» »

Unverträglichkeit des Medikaments Canesten

TjraumRfraux67 hat die Diskussion gestartet


Hatte letzte Woche das Gefühl einer Pilzinfektion. Da ich sehr ungern zum FA gehe habe ich mal auf gut Glück selsbst mit Salbe behandelt. (Canesten-Zäpfchen kann ich nicht nehmen, da dann meine Scheidenwand immer anfängt zu bluten) seltsam - 3 Tage habe ich Scheidensalbe eingefügt und dann noch 3 Tage gewartet. Dann hatte ich GV und danach hat es gebrannt wie Feuer!!! Auch noch 2 Tage danach wenn ich zur Toilette ging.... kann es sein, dass die Schleimhäute durch die Salbe gereizt war und durch den GV noch mehr gereizt wurden oder habe ich noch immer einen Pilz - wenn der überhaupt da war. Denn jetzt wird es langsam besser mit dem Brennen. Ist fast schon ganz weg. Habe aber auch keine Salbe mehr dran geschmiert.

Hatte das mal jemand?

Unverträglichkeit gegen Pilzmittel. Das wäre natürlich sehr blöd...

Antworten
Ccolc-hicin


Wer weiß ob du wirklich ne Pilzinfektion hattest. Hrt sich nämlich an als hätte die Salbe den gegenteiligen Effekt gehabt und was auch immer du hattest nur nochs chlimmer gemacht.

Das nächste mal solltest du lieber zum Arzt mit Beschwerden und nicht einfach was hinschmieren :|N

SPtKell1ax80


Da ich sehr ungern zum FA gehe habe ich mal auf gut Glück selsbst mit Salbe behandelt.

Das solltest du nie machen. Antipilzmittel sind nicht gerade gesund für die Schleimhaut, wenn du dann gar keinen Pilz hast und es trotzdem hinschmierst, schädigst du die Schleimhaut nur noch mehr.

Brennen ist eine häufige Nebenwirkung diverser Vaginaltherapeutika. Wenn du deiner Schleimhaut etwas gutes tun willst probier lieber das MultiGyn Actigel aus oder eine Milchsäurekur.

Eine Unverträglichkeit kann natürlich auftreten (es wird immer wahrscheinlicher, je häufiger du damit behandelst). Allerdings ist die dann i.d.R. nicht gegen das Clotrimazol (dagegen gibt es so gut wie keine Allergien) sondern eher gegen einen der Hilfsstoffe in der Creme bzw. in den Zäpfchen.

DIi"e3_Lilxith


Kenn ich. Ich hab alle halbe Jahre mal eine Pilzinfektion, hab sonst immer Kadefungin oder Biofanal benutzt, aber letzten Winter kam ich nur an Canesten ran (die Einfachdosis allerdings). Das Zeug hat meine Schleimhaut über den Jordan befördert und Schamlippen+umgebende Haut (die ich gar nicht explizit mit der Salbe behandelt hatte) so stark gereizt, dass sie sich schälte und ich tagelang mit rohem Fleisch laufen durfte.

Es war definitiv ein Pilz bei mir, damit kenn ich mich mittlerweile aus. Bei mir hat es 4 Monate gedauert, bis sich das wieder vollständig eingependelt hatte, such dir am besten was, was die Schleimhaut wieder aufbaut. Vielleicht sind wir zwei ja mehr für "sanftere" Sachen geschaffen, Biofanal fand ich bisher übrigens am angenehmsten.

Viel Glück!

TUragumfr+au67


@ Stella

Aber warum sind die Dinger dann frei verkäuflich? Wenn man oft einen Scheidenpilz hat, weiß man ja wie sich das anfühlt. Da ich nun schon etwas länger keinen mehr hatte (früher ganz ganz oft) habe ich das wohl nicht richtig eingeschätzt. Man denkt es sei nicht so gefährlich, da man die Salbe ja einfach so kaufen kann.

@ Colchicin

Leider ist mein FA so miserabel schlecht, dass ich da sehr ungern hingehe.

Ich lebe leider in einem etwas ländlichen Gebiet und hier gibt es nicht so viele Frauenärzte. Sie sind alle schlecht. Wenn ich berichten würde hier, was ich schon alles erlebt habe, dann würet ihr alle verstehen, warum ich lieber selber zur Salbe greife.

Leider habe ich ein Endometriose. Das ist eine chronische Erkrankung. Aus diesem Grunde bin ich seit 20 Jahren ständig in Behandlung. Da habe ich natürlich so einiges mitgemacht mit verschiedenen Ärzten. Darum greif ich lieber selber mal zu einer Salbe bevor ich mich auf diesen Stuhl setze!!!!

Ich denke aber schon, dass es eine allergische Reaktion war, denn es ist schon wieder ein ganzes Stück besser geworden. Ein Pilz würde doch eher immer schlimmer werden.

SvtelHla80


Wenn man oft einen Scheidenpilz hat, weiß man ja wie sich das anfühlt

Das würde ich so nur bedingt behaupten, schließlich gibt es auch andere Scheideninfektionen, die ähnliche Symptome verursachen und gegen die Antipilzmittel gar nicht helfen. Wenn du die Antipilzmittel anwendest, können die auch ähnliche Nebenwirkungen verursachen wie eine Pilzinfektion (obwohl du vielleicht gar keine mehr hast) und du behandelst dann weiter und es wird immer schlimmer....

Da diese Mittel eben die Schleimhaut schädigen und angreifen können (wie du ja selbst bemerkt hast) würde ich sie eben nur nach einer Diagnose durch den Arzt verwenden. Sonst gehts dir vielleicht irgendwann wie mir und du bist gegen so ziemlich alle Vaginaltherapeutika allergisch und verträgst nicht mal mehr Milchsäurezäpfchen. Das ist auch nicht toll. :|N

KJamikaAzi08x15


Aber warum sind die Dinger dann frei verkäuflich? Wenn man oft einen Scheidenpilz hat, weiß man ja wie sich das anfühlt. Da ich nun schon etwas länger keinen mehr hatte (früher ganz ganz oft) habe ich das wohl nicht richtig eingeschätzt. Man denkt es sei nicht so gefährlich, da man die Salbe ja einfach so kaufen kann.

Viele Medikamente sind freiverkäuflich. Schmerzmittel beispielsweise. Aber auch die nimmt man nur ein, wenn man tatsächlich Schmerzen hat und nicht präventiv oder wegen etwas ganz anderem. Schmerzmittel können darüber hinaus den Magen oder die Leber schädigen.

Nur weil etwas frei verkäuflich ist, bedeutet es nicht, dass es wirkungslos oder gar gesund sei. Vaginaltherapeutika sind Medikamente und die nimmt man ein, wenn man eine diagnostizierte Infektion hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH