» »

Eierstockzyste, Schmerzen und kein Rat.....

T@urteklTinxa hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle.

ich bin neu hier und hab ein sehr hohes Anliegen.

Ich versuche mich mal kurz zu fassen.

Etwa mitte Mai bekam ich uhrplötzlich verstopfung und extreme Unterbauchschmerzen auf der rechten Seite, Nähe der Galle. Ich hab mich komplett unrtersuchen lassen, war im KH, da mein hasuarzt mich mit 10 Tagen verstopfung ins lange We geschickt hat ohne mri zu helfen. nahm unzählige Abführmittel, die alle nichst brachten. Die Schmwerzen wurden immer schlimmer und ich konnte werde sitzen noch liegen. Im stehen und gehen ging es.

dann bekam ich nach einem Wechsel zu einem neuen Hausarzt, Abführmittel, welche man für gewöhnlich vor einer Darmspieglung bekommt. ich änderte meine Erneährung schon so, das ich nichst mit Gewürden und nichst füllendes as. Diese Mittel half, aber das waren 12 Studnen die reinste Hölle für mich. die Verstopfung war weg doch die Schmerzen blieben. ich dachte mir, ich behalte die Ernährungsänderung mal bei. Aber die Schmerzen gingen nicht weg, über Wochen nichz. Das arbeiten wurde zur reinen Qual. Dann bekam ich ein CT, indem erkannt wurde, das ic h eine Eierstockzyste habe, das war Ende Juni. Die Schmerzen wurden weniger, doch es halfen trotzdem keinerlei Schmerzmittel.

ich hatte etwa 6 Wochen fast komplett ruhe vor Schmerzen, sie waren so gtu wie weg und kamen nur noch gering. Der Doc meinte diese Zyste wäre unbedenklich und würde keine Schmerzen verusachen. eher meinte er würde das an meinen zu eng gebauten darm liegen, welche genau an der stelle die weh tat extrem eng gebaut war. das war er dann aber auch schon immer.

ich solle mich mehr bewegen, das würde schon weg gehen.

Klasse nichts da, die Schmerzen gingen hin bis zum Rücken, ich hatte ständig luft im bauch,. sodass es noch mehr weh tat.

Und jetzt vor ca. einer Woche fing das ganze wieder an. Meine frauenärztin riet mir erst zu einer bauchspieglung, da ich auch immer so extreme periodenschmerzen hab hatte und sie eine verwachsung vermutete. Nun nach dem Ct ist sie seit letzter Woche der Meinung, ich solle einer darmspieglung machen lassen. nachdem ich gestern vor schmerzen nicht mehr sitzen konnte und sich das seit gestern morgen ununterbrochen fort zieht, bin ich wieder zu meiner hausärztin, diese will jetzt stuhlproben habe um zu sehen ob ich eine entzündung im darm habe. hat mir auf verdacht sczhmerztabletten für darmentzündungen gegeben, weil ich sie bat was gegen diese schmerzen zu tun und sagte, das sie eine bauchspieglung sinnvoller findet, da diese zytse nunmal schon 6cm groß ist und zwar links und ich die schmerzen rechts habe. aber sie meint, das diese zyste auf den darm drücken kann udnd aher so ein extremes ziehen verursacht. tja und nun bin ich einfach nur noch ratlos. denn ich hab schmerzen die nicht weg gehen. weiß nicht ob ich erst ne darmspieglung oder ne bauchspieglung machen lassen soll, weil beide ärztinnen jeweils was anderes sagen und beides für mich plausibel klingt..... :-(

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH