» »

OP – jungfernhöutchen entfernen lassen

KJrümeltmoqnste4r93 hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben...hab da mal wieder n anliegen ;-) und zwar bin ich seit (auf den tag genau) 2 jahren nicht mehr jungfrau..hab aber vor einigen wochen erfahren, dass ich noch mein jungfernhäutchen habe.. was natürlich jetzt auch vieles erklärt :=o

und ich hab mit meinem FA ausgemahct dass es nach den sommerferien rausgeschnitten wird..

mein problem ist jetzt nur, dass ich mich entscheiden muss:

möglichkeit 1: ambulantes OP-zentrum, werde von meinem FA operiert und darf nach 1 std wieder nachhause (je nach dem wies mir geht natürlich)

möglichkeit 2: in der Klinik von nem andren FA und ich darf auf jeden fall länger dableiben (ich schreib bewusst darf, weil ich mich da iwie gestresst fühl..so nach dem motto "1 std is um du musst wieder raus" außerdem hab ich angst dass danach noch irgendwas anchblutet oder so)

meine einstellung is halt, dass ich gern von meinem fa operiert werden will, andererseits möcht ich auch in die klinik, wiel ich mich da glaub ich sicherer fühl, weil es is zwar nur n kleiner eingriff, aber es is meine 1. vollnarkose und egal wie klein der eingriff is, in vollnarkose kanns immer passiern dass der kreislauf absackt un ich denk wenn des im kh passiert haben die viel mehr möglichkeiten und fachärzte usw.. :-|

würde gerne eure meinung dazu hören ??? , meine freundin sagt mri nur dass ich übertreib, dabie hab ich total angst davor..

Antworten
cbSprcintxerin


ich würde in ein krankenhau gehen,jeder mensch reagiert anders auf eine vollnarkose....allerdings wir dich dein FA nicht nach einer stunde rauswerfen!soweit ich weis darf man sowieso erst nach 6 stunden gehen...

rSeg[enbog}e`nfiscxh02


hab im april ne ausschabung ambulant machen lassen in einer grossen tagesklinik. es ist nichts passiert, inzwischen wird man dort genauso gut überwacht wie im kh. ausserdem arbeiten die meisten mit kh, wenn was passieren sollte zusammen. warum also so eine panik schieben ???

ich durfte nach der op 2std. später wieder heim. und man hat ansprechpartner wenn wirklich was sein sollte.

tahecoZlourpu`rpl[e


Ich hatte vor knapp einem Jahr dieselbe Operation (allerdings war bei mir das Hymen noch intakt und fast gänzlich geschlossen). Die OP fand ambulant stadt und auch mir wurde gesagt, dass ich mind. 6 Stunden bleiben müsse. Ich durfte dann schliesslich nach 5 Stunden nach Hause (nachdem ich wiederholt gefragt hatte :-p )

Probleme mit Blutungen hatte ich persönlich nicht und auch die Schmerzen hielten sich absolut in Grenzen. Ich musste kein einziges Mal zu den Schmerztabletten greifen.

Von dem her finde ich bei diesem Eingriff eine ambulante Operation völlig ok! Aber zu dieser 1-Stunden-Regel: Die können dich unmöglich einfach rauswerfen! Ich hatte z.B. noch eine Infusion und auch die Ärztin hat nach ein paar Stunden nochmal nachgeschaut, ob alles in Ordnung ist, (keine Blutung, etc.)

Also nach einer Stunde wäre ich da nicht auf meinen eigenen zwei Beinen rausgegangen. ;-)

Frag doch nochmal nach, ob du nicht auch länger bleiben kannst/musst. Ansonsten würde ich ins andere Krankenhaus gehen. Meinen Eingriff hat auch eine fremde Ärztin durchgeführt; ich hatte aber zuvor noch eine kurze Besprechung mit ihr. War absolut kein Problem.

t{hecgolo3urpu~rplxe


Ich hatte vor knapp einem Jahr dieselbe Operation (allerdings war bei mir das Hymen noch intakt und fast gänzlich geschlossen). Die OP fand ambulant stadt und auch mir wurde gesagt, dass ich mind. 6 Stunden bleiben müsse. Ich durfte dann schliesslich nach 5 Stunden nach Hause (nachdem ich wiederholt gefragt hatte :-p )

Probleme mit Blutungen hatte ich persönlich nicht und auch die Schmerzen hielten sich absolut in Grenzen. Ich musste kein einziges Mal zu den Schmerztabletten greifen.

Von dem her finde ich bei diesem Eingriff eine ambulante Operation völlig ok! Aber zu dieser 1-Stunden-Regel: Die können dich unmöglich einfach rauswerfen! Ich hatte z.B. noch eine Infusion und auch die Ärztin hat nach ein paar Stunden nochmal nachgeschaut, ob alles in Ordnung ist, (keine Blutung, etc.)

Also nach einer Stunde wäre ich da nicht auf meinen eigenen zwei Beinen rausgegangen. ;-)

Frag doch nochmal nach, ob du nicht auch länger bleiben kannst/musst. Ansonsten würde ich ins andere Krankenhaus gehen. Meinen Eingriff hat auch eine fremde Ärztin durchgeführt; ich hatte aber zuvor noch eine kurze Besprechung mit ihr. War absolut kein Problem.

S#chneelUippEchexn


Krankenhaus wegen Hymen?!

In der ganzen Welt werden Frauen im Bett zuhause entjungfert und nicht im Krankenhaus.

Das ganze ist doch Pippikram.

Denkt doch auch mal an die Kosten, die Ihr der Allgemeinheit aufzwingt. Wenn der Arzt vorgeschlagen hat, ambulant zu machen, dann würde ich es auch tun.

Eine Vollnarkose halte ich bei so einer Kleinigkeit für unverantwortlich.

Ins Krankenhaus müsste man mich persönlich sowieso reintragen, damit ich da rein gehe, nicht wegen eines solchen Krams. Denk auch immer dran, dass Du im Krankenhaus kranker werden kannst als Du bist – Stichwort Multiresistente Keime.

LG

Schneelippchen

i xc[xhxdxyoxcxxh


@ Krümelmonster93

also, Du BIST nicht mehr Jungfrau! – Und Hast noch die "reste" deines hymens? – Wo liegt das problem, warum muss das rausgeschnitten werden? Völlig überflüssig – und nach dem ersten kind hat sich das eh, weisste was :)D ...

b,ar&ba[maxma


:-o

MLiss!_R?ohrspxatz


Eine Vollnarkose halte ich bei so einer Kleinigkeit für unverantwortlich.

Genau, lieber ohne, oder was?


Du kannst das beruhigt von deiner Fachärztin ambulant machen lassen. Machen wir bei uns im OP-Zentrum auch, und solang Du nich wieder richtig fit bist, musst Du auch nicht gehen. Außerdem hast Du hoffentlich eine Begleitung dabei (das is bei uns Voraussetzung), die Dich heimbegleitet und danach noch ein paar Stunden auf Dich aufpasst.

Das is eine sehr kurze Op (ich tippe mal auf 20Min), und je kürzer die Narkose, umso weniger geschlaucht und unfit bist Du normalerweise danach.

Blutungen sind eigentlich nicht zu erwarten, können aber natürlich immer auftreten. Die sind aber normalerweise ganz leicht, und gegen eventuelle Schmerzen geben wir Tabletten mit.

Sitra#wqbeUrryH`ill45


Krümelmonster hat ja nicht geschrieben, ob es irgendwelche negativen Auswirkungen aufgrund des Jungefernhäutchens beispielsweise beim Geschlechtsverkehr gab.

Erst nachfragen und sich dann erst ggf. beschweren :|N

tHhehco7lourp(urplxe


@ Schneelippchen:

Dein Kommentar ist nicht nur unnötig sondern auch unsensibel.

Es gibt diverse medizinische Gründe, sich das Hymen in einem kleinen Eingriff entfernen bzw. eröffnen zu lassen. Auch eine Vollnarkose ist wohlüberlegt. Bitte informiere dich zuerst über ein Thema, bevor du so grosskotzig über die Entscheidung anderer urteilst.

Was Miss_Rohrspatz geschrieben hat, kann ich genauso bestätigen. Die OP hat 15-20min gedauert; etwa 30min nach der OP bin ich dann aus der Narkose erwacht und zurück aufs Zimmer gebracht worden.

K0rSümelmo3ns[texr93


danke für eure antworten =) hab schon garnimmer so arg angst =) werde es dann auch ambulant machen lassen, is mir eh lieber wenns mein frauenarzt macht

@ Schneelippchen und ixcxhxdxoxcxh

ich bin nicht mehr jf das stimmt, aber von meinem hymen keine reste vorhanden, sondern es ist völlig intakt, weshalb ich auch sehr oft schmerzen beim gv habe, sowie probleme mit meinen O.B.s...

und zum vorschlag vom arzt: mein arzt hat mir nicht vorgeschlagen es ambulant zu machen sondern er hat gesagt: (fast wörtlich) "du können sich dann entscheiden, das muss nicht heute sein, wann du den eingriff machen lassen willst und vor allem wo, denn es gibt 2 möglichkeiten. Zum einen das ambulante OP-zentrum xy überm media markt oder direkt in der klinik, wobei du aber höchstwahscheinlich längere wartezeiten hast" wegen vollnarkose habe ich gefragt ob des auch örtlich geht: "örtlich amchen wir nur auf wunsch. wenn du das möchtest kann ich das auch örtlich betäuben, aber es ist eben nicht sehr angenehm eine nadel in die scheide zu bekommen" (nich ganz wörtlich)

@ ixcxhxdxoxcxh

mit dem ersten kind dauerts noch ne weile, bin erst 17 und hab nicht vor in den nächsten jahren ein kind zu bekommen ;-)

Mziss_jRoh~rspatz


Was Miss_Rohrspatz geschrieben hat, kann ich genauso bestätigen

Yeah ;-D

es ist eben nicht sehr angenehm eine nadel in die scheide zu bekommen

Kann ich bestätigen :=o

K$rümelmon stecr9x3


@ miss_rohrspatz

auutsch :-o hattest du auch so ne op?

Mxiss\_Roh"rspaltz


Nee, aber mal ne andere. Die war unter Vollnarkose, aber bei der Nachbehandlung war dann ne örtliche Betäubung notwendig :[]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH