» »

Was wird beim Gyn überhaupt noch bezahlt?

pxugppex83


ich bezahle 25 für den US, in österreich und bin 26!

also mit dem alter hat das wohl nichts zu tun

mrarie-xjana


Hallo

Ich bin mittlerweile 49 und musste noch nie etwas bezahlen: Weder Vaginalultraschall (wird jedes Mal bei der Vorsorge gemacht) noch Sonographie oder Mammographie der Brust. Ich habe mir vor Jahren eine normale Spirale und später die Mirena legen lassen. Beide Male habe ich lediglich die Spirale an sich bezahlt, die Arztleistung nicht. Ich bin allerdings vorbelastet: Meine Mutter ist 1994 an Brustkrebs verstorben. Ich denke, es ist hauptsächlich eine Sache, wie der Arzt das verkauft. Als medizinisch indiziert oder nicht. Nach meiner Gebärmutter-OP vor 3 Jahren wollte ich mir eine zweite Arztmeinung einholen. Bei der Frauenärztin war es auch so, dass man gleich am Empfang die Blätter mit den IGEL-Leistungen ausgehändigt bekam. Solche Ärzte sind mir immer suspekt.

MQa*rzipan/schnec|kchen


@ Labella

Leider habe die Endometriose jetzt wieder.

Das erste Mal wurde es von der Fa vermutet (man kann es nicht auf dem Ultraschall sehen) und per Bauchspiegelung entfernt; dann wird es feingeweblich im Labor untersucht.

Meine OP war im letzten Dezember; ich habe leider seitdem trotzdem schlimme Probleme und muss in zwei Wochen wieder ins KH, weil man dem Ganzen leider nicht anders beikommt.

Zu den Schmerzen: ich habe leider im Moment die ganze Zeit über Schmerzen, vor allem beim Sitzen, beim Hinsetzen und aufstehen, wobei ich in der Woche vor meiner Periode und währenddessen sogar mit Schmerzmittel und Buscopan nicht zu gebrauchen bin.

Zur Diagnose: bei mir wurde eine Darmspiegelung gemacht, um abzuklären, dass dort alles in Ordnung ist. Bei der letzten OP wurde auch in die Gebärmutter gesehen und abgeklärt, dass hier nichts ist. Als Therapie soll man die Pille nehmen; ich habe aber trotzdem Probleme und man hat mir auch gesagt, dass die Pille keinerlei Garantie ist, dass es nicht wiederkommt.

Trotzdem will ich dich trösten: es gibt auch Frauen, die damit wirklich keine Probleme haben (ich selbst hatte früher keine durchgehenden Schmerzen, sondern immer nur kurz vor und sehr schlimm während meiner Periode).

J[otu6elixa


oh man...ich hab das gefühl dei arzt steckt mi der kasse unter einer decke. wahrscheinlich bekommt er eine extra provision dafür..ist ja schrecklich, wie die einem das da andrehen wollen :-o :-o ...

ich würde mich erst mal erkundigen, welche untersuchungen überhaupt wirklich sinnvoll sind und welche nur abzocke. z.b. ist die impfung gegen gebärmutterhalskrebs nur gegen wenige krankheitserreger. man kann diese krankheit trotzdem bekommen...

pvuppeF8x3


@ Marzipan...

ich hab auch endometriose... hatte im juni eine bauchspiegelung seitdem habe ich fast keine schmerzen mehr :)

hoffe dir gehts auch bald wieder besser!

hst du schon kinder oder möchtest du welche?

lg

s[ilwxie


Also bei uns hier muss man auch für Ultraschall und verschiedene Untersuchungen zahlen. Ultraschall-Unterleib ca.25-30Euro und Brustultraschall auch so in der Richtung. Nur bei extremen Beschwerden kostets nix.

Bei einem Arbeiterlohn, die Frau nicht berufstätig, 2 Kinder vorhanden; wie soll man sich all diese Untersuchungen und Impfungen noch leisten können? Das geht gar nicht. Man ist krankenversichert und trotzdem soll man zahlen.

Unnötig lässt sich bestimmt niemand gern etwas machen.

Mdarzip_anschnecxkchen


@ puppe83

Danke für die guten Wünsche!

Leider habe ich keine Kinder. Wir versuchen seit über zwei Jahren Kinder zu bekommen; unterbrochen von Dauerblutunten, Zwangspausen wegen Pilleneinnahmen und jetzt der nächsten OP; eigentlich möchte ich wirklich gerne wenigstens ein Kind und habe das im KH auch gesagt; jetzt kam heraus, dass die entsprechenden Untersuchungen bei der letzten OP nicht wirklich gemacht worden sind (bin an beiden Eierstöcken und der Gebärmutter operiert; die Eierstöcke wurden nicht auf Durchlässigkeit untersucht; einer davon war wohl schon am Absterben und es wurde nicht weiter geforscht, ob er sich wirklich erholt ect.). Hoffe, dass es trotzdem klappt.

Ich mache mir ein paar Sorgen, weil ich wirklich extreme Schmerzen beim Setzen und aufstehen habe (das hatte ich das letzte Mal nicht); meine FA meint aber, dass es zusätzlich Verwachsungen an den Eierstöcken sein könnten. Verständlicherweise freue ich mich nicht auf die OP, aber wenn es dir nach der OP besser geht, macht mir das doch noch ein bisschen Hoffnung.

p@u;ppe8x3


wann hast du die op?'

ich merke eine deutliche besserung seit der BS.

meine eileiter sind auf durchlässigkeit überprüft worden, eine gebärmutterspiegelung wurde gemacht, laut FA sollte es kein Problem sein schwan ger zu werden. morgen mach ich zur sicherheit noch einen hormonstatus.

ich wünsche dir alles alles gute für die op und dass es bald mit einem kind klappt!!!!!

Sxchnese:lipxpchxen


Die Frage ist ja nicht nur, was wird eigentlich noch bezahlt, sondern was ist notwendig. Und die Frage nach der Notwendigkeit kann von zwei Seiten beleuchtet werden. Was ist für den Patienten notwendig und was für die Wirtschaftlichkeit der Arztpraxis.

Wenn Ihr der Meinung seid, der vaginale Ultraschall muss sein, sagt einfach vor der Untersuchung Ihr hättet manchmal so ein Stechen im linken und rechten Unterbauch. Dann wird er gemacht, ohne dass Ihr zahlen müsst.

Ultaschall Brust: Bei der Brustuntersuchung wird generell nicht nur eine Methode genommen. Der Ultraschall dient zur Absicherung von Mamographie oder Kernspintomographie. Wenn ich dafür schon zahle, dann bei einem absoluten Brustfachmann, das sind meistens Radiologen.

R(apHlaxdy


Labella, wenn Du 82 geboren bist und keine Jungfrau mehr bist, find ich das mit der HPV-Impfung auch mehr als seltsam. Völliger Quatsch. Und sobald Du über 18 bist, zahlen die Kassen die sowieso nicht mehr. Wobei ... ich hab letztens von einer gehört, die es wohl in Ausnahmefällen noch macht

Ich hab sie auch bekommen. Aber muss auch sagen, meine Krankenkasse ist der Hammer :-) !

Auch sonst hab ich noch nie was beim FA bezahlt :)

L4abgella


@ schneelippchen

naja wie ich auch schon geschrieben habe, kann ich dem arzt sagen, dass ich immer wieder mal so ziehende schmerzen im linken unterbauch habe und der sagt dann nur, dass es in den seltensten fällen gynäkologische ursachen hätte sondern eher im darm oder rückenbereich liegt ...jaja.

MqarzizpanschJneckac)hen


@ puppe83

Die OP habe ich übernächste Woche und ich hoffe wirklich, dass dann endlich Besserung eintritt, denn es wird von Zyklus zu Zyklus schlimmer, leider.

@ labella

Genauso ist es mir passiert: ich kam ins KH wg Dauerblutungen und Schmerzen in Unterbauch ( in diesem Fall mittig) und sollte einen Termin für eine Ausschabung ausmachen, die eigentlich, auch nach Website der Klinik, ambulant gemacht wird. Man hat mir dann erklärt, ich hätte eigentlich nichts und eine Ausschabung wolle man auch nicht machen, man würde mich aber dort behalten, weil ich schließlich nach eigener Aussage Schmerzen hätte und man das beobachten wollte. Blut wurde untersucht; am nächsten Morgen durfte ich hören, wie der Arzt seiner Assistentin erklärt hat, sie würden jetzt noch mal nach mir sehen, aber ich hätte sowieso nichts.

Dann wurde innerhalb einer Stunde in aller Hektik eine Ausschabung gemacht und am nächsten Tag, nach drei Tagen (!!) bekam ich Antibiotika, das ich wider Erwarten nicht schlucken sondern im Krankenhaus per IV kriegen musste. Dann wollte man mich samstags entlassen und ich sollte mir dann noch Medikmente besorgen; ziemlich unmöglich, wenn du mich fragst.

Jetzt hatte ich wieder starke Schmerzen und musste in dieser Klinik wieder über Nacht bleiben; dann haben sie mich morgens gefragt, ob es mir besser geht und ich habe nein gesagt, denn es hatte keine Behandlung stattgefunden. Man hat mich nach Hause geschickt mit dem Vermerk, eine Darmspiegelung könnte man auch ambulant in einer Praxis machen und man hätte abgestimmt, man würde jetzt sowieso nichts machen.

Jetzt wechsle ich die Klinik und hoffe, dass es dort besser ist.

Währenddessen wurde mir übrigens drei Mal Blut abgenommen und jedes Mal ein Schwangerschaftstest gemacht. Nur, um mal über die Kosten zu sprechen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH