» »

Pille abgesetzt – viele Nebenwirkungen

jnulia,410 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich habe die Pille im Oktober letzten Jahres abgesetzt. Nun erlebe ich viele Veränderungen an mir, die immer noch andauern obwohl das schon fasst ein Jahr her ist!

Es fing an mit vielen Pickeln auf Gesicht, Dekoltee und Rücken. Meine Haare konnte ich früher alle 2 bis 3 Tage waschen. Jetzt sind die schon nach einem Tag so fettig als hätte ich mich ne Woche nicht gewaschen. Die Pickel im Gesiht sind vor Kurzem ein wenig zurück gegangen, weg sind sie aber noch immer nicht. meine Tage hatte ich ganz am Anfang noch gehabt, erst seit Januar hab ich sie nicht mehr. Also seit über 8 Monaten. Richtig schlimm find ich auch meinen Haarwuchs seit Absetzten der Pille. Seit einigen Monaten sprießen die Haare nur so. Auf dm Kopf find ichs ja toll, aber mein Körper!! In der Sonne sieht man die dunkler gewordenen Härchen über der Oberlippe. Mir wächst ein dunkles, langes Haar mitten im Gesicht! und selbst auf meinen Ohrläppchen wachsen etwas dunklere und längere Härrchen! Ich mein, das ist wirklich nicht normal, oder?? Auch am körper wachsen auf einmal so viele Haare. Ich habe auf einmal so eine starke Beinbehaarung bekommen. Und die Haare an meiner Bikinizone wachsen immer weiter nach außen. Unter meinem Bauchnabel hab ich auch auf einmal so viele Haare bekommen, selbst ein langes dickes Haar, das eher wie ein Schamhaar aussieht!!

Ich muss aber sagen, dass ich auch einige Verbesserungen fest gestellt habe seit Absetzten der Pille. Meine Cellulite ist stark zurück gegangen und vor allem hab ich eine psychische Verbesserung erfahren. Ich war immer so furchtbar empfindlich. Manchmal hatte ich richtige Depressionen. Aber jetzt fühl ich mich viel ausgeglichener und wohler. Ich habe keine Depressionen mehr. Auch hatte ich früher mind. 1mal im Monat ne heftige Migräne Attacke. Die hatte ich seitdem auch nicht mehr.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Weiß jemand, ob das Haarwachstum zurück gehen wird? Oder ist das mein natürliches Wachstum? Undwie lang dauert es, bis die Regel wieder eintritt??

Danke!

Antworten
I`nismin,i


Hallo Julia,

ich habe im September 09 abgesetzt, seitdem sehen meine Zyklen wie folgt aus:

1. 30 Tage 2. 108 Tage und jetzt bin ich im 3. Tag 222 und noch kein Eisprung in Sicht. Außerdem habe ich ständig Schmierblutungen.

Von Haut- und Haarproblemen kann ich dir auch was erzählen... Das wird bei mir so langsam auch besser.

Die Pille legt ja den kompletten Hormonhaushalt lahm, der muss sich erstmal erholen, dass kann schon ein wenig dauern.

Bei dir sieht es aber ja wie bei mir auch so aus als ob es sich nicht so wirklich von selbst regulieren will, deswegen könntest du mal deine Schilddrüse und die Sexualhormone testen lassen (Sexualhormone kann man ca 1 Jahr nach dem Absetzen testen lassen). Hab ich auch gerade machen lassen und warte nun auf die Ergebnisse.

Nicht aufgeben! @:)

AMduKial


Du bist schon fast ein Jahr pillenlos, daher würde ich dir zum Endokrinologen raten. Man sollte deine Schilddrüse untersuchen und mal schauen, ob was hormonelles dahintersteckt. Bei mir hat die Pille Hashimoto und PCOS ausgelöst. Das kann man aber alles gut behandeln. Nur die Pille zu nehmen überdeckt das Problem – die also nicht wieder aufschwatzen lassen. ;-)

DRragop(hixne


Das Problem mit den vielen Haaren könnte doch dadurch hervorgerufen werden, dass du zu viele männliche Hormone hast, oder? .. Zumindest wurde es hier im Forum schon manchmal erwähnt

IMniJmvini


Ja könnte es, könnte auch PCOS sein, deswegen ja der Hormonstatus. @:)

jLuCliax410


Danke für eure schnellen antworten!

Ich sollte vielleicht noch erwähnen wie lange ich die Pille genommen habe und welche..

Ich habe erst 6 Jahre die Microgynon(oder so ähnlich) genommen. Mit Anfang 20 habe ich mir angefangen darüber Gedanken zu machen dass es nicht gut sein kann über so viele Jahre Tag für Tag etwas künstliches in seinen Körper zu pumpen. Also habe ich sie abgesetzt. Dann kamen natürlich ganz schnell die Pickel. Ich wusste gar nicht was mit mir los war und dachte dass ich nun mal so bin und einfach an Akne leide. Daraufhin habe ich mich an meinen Frauenarzt gewandt. Anstatt dass dieser mich aufklärt und mir sagt, dass der Körper sich bloß erst umstellen muss, da er Jahre lang mit Hormonen vollgepumpt wurde, hieß es einfach dass es nun mal so ist. Dass es einen Zusamenhang zw. Pilleneinnahme, Pillenabsetzung und den Pickeln gibt, davon wurde nichts gesagt. Um meine Pickel loszuwerden hatte sie mir die Valette empfohlen. Also habe ich 6 Monate später mit dieser Pille angefangen. Meine Haare sind nach und nach viel dünner geworden, meine Celluite ist stärker geworden, obwohl ich viel Sport gemacht habe und ich habe an meinen Beinen immer mehr kleine, rote Äderchen bekommen. Also habe ich beschlossen 2 Jahre später die Pille wieder abzusetzen. Diesmal habe ich mich vorher im Internet informiert und erfahren, dass viele danach mit Pickeln zu kämpfen haben. Ich zieh das nun aber mehr als nur 6 Monate durch und hätte nicht gedacht, dass es so viele Veränderungen hervorruft! Grade zum starken Haarwachstum habe ich im Internet nichts gefunden.

So, das wolle ich auch mal loswerden :)

Habt ihr auch schlechte Erfahrungen mit Frauenärzten in Bezug auf Aufklärung gemacht?

@ Inimini:

Wie lange hast du die Pille genommen?

ISntimi'ni


Insgesamt 5 Präparate über 6 Jahre verteilt.

Die Dauer der Einnahme hat aber mit den Neben- und Nachwirkungen nichts zu tun. Manche die sie nur ein paar Monate genommen haben haben die gleichen Probleme.

Wie gesagt, lass deine Schilddrüse und Hormonwerte checken. @:)

jEulia4d10


achso, das wusste ich nicht. Ich dachte die Dauer hätte auch was damit zu tun.

Aber ich werde mich auf jeden Fall bald durchchecken lassen!

Danke!

mWedixevalshe


Hallo!

Auch wenn diese Diskussion schon einige Jahre in der Vergangenheit liegt, würde ich gerne noch etwas dazu schreiben. Als erstes würde mich natürlich interessieren, wie es Dir julia410, ein paar Jahre nach diesen Problemen geht, haben sich Deine Hormone von alleine wieder eingependelt?

Ich wollt auf jeden Fall mal meine Erfahrungen zu dieser Sache los werden und ein bisschen mehr Skepsis gegenüber den Empfehlungen von Ärzten wecken!

Ich habe erst relativ spät, mit 14, meine Tage bekommen und hatte sie dann gleich mal drei Wochen lang und sehr stark. Meine Frauenärztin damals meinte: Pille oder Ausschabung. Da mir allein schon bei dem Wort Ausschabung schlecht wurde, habe ich mich dann für die Pille entschieden. Dann hatte ich natürlich auch irgendwann mal einen Freund und dann war die Pille natürlich auch sehr praktisch. Ich hab sie dann ca. 10 Jahre genommen, da ich erst leider dann anfing, mir daüber Gedanken zu machen, dass sie vlt nicht gerade das gesündeste für meinen Körper ist. Ich lies das auch von einem guten Gyn in München checken. Ich hatte keine männlichen Hormone mehr und litt Mangel an Nährstoffenstoffen wie Vitamin D und Folsäure, was wohl typisch ist bei Pilleneinnahme. Was noch interessant war, ich redete mit ihm über meine Schilddrüsenunterfunktion. Meine Hausärztin wollte sie mal versuchen abzusetzen, der Gyn meinte, ob sie wohl einen Vogel hätte, eine Schilddrüsenunterfunktion geht nicht von allein weg. Irgendwann hab ich sie aber trotzdem abgesetzt, da ich weder mit noch ohne eine Verschlechterung oder Besserung von irgendwelchen Symptomen bemerkte. Also ca. 2012 setzte ich meine Pille ab und hatte dann erstmal ein gutes Jahr lang gar keine Periode. Dann setze sie mit ein paar Beschwerden und mit großen Zeitabständen wieder ein. Dann bin ich im Internet auf die Empfehlung von Agnus Castus (Mönchspfeffer) gestoßen und habe diese 3 Monate genommen und meine Periode hat sich wirklich eingependelt. Leider habe ich immer noch sehr starke Hautprobleme, wie Pickel auf dem Rücken (die ich mit der Pille nicht hatte). Was noch dazu kommt ist das mein Körperhaarwuchs seit zwei Jahren langsam aber beständig zunimmt. Und das an richtig blöden Stellen wie um die Brustwarzen, unterm Bauchnabel, an der Rückseite der Oberschenkel...so richtig dicke schwarze Haare. Das mach mich so langsam richtig fertig. Ich zupfe zwar, aber das bewirkt ständig irgendwelche Entzündungen durch eingewachsene Haare. Gibt es jemanden, der auch solche Probleme hatte und die sich dann wieder eingependelt haben, von allein? Aber es gab natürlich auch etwas positives. Bei meiner letzten Blutuntersuchung kam raus, dass ich keine Schilddrüsenunterfunktion mehr hatte. Und letztens hatte mir eine Freundin auch davon berichtet, dass es bei Ihr genauso war. Mit Pille hatte sie eine Unterfunktion und als sie dann absetzte nicht mehr. Manchmal glaub ich viele unserer Ärzte sind nicht viel mehr als Vertreter der Pharmaindustrie...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH