» »

Harnröhrenschmerzen, nichts hilft

L0ench%eeaexn hat die Diskussion gestartet


hallo

ich habe seit ca 6 monaten schon anhaltende harnröhrenschmerzen.

ich hatte vor diesen 6 monaten öfters BE's auch während dieser Zeit.

es ist so, dass meine be´s immer behandelt wurden mit mehrmals ciprofloxacin, dann mit infectotrimet 250mg(das war die letzte). ich habe blasenspiegelungen,urintests,chlamydientest...über mich ergehen lassen aber nichts kam raus.

bei der letzten be hat mein urologe keime gefunden und mir das genau darauf passende AB infectotrimet verschrieben.

dies hab ich dann auch 7 tage regelmäßig genommen, die blasenentzündung an sich ging weg, aber diese harnröhrenschmerzen beim pinkeln und beim sex, wie ich sie auch habe wenn ich keine be habe, blieben immernoch.

daraufhin hat mir mein urologe das AB infectotrimet 100mg zur langzeittherapie verschrieben (50 Tage).

ich nehme es schon seit 43 tagen und es gibt keinerlei verbesserung

mein problem ist, dass meine Harnröhre beim pinkeln immer bei den "letzten tröpchen" weh tut, also wenn sie kurz davor ist, sich zusammen zu ziehen.

auch beim sex tut es mir bei den ersten 10 mal eindringen furchtbar weh und ich merke auch, dass der schmerz von richtung harnröhre kommt, da er nur oberhalb der scheide ist.

wenn ich dringend pinkeln muss und meine blase schon wirklich schmerzt vor druck, kommt manchmal nicht alles raus also ich merke, dass meine blase immernoch gefüllt ist aber nichts mehr kommt.

ich weiß nicht ob es damit zsm hängen könnte, aber kurz bevor das alles angefangen hat mit den schmerzen habe ich angefangen meine pille (belara) im langzeitzyklus 3 monate am stück zu nehmen wegen meiner regelschmerzen.

könnte das damit zsm hängen?

wenn nicht, was könnte es noch sein, oder was könnte ich noch machen ???

Antworten
Lzenchexeen


hat keiner eine ahnung?

bhea2W3


kann es nicht sein das du dich unterkühlt hast und eine Blasenentzündung hast?

L]enc*heeexn


ich hab ja wie oben geschrieben oft be´s gehabt...und diese sind immer bis auf diese schmerzen weggegangen und es gibt auch keine keime mehr.

LSench"eexen


keiner irgendeine ahnunG ??? ?

S/tellxa80


Nimmst du die Pille immer noch??

Durch die Pille kann sich in der Scheide ein Östrogenmangel entwickeln. Da Scheide und Harnröhre/Blase aus dem Selben Gewebe sind, kann sich dieser Mangel auch durch Schmerzen in der Harnröhre bzw. durch eine erhöhte Entzündungsneigung äußern. Die Symptome, die du beschreibst sind eigentlich relativ typisch dafür.

Der Urologe hat mich übrigens auf diesen Sachverhalt hingewiesen und mir dringend geraten, die Pille abzusetzen und auch nicht wieder zu nehmen. Allerdings tritt eine Besserung (ohne zusätzliche Östrogentherapie mit Ovestin o.ä.) erst nach einigen Monaten ein bzw. es kann bis zu einem Jahr dauern, bis sich alles wieder erholt hat.

Verhüten kann man auch sehr gut mit NFP (besser als Sex nur unter Schmerzen zu haben) und gegen Regelschmerzen gibt es andere Möglichkeiten. An deiner Stelle würde ich es einfach mal ohne Pille probieren.

S-tell4a8x0


":/ Ich hab dir das glaub schon mal erklärt. ":/ ":/

LmenchIeee\n


es ist ja so, dass durch die pille die schleimhäute ja austrocknet.

das kann doch dann aber bei mir nicht der grund sein, da es beim sex zb nur bei den ersten paar mal rein und raus weh tut. danach kein bischen mehr und auch ganz nach dem sex nicht.

SYte!llax80


Durch die Pille können sich die Schleimhäute auch zurückbilden, nicht nur Austrocknen und dann gibt es definitiv auch Auswirkungen auf die Harnröhre.

das kann doch dann aber bei mir nicht der grund sein, da es beim sex zb nur bei den ersten paar mal rein und raus weh tut. danach kein bischen mehr und auch ganz nach dem sex nicht.

Allerdings kannst du das so nicht sagen (genausogut könnte bei steigender Erregung die Reibung bzw. der Druck auf die Harnröhre nachlassen und die Schmerzen deshalb nachlassen), so wie du schreibst hast du ja auch sonst Probleme, nicht nur beim Sex.

Leider kannst du nur rausfinden, ob es an der Pille liegt, wenn du sie für mindestens 6-12 Monate absetzt. Wenn du allerdings glaubst, dass du ohne Pille nicht leben kannst....kann ich dir auch nicht helfen (ich finde, man lebt viel besser ohne Pille ;-D )

Für mich wäre das ehrlich gesagt, die bessere Alternative zu dem LangzeitAB, weil das kanns ja auch nicht sein, so gesund ist das ja nicht!!! %-| Außerdem stehen bei manchen Pillen die BEs sogar explizit in der Packungsbeilage unter Nebenwirkungen.

Dass Gynäkologen einen auf diesen Zusammenhang meist nicht hinweisen, bzw. ihn sogar bestreiten, liegt häufig einfach daran, dass sie an Frauen, die die Pille nicht nehmen auch weniger verdienen! Ein Freund von mir ist Arzt, der will aus gesundheitlichen Gründen nicht, dass seine Frau die Pille nimmt!!! Gibt dir so was nicht zu denken??!

L{encsheexen


nur weil ich nicht gleich die pille ganz absetzen möchte heißt das ja nicht, dass ich ohne pille nicht leben kann.

es gibt phasen da sind die ganzen schmerzen überhaupt nicht da.

zb. gestern hatte ich weder beim eindringen, beim sex noch nach dem sex schmerzen.

auch beim pinkeln tat es nur 1- oder 2 mal weh.

ich habe auch von meinem urologen eine salbe bekommen, die bei entzündeten schleimhäuten etwas bringen sollte.

die hat mir null gebracht.

ich möchte einfach alternative "therapiemöglichkeiten" finden, wenn es wirklichan der pille liegen sollte.

es gibt doch so eine östrogensalbe/gel das der frauenarzt verschreibt.

die schleimhäute bilden sich doch zurück oder trocknen aus, weil durch die pille ein östrogenmangel kommt oder'?

könnte dies dann nicht helfend sein'?

was ich mir auch noch gedacht hatte, dass ich wegen meiner schlechten haut eine anti androgene pille habe die ja zusätzlich die schleimhäute reizt...wäre es dann nicht erst sinnvoll eine "normale" pille auszuprobieren'?

ich hab ja nicht mal das problem das ich in letzter zeit bes habe....

ich habe seit ca vlt einem 3/4 jahre kaum noch welche.

hatte vlt 2 stück.

SStel!l^a8x0


ich möchte einfach alternative "therapiemöglichkeiten" finden, wenn es wirklichan der pille liegen sollte.

Ja klar, es gibt Östrogencremes. Warum hat dir weder der Urologe noch der Gynäkologe welche verschrieben? Aber Östrogencremes haben auch Nebenwirkungen und sind nicht zur Dauerbehandlung bei so jungen Frauen gedacht...(ich finde das ist ein bisschen so, wie wenn man den Teufel mit dem Beelzebub austreiben will). Lies dir mal im Internet den Beipackzettel der Ovestin-Creme durch, nur so zur Info :=o

Klar, eine antiandrogene Pille trocknet auch die Schleimhaut aus. Dann probier doch um Himmels willen endlich eine andere Pille aus. Je länger du nämlich so weitermachst, desto schlimmer könnte es werden. Man kann manchmal einfach nicht alles haben, eine sichere Verhütung, eine schöne Haut, keine Regelschmerzen und und und.

daraufhin hat mir mein urologe das AB infectotrimet 100mg zur langzeittherapie verschrieben (50 Tage).

ich nehme es schon seit 43 tagen und es gibt keinerlei verbesserung

DA solltest du allerdings auch keine BE bekommen!!! Ein Langzeitantibiotika ist auch kein Pappenstiel für den Körper. Und ich finde es einfach nicht gut, seinen Körper mit allen möglichen Medikamenten zu belasten, wenn es evtl. auch eine andere Möglichkeit geben könnte.

Ich kann dir nur aus meiner leider langjährigen Erfahrung im Nachhinein sagen, dass ich schon oft bereut habe, die Pille nicht viel früher abgesetzt zu haben (und das nur wg. so blöden Sachen wie Regelschmerzen, sicherer Verhütung, reine Haut etc.).

L9enc{hee5exn


ja ich werde mir morgen einen termin bei der gyn machen lassen. das dumme ist nur,dass sie erst ende juli wieder termine hat und ich bis dahin noch meine andere pille nehmen muss.

naja ich werde auf jeden fall eine androgene pille verlangen und sie soll mir eine östrogencreme verschreiben.

ja das ab muss ich jetzt noch 2 tabletten nehmen...dann mache ich das nieeee wieder!

LBenccheeexn


würde es denn vlt auch etwas bringen die pille jetzt für den kommenden pillenmonat (morgen müsste ich anfangen) nicht zu nehmen und erst wieder die, die mir die gyn verschreibt, also die androgene?

S4telylax80


Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Monat ohne Pille was bringt. Bei mir hat es mindestens ein halbes Jahr gedauert, bis ich eine deutliche Besserung bemerkt habe. Außerdem bringst du deinen Körper nur noch mehr damit durcheinander, wenn du jetzt die Pille absetzt und in vier Wochen dann gleich wieder eine andere nimmst. Wenn man sie absetzt sollte es schon für eine etwas länger Zeit sein.

Hast du denn sonst schon mal probiert, deine Scheidenflora aufzubauen (MultiGyn, Vagisan, etc.)und den Intimbereich zu pflegen(MultiGyn, Olivenöl, Bepanthen)? Das kann gerade bei BEs und Schmerzen in der Harnröhre hilfreich sein. Die Harnröhre kann sehr leicht irritiert werden, wenn die Vaginalflora und die Schleimhaut nicht in Ordnung sind und BEs entwickeln sich auch schneller.

SmamWlmemxa


Einen Monat absetzen bringt GAR NIX.

Mindestens ein halbes Jahr, besser ein Jahr ohne Pille und schauen, obs besser wird.

Ich würde dir auch dringendst raten, setz ab!! Und warte eben 6-12 Monate ab, bevor du überhaupt wieder dran denkst, hormonell zu verhüten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH