» »

:-( Eileiterverklebungen + Zyste .. jedoch Kinderwunsch!! :-(

_!E]lMlaax89 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Ich habe ein großes Problem und ich hoffe ihr könnt mir mit eurem Rat und/oder eigenen Erfahrungen weiter helfen.

Wie schon der Titel sagt, habe ich eine 5,6 cm große Zyste auf meinem rechten Eierstock und eine beidseitige Verklebung und Verkrustung der Eierstöcke.

Im August/September 2009 bemerke ich unerträgliche Schmerzen im Unterbauch: zuerst dachte ich, dass ich schwanger sein könnte, da mir teilweise schlecht war, ich keinen Appetitt - dann wieder extremen Heißhunger hatte, ich dauernd aufs Wc musste und den ganzen Tag nur schlafen konnte. Als ich dann zu einem nahe gelegenen Arzt ging, den ich vorher nicht besucht hatte, stellte dieser fest, dass ich ein paar kleinere und eine größere Zyste am Eierstock hatte. Zuerst war ich total geschockt weil ich mir nicht vorstellen konnte was dies zu bedeuten hat und ich mir schon Krebs und sonstiges eingeredet hatte..Die Schmerzen beim GS waren auch nicht leicht hinzu nehmen..

Nach 1-2 Nachuntersuchungen und einen plötzlich aufgetretenen starken, brennenden Infektion, schickte mich mein FA dann ins Spital und zu einem CT.

Die im Spital meinten, es wäre besser sich einer Laparoskopie (Bauchspiegelung) zu unterziehen, da sie dann die Zysten gleich entfernen können.

Gesagt - getan. Am Freitag den 13. November 2009 hatte ich dann meine Bauchspiegelung.

Es stellte sich heraus, dass es garkeine Zysten sondern Verklebungungen auf beiden Eierstöcken war, welche sie in dieser Operation dann auch gleich entfernten. Nach der OP hies es, es würde sehr schlecht für mich aussehen je Kinder auf natürliche Art u Weise zu bekommen - und ich soll mich damit abfinden, dass ich Kinder nur durch eine Künstliche Befruchtung bekommen kann - was mich nach wie vor sehr sehr fertig macht..

Es hieß ich darf 4 Wochen nach der OP keinen GS haben, keinen Sport machen, nicht schwer heben und am besten leicht essen. Ich hielt mich natürlich an alles.

Als ich dann nach knapp 5 Wochen das erste Mal wieder GS hatte, war ich positiv überrascht, dass die Schmerzen so gut wie weg waren, es dauerte aber nicht lange, bis sie wieder kamen.

Mein Bauch sah vorher, sowie nacher aus, als wäre ich schwanger - total aufgebläht.

Ein paar Wochen später erhielt ich den Brief aus dem Spital, wo drinnen stand, dass diese Verklebungen durch einen starken Infekt entstanden sind.

Der Frauenarzt meinte dieser Infekt kann durch alles mögliche entstanden sein, man braucht sich nur einmal aufs falsche WC setzen und schon hat man ihn.

Nach langem hin und her - mal schmerzen mal keine, ging ich wieder zum FA er meinte, dass wieder alles wie vorher ist. ich habe innerhalb von 3-4 Monaten wieder eine verklebung oder Zyste auf den Eierstöcken. Da mein FA mich wieder operieren schicken wollte beschloss ich - da ich sowieso nicht sehr zufrieden mit ihm war - einen anderen FA aufzusuchen um eine zweite Meinung einzuholen. Durch Zufall kam ich durch eine Bekannte zu einem sehr guten Privatarzt. Da zahlt man zwar 110€ aber man ist bestens Beraten und man wird nicht wie bei dem vorigen Arzt wie am Förderband behandelt sondern kann auch schon mal 1 Stunde im Behandlungszimmer bleiben.

Der Arzt, wie schon erwähnt, ist echt sehr sehr nett. Er untersuchte mich auf eine wirklich sehr freundliche und beruhigende Art und Weise, da ich sehr sehr nervös war und Angst hatte.

Er meinte ich sei ein armer Hund: ich hab alles was man da unten nur haben kann - Zysten Verklebungen, Verkrustungen. Endometriose dürfte es aber nicht sein, obwohl ich das anfangs dachte, nach den Internetseiten die ich aufgerufen habe und den Symptomen die ich eigentlich ja auch hatte/habe.

Er meinte ich kann IM MOMENT so keine Kinder bekommen, aber man weiß nie ob das was ich habe (Verklebungen) je abheilen. Dass ich starke Schmerzen beim Sex habe ist normal da die Eileierstöcke "angst" haben sobald etwas in die nähe kommt und "zusammenzucken".

Meine Eierstöcke sind nicht durchgängig.

Mein Freund und ich haben aber einen SEHR großen Kinderwunsch. Noch nicht jetzt, da ich erst 21 Jahre jung bin, aber so in 1-2 Jahren, wären wir schon soweit. Und das belastet mich psychisch schon sehr.

Nun habe ich überlegt, mir eventuell die Eierstöcke entfernen zu lassen, da sie ja sowieso nicht mehr richtig funktionieren und ich dann eventuell die Schmerzen die ich so und so habe, endlich loszuwerden.

Davon habe ich aber nichts positives gehört (Frühzeitiger Wechsel, extreme Gewichtszunahme und und und..)

Mein neuer FA meinte auch, dass die Schmerzen die ich habe immer bleiben werden solange ich die Eierstöcke habe, denn die Narben heilen ja nie richtig ab. Er möchte zuerst noch alles versuchen was man versuchen kann, bevor er sie mir rausnimmt. (der Arzt wäre dann gleichzeitig auch mein Operativer Arzt)

Also jetzt muss ich mal beginnen die Moorheilbäder zu nehmen.. (2x habe ich das bereits)

Hat Jemand hier die selben Erfahrungen wie ich durchmachen müssen? Wie sieht es nach euren Erfahrungen mit dem Kinderwunsch aus?

Kann ich wenn ich eine künstliche Befruchtung mache, MEINE Eizellen befruchten lassen, oder habe ich garkeine mehr durch das, dass ich habe? Muss ich fremde Eizellen befruchten lassen?

Wenn ich meine Eierstöcke rausnehmen lasse kann ich dann überhaupt noch Kinder bekommen? (künstlich)

Natürlich werde ich das auch meinen Arzt fragen aber ich hab erst ca in einem Monat einen Termin, und ich bin so ungeduldig und nervös.. ich hoffe ihr habt Ratschläge/Tipps/positive Erfahrungen damit.

Ich bedanke mich jetzt schon mal,

Lg und einen schönen Abend

Ella

Antworten
_'El~lax89


Ahja.. die Pille habe ich genommen seit dem 14 bis zum 19 Lebensjahr.

Eventuell wieder mit der Pille beginnen um Schmerzen zu lindern?

Lg Ella

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH