» »

nach hinten gekippte Gebärmutter - schmerzen !

bburgun,dula hat die Diskussion gestartet


Hallo!

ich hab seit der geburt meines kindes vor 1 1/2 jahren schmerzen beim geschlechtsverkehr. in den letzten wochen ist das so schlimm geworden, dass es sogar noch tagelang danach weh tut. ich war heute beim FA und er hat beim US festgestellt dass meine gebärmutter nach hinten gekippt ist. Er meint dadurch hätte ich solche Schmerzen. Ich hab ihn gefragt, was man da jetzt machen kann und er sagt da kann man eigentlich gar nichts tun.

Hat von Euch jemand das gleiche oder ähnliches ? wie wurdet ihr behandelt ? es kann doch nicht sein, dass ich in zukunft den sex nicht mehr geniessen kann?!

Bitte gibt mir Tipps, bin am verzweifeln ...

Antworten
s@ch)neid'erin


Hi,

meinte der Arzt das die Gebärmutter erst seit der Schwangerschaft nach hinten gekippt sei oder schon voher?

Kann mir nicht vorstellen das ne nach hinten gekippte Gebärmutter schmerzen macht.

An deiner Stelle würde ich noch nen anderen Arzt aufsuchen.

LG

ghaulboise


Ich habe schon immer eine "gekippte" (leicht nach hinten geneigte) Gebärmutter. Daran haben auch drei Kinder nichts geändert - und als ich meinen Gyn mal dazu befragte, meinte der, das hätten gut die Häfte aller Frauen. Völlig normal also. Aber ich habe noch nie Schmerzen beim Sex gehabt.

Könntest du ein bißchen genauer sagen, inwiefern deine Schmerzen mit der Gebärmutter zusammenhängen sollen? Und was für Schmerzen sind das? Was genau tut dir weh?

Wenn dein Gyn sich da nur vage geäußert hat und gesagt hat, dann ist es eben so - damit würde ich mich nicht zufrieden geben.

b!u;rgu'n>dulRa


also das ist eher ein Anstoßschmerz. Der FA meinte, das wäre weil die Gebärmutter dann aufs Kreuzband drückt. Ich meine ich hatte früher das ein oder andere Mal sowas ähnliches beim Sex. D.h. wenn es richtig heftig zur Sache ging, und auch nicht in allen Stellungen. Aber nun tut es schon weh beim Blümchensex.

Er hat ausserdem gesagt, dass Frauen die das haben auch enorme Schmerzen bei der Periode haben - und auch das trifft zu. Anfangs dachte ich, dass es eben noch dauert, bis der Körper sich von der Geburt erholt hat und alles wieder normal wird, aber es wurde eigentlich nur noch schlimmer.

Ach so, vor der Schwangerschaft hatte ich keine Beschwerden. Ich bin mir nicht sicher, ob die Gebärmutter da schon nach hinten geknickt war oder nicht, es wurde ja nicht untersucht und auch bei der Versorge wurde nichts gesagt.

S@telWla80


Ich habe auch eine nach hinten gekippte Gebärmutter. Mein Gyn hat gemeint, dass das zu Rückenschmerzen während der Periode führen könnte, ansonsten aber keine Probleme mache. Ich habe sonst auch keine Schmerzen.

Hast du die starken Schmerzen während der Periode auch schon immer? Oder sind die schlimmer geworden? Hast du davor eine Pille genommen bzw. nimmst du jetzt eine? Bei deinen Beschwerden könnte man auch an eine Endometriose denken (Schmerzen während der Periode und Schmerzen durch evtl. Verwachsungen im Bauchraum beim Sex). Allerdings kann man die nur durch eine Bauchspiegelung wirklich nachweisen, im Ultraschall sieht man meistens nichts.

Ich würde auch noch eine zweite Meinung einholen, wenn dein Gyn für dein Problem kein wirkliches Interesse zeigt.

CUheylennex07


Seit der Geburt meines jüngsten Sohnes vor sieben jahren habe ich auch eine nach hintengekippte gebärmutter, mit der ich aber gut leben kann. Schmerzen habe ich nur manchmal beim Sex und daß nur bei bestimmten Stellungen (bei sogenannten Anstoßschmerzen). Beim Sex von hinten geht es am besten, da er nicht soweit in dich eindringen kann.

Bei meiner Periode habe ich nur geringe Schmerzen, die aber auszuhalten sind.

Wird es bei dir aber nicht besser such einen anderen Gyn auf.

In schweren Fällen wird man operieren.

DiameIn3ScOhswarxz


hallo !!

ich bin auch verzweifelt auf der suche nach lösungen, wie schön mal zu hören nicht der einzige mit solchen problemen zu sein......

ich habe sehr heftige regelschmerzen seit mehr als 15 jahren (bin 30), ich übergebe mich weil die schmerzen so stark sind und nichts hilft. außerdem habe ich dauerhafte rückenprobleme, verstopfungen und osteoporose. ich war noch nie schwanger.

diese woche hatte ich eine darmspiegelung (wegen darmentzündung und seit 3 monaten andauernder unterlaibschmerzen).

darmtechnisch war erstmal nichts zu sehen, aber die these zu den ursachen meiner schmerzen war überraschend: meine gebärmutter ist stark nach hinten gekippt (wußte ich zwar schon vom gyn, aber es hieß das macht keine großen probleme), es ergibt sich dardurch ein ständiger zug/druck(?) auf die mutterbänder, was wiederum aufs kreuzbein drückt (wenn ich das richtig verstanden habe) und wohl auch den darm ziemlich beinflusst. und das ganze wird besonders stark wenn ich meine regel habe.

hab im netz gelesen das die schmerzen beim sex entstehen, da der partner an den muttermund stößt (sex macht bei mir fast immer schmerzen :°( ).

ich habe eine 15-jährige safari hinter mir (bauchspiegelung, magnesiumtabletten, schmerzmittel, tens-gerät, unterlaibsmassage, psychotherapie (weil mir gesagt wurde es wären keine körperlichen schmerzen) und und und) und bin etwas verzweifelt, denn alles was ich so finde heißt: entspannungsübungen und wärme, aber gegen die intensiven schmerzen ist das nen witz.

nun, ich hatte nach der darmspiegelung bisher noch keine möglichkeit einen gyn aufzusuchen, werde das aber mit diesen erkenntnissen nächste woche tun, und hoffe verzweifelt auf hinweise.....

was ein ganz bißchen hilft bei meinen regelschmerzen:

- bauchatmung (auch für ein paar minuten möglichst tief)

- vorsichtiges unregelmässiges klopfen der fingerspitzen auf die bauchdecke (oder ne wärmflasche drauf und mit den flachen händen das wasser "in wallung" bringen

- 1-2 tage vorher ganz vorsichtigen entspannten sex, damit sich das lockert

- während der schmerzen möglichst viel liegen (laufen machts schlimmer)

- auf dem bauch liegen mit armen unterm kopf oder davor verschränkt, evt wärmflasche auf den steiß

was bei mir beim geschlechtsverkehr besser funktioniert:

selbst oben (um den winkel besser zu bestimmen) oder selbst auffem bauch mit dicken kissen unter dem becken, muskulatur (welche das ist weiß ich nicht – beckenboden?) anspannen/zusammenziehen damits nicht so tief rein geht (freut sich der partner evt. auch drüber).

aber nach dem was ich so gelesen habe ist das wohl sehr unterschiedlich von frau zu frau was dabei gut und nicht gut ist.

allgemeine frage: da ich nie schwanger war hab ich auch nie SSgymnastik gemacht, gibt es irgendwelche übungen, die diese mutterbänder entlasten könnten? oder weiß jemand wie man die "ausleihert" ;-D ?

falls sonst noch jemand kreative ideen hat würde ich mich freuen.

t7ueddajehvisi9txav"maxka


Kurz und knapp..eine gekippte Gebärmutter habe ich auch und ebenfalls ddie besagten Schmerzen beim GV, aber bin Kinderlos...dagegen machen kann man nix, sagt mein Gyn @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH