» »

Jucken im Genitalbereich, Gynäkologe sagt alles OK

ACndxybär hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe schon länger ein Juckreitz im Genitalbereich, oft habe ich es abends so schlimm das ich nicht schlafen kann, abner der arzt sagt da ist nichts zu sehn, also ich hab da nichts, aber es juckt ja nach wie vor. Was kann ich da machen, habe so viele Krems ausprobiert die mir auch langsam zu teuer werden :=o ,,,Hat noch jemand das Problem?, also ich hab das Gefühl das es vieleicht die haare sind die immer an und zwischen den Schamlippen streichen und das den juckreitz auslöst, oder es ist vieleicht psychisch bedingt, genau weiss ich das aber nicht, es ist zwar bischen peinlich es so detaliert zu beschreiben aber ich muss es ja erwähnen, und brauch eine Lösung für mein Problem :)D

Antworten
Agngi8x5


Hallo,

hat dein Frauenarzt denn auch einen Abstrich gemacht?

C8a3ra7mela


Wenn du vermutest dass es die Haare sind, rasiere sie doch mal ab und schau, ob es dann immer noch juckt. Wäre doch ein quick fix.

MTäus_c6hen1


Rasierst du dich regelmäßig im Intimbereich? Dann juckt es nämlich auch oft wenn die Haare wieder nachwachsen :=o Ansonsten sollte dein FA wenigstens nen Abstrich gemacht haben um eine Infektion etc. auszuschließen..

Ansonsten hast du geschrieben, dass du etliche Cremes ausprobiert hast. Vielleicht liegt auch da das Problem. Ich würde da gar nicht cremen und auch nicht mit Duschgel/Seife waschen, wenn dir das zu unhygienisch ist, dann kannst du dir eine Intimwaschlotion aus der Apotheke oder Drogerie besorgen. Ich kann da nur Sagella Waschemulsion empfehlen (Apotheke, etwas teuer, reicht aber ewig!)..

Außerdem solltest du gerade bei Juckreiz deine Slips/Tangas oder was auch immer nicht mit Weichspüler waschen!

Hoffe ist ein hilfreicher Tip dabei ;-)

Ann=dyb2äxr


Danke also wasch ich meine unterwäsche nicht mehr mit Weichspühler, das ist ein guter Tipp, mit der Waschlotion, ich probiers aus, hatte die sagella creme aber hat nicht geholfen. Ja mein Arzt (und auch mehrere Ärzte) haben abstriche gemacht, war alles ok, und zu dem Rasieren, ich hab mich einmal kahl rasiert und das nachwachsne hat dermaßen gejuckt das ich mich nie wieder kahl rasiert hab, ich schneide immer mit der schere die Haare wenn sie zu lang werden. Danke für die Tips :-D ich bin so froh das es noch Möglichkeiten giebt und ich werde gleich Montag die Waschlotion Kaufen, mal sehn obs funktiomoniert :-D

SSt6ellQax80


Also ich würde eher sämtliche Dinge (außer Wasser) aus dem Intimbereich fernhalten, weil alles reizen kann und Juckreiz auslösen.

Man sollte nur Unterwäsche aus Baumwolle tragen (weiße), diese immer bei mindestens 60 Grad waschen und nach der Wäsche nochmal mit klarem Wasser spülen.

Es ist wichtig darauf zu achten, dass kein Duschgel/Shampoo in den Intimbereich kommt.

Man sollte keine Slipeinlagen verwenden.

Enge Hosen (v.a. auch Jeans und blaue und schwarze Hosen) können auch Juckreiz im Intimbereich auslösen.

Außerdem sollte man den Intimbereich bei Juckreiz auch mit klarem Wasser nicht zu oft waschen (max. 2 mal täglich, eher nur ein mal).

Wenn du diese Dinge ein paar Wochen befolgt hast und sich keinerlei Besserung zeigt, würde ich an deiner Stelle zum Dermatologen gehen. Gynäkologen kennen sich mit Hautkrankheiten im Intimbereich nämlich nicht gut aus und erkennen da meistens nichts, selbst wenn nicht alles OK ist.

Neurodermitis oder sowas hast/hattest du nie und auch sonst keiner aus deiner Familie?

S\tellxa80


Ach ja, kein Recycling-Toilettenpaper oder farbiges Papier verwenden!

MyäusMche[nx1


Ach ja stimmt, Stella hat Recht, möglichst keine Slipeinlagen tragen, denn die halten den Intimbereich sehr feucht, weil nicht luftdurchlässig und da haben Bakterien etc. einen wunderbaren Vermehrungsherd! Ansonsten ist mir noch eingefallen, dass ich gerade Unterwäsche die nicht auf min. 60° gewaschen werden kann (Buntes etc.) mit nem Hygienespüler (Sagrotan oder sowas ) spüle aber das verträgt auch nicht jeder, also würd ich an deiner Stelle erstmal ohne irgendwelche Spüler ausprobieren.. ;-)

KQamik{aBzi08x15


Ich weiß, man stempelt einen hier ja gern mal als Pillengenger ab aber: auch künstliche Hormone können Juckreiz als Nebenwirkung hervorrufen (falls denn welche genommen werden).

Ansonsten kann ich mich den Tipps hier nur anschließen.

L?ilian;ex81


Hallo, das Problem kenne ich sehr gut. Ich war selbst etwa zwei Jahre von dauerndem Juckreiz betroffen. Auch ohne dass verschiedene Ärzte was gefunden hätten.

Nachdem ich ungemütlich wurde, verschrieb mir einer der Ärzte zur Sicherheit Antibiotikum und für Außen einen Spray zum Desinfizieren. Zwei Tage später war das Jucken komplett weg!

Ich glaube, die Untersuchungen sind einfach sehr ungenau. Wenn ich keine Infektion gehabt hätte, hätte ein Antibiotikum wohl kaum geholfen.

In der Hinsicht habe ich auch absolut kein Vertrauen mehr in die Aussage eines Arztes.

A#ndyybär


Doch ich vertraue meiner ärztin schon, zumal viele verschiedene geschaut haben, und abstriche wurden auch gemacht, ich habe keine Infektion oder sowas sonst hätt ich meinen Freund ja angesteckt, ich habe das schon seid jahren.

KDamikfazFi0815


Verhütest du denn hormonell?

B0lacdkRuos6e8x4


Bist du viell. einfach zu trocken? Ist bei mir so: Schleimhaut kaputt, totale Wüste. Daher kann das Jucken auch kommen.

S~t=ell%a8x0


Doch ich vertraue meiner ärztin schon, zumal viele verschiedene geschaut haben, und abstriche wurden auch gemacht, ich habe keine Infektion oder sowas sonst hätt ich meinen Freund ja angesteckt, ich habe das schon seid jahren.

Ich war bei mindestens 4 Gynäkologen und keiner hat was gefunden. Trotzdem fand der Dermatologe das alles gar nicht so OK wie die Gynäkologen. Vertrauen ist ja gut und schön, ich bin allerdings der Ansicht, dass Gynäkologen viel zu schnell alle möglichen Probleme nur auf die Psyche schieben und dadurch gar nicht mehr nach der wirklichen Ursache des Problems suchen.

auch künstliche Hormone können Juckreiz als Nebenwirkung hervorrufen (falls denn welche genommen werden).

:)^

L3ilizanLe8x1


Doch ich vertraue meiner ärztin schon, zumal viele verschiedene geschaut haben, und abstriche wurden auch gemacht, ich habe keine Infektion oder sowas sonst hätt ich meinen Freund ja angesteckt, ich habe das schon seid jahren.

Bei mir haben auch verschiedene Gynäkologen drauf geschaut und ich habe auch niemanden angesteckt.

Vertrauen ist ja gut und schön, ich bin allerdings der Ansicht, dass Gynäkologen viel zu schnell alle möglichen Probleme nur auf die Psyche schieben und dadurch gar nicht mehr nach der wirklichen Ursache des Problems suchen.

Genau! Bei mir wäre es angeblich auch die Psyche gewesen. Nur komisch, dass Antibiotikum dagegen so gut wirkt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH