» »

Veröden der Gebärmutterschleimhaut - wer hat das auch gemacht?

SNonnenblMumenxbaum hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich habe Mitte Juli einen OP-Termin um Verwachsungen zu lösen. Meine Gebärmutter ist mit der Blase verwachsen und ich habe seit längerem teils heftige Schmerzen.

Gleichzeitig wird eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut vorgenommen.

Wer hat das auch machen lassen und kann mir davon berichten? Wie lange wart ihr im Krankenhaus? Ist die Blutung danach ausgeblieben oder war sie geschwächt? Hielt der Zustand an? Wie war es mit Schmerzen nach dem Veröden?

Ich bedanke mich für alle Infos!

Antworten
S*onnenvblumenkbaxum


Kennt sich niemand damit aus ???

SXonnRenb@lum.enbaxum


wirklich niemand ??? ??? ???

NianUcyx 67


Hallöchen,

ich kann Dir leider auch nicht weiter helfen aber vielleicht stellst Du diese Frage noch einmal im Faden "vaginale Hysterektomie". Dort sind sehr viele Frauen mit Erfahrung auf allen möglichen Gebieten. Schauen vielleicht nicht alle so sehr auf neue Fäden. Versuche es doch einfach mal. Viel Glück!!! *:)

Sbchn6eel7ippc(hexn


Au weia, Du Arme, ich kann Dir auch nicht weiter helfen.

Hast Du Dir denn eine Zweitmeinung geholt? Das würde ich auf jeden Fall machen.

S-oKnnen|blume~nbxaum


danke für den Tipp!

Ja, eine Zweitmeinung habe ich mir geholt, aber Erfahrungen interessieren mich dennoch!

S#onnen-blu@menbaum


Sorry, ich habe den "Faden" nicht gefunden...;-(

NYancyY 6x7


Geh bitte mal auf "Forum" Gynäkologie, dort ist einer der Unterpunkte vaginale Hysterektomie. Hoffe, hast jetzt nicht den Faden verloren!

Faden bedeutet einfach nur, die Aneinandereihun von Beiträgen innerhalb einer Diskussion,ok?

Viel Glück

M7ayanGa


Ich kann nur über das Veröden berichten. 1 Tag Krankenhaus. Man muß sich vorstellen, ich hatte Monatsblutungen wie ein Schwein. 1. Tag eine Packung OB's super plus. Kam zu Fuß keine 500 Meter, da war so ein Tampon bereits voll. Nur um mal eine Dimension zu bieten.

Nach der Verödung genügte für den 1. Tag eine Slipeinlage, da nur noch ein Tropfen kam. Und am nächsten Tag war die Regel vorbei.

Ein Traumerfolg....

S?chwaLrze%s Blxut


Wer hat das auch machen lassen und kann mir davon berichten? Wie lange wart ihr im Krankenhaus? Ist die Blutung danach ausgeblieben oder war sie geschwächt? Hielt der Zustand an? Wie war es mit Schmerzen nach dem Veröden?

Ich hab das machen lassen, mit der Goldnetz Methode. Ich bin morgens rein ins Krankenhaus und abends wieder raus. Die Monatsblutung hab ich noch, ABER fast nichts mehr, also sehr sehr abgeschwächt und VORALLEM schmerzfrei. Hält immer noch so an, OP war Sep. 2009.

Schmerzen nach der OP: Unterleibsschmerzen wie bei Beginn der Monatsblutung, Schmezmittel genommen und gut war. Zwei Wochen schmerzlose Wundblutung.

S^cfhwawrzesQ Blxut


Nach der Verödung genügte für den 1. Tag eine Slipeinlage, da nur noch ein Tropfen kam. Und am nächsten Tag war die Regel vorbei.

Ein Traumerfolg....

Herrlich, gell! Ich bin so froh darum, war eine Super Entscheidung.

SLonnenbl9ukmenbaum


@ Mayana

Wann war deine OP?

gaartWenlpieb$habexrin


Hallo – ich bin neu im Forum – habe es durch Zufall endeckt da mir eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut bevorsteht. Ich habe einen sehr großen Eisenmangel und muß daher etwas dagegen unternehmen. Mein Gyn hat mit eben die genannte Methode vorgeschlagen. Hast Du es schon machen lassen und wenn ja wie sind deine Erfahrungen damit. Op, danach, Sex usw. Wäre für deinen "Tatsachenbericht" dankbar. Gartenliebhaberin

SEonnesnblfumenbxaum


Hallo Gartenliebhaberin

Also, meine OP war am 16. Juli 2010.

Ich war drei Tag im KH, aber es wurden zudem noch Verwachsungen entfernt.

Als ich meine Mens zum ersten Mal nach der OP bekam, hatte ich praktisch eine normale Blutung, sogar noch länger als je zuvor, ganze 11 Tage.

Jetzt, beim zweiten Mal, dauerte die "Mens" nur 3 Tage, dann war eine Woche Ruhe, und seit drei Tagen habe ich wieder erneut Blutung.

Heute Nachmittag muss ich wieder zum FA, ich bin mal gespannt, was er meint. Beim letzten Besuch vor 4 Wochen hatte ich Bakterien in der Vagina, zudem immer Mitte Zyklus Unterleibsschmerzen. So sprach er beim letzten Besuch davon, die GM entfernen zu lassen...

Ich bin schon etwas enttäuscht dass die OP nicht 100% gelungen ist, vorallem erhoffte ich mir danach weniger Unterleibsschmerzen...

Naja, jetzt warte ich mal den Termin heute Nachmittag ab und warte, was der Doc dazu meint...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH