» »

Extremer Juckreiz, Brennen, Stechen: Pilzinfektion?

LSinaHDosi2x8


Ich war ja vor ca. 2 Wochen mal wieder in einer anderen gynäkologischen Praxis eines Klinikums. Habe angerufen weil eine Pilzkultur angelegt wurde. Die Ärztin fand weder Pilze noch Bakterien. Es ist nichts erkennbar meinte sie. Ich habe extra wochenlang davor keine Pilzcremes oder ähnliches verwendet um ein genaues Ergebnis zu bekommen. Nun bin ich wirklich ziemlich planlos. Seit Dienstag nehme ich die probiotischen Tampons. Was ich bis jetzt zumindest feststellen konnte ist, das es sich innen nicht mehr so wund und angeschwollen anfühlt. Ich werde jetzt deshalb mal diese Tampons in nächster Zeit verwenden und schauen, ob dadurch eine Besserung eintritt. Ich denke das es sich deutlich bessern könnte, wenn die Scheidenflora wirklich wieder im Gleichgewicht ist.

Die Kapseln, die Biene verwendet werde ich auch mal ausprobieren. Werde euch dann auch berichten.

SSt_ellax80


Die Ärztin fand weder Pilze noch Bakterien. Es ist nichts erkennbar meinte sie

Das ist ganz oft bei Frauen mit solchen Problemen so. Die Gynäkologen sehen immer alles mögliche unterm Mikroskop und wenn man eine Kultur anlegt, ist da nix.

Ich habe extra wochenlang davor keine Pilzcremes oder ähnliches verwendet um ein genaues Ergebnis zu bekommen.

Das würde ich an deiner Stelle jetzt auch erstmal beibehalten. Vielleicht können sich deine Schleimhäute dann mal erholen.

Falls es nicht besser wird, kann ich dir Prof. Mendling empfehlen. Der war früher in Berlin. Jetzt ist er emeritiert, praktiziert aber soweit ich weiß noch irgendwo.

J,uligxunde


liebe linadosi,

es tut mir sehr leid für dich, dass du immer noch beschwerden hast nach so langer zeit...

hast du denn schon mal versucht, die ursache der hautprobleme anzugehen? alle profs, die sich als spezialisten um diese vulvodyniegeschichten bemühen, arbeiten ja letztlich auch nur symptombezogen mit verschiedenen cremes, ob mit stammzellen beigemengt, nur fettcreme, cortison oder östrogen zur verdickung der haut. schlimmstenfalls bekommt man trizyklische antidepressive verschrieben, welche die wahrnehmung des problems vernebeln aber nicht das problem an sich beheben. mit botox und co. kann man sich so einiges betäuebn lassen und es gibt ja auch welche, die alles wegschnippeln und weglasern.

alle ganzheitlich arbeitenden ärzte, heilpraktiker schauen sich bei hautproblemen den darm an und die leber als wichtigstes stoffwechselorgan – mit ihr sind hautprobleme IMMER assoziiert. du kannst die leber unterstützen mit msm-schwefel, homöopatischen sulfur, aminosäuren, leberwickeln, bitterstoffen wie wegwarte, löwenzahn und kurkuma. kann man alles googeln unter phase 1- und phase2-entgiftung. such die einen wirklich erfahrenen therapeuten – ich kann dir da auch gerne einen tipp geben. vollblutanalysen decken vitaminmängel auf, die auch zu hautproblemen führen z.b. vit d, a, alle b-vitamine. zink kannst du bei entzündungen immer substituieren, es hilft der leber, dazu vitamin c aber nicht als ascorbinsäure (verschlimmert die beschwerden) sondern als pulver von acerola, camu camu oder hagebutten, man kann sich das selbst verkapseln, dann ist es billiger. wichitg ist der allergiefaktor: alles per prick- epicutan und rast-test checken lassen- hast du das schon? nahrungsmittelallergien und intoleranzen sind ein nicht zu uinterschätzender faktor bei der ganzen immungeschichte. der darm ist auch wichtig und muss saniert werden – die bakterienbesiedlung in darm und vagina ist identisch, das nennt sich bt- bakterielle translocation, kann man alles googeln. ich habe das anhand meherer darmfloraprofile und vaginalabstriche vom mikroökologischen institut in herborn an mir überprüft – es ist wirklich so, die flora ist identisch. wenn die flora wieder stimmt, haben pathogene keime keine chance, auf der angegriffenen haut zu siedeln: der keim ist nichts, das milieu ist alles heißt es so schön. du kannst auch billigere darmflora plus kapseln von dm kaufen, die tun es mit lactos und bifidos in ausreichender zahl genauso wie teuere produkte. und dann solltest du ein ernährungstagebuch führen, um zu identifizieren, bei welchen lebensmitteln die beschwerden schlimmer werden (wAHRSCHEINLICH HISTAMINHALTIGE9´) da gibt es diverse listen z.b. auf libase.de

bei fragen gerne mailen, oder schick mir ne pn. ich habe ähnliche probleme wie du, kriege sie aber allmählich in den griff, bin mein eigener arzt und fahre sehr gut damit bislang – ich will nämlich auch mein altes leben wiederhaben wie all die anderen armen frauen mit diesem ätzenden vulva-ekzem.

liebe grüße

B<ieane_x26


so 4 wochen ombe. eine infektion habe ich schon mal nicht bekommen. es kann zufall sein, kann aber auch an den kapseln liegen. ich habe mir noch eine packung für weitere 28 tage gekauft.

man muss sie wahrscheinlich über monate nehmen, damit sich die wirkung entfaltet.

es gibt auch in den drogeriemärkten Brottrunk, dieser soll ein pilzkiller sein ]:D aber ich habe gehöert der schmeckt nicht gut.

lg

l;e saWng r*eaxl


@ Lina

Nimmst du immer noch die Pille? Hast du mal gewechselt?

l>e sanZg #real


Konntest du übrigens einen direkten Zusammenhabg zwischen Rasieren und Problemen feststellen?

aKmaz;one6x7


Hey,

ich hab nicht alles gelesen, aber es tut mir leid, dass sich das bei Dir so ungemütlich hinzieht.

K.A. ob das schon jemand geschrieben hat:

1. Borax würde ich nicht einfach so nehmen. Bitte vorher einen ausgebildeten Homöopaten fragen. Wie schon jemand schrieb, ist das sonst eher kontraproduktiv. :)*

2. Stabilisierung des Immunsystems geht ganz einfach und günstig mit Lapacho Tee aus der Apotheke. Schmeckt gut und ist auch für Sitzbäder und Hautbaden geeignet (Hilft auch bei Neurodermitis). :)^

3. Spitzwegerich Tee und Frauenmanteltee in den Alltag einbauen. Ersteres hilft der Haut und zweiteres allgemein dem Urogenitaltrakt.

Zur Entlastung von Leber und Stoffwechsel (meine Herren, was für ein Medikamentencocktail) empfehle ich Mariendieselkraut, natürlich auch als Tee.

Für den Magen und zur langsamen Entsäuerung Natrium Phosphoricum D6.

Aber vorsicht: Ich bin keine Heilpraktikerin ]:D , sondern hab ein Teegeschäft (lach...) und diese Dinge sind alle Erfahrungswerte.

Ich wünsche Dir eine Besserung von allem und viel positive Dinge, die Dir weiterhelfen.

Alles Gute

LVina(DosGi2x8


Inzwischen hab ich mal die probiotischen Tampons ausprobiert. Kann da keinen großen Unterschied feststellen. Irgendwie ist bei mir alles innen entzündet. Das Einführen und Rausnehmen der Tampons brennt und schmerzt. Es fühlt sich sehr eng an, ziemlich geschwollen. Ich habe noch meine Tage und wollte euch nun mal fragen, was ich tun kann damit die Entzündung bzw. Schwellung wieder weg geht. Das ist tief innen und geht bis knapp nach außen. Meiner Meinung nach entsteht das durch die Tampons. Obwohl ich seit ca. 24 Jahren Tampons verwende, hab ich plötzlich Probleme damit. Gibt es Salben, die ich für innen verwenden kann oder hilft da nur ein Aufbau der Flora mit Döderlein oder ähnlichen Produkten? Bei der letzten Pilzuntersuchung vor ca. 2 Monaten wurde nichts gefunden.

@ le sang real:

die Pille (Valette) nehme ich nach wie vor aus den genannten Gründen. Gewechselt habe ich nicht, denke da gibt es kaum Unterschiede oder? Vielleicht vertrage ich eine andere dann nicht? Da ich aber mal Endometriose hatte meinte die Gynäkologin soll ich eher bei der Valette bleiben, weil die ja extra dafür eingesetzt wird. Ist glaube ich die einzige Pille, die bei sowas hilft.

@ amazone67:

danke für Deine Tipps. Werde mir das alles mal in Ruhe durchlesen und schauen was ich mal probieren könnte.

Nun muß ich erstmal versuchen die Entzündung wieder in den Griff zu bekommen, also wenn da jemand weiß, was hilft bitte posten. Danke!

Gruß,

Lina

S>toe7llAa80


Da ich nach jahrelanger Einnahme der Valette ähnliche Probleme hatte wie du, bin ich ziemlich überzeugt davon, dass die Pille dein Problem verursacht. Bei mir ist es nämlich erst nach dem Absetzen besser geworden und es hat Jahre gedauert, bis sich alles halbwegs wieder erholt hatte. Tampons kann ich erst seit kurzem wieder problemlos verwenden, die Pille habe ich schon vor 3,5 Jahren abgesetzt.

Was die Endometriose betrifft, kann man da auch einen Behandlungsversuch mit Progesteron starten. Das hat nicht die Nebenwirkungen der Pille.

Ich würde ehrlich gesagt nicht in Eigenregie irgendwelche Salben etc. anwenden. Was immer geht sind Öle zur Pflege. Kokosöl darf auch in der Scheide angewendet werden und wirkt auch leicht gegen Pilze und Bakterien. Vielleicht probierst du das mal aus?

LvinaXDosix28


@ Stella80:

die Valette könnte eventuell die Ursache für die Beschwerden sein, aber ich kenne Frauen, die die Pille schon länger nicht mehr nehmen und die gleichen Probleme haben. Würde ich die Pille absetzen, hätte ich wieder andere Probleme, nämlich Bauch- und Rückenschmerzen, sehr lange und starke Blutungen und das ist auch nicht gerade angenehm. Wenn man wüßte, das es eindeutig von der Pille kommt, dann würde ich es vielleicht probieren, aber extra wieder ein anderes Mittel probieren gegen Endometriose, wo man nicht weiß, wie man das verträgt – ich weiß nicht ob das so gut wäre. Kokosöl tief innen in der Scheide anwenden – hab ich bisher noch nichts davon gelesen.

Ich müßte halt die Scheidenflora wieder aufbauen. Joghurt Tampons halfen bisher kaum. Döderlein schon, ist aber teuer und ich mag es nicht so gerne, wenn am nächsten Tag der Rest der Kapsel rausläuft. Ich hatte mal femibion, das hat gut geholfen, aber das gibt es glaube nicht mehr oder? Wie kann man sonst tief innen die Scheide noch aufbauen?

Pilze und Bakterien wurden bei der letzten Untersuchung nicht festgestellt. Auch die Stuhlgangprobe beim Internisten war in Ordnung.

S@tel8lWa8x0


aber ich kenne Frauen, die die Pille schon länger nicht mehr nehmen und die gleichen Probleme haben.

Bei mir hat sich das Problem nach dem Absetzen auch nicht von selbst erledigt. Dazu hab ich zu lange gewartet und meine Schleimhaut/Haut war schon zu geschädigt. Außerdem haben sich meine Hormonwerte nach dem Absetzen nicht von selbst stabilisiert. Ich hab jetzt wirklich 3,5 Jahre gebraucht, um (mit Hormonergänzung, Nahrungsergänzungsmittel und regelmäßiger Pflege mit Öl)alles wieder in einen halbwegs normalen Zustand zu bringen.

Wenn man wüßte, das es eindeutig von der Pille kommt, dann würde ich es vielleicht probieren, aber extra wieder ein anderes Mittel probieren gegen Endometriose, wo man nicht weiß, wie man das verträgt

Manche Sachen kann man halt nur rausfinden, wenn man sie ausprobiert.

Progesteron (naturidentisches, keine synthetischen Gestagene) verursacht bei richtiger Dosierung keine Nebenwirkungen. Falls es dich interessiert bei der

[[http://www.hormonselbsthilfe.de/]]

gibts Ärztelisten, Telefonberatung etc. Eine andere Adresse wäre auch die Homepage

[[http://www.dr-scheuernstuhl.de/]]

Da gibts auch Ärztelisten.

Ein anderer Weg wäre, zu einem Endokrinologen zu gehen und bei dem wg. einer Alternativbehandlung der Endometriose zu fragen. Die behandelt teilweise auch mit Progesteron, nur eher mit Utrogest und nicht mit einer Creme. Das lässt sich halt nicht so bedarfsgerecht dosieren wie eine Progesteroncreme.

Ich müßte halt die Scheidenflora wieder aufbauen.

Das hab ich glaub 10 Jahre lang mit allem was der Markt hergab probiert...leider ohne dauerhaften Erfolg. So lange die Hormone nicht im Normalzustand sind, ist es recht unwahrscheinlich, dass die Scheidenflora nach dem Aufbauen auch so bleibt.

Wenn du trotzdem so weitermachen willst wie bisher...dann solltest du EIN verträgliches Produkt finden (am besten ein MilchsäureGEL OHNE Konservierungsstoffe, Paraffine etc.) und bei dem bleiben. Damit machst du dann eine 7-tägige Kur, nimmst es danach 1-2 mal wöchentlich und 1-2 Tage lang nach der Mens. Eine andere Möglichkeit wäre eine Creme/Zäpfchen mit Östriol, um die Schleimhäute wieder aufzubauen und die Scheidenflora zu unterstützen. Ob du das bei Endometriose andwenden darfst, weiß ich allerdings nicht. Da musst du deinen Gynäkologen fragen. Zusammen mit hormonellen Verhütungsmitteln sollte man Östriolcremes auch nicht allzulange anwenden...von daher ist das in deiner Situation nicht so ideal.

Produkte, die Brennen auslösen, solltest du ohnehin nicht weiter nehmen!

Lsina'Dos!i28


@ Stella:

danke für die Tipps! Kannst Du mir eventuell eine solche Creme empfehlen? Gynäkologen fragen bringt anscheinend nichts. Inzwischen bin ich wohl bei über 8 Ärztinnen und Ärzten gewesen, dazu bei ca. 4 verschiedenen Hautärzten und in einer Hautklinik und keiner konnte bisher helfen oder hat sich auch nur ansatzweise bemüht.

Nach wie vor frage ich mich was so schwierig daran sein soll bei einem Pilztest herauszufinden welcher Pilz es ist und gegen was dieser resistent ist. Wo liegt da das Problem? Ich kriege immer nur "Candida Albicans" als Diagnose (manchmal wird auch nichts gefunden), aber das die trotz das sie den Pilz wochenlang vor sich hin blubbern lassen nicht feststellen können welcher Pilz das genau ist, ist mir ein Rätsel. Dazu sollte man doch heutzutage in der Lage sein.

Kann man eigentlich auch Bepanthen im Intimbereich anwenden? Momentan habe ich wieder Juckreiz und leichtes Brennen. Sowohl ganz tief innen in der Scheide als auch im äußeren Bereich. Ich mache mal wieder eine Döderlein Kur und verwende Deumavan natur und Babypuder (nicht gleichzeitig – aber das Babypuder lindert etwas), aber durch die Tampons fühlt sich die Haut "wund" an und da wäre vielleicht eine gute Creme hilfreich, die die Haut wieder herstellt. Habt ihr Empfehlungen oder sollte ich Bepanthen verwenden?

L3inaxDos\i28


Hallo zusammen,

ich brauche nochmal dringend euren Rat. Die Beschwerden sind gerade so schlimm, das ich kurz vor dem Verzweifeln bin. Extrem starker Juckreiz tief innen und auch äußerlich im gesamten Intimbereich bis hin zum After – stellenweise auch brennen. Seit Tagen wende ich für innen wieder Döderlein Kapseln an. Minimal lindern tut momentan Babypuder wie oben schon geschrieben, aber es ist dennoch kaum auszuhalten.

Nun habe ich schon meine Reise gebucht, die ich in einigen Tagen antreten möchte (ist auch schon bezahlt), nur muß ich dazu sagen, das ich das so nicht aushalten kann und mir damit auch der Urlaub mehr oder weniger verdorben wäre, weil ich diese starken Beschwerden habe. Ich kann so ja kaum was unternehmen.

Am schlimmsten ist einfach die Tatsache, das mir soviele Ärzten nicht helfen konnten bisher bzw. nicht bemüht haben. Ich weiß nicht, ob es ein Pilz ist. Ich habe vorhin etwas Kade Fungin leicht aufgetragen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Da juckt und brennt es noch mehr. Ist es kein Pilz und eher eine Hautsache, dann ist Kade Fungin ja gar nicht gut für die Haut. Was ist eure Meinung dazu?

a) mittelstarker weißlicher Ausfluss, wenn ich keine Periode habe (weder gelb noch grün was auf Pilze hindeutet)

b) manchmal unangenehmer Geruch (würde auf Pilz hindeuten)

c) jucken und brennen innen und außen Scheidenbereich

d) überwiegend bzw. meist beschwerdefrei während der Periode

e) brennen und stechen beim Einführen und Herausnehmen der Tampons (o.b. pro comfort / milchsäuretampons apotheke)

f) gerötete Haut im äußeren Scheidenbereich

g) außen sowie innen das Gefühl von "wund-sein"

h) jucken und brennen manchmal zum After hin (eher selten)

Ich neige an sich am ganzen Körper zu trockener Haut. Habe deshalb auch eine spezielle Hautpflege aus der Apotheke. Deumavan lindert momentan den Juckreiz eher nicht. Sollte ich mir das Multi-Gyn ActiGel in der Apotheke besorgen? Dann kann ich aber die Döderlein Kapseln nicht verwenden oder? Kann man das Gel auch für außen oder nur für innen verwenden?

Bei den letzten Untersuchungen wurden weder Pilze noch Darmbakterien gefunden. Ich bin deshalb wirklich inzwischen nervlich und körperlich so ziemlich am Ende, weil ich nicht weiß, wie ich was eigentlich behandeln soll. Ich weiß nur das ich das nicht mehr lange aushalte. Dieser Juckreiz macht wahnsinnig.

Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar und es wäre super, wenn ihr mir dazu vielleicht noch was vor dem nächsten Wochenende (Urlaub) schreiben könntet, so das ich Montag oder Mittwoch noch in die Apotheke könnte um mir was zu kaufen, was lindern könnte.

Grüße!

SYtelvla8x0


Kannst Du mir eventuell eine solche Creme empfehlen?

Was für eine Creme meinst du? Eine Progesteroncreme?

Seit Tagen wende ich für innen wieder Döderlein Kapseln an.

Da hast du aus meiner Sicht den Übeltäter. Döderlein vertrage ich auch nicht...die lösen schlimmes Jucken und Brennen aus.

Bei den letzten Untersuchungen wurden weder Pilze noch Darmbakterien gefunden.

Ich habs dir schon ein paar Mal gesagt....lass die ganzen Aufbauzäpfchen und den restlichen Schrott weg. Das schadet deiner Haut nur noch mehr. Versuch es mal 4-8 Wochen mit einem guten Kokosöl und sonst nix!

****

Wenn deine Haut so schlimm ist, hilft kurzfristig eigentlich nur eine Cortisoncreme. Lotricomb hat mir sehr gut geholfen, allerdings ist die Verschreibungspflichtig und du wirst ein Rezept dafür brauchen (ich würd zum Dermatologen gehen).

Langfristig musst du die Haut dann mit einer guten Pflege (einem natürlichen Öl, nicht diesem Paraffinschrott) wieder aufbauen. Vea Olio ist parallel zum Öl sehr hilfreich. So lange du die Pille aber noch nimmst...kann ich mir nicht vorstellen, dass du besonders erfolgreich sein wirst.

L,inaDfosix28


@ Stella:

ich werde mir jetzt erstmal das Kokosöl kaufen. Kortison hat bei mir gar nicht geholfen. Ich hatte mehrmals schon Linoladinol (mit und ohne Kortison) vom Hautarzt bekommen. Das Jucken und Brennen hatte ich ja schon vor der Anwendung der Döderlein Kapseln. Ich verspüre meist ja etwas Linderung durch die Kapseln. Manchmal reichen schon ein paar wenige Kapseln, manchmal muß ich eine längere Kur machen.

Wenn ich jetzt Kokosöl und eine Salbe anwende und es sind doch Pilze, dann kann ich damit zwar die Haut wieder etwas herstellen, aber der Juckreiz kommt doch von den Pilzen und die krieg ich doch damit nicht weg. Der Pilz muß doch verschwinden. Mir macht auch diese unangenehme Geruch zu schaffen. Mehr als waschen kann man sich doch nicht. Aber kaum hab ich geduscht oder gebadet und habe wieder Ausfluss riecht das schon wieder ein paar Stunden danach. Wenn es eine Hauterkrankung wäre, dann würde es doch nicht riechen. Wie kriegt man den Geruch weg? Es gibt ja hier einige die auch nach dem Absetzen der Pille die gleichen Probleme haben.

Gruß!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH