» »

Zyste am rechten Eierstock

d"ela1neyXhb hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hoffe mir kann hier jemand einen Rat geben, nachdem mich das Krankenhaus nicht wirklich informiert hat.

Ich kam am Mittwoch mit Verdacht auf eine Blinddarmentzündung ins Krankenhaus, wurde am Abend noch operiert und da wurde festgestellt, dass der Blinddarm doch völlig in Ordnung ist und dass ich am rechten Eierstock eine blutende Zyste habe.

Ein Gynäkologe wurde in den OP geholt und sagte, dass die Zyste nicht raus darf, solange sie blutet....ich würde sonst zu viel Blut verlieren.

Heute wurde ich trotz Schmerzen entlassen, habe aber Schmerzmittel mitbekommen.

Es sticht die ganze Zeit im rechten Unterbauch und ich muss ständig Wasser lassen....selbst, wenn ich wenig getrunken habe.

Die Zyste ist nicht sonderlich groß, aber auch nicht sehr klein.

Meine Fragen nun: Kann das blöde Ding dann trotzdem Beschwerden bereiten ??? Mir ist auch ständig schlecht (bin aber nicht schwanger und habe auch kein Magen-Darm-Infekt).

Könnte diese Zyste auch für meine Menstruationsprobleme verantwortlich sein?

Die Ärztin meinte heute vor meiner Entlassung, dass mein FA entscheiden soll, ob die Zyste noch operativ entfernt werden soll.

Da wäre meine nächste Frage: Muss man denn operieren oder gibt es Alternativen? Und wenn man operieren muss, wie lange kann ich mit der OP warten? Ich werde nämlich in 2 Monaten am Knie operiert und würde diese OP ungern wieder verschieben.

Was kann ich eigentlich jetzt gegen die Beschwerden tun, außer immer Schmerzmittel schlucken?

Würde mich echt sehr freuen und wäre sehr dankbar, wenn mir hier jemand meine Fragen beantworten kann.

Vielleicht hat hier auch jemand Ähnliches erlebt ???

Antworten
SBazym4en


Hallo ,

also ich will dir jetzt nicht angst machen aber ich hatte das gleiche und ich wäre an den blutungen bfast gestorben. Ich bin auch wie du ins krankenhasu gekommen weil ich starke schmerzen (fieber, wurde unmächtig und und und) hatte . sie haben untersuchungen gemacht und wussten auch nicht was es ist. Dann ahben sie mich wie dich auch operiert und haben festgestellt das ich starke blutungen habe sie haben die ziste enfernt weil die sicch um mein eierstock irgendwie verdreht hat. Es waren zwei Tassen blut die sie aus mir raus genommen haben.

Es kann aber bei dir auch anders sein.

Ich wünsche dir gute besserung

m>oon+nigxht


hallo! blutende zyste, ist da endometrioseyste gemeint ???

falls ja, die hatte ich letztes jahr auch schon. wurde auch operiert. hatte ziemlich starke unterleibsschmerzen das ich manchmal gar nicht mehr mich gerade aufrichten konnte. weil sie anfangs aber so klein war, hat der gyn. erst mal abgewartet ob sie sich nicht doch mit der nächsten mens. löst. war nicht der fall. sie wurde größer. am ende war sie 12 cm groß. zudem (dank der zyste) hatte ich noch verwachsungen bauchwand mit darm zusammengewachsen %:|

zysten können für die beschwerden während der mens. eine rolle spielen. war bei mir auch so. hatte saumäßige schmerzen. für das, (was jetzt natürlich alles erklärt) dass kaum was rauskam.

wegen den schmerzen hab ich ibuprofen genommen. war teilweise nicht mehr auszuhalten und arbeiten konnte ich gegen ende auch nicht mehr. jeder treppenstieg hab ich gemerkt. {:(

wie groß ist die zyste denn ??? wenn die nicht allzu groß ist, kann es sein, dass sie warten bis sie sich mit der nächsten mens. auflöst, wenn nicht, muss man operieren.

wünsche dir gute besserung! @:)

d-elWaneyxhb


Danke für eure Antworten. =)

Naja, wie groß die Zyste ist, hat man mir nicht gesagt. Denke mal, das wird mein FA morgen feststellen können.

Die Blutung wurde bei der OP gestillt.....allerdings ist die Zyste von innen noch mit Blut gefüllt.

Wenn ich meine Menstruation habe, tut es höllisch weh....dabei hatte ich nie Probleme. Und sie ist auch relativ kurz....nur 3 Tage, dabei hatte ich sie immer 6 Tage....aber ob das an der Zyste liegt ???

Wie schnell kann so eine Zyste denn eigentlich wachsen ???

Ich hoffe natürlich, dass sie sich mit der nächsten Mens auflöst, doch meine Mens kommt irgendwie seit Donnerstag nicht.

Gegen die Übelkeit nehme ich momentan Vomacur....hilft ganz gut, allerdings macht mich das Zeug ganz schön müde.

m:oo6nnixght


wie gesagt, die zyste kann die mens. beeinflußen. also ist es eine endometriosezyste. wie schnell die wachsen kann, kann ich dir leider nicht sagen. als meine damals festgestellt worden ist, war sie glaub ich 6 cm groß, beim 2. mal 12 cm. und danach wurde ich operiert. ich kenn die schmerzen und die übelkeit. will sowas nicht wieder haben %:|

ich hab MEP-Tropfen bekommen. die haben auch gut geholfen. und müde wurde ich davon nicht. vlt. könntest es ja auch damit probieren. @:)

dZelfanpeyhb


Ich danke dir für deine Antwort.

Die war echt hilfreich und mittlerweile glaube ich auch selber, dass es eine Endometriosezyste ist, weil ich vorhin darüber gelesen habe, dass es typisch ist, dass eine Zyste mit Blut gefüllt ist. Und auch die anderen Symptome passen einfach....die Schmerzen....selbst eine Art Regelschmerzen die bis in den Rücken strahlen, ohne dass ich aber gerade die Mens habe....das tut auch höllisch weh.....ich muss dann immer 2 Dolormin für Frauen und 2 IBUs nehmen....die verstärken sich gegenseitig in der Wirkung und erst dann habe ich eine Schmerzlinderung.

Übelkeit, Verdauungsprobleme, unregelmäßige Mens sollen angeblich auch typisch sein....naja, das würde dann wohl auch erklären, warum meine Mens seit Donnerstag noch nicht da ist.

Im Moment tut der Rücken nicht weh....nur mein rechter Unterbauch ein wenig....ist aber noch zu ertragen....sticht nur immer wieder.

MCP-Tropfen habe ich schon genommen....bringt nicht viel, mir ist dann trotzdem schlecht. Die tabletten bringen eher was....nur diese Nebenwirkung stört, dass ich mich müde bzw. eine Art high fühle...

Auf grund der Übelkeit überlege ich echt, ob ich es ab morgen zu Schule schaffe (bin gerade in der E-Phase des Abiturs)...wenn mir da ständig schlecht ist, kann ich nicht richtig denken....und wenn ich die Tabletten nehme, dann aber müde bin, macht das an sich auch keinen Sinn.

Wenn man operiert werden soll wegen der Zyste, wie schnell hat man dann einen OP-Termin ??? Lassen sich die Ärzte mit sowas Zeit oder eilt es?

Lieben Gruß

k'nubbzeli.nchen


ich hab 2x eine zyste entfernt bekommen, beide male gleich am tag, nachdem mein frauenarzt die dinger entdeckt hat. allerdings hat mein frauenarzt die auch selber entfernt, vielleicht gings deshalb so schnell.

was ich nicht verstehe, warum konnten die ärzte die nicht entfernen, wenn sie dich schon am operieren waren ???

und wann hast du das nächste mal deine tage? vielleicht kommt sie dann "mit" raus, solange würde ich abwarten, wenns nicht mehr allzu lang dauert

d7ela[nBeyxhb


Ja, ich weiß auch nicht, warum man bei der OP nicht gleich die Zyste entfernt hatte. Angeblich sei es zu gefährlich, laut Ärzte. Könnte ja zu sehr bluten, wenn man sie entfernt....verstehe ich echt nicht.

Aber bei der Entlassung zu mir sagen, mein FA soll entscheiden, ob die noch entfernt werden soll.

Meine nächste Mens ist seit Donnerstag fällig....bisher aber keine Spur davon. Weiß nicht, ob das eventuell an der Zyste liegt, dass die Mens sich nun verspätet.

Soweit ich mich erinnern kann, hatte ich schon ein wenig Beschwerden im August bevor meine Mens kam. Auch dieses Stechen im Unterbauch....dachte, es wäre eine Blinddarmreizung oder ein verspäteter Eisprung. Jetzt denke ich, da es Mittwoch ja echt schlimm war mit den Schmerzen, dass die Zyste wohl schon letzten Monat vorhanden war.

Mittlerweile sticht es permanent und tut weh, trotz Schmerzmittel.

Mich interessiert irgendwie auch, wie groß sie im Moment ist. Ich denke mal, weil sie Beschwerden macht, müsste sie schon ein wenig groß sein, oder ??? Denn wenn sie klein wäre, würde sie doch keine Beschwerden machen, oder doch ???

mhogonnJight


mein gyn. hat zu mir gesagt, dass es unterschiedlich ist. manchmal tun die kleinen mehr weh als eine größere. meine mutter hatte auch mal eine und die war kindskopf groß. da war dann not-op angesagt, allerdings hatte sie nie beschwerden. ist erst bei der routine rausgekommen.

d8elanxeyhb


Ist ja merkwürdig, dass eine kleine Zyste manchmal mehr weh tun kann als eine große.

Hat die Zyste denn eigentlich auch Einfluss auf die Pünktlichkeit der Mens ???

Letzten Monat kam sie einige Tage zu spät....und diesen Monat warte ich schon wieder. Habe immer 2 Tage vorher schon Anzeichen, dass sie bald kommt (frieren, schlechte Laune, starke Unterleibschmerzen). Bisher ist aber garnichts.

Morgen Früh geht es zum FA. Mal sehen, was er so sagt. Oh man, ich gehe immer so ungern zum FA...aber andererseits ist mir ein Besuch beim FA lieber als ein Besuch beim Zahnarzt.

kUnubNbaelinxchen


Hat die Zyste denn eigentlich auch Einfluss auf die Pünktlichkeit der Mens

nein, normal nicht.

das hört sich bei dir schon alles sehr nach endometriose an. leider gottes kann das nur 100% sicher festgestellt werden, indem gewebe operativ entnommen wird. aber da hat sicherlich keiner deiner operierenden ärzte dran gedacht... ":/

d>elanexyhb


Hmm, wenn die Zyste keinen Einfluss auf die Pünktlichkeit der Mens hat, liegt es wohl an der Narkose oder so. Immerhin ist die Narkose Stress für den Körper, wurde mir mal gesagt.

Richtig, eine Gewebeprobe wurde nicht entnommen, denn das hätte man mir gesagt und mir dann auch das Ergebnis mitgeteilt.

Reicht da denn nicht ein Ultraschall aus um eine Endometriose festzustellen ??? Ist eine Gewebeprobe denn ein Muss?

kbnubb>elinc)hHexn


laut meinem FA ist es ein muss...ansonsten kann man nur spekulieren.

ja klar, so ne OP ist stress genug, über die unpnktlichkeit würde ich mir auch keine gedanken machen, das kann bei so ner hektik schonmal vorkommen 8-)

m"oonnxight


durch ultraschall ist es schwer festzustellen ob es eine "normale" zyste oder eine endozyste ist. hatte damals eine super seite gefunden. vlt. find ich sie wieder. @:)

m;oolnnigxht


ich hab sie gefunden. hab mich damals selber aufgeklärt weil meine gyn. mich nicht verunsichern wollte und es erst nach der OP mir erklären wollte.

[[http://www.endometriose-liga.eu/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH