweile hab ich das auch gelsen, alle frauen sind anders... o:)

Mich stört es optisch auch echt überhaupt nicht... so garnicht. Das war halt schon immer so und ist für mich auch im Alltag ok weil ich mich damit ja von anfang an arrangiert habe. Es geht halt wirklich eigentlich nur um die Schmerzen beim reiten

DQieKNruexmi


Nun bin ich hin und hergerissen ob ich die OP durchführen lassen soll oder nicht. Ich habe angst vor Empfindungsstörungen oder Schmerzen die durch die Narbe resultieren könnten.

Ich werde mein leben lang täglich reiten wollen und auch müssen um up to date zu bleiben.

aber ich reite mich immer wieder Wund und laufe nach dem Reiten 2 Tage lang recht breitbeinig durch die Gegend

Ich kann dein Hin-und Her verstehen und auch deine Bedenken, aber wenn du beruflich und auch aus Leidenschaft dein Leben lang reiten willst und dich so oft wundreitest, bleibt dir relativ wenig wahl. Gesund ist es sicher nicht, sich täglich wund zu reiten- auch das kann im Laufe der Zeit zu Vernarbungen und Sensibilitätsstörungen führen.

blöde Situation, aber wenn das Reiten fester Bestandteil deiner Lebensplanung ist, hat du nicht wirklich viel Alternativen als die OP.

b+anditinbUand%ito


@Die Kruemi (ich weiss leider nicht wie man zitiert)

Vielen Dank für deine Antwort. Es ist halt schon eine große Sache sich die Schamlippen verkleinern zu lassen und ich möchte nichts unüberlegtes tun.

Ich hab zum Beispiel wirklich die Sorge das ich nachher die Empfindungen beim Sex verliere oder sogar dabei Schmerzen habe. So einen Schritt kann man ja nicht rückgängig machen. Ich würde gerne wissen wie ich mir die NArbe vorstellen kann. Wenn ich narben googel finde ich leider nur die vom Schönheitschirogen perfekt geformten Muschis, aber leider sieht man nie irgendwo eine Narbe die schon ein paar Wochen (besser Monate) alt ist

D+ieKr1u`emxi


Der Arzt läßt ja die Klitoris stehen und schnippelt nicht an ihr rum- insofern wirst du weiterhin Empfindungen haben.

Das Gewebe im Genitalbereich neigt nicht zu überwuchernden Narben- bei fast jeder Geburt gibt es ja Risse oder Schnitte- und in aller Regel verheilt es gut und folgenfrei (natürlich keine unkontrolliert großen Risse- aber wir reden hier ja von kontrollierten Schnitten)

Wichtig ist, zu einem Doc zu gehen, der den Eingriff häufig durchgeführt hat, da man Dinge, die man häufig tut einfach technisch besser beherrscht.

z3uen/dstoDfxf


Grundsätzlich stehe ich den Schamlippen-Operationen sehr kritisch gegenüber, da sie meistens von Frauen angestrebt werden, die eigentlich keine funktionalen Probleme haben, aber nur fürchten, einem dubiosen Schönheitsideal nicht zu entsprechen.

In deinem Fall nehme ich dir die Ernsthaftigkeit des Problems aber schon ab.

Wenn du dich dafür entscheidest, wirst du wahrscheinlich viele Wochen, wenn nicht gar Monate nicht reiten können, um die Wundheilung nicht zu stören und weil dich die Schmerzen sowieso wahnsinnig machen würden. Das sollte dir klar sein.

Gibt es zum Kürzen (wenn sie absolut gar nicht sooo lang sind, wie der erwähnte Operateur meinte) nicht die Alternative, die großen SL mit Eigenfett aufpolstern zu lassen, so dass sie ein besseres Polster bilden?

b2anditinb^andDixto


Danke Kruemi, das ist jetzt wirklich etwas beruhigend, aber sagmal die Schamlippen an sich sind doch auch empfindsam (oder seh ich das falsch?) Ich muss ganz ehrlich sagen ich bin wohl eine der wenigen Frauen die nie probleme hat zum höhepunkt zukommen undd wär wohl ziemlich frustiert wenn sich das nach dem Eingriff öndern würde.

Das es bei jeder Geburt zu Rissen kommt war mir ehrlich gesagt auch garnicht bewusst, das ist in der Tat beruhigend.

Woher weiss ich ob der Arzt kompetent ist? Mein Frauenarzt hat mich an ihn überwiesen und meinte er kennt sich mit sowas aus. Er ist Chefarzt im Kreiskrankenhaus und hat 2 Lehraufträge an Universitäten. Er sagte mir das diese Eingriffe dort nicht oft gemacht werden aber doch immer mal wieder. Er sagte das liegt daran das se die OP aus kosmetischen Gründen schlichtweg ablehnen und auch nicht durchführen wenn es keine medizinische Grundlage dafür gibt.

bcanditi`nbandixto


@ Zündstoff:

Danke, Ich gehör wirklich nicht zu den Frauen die irgendeinem Schönheitsideal hinterherrennen wollen (Im Gegenteil überlege ich mir eher, dass ich nach einer Entfernung der kleinen Schamlippen untenherum aussehe wie eine 10jährige).

Der Gedanke mit eine Aufpolsterung durch eigenfett ist mir auch mal durch den Kopf geschossen, leider sagte mein zweiter Blitzgedanke das sei sicher eine unsinnige Idee das der Arzt es sonst selbst angesprochen hätte und habe nicht weiter nachgefragt, aber ich werde mal googeln.

Er sagt groß sind sie schon, aber jetzt nicht sooo extrem...

Als er das mit dem Fettpolster der großen Schamlippen angesprochen hat ist mir auch noch eingefallen das ich gerade 18 kilo abgenommen habe (BMI von 24,9 auf 19,9) Das ist jetzt ca. 1 Jahr her und seitdem sind die Schmerzen auch deutlich stärker gewurden. Ich habe daraufhn gefragt ob es sinn machen würde einfach wieder ein paar kilo zuzunehmen, aber davon riet der Arzt ganz bestimmt ab.

zVuepndsxtoff


Ja, ist natürlich fraglich, ob du ausgerechent an den SL zunehmen würdest.

Dass der Arzt das Eigenfett nicht von selbst erwähnt hat, muss nicht heißen, dass er es für die falsche Therapie hält. Gut möglich, dass der Arzt einfach zu wenig Erfahrung mit dieser Behandlungsform hat. Ich vermute, sein Metier sind allgemein gynäkologische Befunde, SL-Korrekturen sind für ihn – wie er selbst sagte – eher exotisch und selten.

Ein plastischer Chirurg dürfte mehr Erfahrung damit haben, genauso wie mit der Eigenfett-Aufpolsterung, weil das in der ästhetischen Chirurgie ein gängiges Verfahren ist. Es dürfte also kein Fehler sein, eine zweite Meinung von einem solchen Fachmann einzuholen.

SZch>neelipxpchxen


Na, da wäre ich aber vorsichtig. Kein Arzt garantiert Dir, dass es danach besser ist. Könnte ja auch schlimmer sein. Nachher bist Du nach jedem Mal Reiten noch wunder. Denke auch daran, dass Du nach so einer OP bestimmt ein paar Monate Rekonvaleszenszeit hasst. Du könntest dabei außerdem die Empfindsamkeit verlieren. Außerdem finde ich die Labien auf dem Bild sehr schön und weiblich.

Ich rate Dir, lass es sein. Was weggeschnitten ist, kriegst Du nicht wieder.

Gibt es bei Sätteln nicht die Möglichkeit von Spezialanfertigungen? Kann keiner einen Sattel bauen, bei dem an der Stelle wo die Muschi "sitzt" eine Aussparung ist oder es wesentlich weicher ist? Gibts's bei Fahrradsätteln doch auch.

LG

RQotbKäckchGenx68


Hallo,

ich reite auch schon mein ganzes Leben lang und ich vermute mal, daß dein Problem evtl. etwas mit deinem Sitz zu tun hat. Neigst du vielleicht zum Spaltsitz? Dabei fällst du nach vorne und das könnte die Ursache für dein Problem sein. Wie gut reitest du wenn ich fragen darf? Bei manchen Sätteln stimmt auch der Schwerpunkt nicht, wenn der nämlich zu weit vorne liegt, dann reitet man sich auch sehr schnell wund.

Inzwischen gibt es aber auch moderne Sättel, wo diese für Frauen knifflige Stelle an den Sätteln mit einem Loch versehehn ist. Hast du mal nahtlose Slips probiert?

Wenn das auf dich nicht zutrifft, dann könnte dir eine OP helfen.

Aber ich würde mir da nie im Leben dran rumschnibbeln lassen, weil diese Region doch sehr sensibel ist. Du hast ja selbst deine Bedenken. Weil keine OP ohne Narbe und nachher ist es genau die, die dich wund reiten läßt.

bqanditinbwandito


@ Zündstoff:

Puh, ja zu einem Plastischen Chirugen zu gehen da tue ich mich schwer mit... dann komm ich mir vor wie jemand der es als Schönheits OP durchführen lässt... Mir war es so schon unangenehm das beim Arzt anzusprechen und eigentlich machte der Arzt auf mich einen kompetenten Eindruck, mehrmals die Woche macht er den Eingriff aber sicherlich nicht.

Ich habe gerade mal gegoogelt was die Vergrößerung der äusseren Schamlippen angeht, da wurde von einer ästthetischen Anpassung durch Hyaloronsäure geschrieben...

Es ist unheimlich schwer sich in das Thema einzulesen wenn man keine Schönheits OP machen lassen will...

Um ehrlich zu sein ist es mir auch wirklich egal wie ich anschließend da unten aussehe, ich will mich nur einfach nicht mehr wundereiten.

Auf das Aussetzen im Reiten hat mich der art auch schon vorbereitet. Er sagte 6 Wochen. Ich würde den Eingriff dann 2 Monate vor meinem Auslandsjahr durchführen lassen und so die Lücke überbrücken. Im Ausland wirds sowieso neue Pferde geben. Ich habe hier zur Zeit eine Reitbeteiligung. Das Pferd ist zur Zeit gesundhetlich auch etwas angeschlagen, vom Zeitpunkt her würde es also gerade auch passen...

DOestXroyed 2x5


Die Vorher-Fotos gefallen mir allesamt besser als die Nachher-Fotos...

b@andit9inbhanditxo


@ Schneelippchen:

Du wenn ich einen kosmetischen Eingriff in Betracht ziehen würde würde ich auch jedem davon abraten. Ich hab nichts gegen meine Schamlippen, im Gegenteil, ich habe Angst das mein Sexleben sich nach dem Eingriff rapide verschlechtert. Andererseits habe ich wirklich jedes mal wenn ich aufs Pferd steige diese Schmerzen und ich werde nunmal täglich aufs Pferd steigen...

Mein verstand sagt mir das der Eingriff in meinem Fall sinnvoll ist, aber ich hab wirklich angst vor den Risiken... wie man das als kosmetische OP in Betracht ziehen kann ist mir persönlich vollkommen unverständlich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH