» »

Extremer Juckreiz, Brennen, Stechen: Pilzinfektion?

LMinaDo-siT2x8 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe in den letzten wochen und monaten hier sehr viel mitgelesen, weil ich die hoffnung hatte, das ich eine lösung für meine probleme finden könnte. das thema pilzinfektion wurde hier ja schon mehrfach behandelt, nur weiß bisher keiner ob es wirklich "nur" eine pilzinfektion ist oder ob noch was anderes dahinter steckt. ich versuche das ganze mal in der kürze zu schildern...

vor ca. 8 jahren habe ich mich mit einer pilzinfektion angesteckt. diese wurden ganz normal damals mit pilzmitteln behandelt und verging auch wieder. da ich aber schon seit kindheit sehr viel antibiotikum schlucken mußte, kamen diese pilzinfektion in den jahren immer wieder und die abstände wurden immer kürzer. die pilzmittel halfen eine gewisse zeit, es gab monate wo ich absolute ruhe vor den beschwerden hatte. anfangs hatte ich so eine infektion ca. 1-3 mal im jahr. seit januar 2010 scheint das ganze nun chronisch geworden zu sein bzw. konnte mir bisher kein arzt wirklich sagen, woher meine beschwerden kommen...

ich versuche zunächst mal die beschwerden genauer zu erläutern: extrem starker juckreiz der einen wirklich in den wahnsinn treiben kann, brennen und stechen beim wasserlassen wie bei einer blasenentzündung, gerötete inzwischen leicht "verschrumpelte" haut im gesamten genitalbereich, leichte schwellung an den äußeren und inneren schamlippen, kein auffälliger ausfluss (wenn dann normal weißlich oder durchsichtig aber nur ganz wenig), sehr trockene haut, kein fischgeruch der auf einen pilz schliessen würde, starkes wundgefühl im gesamten intimbereich besonders beim scheideneingang, fühlt sich auch innen wund an (merkt man beim einführen von tampons), schmerzen beim einführen und entnehmen der tampons, alles fühlt sich innen irgendwie "eng" an...

in all den jahren war ich bei mehreren gynäkologinnen, hautärzten, beim hausarzt und internisten. ich habe so gut wie alle bekannten pilzmittel schon ausprobiert (canesten, kadefungin, gynomykotral, mysteclin und und und) in zäpfchenform und als creme, sowie betaisodona, fungizid, verschiedene gemixte salben aus der apotheke mit vaseline, kortisonhaltige cremes wie linoladinol (mit kortison und ohne kortison), sitzbäder mit kamille, pilzmittel zum einnehmen (intraderm hartkapseln), babyöl, babypuder, deumavan, eubos, silkis creme usw. zuletzt wurde mit inimur behandelt – von den zäpfchen bekam ich extrem starkes brennen in der scheide und von der salbe ebenfalls äußerlich, deshalb hab ich das wieder abgesetzt und kann es auch nicht empfehlen, denn das brennen ist fürcherlich. anschliessend nochmals mit canesten 6 vaginaltabletten und creme behandelt...

die gynäkologin fand bei der letzten untersuchung auch einen pilz, konnte mir aber leider nicht sagen welcher es ist. sie hat es nur unter dem mikroskop untersucht. kurze zeit vorher war ich bei einer anderen hautärztin. diese hat einen abstrich von der scheide und vom after genommen. das ergebnis: kein pilz in der scheide, aber bakterien im afterbereich. welche konnte sie mir aber auch nicht sagen, obwohl eine kultur innerhalb von vier wochen angelegt worden ist. die hautärztin behandelt momentan mit "ung. leniens dab 10" (gemixte salbe aus der apotheke die wie bienenwachs aussieht und die sehr trockene kaputte haut wieder herstellen soll – ist sehr fettig, fühlt sich aber angenehm an und wird auch als "kühlsalbe" bezeichnet) und tannosynt flüssig für sitzbäder. letzteres habe ich noch nicht ausprobiert, da die kamillebäder auch nicht geholfen haben. hat jemand damit erfahrung? bringt das was? würde es mir kaufen, wenn es lindert oder sogar heilen würde, weiß aber nicht, ob ich nicht wieder ein neues mittel kaufen soll, das auch wieder eventuell nichts bringt. ich habe im letzten monat für die ganzen mittelchen ca. über 100 euro in die apotheken getragen – nichts hat geholfen...

das komische – manchmal habe ich juckreiz, brennen und stechen alles zur gleichen zeit, manchmal habe ich extremen juckreiz, manchmal brennt und sticht es "nur" – ich habe keine ahnung warum mal das eine auftritt, dann wieder das andere und dann wieder alle drei beschwerden. ich versuche wenig süßes zu essen und zu trinken, ich habe mir baumwollunterwäsche gekauft, ich habe beim rasieren eine pause eingelegt, ich habe mir medis für blasenentzündung besorgt (cystinol und blasentees), ich versuche stress von mir fern zu halten, ich habe mich sogar für eine psychotherapie angemeldet, weil ich so mit den beschwerden nicht mehr leben kann. es ist kaum möglich den alltag "normal" zu gestalten, da ich ständig diese beschwerden habe...

es wurde 6x der urin untersucht. bei den ersten 3 untersuchungen war der befund positiv, bei den letzten 3 negativ. dennoch verspüre ich sehr starkes brennen und stechen, sowohl beim wasserlassen als auch wenn ich nicht auf's klo muß. das brennen ist quasi fast immer da. beim wasserlassen meint man nadeln zu pinkeln, so sticht es. aber angeblich ist im urin nichts mehr zu finden, sowohl beim hausarzt als auch bei der gynäkologin. woher kommt dann das brennen und stechen?

ich habe mir vorhin mal die haut dort angeschaut, momentan ist diese "leicht" gerötet, es ist aber nichts auffälliges erkennbar. ich war auch schon an einer unihautklinik, dort tippte man auf "unsichtbare schuppenflechte", da keinerlei schuppen sichtbar sind. die beschwerden wären aber der einer pilzinfektion oder vaginalen entzündung sehr ähnlich, weshalb eine genaue diagnose sehr schwer sei. aber ich frage mich – warum findet die gynäkologin einen pilz und fast zum gleichen zeitpunkt findet die hautärztin aber keinen? auch die hautklinik fand im februar keinen pilz trotz extrem starkem juckreiz. ich weiß einfach nicht mehr, welchem arzt und welchem befund ich noch glauben kann. ein ekzem konnte man auch nicht ausschliessen, aber sowas müßte ein hautarzt doch feststellen können oder? herpes genitalis sei es auch nicht. ich habe selten aber manchmal so ganz kleine pickel bei den inneren schamlippen, die auch stark jucken, aber zwei hautärzte meinten es wäre kein herpes, ist auch nicht eitrig oder so. nur rot und etwas angeschwollen. wie erkennt man ein ekzem?

meine fragen an euch:

1. gibt es denn keine möglichkeit wie man solch einen pilz genau bestimmen kann? es muß doch möglich sein zu sagen, das ist der und der pilz und dann genau für diesen pilz ein mittel einsetzen oder?

2. woher kann das brennen und stechen bekommen, wenn der urin (angeblich) in ordnung ist? kann der harnausgang entzündet sein? wenn ich dorthin fasse, dann schmerzt es auch ziemlich beim berühren. auch wenn ich mit der unterwäsche dran komme, schmerzt es...

3. mir wurden globuli namens borax empfohlen. hat jemand erfahrung damit? bringt es was und was kostet das?

4. kann man anhand einer blutuntersuchung feststellen, ob sich eine entzündung im körper befindet die auf eine entzündung im scheidenbereich hinweist? stuhlgang wurde vom internisten untersucht – kein befund...

5. habt ihr sonst noch irgendeinen rat für mich, was ich noch probieren könnte?

ich bin ganz ehrlich – ich halte diese beschwerden nicht mehr lange aus, da ich sie jetzt durchgehend über monate habe und nicht weiß, ob ich das in nächster zeit losbekomme. die beschwerden sind wirklich sehr stark und unangenehm, ich bin seit monaten krankgeschrieben, bin zur zeit nicht arbeitsfähig deswegen, weil ich physisch und psychisch total kaputt bin. das ganze immunsystem ist ziemlich kaputt, ich bin schlapp, müde, antriebslos weil ich den juckreiz und das brennen kaum noch aushalten kann und ich habe wirklich schon viele und starke schmerzen aushalten müssen...

noch ein paar infos am rande – ich bin anfang 30 (wechseljahresbeschwerden kann man da wohl ausschliessen) und nehme seit vielen jahren die pille valette, da ich einst endometriose hatte...

hoffe hier kann mir noch jemand helfen – ich bin total verzweifelt, weil mir irgendwie keiner der ärzte sagen kann, was es ist und eine lösung findet...

gruß,

linadosi28

Antworten
ejri~en


Hallo linaDosi

Ich habe deinen beitrag gelesen, auch ich habe so eine problem-urin in ordnung aber brennen jucken stechen. auch ich denke der

harnausgang ist entzündet, die ganze vagina ist empfindlich. nun war ich gestern ein paar stunden im internez und hab etwas gefunden--Multigyn actigel-- ich gleich zur apotheke-es musste bestellt werden. es ist nicht grade billig -50ml-15.95 euro aber was tut man nicht alles wenn man probleme hat. habe das gel als ich es abgeholt habe gleich aufgetragen, war im ersten moment bissel komisch als ob es prickelt wurde auch etwas warm. war dann nach 2-3min.weg und ich habe wohltat empfunden. habe es noch mal zur nacht genommen und heute beim aufstehen und ich spüre schon merklich wie sich die irretierte haut beruhigt und das brennen nur noch leicht im hintergrund zu spüren ist. lese dir mal [[www.multi-gyn.de]] durch da ist alles ausführlich beschrieben.

ich hoffe ich konnte dir mit meinem tip etwas helfen..,erien

LeinaDIosix28


hallo erien,

vielen dank für deinen tipp! bei diesen sehr unangenehmen beschwerden ist frau für jeden rat dankbar. von diesem multi-gyn gel habe ich auch schon im internet gelesen. bei vielen scheint es gut zu wirken, bei manchen weniger. muß man denke ich ausprobieren. nur will ich vorher meine hautärztin fragen, denn die meinte ich solle erst mal gar nichts mehr machen ausser ihre salbe (ung. leniens) verwenden und sitzbäder mit tannosynt. ich habe in einigen tagen wieder einen neuen termin dort und werde sie dann gleich mal auf das gel ansprechen. wie ist das denn jetzt momentan wenn du auf's klo gehst – hast du dann noch das brennen und stechen? fühlt es sich bei dir auch so an als sei der harnausgang "wund" und ist dieser bei dir gerötet? bei mir sieht man eigentlich kaum eine rötung, dennoch brennt und sticht das (und nicht nur beim wasserlassen), als hätte man eine heftige blasenentzündung. würde mich freuen, wenn du mir die tage nochmal berichten würdest, wie das gel bei dir wirkt...

grüße!

DSas-8zweithe-Ge;isslxein


ich habe lange jahre das gleiche problem gehabt...ein arzt meinte sogar damals, er findet nichts (außer rötung usw.)...ich müßte mir das wohl einbilden....bin dann zu meinem hausarzt, und habe dem mein problem geschildert....seitdem nehme ich was homöopathisches (bin ich eigentlich nie ein freund von gewesen...bzw...eher immer etwas skeptisch) seitdem habe ich keine probleme mehr gehabt...mag vielleicht ne kopfsache sein, aber egal, hauptsache, mir hats geholfen (meins heißt "Kalium Carbonicum") jeden morgen eine tablette.

ich hatte dieses jucken und brennen ( wirklich wie WAHNSINNIG!) immer vor der regel....mal ein paar tage, mal ein paar wochen...hab schon vorher immer die krise bekommen, wenn ich wußte, es ist bald wieder soweit....

und hab wirklich alles mögliche ausprobiert...auch dieses gel, was oben beschrieben wurde....ich persönlich fand es eher unangenehm, brannte immer ein wenig.

was auch sehr angenehm ist (hatte mir auch mal jemand in irgendeinem forum empfohlen) "Sanddorn-Pflegeöl" von Weleda (Reformhaus, Bioladen)

sorry für die kleinschreibung und etwaige fehler....bin nur sehr müde...aber hierauf mußte ich jetzt mal was schreiben

ich würde wirklich mal einen guten arzt, der ein wenig was von homöopathie hält und versteht....gynäkologen :(v die meisten zumindest (aus meiner erfahrung)

wünsch dir auf jeden fall gute besserung....ich leide mit dir :[] @:)

DEas-zweCite-G[eissle,ixn


hab noch mal oben nachgelesen.....bei mir war es auch so mit diesem brennen, stechen, pieken, jucken....manchmal "einzeln" manchmal alles zusammen....bei mir war es jedenfalls kein pilz und keine blasenentzündung...

C9olchoicxin


Ich wollte auch grade das Actigel vorschlagen.

Oder einmal ne längere Döderlein Kur – durch die ganzen Antimycotica ist deine Schleimhaut total im Arsch... Bau die Flora erstmal mit Döderleins auf (innen) und außen mit Multigyn.

Einen pilz kann man übrigens auch über eine Kultur bestimmen ;-)

N{ayaxmi


Hallo LinaDosin28!

Eine furchtbare Leidensgeschichte die du da hast :°_

Auch ich litt vor einiger Zeit an immer wiederkehrenden Pilzen und Blasenentzündungen.

Das erste, was mir spontan bei deinem Post einfiel, war das du deine Schleimhaut mit diesen ganzen verschiedenen Mittelchen mittlerweile vollkommen zerstört hast, weshalb es höchstwahrscheinlich dauerentzündet ist bei dir. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass sehr vieles Kopfsache ist. (Bei mir beispielsweise hörten die Pilze schlagartig auf, als ich mich von meinem unseeligen Ex-Freund endlich gelöst habe und mich endlich einem neuen Mann geöffnet habe :)z ).

Bei dir ist es wahrscheinlich mittlerweile ein Teufelskreis; du machst dich selber seelisch fertig da du immer nur an die Schmerzen denkst, die ja allgegenwärtig sind.

Kann dir auch nur wie die anderen hier Milchsäurepräparate empfehlen, mit denen du erstmal die Flora wieder aufbaust. Ernähr dich gesund, stärke dein Immunsystem und verzichte lieber erstmal auf alle möglichen Pilzmedikamente! Die sind meist viel zu aggressiv und absolut nicht für einen ständigen Einsatz gemacht. Die machen dir immer wieder alles kaputt. Taste dich am besten langsam voran. Ich wünsch dir ganz viel Erfolg :)*

LDinaDgossi2x8


hallo alle zusammen,

lieben dank an euch für eure beiträge! nach all den arztbesuchen und medikamenten weiß man ehrlich gesagt selber nicht mehr, was ich richtig, was ist falsch, was ist schlecht und was ist gut. die pilzmittel habe ich allesamt weggelassen. nächste woche erfahre ich, was der zweite abstrich bei der hautärztin ergeben hat. mal sehen, ob dann noch pilz vorhanden ist. meine gedanken kreisen den ganzen tag nur noch um diese beschwerden. ich sitze gerade auf dem stuhl vor dem pc und tippe den text und es brennt und sticht so sehr, das ich fast nicht sitzen kann. es ist einfach nur noch ein horror!

der juckreiz ist momentan eher im hintergrund. quälend ist das brennen und stechen, die schmerzempfindlichkeit selbst wenn man nur mit dem klopapier rankommt. bei mir brennt es hauptsächlich da wo der harnröhrenausgang ist. aber wenn im urin nichts festgestellt wurde – kann man dann trotzdem eine blasenentzündung haben oder liegt das eher daran, das der urin ja beim auf's klo gehen an die haut kommt und sie deshalb brennt? es ist aber nicht nur beim auf's klo gehen sondern es brennt immer zu. ich habe aber keinen vermehrten harndrang wie das bei einer blasenentzündung ist...

heute war ich in der apotheke und habe mir das von der hautärztin empfohlene tannosynt flüssig besorgt. damit werde ich jetzt ein sitzbad nehmen. mal schauen, wie sich das anfühlt. hat es jemand von euch schon probiert?

was ich mich außerdem frage – selbst wenn haut stark entzündet ist, irgendwann sollte sich doch wieder eine schutzschicht bilden. wie lange kann sowas denn dauern? ich habe ja schon über 8 jahre pilzinfektionen, aber bisher hatte ich immer nur den juckreiz. brennen und stechen wie dieses mal hatte ich vorher nicht. ich hatte auch bisher sehr selten blasenentzündungen. ich stelle mir die ganze zeit die frage, warum ich dieses mal eben dieses starke brennen habe? vermutlich weil die haut vollkommen überreizt ist, aber wenn man solche salben wie die ung. leniens verwendet, die ja sehr fett ist, dann müßte die doch wieder eine schicht über die haut legen, so das die entzündung zurück geht oder?

ich kann mich auf grund der beschwerden schon gar nicht mehr richtig konzentrieren. mir unterlaufen fehler im alltag, die mir vorher nicht passiert bin. der schmerz bestimmt den tag und die nacht und ich empfinde das leben momentan ehrlich gesagt nur noch als qual. hab kaum noch an dingen freude, obwohl ich eigentlich nicht negativ denke...

ich weiß nun gar nicht mehr wie ich vorgehen soll. ich nehme momentan nur die salbe der hautärztin und verwende 3x täglich joghurt tampons. und jetzt dazu das sitzbad...

wie geh ich jetzt am sinnvollsten vor um a) die scheidenflora wieder herzustellen und b) mein immunsystem wieder zu stärken? hier wurden ja schon sehr viele tipps gepostet (auch in den anderen threads) nur ist es inzwischen schon wieder soviel an mitteln, das ich nicht weiß, welches ich jetzt nehmen soll. ich möchte nicht wieder wie bei den pilzmitteln alles durcheinander und nacheinander probieren, sondern mal konsequent mit den gleichen mitteln behandeln...

meine fragen die ich gerade noch an euch habe:

1. soll ich vielleicht ein medikament einnehmen (kapseln?), so das ich von innen heraus die scheidenflora wieder aufbauen kann und zusätzlich die joghurt tampons?

2. wie stärke ich am besten das immunsystem auf die schnelle? in der apotheke gibt es da viele mittelchen, die leider alle recht teuer sind und ich auch gar nicht weiß welches wirkungsvoll ist. früher hab ich esberitox dragees genommen...

viele nehmen wohl auch fluconazol aber ich habe da etwas panik davor, denn die nebenwirkungen scheinen doch recht heftig zu sein. ich habe einfach sehr große angst, das ich diese beschwerden nicht mehr loswerde und bin momentan völlig ratlos wo ich anfangen soll...

viele grüße!

LCinaeDosVi2&8


p.s.: ich würde mal diese döderlein medikamente ausprobieren wollen zwecks aufbau der flora. konnte nun nur diese kapseln finden. gibt es vielleicht auch was das man einnehmen also schlucken kann? ich finde diese kapseln und zäpfchen zum einführen immer recht unangenehm, weil zum einen ein teil einfach wieder rauskommt und man das dann in der unterwäsche hat und weil das dann wieder direkt an die haut kommt. was soll ich da kaufen?

danke und gruß!

SytHellxa80


Liebe LinaDosi28,

ich kann dir erstmal nur raten, auf deine Hautärztin zu hören und gar nichts anderes zu verwenden, als das, was sie dir verschrieben hat!!!

Hier ist noch ein Link, der dich vielleicht interessieren könnte, lies dir das mal in Ruhe durch...

[[http://www.frauenarzt.de/1/2008PDF/08-04/2008-04-mendling.pdf]]

Wenn du keine Endometriose hättest, würde ich dir raten auf die Pille zu verzichten und gar nicht hormonell zu verhüten.

Kurz zusammengefasst: ich habe einen ganz ähnlichen Leidensweg hinter mir wie du. Kurioserweise habe ich auch 6 Jahre lang die Pille Valette genommen. Ich habe sie abgesetzt, einen kompetenten Hautarzt gefunden, auf ihn gehört ;-) und auf sämtliche Vaginaltherapeutika verzichtet. In den Döderleins können z.B. die selben Hilfsstoffe enthalten sein, wie im Kadefungin u.a. und du verträgst die vermutlich genauso wenig. Je mehr du herumprobierst, desto schlimmer kann es werden. Probier bitte keine lokal anzuwendenden Mittel aus. Bei einem Pilz kann bei deinen Beschwerden das Fluconazol wirklich besser sein! Man überlebt das :)z bei mir ruft Kadefungin deutlich schlimmere Reaktionen hervor!!

Ich vertrage z.B. das Multigyn Actigel und die Kadefungin Milchsäurekur und benutze auch beides, nach Rücksprache mit dem Arzt.

Ich weiß, wie schlimm das ist, aber du brauchst einfach noch ein bisschen Geduld :°_ :°_ :°_ hör auf die Hautärztin!! Was mir geholfen hat, wenn es ganz schlimm war, war Cetrizin (Antiallergikum), das wird in der Veröffentlichung auch erwähnt.

S`tel5la8S0


Ach ja, verzichte auf irgendwelche Mittelchen aus der Apotheke, um dein Immunsystem zu stärken.

Geh regelmäßig an die frische Luft, mach einen Spaziergang, geh walken oder mach sonst irgendwas. Alles ist besser, als zu Hause herumzusitzen.

Ernähre dich gesund und ausgewogen, viel Obst, Gemüse, keine Fertigprodukte, kein Fastfood....

Such dir einen Hausarzt, der sich mit Homöopathie oder Naturheilkunde auskennt oder anthroposophisch arbeitet. Der kann dir am ehesten sagen, was für dich persönlich das Beste "Mittelchen" ist zur Stärkung des Immunsystems. Die Kosten halten sich dann auch eher in Grenzen, weil er ja auch noch was über die KK abrechnen kann.

f1u=nnysmunnxy1


Hallo... ich tippe auf nen Vaginal Herpes. Dieser wird nur schwer diagnostiziert, da er Pilzerkrankungen wohl sehr ähnelt. Frage ist nur, hast du das andauernd, also diese Beschwerden ??? ?

Hkele@lu6x1


Hallo Mitleidende,

ich ständig die Pilzinfektionen an der Scheide. Hier in meiner neueren Heimat muss man aber leider 1/2 Jahr warten, um einen Termin beim Frauenarzt zu bekommen. In meiner Heimatstadt bekam ich immer Antibiotika verschrieben und eine Salbe. Nach ein paar Monaten habe ich diese Infektion schon wieder. Ich habe schon ein Sitzbad mit Kamille gemacht und Bipanthen in Ermanglung einer anderen Salbe benutzt, es scheint kurze Zeit, aber es geht einfach nicht weg. Welche freiverkäuflichen Mittel gibt es in der Apotheke dafür.

Nur durch ein Telefon vor ca. 1 1/2 Jahr mit einer Ärztin, die mich nie gesehen hat, kaufte ich damals eine Salbe, die nichts nutzte und meine Frauenärztin in meiner Heimatstadt, die ich einige Wochen aufsuchte, sagte ich hätte auch Naturjog. benutzen können, hätte auch so wenig genutzt. Allerdings hatte ich auch schon POP 3-Untersuchung und immer ein wenig Angst, es könnte durch Krebs entstehen.

Helelu

L9in-a~Dosxi28


hallo stella,

danke für deine antwort. die pille nehme ich aus zwei gründen – zum einen damit die zysten, die ich damals hatte und mir deswegen die valette verschrieben wurde nicht wiederkommen. zum anderen hatte ich vor der einnahme der pille immer eine sehr schmerzhafte regel, die auch sehr lange gedauert hat. die ersten 1-3 tage konnte ich gar nichts machen, weil ich extreme schmerzen im unterleib hatte. die blutungen waren sehr stark und haben immer zwischen 7-10 tage angedauert. auch empfand ich es damals sehr unangenehm, das man einfach nicht weiß, wann die regel eintritt. manchmal hatte ich sie nach 3 wochen schon wieder, manchmal hat sie sich um 14 tage verschoben und somit bin ich immer panisch gewesen, wenn ich unterwegs war und nicht wußte, wann ich wieder die tage bekomme und die beschwerden. diese ganze panik wurde mir durch die pille genommen, denn ich weiß seitdem ganz genau wann ich meine tage bekomme. rücken- und bauchschmerzen habe ich seitdem auch nicht mehr während der tage. die rückenschmerzen konnte ich früher auch kaum aushalten. die regel ist auch mit einnahme der pille eher schwächer und dauert zwischen 5-7 tagen. aus diesen beiden gründen möchte ich die pille nur sehr ungerne absetzen. habe das auch schon mit der gynäkologin besprochen, die meinte ich könne sie weiternehmen. wenn ich genau wüßte, das die jetzigen beschwerden von der pille kommen, würde ich sie denke ich absetzen, denn auf dauer halte ich das nicht mehr aus. der wechsel zwischen juckreiz und brennen / stechen oder alles zusammen macht einen wahnsinnig. viele wissen hier ja wovon ich hier schreibe...

an sich wollte ich auch nur noch dem rat der hautärztin folgen, aber bringt es mich weiter? ich muß jetzt wieder eine woche auf den neuen befund des abstrichs warten. findet sie keinen pilz sind wir wieder an der gleichen stelle wie vor 5 wochen. die haut nicht weiter zu schädigen ist mit sicherheit auch mit die beste lösung, andererseits hören die beschwerden ohne behandlung aber auch nicht auf. eine geschädigte schleimhaut muß meiner meinung nach mit irgendwas behandelt werden. ich kann mir kaum vorstellen, das sich die haut im genitalbereich von alleine so erholt, das die beschwerden vollkommen verschwinden. oder hat jemand hier es schon geschafft ohne jegliche behandlung durch medikamente beschwerdefrei zu sein? das würde mir natürlich wieder hoffnung geben...

spaziergehen ist sicherlich auch eine gute idee, jedoch muß ich sagen, das die beschwerden beim laufen noch stärker sind und ich mich total unwohl fühle, wenn ich draussen mit diesem jucken und brennen rumlaufen muß. ich fühle mich schon gar nicht mehr wohl. am wenigsten habe ich die beschwerden, wenn ich liege. davon tun mir inzwischen aber schon die gelenke weh. es ist eine art teufelskreis und ich weiß nicht, ob und wie ich da wieder rauskomme...

an ärzten ist hier nicht soviel auswahl – wohne leider in keiner grossstadt. ich fahre meist dennoch ca. 40 km oder bis zu 100 km um gute ärzte zu finden, aber selbst in der weiter entfernten unihautklinik konnte mir bisher keiner helfen, obwohl das ja an sich spezialisten sein sollten. die tippen auf schuppenflechte, obwohl man keine schuppen sieht, aber auch die silkis creme die gegen schuppenflechte helfen soll wirkt nicht mehr. das ganze geht inzwischen nicht nur an die nerven sondern auch an den geldbeutel und eine heilpraktikerin kann ich mir leider nicht leisten. ich hoffe das mir wenigstens die psychotherapie etwas weiterhelfen kann...

was haltet ihr denn von den globuli? borax scheint manchen geholfen zu haben. "das-zweite-geisslein" hat weiter oben auch schon so etwas in der richtung empfohlen – Kalium Carbonicum. das dürfte doch eher etwas aus der naturheilkunde sein. mein apotheker kennt sich auch noch im homöopathie-bereich sehr gut aus. den könnte ich auch noch mal fragen...

nach 8 monaten beschwerden ist am einfach ziemlich am boden und geduld kann ich schon gar nicht mehr aufbringen, weil ich kaum noch an eine heilung nach der langen zeit glauben kann. wie schafft ihr eigentlich euren alltag mit diesen grässlichen beschwerden? ich bin ja schon wochenlang krankgeschrieben, arbeiten könnte ich überhaupt nicht mit diesen beschwerden. wie schafft ihr das? vielleicht kann ich ja von euch noch lernen...

gruß!

gruß!

L>inaDroKsZi28


@ funnysunny1:

vaginal herpes sieht anders aus. ich habe auch bereits zwei hautärzte danach gefragt und beide meinten man könne herpes ausschliessen, denn ich habe weder bläschen noch eitrige pickel oder ähnliches...

@ Stella80:

ich habe mir deinen link in ruhe durchgelesen und muß sagen, das ich jetzt noch mehr angst habe als zuvor, denn wenn es das wirklich ist, was dort beschrieben ist, könnte es sein, das ich diese beschwerden noch über weitere monate oder sogar jahre hätte, was undenkbar ist. mein kreislauf ist total am ende, mir ist manchmal auch noch schlecht, schwindelig und das alles von diesem grässlichen brennen, stechen und jucken im genitalbereich. ich weiß nicht, wie andere das aushalten. ich schaffe das nicht mehr. ich finde auch bei keinem arzt wirkliche hilfe. alle haben keine zeit, alle verschreiben nur irgendwelche mittelchen, die sowieso nicht helfen und den apotheker mach ich nur reich damit. nutzen bzw. linderung hab ich davon keine...

ich bewundere diejenigen, die es damit noch schaffen ihren alltag zu meistern. ich schaffe das nicht mehr. vielleicht sind meine beschwerden auch extremer. morgen rufe ich nochmal beim hausarzt an. wenn ich dann wieder keinerlei hilfe bekomme dann gebe ich die hoffnung allmählich auf...

eine völlig verzweifelte linadosi28

p.s.: gestern die erste döderlein kapsel eingeführt – über nacht hatte ich etwas erleichterung, im laufe des tages wurde das brennen und stechen aber wieder richtig extrem...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH