» »

Blasensenkung was tun? Pessar? Beckenbodentraining?

Cdh'rissix2 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben *:)

Ich muss etwas ausholen, da ich nicht genau weiß ob es nicht vielleicht relevant ist:

Also im Mai 2009 habe ich meinen Sohn entbunden. Es ging recht schnell (Sturzgeburt) und ich hatte einen Dammriss 2. Grades. Dieser wurde von dem anwesenden Arzt so blöde vernäht, dass ich im Dezember eine Korrektur OP mit vorderer Scheidenplastik hatte.

Direkt nach der Geburt fingen aber schon meine Blasenprobleme an. Ich musste unkontrolliert Wasser lassen, selbst bei Entspannung. Nach dem Rückbildungskurs war es dann wieder weg. Ich hatte mich gefreut. Nur wenn ich stark niesen musste, konnte mal ein Tröpfchen rausgehen, aber das hatte ich vor der Schwangerschaft teilweise auch schon :=o

So und nun seit ein par Wochen habe ich ein vermehrtes Fremdkörpergefühl in der Scheide. Ich kann sagen, dass es nach langem stehen/gehen oder Belastung durch tragen von meinem Sohn mehr wird. Mir fällt regelrecht Gewebe aus der Scheide heraus. Ich bin derzeit bei einer Physiotherapeutin die sich auf Beckenboden spezialisiert hat und die meinte, dass ich eine Blasensenkung hätte. Meine Frauenärztin hatte bei der Untersuchung von einer Darm- und Gebärmuttersenkung gesprochen und mir deshalb die Therapie verordnet. Diese Meinung kann die Physio (die mich auch untersucht hat) nicht teilen. Sie meint es wäre nur die Blase. Jetzt versuche ich nun die geschwächte Beckenbodenmuskulatur kombiniert mit Bauch und Rücken zu stärken, damit das ganze wieder besser wird. Die Physio hatte aber auch erwähnt, dass eine begleitende Pessartherapie hilfreich wäre.

Jetzt meine Frage? Hat jemand mit einem Pessar Erfahrung? Ich bin sehr empfindlich im Scheidenbereich und habe Angst, dass durch das Pessar noch mehr Druckgefühl, Entzündungen oder Infektionen auftreten.

Zudem mache ich mir Gedanken ob es nicht kontraproduktiv ist. Bei Gelenken zum Beispiel sollte man Bandagen ja auch nicht zu lange tragen, da sie zwar stützen, aber auch die Muskeln schwächen.

Ja und dann die nächste Frage. Wir wollen definitiv noch ein weiteres Kind. Meine FÄ riet mir so schnell wie möglich ss zu werden und mich anschließen operieren zu lassen (Muskeln straffen). Kann es denn wirklich sein, dass ich kein Kind mehr bekommen kann? Was kann im schlimmsten Fall denn auf mich zukommen mit einer Blasensenkung? Und macht eine weitere ss das ganze nicht noch schlimmer? Wenn jetzt teilweise die Blase (oder was das dann auch sein mag) aus meiner Scheide herauskommt?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

LG Chrissi

Antworten
M7ama| Lisc)hen


**Hallo Chrissi,**

bedingt durch die Sturezgeburt sind wahrscheinlich Deine Bänder überdehnt. So, wie Du es beschreibst, hast Du auch einen Darmvorfall, was Deine Gyn. ja auch sagte.

Mein Rat an Dich: "Bevor Du wieder schwanger wirst, lass Dich in eine Beckenbodenklinik überweisen.

Dort wird man ganz genau feststellen, welche Therapie sinnvoll ist. In Bezug auf eine weitere Schwangerschaft kann Deine Gyn Recht haben, aber auch das wird man Dir in der BB-Klinik sagen. Inzwischen gibt es in fast allen größeren Städten Deutschlands solche Kliniken. Viele Frauen werden auch in der Schwangerschaft schon dort betreut.

Auf keinen Fall lass Dir in irgendeiner Klinik ein Blasenband oder eine andere Plastik machen - schon gar nicht, wenn Dein Kinderwunsch noch nicht abgeschlossen ist. Die Plastiken gehören in die Hände von Spezialisten!

Falls Du noch Fragen hast, dann nur zu.

Ich selbst hatte vor 10 Jahren eine Horror-Entbindung und mein BB war völlig hinüber. Ich habe 11 Jahr nach entsprechender fachlichen Hilfe gesucht. Du kannst Dir auch gern meine bisherigen Beiträge ansehen. Vielleicht reichen Dir diese Informationen schon aus, um relativ schnelle Hilfe zu finden.

Viele liebe Grüße

CrhrisWsix2


Hallo Mama Lischen

Vielen Dank schonmal für deine Antwort. Meinst du wirklich, dass ich einen Darmvorfall habe? Genau das hat meine Gyn nämlich gesagt, aber die Physio meinte, es wäre definitiv die Blase. Das würde sie auch bei dem Hustentest merken, dass das da weiter runter kommt. Kann die Blase nicht auch aus der Scheide hervortreten?

Mmh eine Plastik wurde bei mir ja schon gemacht, auch wenn das vor der OP so nicht besprochen war. Der Dammriss wurde wie gesagt schauderlich vernäht. Zu eng oben und der Rest fladderich würde ich mal so sagen. Tja und eigentlich sollte nur das enge wieder aufgemacht und das andere entfernt werden. Und irgendwie haben die dann auch eine Plastik gemacht und den Rest so gelassen. Puh das ist schwer zu beschreiben und wenn du es genauer wissen willst, würde ich das in dem Fall lieber per PN machen ":/

Ach ja und das mit der Sturzgeburt ist auch die Meinung von der Physio. Die hatte das so gesagt, weil die gesamte Geburt nur 3 Stunden gedauert hat und ich nur 3-4 Presswehen hatte.

Ich habe halt jetzt nur Angst, weil ich ja auch noch jung bin (28). Und würde das denn was bringen, wenn ich jetzt z.B. die Blase hochnähen lasse und dann wieder ss werde? Kann mir dann nicht das gleiche nochmal passieren? Und anders: ich habe Bedenken ob die Blase denn "drin" bleibt wenn wieder ein Kind mit dem Gewicht da drauf drückt :-/

C]hriswsi2


Ich habe eben nochmal im Internet geschaut ob es bei uns ein solches Beckenbodenzentrum geben würde und dabei festgestellt, dass ich in einem solchen bereits im Dezember operiert wurde. Es ist die gleiche Klinik in der ich auch entbunden habe :-/ Von demher ":/ Allerdings ist es keine Uni.

M&ama ELischexn


**Hallo Chrissi,**

wie jetzt? Du hast schon ein Band oder Netz bekommen? Oder wurde bei Dir "nur" der Dammriss korrigiert?

Sobald "Fremdmaterial" für eine Plastik genutzt wurde, ist nach meiner Kenntnis eine Schwangerschaft nicht mehr angeraten! Diese Belastung halten Bänder und oder Netze nicht aus. Es ist auch immer sehr schwierig ein gerissenes oder abgerutschtes Band zu korrigieren. Darum hat Dir wahrscheinlich Deine Gyn auch zu eine schnellen erneuten Schwangerschaft geraten um danach dann mit Fremdmaterial Plastiken zu machen.

Bitte schick mir eine Pn, dann können wir mehr in´s Detail gehen. Besser noch wäre die private Mail-Addi, dann kann ich step by step mit Zwischenspeicher antworten.

Viele liebe Grüße

C hrissxi2


Ich hatte eine Scheidenplastik. Was genau da gemacht wurde weiß ich auch nicht. Ob Material verwendet wurde oder nicht.

Wegen der anderen Sachen habe ich dir eine PN geschrieben *:)

CZhris0six2


Hat denn sonst niemand Erfahrung mit sowas?

Mionrovxia


hallo Chrissi2,

Erfahrung habe ich nicht,aber ich habe gelesen das,es ist möglich nach neu Behandlungsmöglichkeiten(Bänder) ein Kind per einen Kaiserschnitt zu bekommen.Da ich auch senkung probleme habe, bin ich zufällig in diesem Forum auf Themen "Scheidensenkung nach Petros/Goeschen Verfahren" gestoßen .Dank diese "Seite" ich lasse mich bei Prof.Dr.Goeschen behandeln.Nehme dir bitte Zeit und lese mit ruhe Inf.von "Carpe Vitam" Klinik Hannover und vielleicht es hilf dir

gruß

C0hris@six2


Monrovia danke für deine Antwort.

Mir wurden bisher keine Bänder oder ähnliches eingesetzt. Und per Kaiserschnitt möchte ich eigentlich auch nicht entbinden, aber werde es wohl machen müssen, wenn ich wieder ss werde. Zumindest wurde mir das jetzt von der Therapeutin geraten. Eine weitere normale Geburt wäre zu schlecht für meinen Beckenboden. Aber das will ich erst mit meinem FA besprechen. Die meinte nämlich, dass ich direkt nach der Geburt mir das ja straffen lassen könnte. Ich habe aber nicht weiter nachgefragt ob sie damit auf einen Kaiserschnitt angespielt hat, da ich eher an einen Dammriss dachte :=o

MWoznrovxia


an Chrissi2,

für mich, für Pessar oder BBtraining war zu spät ,ich konnte bei mir die Blase sehen.Obwohl Jahrelang bin ich regelmäßig zum FA gegangen habe ich erst jetzt erfahren, dass gibt es sowas wie zum beispiel Pessar.( Ich habe 100%meinem FA vertraut).Leider ich kann Deine nicht Frage beantworten,aber gute Rat-um spätere komplikationen zu vermeiden tue jetzt schon etwas für deine BB und nicht nur für die Schwangerschaft.gruß

CbhOrissxi2


Danke dir. Ich mache nun schon täglich meine Übungen und habe mich auch zu einem speziellen Kurs angemeldet. Die Schwangerschaft ist ja nur nochmal eine zusätzliche Belastung.

m.isthaxken


hallo bin neu hier....und mein problem ist das ich seid ende juli probleme mit meiner blase habe....drei monate hinter einander hatte ich eine blasenentzündung...und im november war ich beim urologen der hat mir direkt urin aus der blase entnommen....aber ohne befund....jetzt war ich nochmal bei meinem hausarzt und der meint ich habe eine blasensenkung es wurde ein ultraschall gemacht....ich werde jetzt echt noch verrückt weil es einmal im monat vorkommt....und dann sitze ich std.auf der toilette...ich mag schon nicht mehr trinken aber ohne geht auch nicht....und zum frauenarzt soll ich nochmal das der das bestätigt....mit der blasensenkung....der soll mir auch bbtraining verschreiben....aber ob das noch hilft...mittlerweile habe ich so die schnauze voll das ich nur noch eine op haben möchte....es nervt und geht voll auf die laune.....wie ist es bei euch?ich habe auch das gefühl mein mann versteht mich nicht....ich kann nirgends wo hingehen....sport mache ich auch gerne gehe zum zumba aber das geht momentan auch nicht....oja bin 32 jahre alt und habe zwei kinder eine 10 und 7 jahre alt..... *:) ganz liebe grüße der kleine misthaken :-)

_MNixxe_


Hi Häkchen....

hier ist ein Link zu dem Thema.

[[http://www.powerfilm.de/index-module-page-main-beckenbodentraining-site-beckenbodentraining.htm]]

Ich habe die CD "Mein starker Beckenboden" und finde die Übungen gut.

Unter "Fragen und Antworten" gibts auf der Seite auch ein kostenloses Forum .....vielleicht kannst Du Dir da ein paar Tipps anlesen. Da gibt es operierte und nicht operierte Frauen und das Forum wird fachlich gut betreut.

LG

CWhrissxi2


Hallo Misthaken *:)

Ich hatte den Faden ja mal ursprünglich eröffnet und meine Frauenärztin hatte mir Beckenbodentrainig verschrieben und ich habe dann nochmal einen intensiven Kurs belegt. Ich muss sagen, dass es mir sehr geholfen hat. Meine Probleme waren dann weg. Am Ende des Kurses wurde ich erneut schwanger und es hat lange gut gehalten. Jetzt ist mein kleiner 5 Monate alt und so langsam merke ich, dass wieder Probleme aufkommen, trotz Beckenbodengymnastik. Ich werde nochmal zur FÄ gehen und schauen was die sagt, ob ich mit weiterem Training Erfolg haben werde, denn so ist es echt nicht schön. Das Problem war halt bei der Geburt auch wieder die Schnelligkeit. Von der ersten Wehe an hatte es gerade mal 1 1/4 Stunden gedauert. Gerissen ist diesmal aber wenigstens nichts.

Ich wünsche dir alles alles Gute und dass du bald von diesem "Leid" erlöst wirst. Ich würde es aber in jedem Fall erstmal mit der BB Gym versuchen. Lass dir auch sagen wie du das machen sollst wenn du Sachen hochhebst usw. Die Kleinigkeiten im Alltag eben.

mcisthxaken


hallo chrissi2 danke das du mir geantwortet hast....dann werde ich es erstmal mit der bb gym probieren :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH