» »

Extremer Juckreiz, Brennen, Stechen: Pilzinfektion?

BXirnbxaum8x7


Hallo moppel,

ich geh ständig zu meiner Ärztin und sag sie soll mal gucken ;-) . Damit verdienen die ja ihr Geld. "Nur mal so ein kurzes Jucken" ist bei mir kein Pilz, sondern eine Reizung. Der Pilz juckt bei mir am Tag fünf bis sechs Stunden und zwar so dolle, dass ich nur noch aufs Feld geh und laufe, laufe, laufe, bis es besser wird. Wenn man einen hat, ist man sich meistens sicher... Hast du dir mal ne Pflegecreme und Milchsäurebakterien besorgt, damit sich deine Haut wieder erholt? Bei mir geht dann auch das 2-Sekunden-Jucken nach etwa drei Tagen weg.

Alles Gute,

Birnbaum

m6oppYel19


bei mir hatte es aber auch vorher nie stundenlang gejuckt...naja, vllt gehe ich einfach nochmal zum arzt.

B5irnbnaumx87


Ja, mach das mal, besonders da du ja auch das Antibiotikum nehmen solltest und das sich ja auf den Pilz nicht günstig auswirkt. Wahrscheinlich bist du aber auf dem Weg der Besserung.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag,

Birnbaum

shchiTl~ly


@ moppel

wie findest du es dann heraus?

ich brauch da nichts mehr rausfinden. ich hab den sch... inzwischen permanent. bin auch jahrelang nicht mehr beim arzt gewesen, weil ich mir nur noch verarscht vorkam.

aber jetzt gehe ich es noch mal an. ich weiß genau, was ich will und wenn mir einer kommt mit nem rezept mit canesten oder kade fungin, dann bin ich weg.

ich will die sache jetzt ganzheitlich angehen. geh am 12. zum fa. der soll ne kultur anlegen, damit ich weiß, was sich so in mir tummelt. und dann geh ich zu einer allgemeinärztin mit homöopathischer Ausbildung. die wurde mir empfohlen und arbeitet ganzheitlich. ich will endlich die ursachen der infektion beseitigen. alles ander ist quatsch und herumdoktern an symptomen.

naja, zumindest bin ich bei der vorstellung erst mal ganz optimistisch. mal sehen, wie lange das anhält.

B8irnbeaum87


Hallo,

ich war immer sehr optimistisch, wenn ich mal wieder was Neues ausprobiert habe und der Überzeugung war, es sei besser als das vorher. Das Doofe ist ja dann nur, dass man immer wieder Rückschläge erleidet und vor denen bleibt keiner im Kampf gegen den chronischen Pilz verschont, jedenfalls nicht in der akuten "Kampf-Phase", in der man sich von ihm zu befreien sucht. Das Ding ist, den Mut auch nach diesen Rückschlägen nicht sinken zu lassen und den Optimismus nicht zu verlieren. Das ist sehr schwer und man braucht irgend etwas oder irgendwen, der einem da durch hilft. Ich glaube, alleine würde ich das nicht schaffen. Mir geht es heute immer noch sehr gut, ich bin gespannt auf meine Befundbesprechung am Freitag und hoffe, auch euch geht es etwas besser.

Viele Grüße vom Birnbaum

B(irnb3aum8x7


Grüß Gott alle zusammen,

meine Resistenztestung und Pilzbestimmung ist daran gescheitert, dass das Labor mitteilte, es habe überhaupt gar keine Pilze gefunden... na toll! Jedenfalls geht es mir gut und dann ist es mir jetzt auch wurscht. Ich nehme mein Fluconazol weiter nach dem altbekannten Muster und habe mich auch noch mit Gynatren impfen lassen. Mein Arm tut ein bisschen weh, ansonsten geht es mir gut. Auch heute konnte kein Pilz festgestellt werden. Ich bin gespannt auf die weiteren Verbesserungen und hoffe, dass ich so schnell nicht wieder vom Candida heimgesucht werde. Ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden, wie es mir geht und ob ich die Gynatren empfehlen würde. Wie geht es euch so? Alles Gute, *:)

Birnbaum

L_ina*DoYsxi28


Hallo zusammen,

ich will euch auch mal wieder berichten. Habe vorgestern das Ergebnis vom letzten Abstrich bekommen – es wurde kein Pilz gefunden. Das seltsame – ich war jetzt ca. 8 Tage völlig beschwerdefrei. Und zwar während ich meine Tage hatte und noch 1-2 Tage danach. Heute hat das Jucken schon wieder angefangen. Mein Verdacht ist jetzt wirklich das es wohl an der Pille liegen muß, denn jedesmal wenn ich meine Tage habe, habe ich keinen Juckreiz und wenn ich wieder mit der Pille anfange, fängt es nach wenigen Tagen wieder an zu jucken. Ich könnte schon wieder kratzen, hab es auch zwischendurch wieder nicht mehr ausgehalten, versuche mich aber zurückzuhalten.

Mal eine Fragen an diejenigen, die die Pille trotzdem noch nehmen: welche Pille nehmt ihr? Ich habe die Valette und möchte sie nicht unbedingt absetzen, weil ich ja früher Endometriose hatte und weil meine Tage immer sehr unangenehm und mit starken Schmerzen verbunden waren. Kann mir jemand vielleicht eine andere Pille empfehlen? Was ist an der Valette dran, was den Juckreiz auslöst und gibt es überhaupt eine andere Pille, die keinen Juckreiz auslöst? Macht ein Wechsel der Pille Sinn?

Ich habe nun auch noch das Blut auf Allergien untersuchen lassen, das Ergebnis bekomme ich erst am Montag.

@ Birnbaum87:

gut zu lesen, das es Dir momentan besser geht und ich hoffe, Du bleibst in Zukunft beschwerdefrei. Berichte uns doch mal, ob die Impfung was gebracht hat. Ist das Fluconazol nur für Pilze? Wenn bei Dir keine gefunden wurden, warum nimmst Du es dann weiter? Dient es auch der Vorbeugung?

Viele Grüße,

LinaDosi

Bbirnhbaumx87


Hallo LinaDosi, schön wieder von dir zu hören! Bei mir ist es aber auch so, dass es immer während meiner Regel besser ist und ich nehme die Pille schon 9 Monate nicht mehr. Bei mir hat es glaube ich damit zu tun, dass dann alles schön "geschmeidig" ist, gut befeuchtet usw. Das ist bei dir vielleicht auch so. Allgemein kenne ich mich mit Pillenfragen nicht so gut aus, mir hat es aber geholfen, die Pille ganz weg zu lassen, weil sie meine Schleimhäute verändert hat. Das Fluconazol (ist ausschließlich ein Antimykotikum) muss man so lange nehmen, das nennt sich Rezidivprophylaxe. Es ist normal, dass man bei einer chronischen Infektion 6 Monate Fluconazol nimmt und nicht aufhört, sobald nichts mehr da ist. Tut mir sehr Leid zu hören, dass deine Beschwerden sich noch nicht so recht gegeben haben. Ich hoffe, dass dein Termin in der Hautklinik dir etwas bringt und sie endlich was feststellen können. Ich berichte auf jeden Fall weiter, auch wegen des Gynatrens. Das ist übrigens doch günstiger als ich dachte, es kostet für die Grundimmunisierung 65€ (dazu kämen dann Kosten des Arztes fürs Spritzen, meine Ärztin macht das umsonst) und dann noch mal nach einem Jahr was für die Auffrischung.

Beste Grüße vom Birnbaum *:)

SItel'la8x0


@ LinaDosi28

soweit ich weiß, kommt bei Endometriose nur die Valette oder die Cerazette in Frage (ich lasse mich aber gerne belehren ;-) ). Die Cerazette ist rein gestagenhaltig, d.h. bei Beschwerden, die durch einen Östrogenmangel entstehen (Schmerzen beim Sex, Atropie der Schleimhaut, Brennen in der Harnröhre etc.) ist sie mit Vorsicht zu genießen. Vielleicht solltest du dich bzgl. der Pillenfrage mal von einem Gynäkologen (oder besser einem Endokrinologen) beraten lassen. Bei Endometriose kannst du die Pille ja nicht gut einfach absetzen.

Wie wurde die Endometriose bei dir denn festgestellt? Hattest du schon immer Schmerzen während der Mens?

Ich mache gerade einen Intimpflege-Test mit Wildrosenöl/Sanddornpflegeöl (Weleda) und ich vertrage das erstaunlich gut. Ich trage es auf die noch feuchte Haut auf. Gerade bei solchen Problemen ist eine gute Intimpflege sehr sehr wichtig.

[[http://www.frauenpraxis-runa.ch/images/stories/themen/3_jung_und_alt.pdf]]

B`irnKbauUm87


Hallo Stella80, das ist ein guter Tip mit den Weledaölen. Ich hatte immer etwas Angst, dass die pflanzlichen Extrakte zu stark oder zu reizend sein könnten, aber wenn du es gut verträgst, werde ich es auch mal ausprobieren. Nebenbei riechen sie ja auch noch ganz toll ;-) .

Viele Grüße,

Birnbaum

K#atlx87


Ich hab jetzt nicht alles gelesen, da die Texte immer sehr sehr lang sind, aber ein Problem hab ich nicht verstanden.

Wenn die Haut gereizt ist und dadurch Juckreiz entsteht, warum machst du dann keine Aufbaukur? Ich hab mir jetzt Döderlein-Kapseln besorgt um die Vaginalflora nach dem Pilz wiederherzustellen (hatte den Pilz insgesamt bestimmt 6-7 Wochen =/ ). Is ja klar, dass das nich richtig weg geht, wenn danach die Flora nicht wiederhergestellt wird, leider sagen die meisten Ärzte das einem nicht (hab mir meine "Therapie" selbst zusammen gestellt und meine FÄ is zufrieden damit).

Ansonsten ist auch wichtig, wenn ein Pilz diagnostiziert wurde, so viel wie möglich auf Zucker zu verzichten, da das guter Nährboden für den Pilz ist.

Hatte anfangs von meiner FÄ die inimur Creme, hab die dann nach wochenlangen Versuchen abgesetzt, KadeFungin 3 Kombi 2mal genommen (also 6-Tage-Kur), benutz die Creme weiterhin (is jetzt Tag 8) und mach Döderlein-Kur und ich hab keinerlei Juckreiz mehr...

B`irnbawum87


@ katl87:

Die Sache ist die, dass die meisten Betroffenen hier nicht das erste Mal einen Pilz haben, sondern seit über einem Jahr Beschwerden, Infektionen und Pilze im Initmbereich haben. Viele hier haben nicht EINE sondern FÜNF oder mehr Aufbaukuren hinter sich... Das Dumme ist nur, dass unser Pilz sich davon wenig beeindrucken lässt und einfach wieder zurück kommt oder gar nicht erst richtig geht. Ich freue mich für dich, dass es dir wieder so viel besser geht und wünsche dir alles Gute für die weitere Schwangerschaft! @:)

Birnbaum

S#te)llxa80


@ katl87

Ich hatte schon seit Jahren keinen Pilz mehr, leider haben aber die ganzen Anti-Pilzmittel und Aufbaukuren meinen Intimbereich total kaputt gemacht. Jetzt habe ich dank dem ganzen sch....ein Ekzem und vertrage so gut wie gar nichts mehr (z.B. auch weder Döderlein noch Vagisan etc.). Dank dem ganzen Mist, den man im Intimbereich so benutzen kann, habe ich jetzt außerdem eine Allergie gegen Konservierungsmittel und gegen einen bzw. mehrere der Hilfsstoffe, mit denen die Vaginaltherapeutika hergestellt werden.

Sei froh, wenn es dir wieder besser geht und du anscheinend keine bleibenden Schäden davongetragen hast ;-) und ich wünsche dir natürlich weiterhin auch alles Gute!! @:)

B=iLr^nbCaumj87


@ stella80:

Ich habe ja auch eine Vorstufe des Ekzems. Was mich jetzt sehr schockiert hat ist, dass du schon so lange etwas gegen dein Ekzem machst. Dauert es wirklich so lange, bis es wieder "verheilt"? Seit wann weißt du denn, dass ein Ekzem die Ursache deiner Beschwerden ist? Ich habe dieses Problem auch erst erkannt, als es schon zu spät war und weil kein FA sich das eingestehen wollte und hatte gehofft, dass es sich nach einem halben Jahr geben wird, wenn ich jetzt richtig behandelt werde.

Gruß,

Birnbaum

SetelHla80


Dass ich ein Ekzem habe, weiß ich seit ca. einem Jahr. Bei mir kommt außerdem eine familiäre Belastung mit Neurodermitis hinzu, meine Mutter hat ein Handekzem.

Das erste halbe Jahr habe ich mit Cortisoncreme behandelt, mittlerweile komme ich aber ohne klar. Ob mein Ekzem jemals ganz verheilen wird, weiß ich nicht. Im Moment bin ich schon zufrieden, wenn es nicht wieder schlimmer wird.

Nimmst du denn außer dem Fluconazol im Moment noch etwas anderes?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH