» »

Was wird beim Gyn überhaupt noch bezahlt?

kroelngxirl


Also beim Theama FA schwillt mir jetzt noch der Kamm >:(

War im Januar mal wieder nach 2 Jahren zur Vorsorge.Musste mir leider einen neuen FA suchen und hab im Freundeskreis mal nachgefragt und bin dann zum angepriesenen Arzt hin.

Das ich trotz Termin noch ca. 45 Min. im Wartezimmer gewartet habe, okay kann vorkommen.Dann erst Gespräch, dann Untersuchung. Hab mich gewundert das dieser Arzt viel gründlicher ist als der alte, hab aber nicht weiter nachgefragt.

Bin dann eigentlich mit einem zufriedenen Gefühl da raus.

Dann kam der Hammer:

Muss dazu sagen das ich privatversichert bin |-o und die Rechnungen der Ärzte mir zugeschickt werden. Ich bekam insgesamt 3 Rechnungen von 2 verschiedenen Laboren und dann noch eine gesalzene vom Arzt. Ingesamt beliefen sich die Kosten auf 992,-€

Habe auch in der Praxis angerufen ob evtl. ein Fehler vorliegt. Nein, so die Auskunft der Sprechstundenhilfe eine ganz normale Vorsorgeuntersuchung.

Das Ende vom Lied: Meine Kasse hat von diesen Rechnungen einen

Anteil von 653,- übernommen mit der Begründung das Untersuchungen vorgenommen wurden, die nicht zum Standardprogramm einer Vorsorge gehören und selber zu zahlen sind.Ich habe der Praxis nochmal einen Besuch abgestattet und meinem Ärger Luft gelassen, aber als Patientin sehen die mich nicht wieder :(v

SKal?lyB


mmmh...ich habe bereits schon < 30 Jahre für den Ultraschall zahlen müssen. Das Spektrum reichte von 35 EUR bis 60 EUR ???

S+allxyB


@ koelngirl

das kenne ich; mein Mann ist auch privat versichert. Teilweise stehe da auch Positionen auf der Rechnung, die er zumindest am EIGENEN Körper nicht "erfahren" hat.

Überhaupt denke ich, daß die privat Versicherten in den Augen der Ärzte "Freiwild" sind und abgerechnet auf Teufel komm raus.

Neulich hat er seinen HA nur telefonisch über eine Diagnose vom Konsiliararzt informiert ( dort wurde er vom HA hinüberwiesen).

14 Tage später kam eine Rechnung "besonders ausführliche Beratung auch am Telefon" = 45 EUR |-o

Dabei wollte er nur nett sein und vorab mitteilen was der Arzt gesagt hat. Er hat nicht einmal eine Frage gestellt bzw. irgendwelche Auskünfte wollen. Auch hat er nur gesprochen und der HA zugehört.....

Aber wahrscheiniich kosten auch das Zuhören :|N

Kplee\nex_85


Diese Zettel kenne ich auch von meinem FA, die hat er seit dem letztem Jahr.

Bei den Vorsorgeuntersuchungen wird immer bei mir ein Abstrich gemacht, schauen tut er und auch abtasten.

Aber US muss ich auch zahlen, wenn ich das möchte,...

EKhepmaliger> NutzerS (#41008x0)


Wenn in meiner alten Praxis n P-Patient anrief und gesagt hat, dies und jenes würde er nich erstattet bekommen, hat mein Chef (der eh kein Raffzahn war) immer die Rechnung korrigiert und die entsprechenden Punkte gelöscht.

LsabeVll2a


@ koelngirl

das ist ja überhaupt ein Hammer. und ich dachte noch privatpatienten wären gut dran.

naja, jedenfalls bin ich inzwischen wieder am überlegen ob ich das nächste mal wieder wechsel, wobei ich das dumpfe gefühl habe, dass es da wohl auch nicht besser werden wird.

problem will sowieso kein arzt mehr hören. kommt immer die doofe frage: kommen sie mit (wahlweise pille oder sonstiges mittel einsetzen) gut zurecht? dann fängt man an: ja, schon...aber kann das und das davon kommen? und dann hören se einem schon net mehr zu.

W/aterxli


Ultraschall muss man immer selber zahlen, soweit ich weiß. Zum Beispiel wenn man ne Spirale hat, muss man das ja doch mal machen lassen.

Den Clamydientest hab ich jetzt auch bekommen, angeblich ist der bis 25 einmal im Jahr kostenlos... toll, dass ich 5 Jahre da hingehe und ihn jetzt zum ersten Mal machen soll, weil ich ja bald 25 werd... ":/

Ansonsten krieg ich immer so einen Zettel zum ankreuzen, ich mach aber nur das, was kostenlos ist. Wenn es wirklich nötig ist, wird es auch bezahlt.

Wegen der HPV-Impfung hab ich auch überlegt... bin auch schon zu alt eigentlich, aber seit ich weiß, was das ist, fänd ich es gut geimpft zu sein (wenn ich es noch nicht hab und das auch nicht selber zahlen muss).

C4haos `Toitxal


Bei mir hat die techniker krankenkasse den hpv impfstoff übernommen, die machen das bis 25 glaub ich. Ich war zum zeitpunkt der impfen 21. und hab mir gedacht, wenns kostenlos ist nehm ichs ma mit ;-D

aber meinen us muss ich auch selbst bezahlen. was ich auch klasse finde ist, dass mir jedesmal beim gyn gesagt wird: krebsvorsorge ist fällig, wollen sie den kostenlosen test oder den besseren für 50 euro? da denk ich mir jedesmal: gut, weil ich "arm" bin bekomme ich nur die billigvariante und wenn ich dann krebs habe sagen sie mir: tja wären sie nicht so "geizig" gewesen dann hätten wir das ja eher erkannt...-.- zweiklassengesellschaft, sogar oder gerade bei der gesundheit. ätzend.

YDabb<a Da>bba4 DoDo


Mädels beklagt euch mal nicht, seitdem ich 80% meines Lebens in Großbritannien verbringe, liebe ich meine FA aus tiefsten Herzen!

Da drüben bekommst man zwar sämtliche Verhütungsmittel (auch die teuren) umsonst, vollkommen unabhängig vom Alter, ABER mal an eine Untersuchung vom Gyn ranzukommen ist ein echter Kraftakt, denn normaler Weise kümmert sich da die Arthelferin des Hausarztes drum. Es gibt zwar große Kliniken für sexuelle Gesundheit aber einen Termin gibts dort erst nach 3 Monaten und ohne Termin sitzt man mindestens 5h. Was dann geleistet wird, entspricht dann auch nur im Ansatz dem deut. Vorsorgeprogramm. Ultraschall? Brustabtasten? Ja wieso denn, haben sie da was gefunden? Wie Kontrolle? Dafür gehen drüben dann aber für Steuern und sämtliche Sozialabgaben nur 20% des Gehalts ab, aus der Perspektive betrachtet wartet man dann gern mal länger. ;-D

Wobei ich zugeben muss, dass meine jetzige FA auch noch nie eine Ultraschalluntersuchung bei mir durchgeführt hat. Dafür gibt es dann Gratis-Brustabtasten und der Abstrich wurde auch vor meinem 20. gemacht. Für alles andere hängt im Warteraum und den Kabinen eine Preisliste, das bewegte sich hauptsächlich im 30er Bereich, ein paar teurere Sachen waren auch dabei, aber genau kann ich mich da nicht dran erinnern. ":/

CLhaos) Toxtal


ich habe mal gezielt nachgefragt, warum der us bei mir (hab ne spirale) nicht von der kk übernommen wird. die sprechstundenhilfe (sehr nette person) hat mir dann in aller ruhe erklärt, dass eine us untersuchung schon von der kk übernommen wird ABER nur mit den uraltgeräten, die kein FA mehr in seiner praxis stehen hat. die neuen geräte mit denen der us gemacht wird werden nicht von der kk bezahlt.

LuabPellda


@ chaos total

das ist ja auch wieder mal so eine lächerliche sache, bei der ich gar net weiß ob ich die kassen bemitleiden oder auslachen soll. um große tolle neue gebäude irgendwo hinzusetzen habe die geld, aber für leistungen nicht und dann noch auf dem stand von vor 20 Jahren oder wie?

da läuft doch echt was verdammt schief. auch wenn unsere gesellschaft immer älter wird und vielleicht etwas mehr kosten entstanden sind, kann doch net das ganze geld für alles weg sein.

wenn ich mal so schaue, als ich klein war wurden einem noch die hustensaft rezepte nachgeschmissen. soll jetzt nicht heißen, dass ich meinen hustensaft net selbst bezahlen möchte, aber was ist inzwischen denn nur passiert?

ich erwarte ja auch nicht dauernd nen ultraschall, aber alle paar järchen könnte man zumindest mal standardmäßig einen bezahlen.

Msarzipa<nschfneckMcMhen


Hallo ihr Lieben,

habe offensichtlich mit meiner FA echt Glück.

Habe leider seit Ende letzten Jahres richtig schlimme Probleme (hatte vorher nie irgendwas in der Art) und bin seitdem andauernd dort; bei mir wird jedes Mal Ultraschall für Gebärmutter und Eierstöcke gemacht und ich habe noch nie bezahlt, wahrscheinlich weil immer akute Probleme bestanden und nicht nur Vorsorge eine Rolle spielte. Bei meiner FA wird im Wartezimmer durch eine Tafel auf IGEL-Leistungen hingewiesen.

Ich selbst habe zwar auch schon echt schlechte Erfahrungen gemacht, bin in dieser Praxis aber glücklicherweise sehr zufrieden; dagegen finde ich die Gyn-Abteilung im Krankenhaus wirklich furchtbar.

Trotzdem kommt man sich manchmal schon etwas dumm dabei vor, bei allem um jedem zuzahlen zu müssen; schließlich zahlt man jeden Monat in die Kasse ein. Ich brauchte zum Beispiel Hormone, die ich nur über eine Pille bekommen konnte (weil ich alles andere noch viel weniger vertrage, leider). Normalerweise nehme ich keine Pille, musste sie aber trotzdem selbst zahlen, weil die KK sie grundsätzlich und speziell nicht übernimmt.

cuer[na


Hm ich war gestern beim Arzt weil ich starke Schmerzen hatte, er sagte dann er muesste einen Us machen um eine Zyste auszuschließen, ist ja auch sinnvoll bei Bauchschmerzen und so. Ja, aber 10 Euro muesste er verlangen weil er von der Kk pro Quartal und Patientin pauschal nur noch 14,60 kriegt ??? Auch wenn eine indikation(nennt man das so? |-o ) fuer den Us besteht durch starke Beschwerden?

d6ictk+e76


:-o :-o :-o

ich hab in 20 jahren frauenarzt auch noch nie einen cent gezahlt. war gerade letzte woche wegen ner zyste da, er hat alles mögliche untersucht (auch ultraschall), ohne dass ich da ne "preisliste" für bekam. das scheint wirklich von arzt zu arzt verschieden zu sein ":/

]!Outg[Cxhi


bei meiner FÄ musste ich bisher nur die US-Untersuchungen für meine Spirale zahlen und das waren grad mal 15Euro pro... :-/ Alles andere war immer kostenlos (bis jetzt oO) und ich bin "schon" 27 ^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH