» »

Zyste am rechten Eierstock

dzelan@eyhxb


Ihr werdet es nicht glauben. Ich war heute beim FA. Richtig merkwürdig der Typ....obwohl ich schon öfters bei ihm war. Aber heute verwirrte er mich total.

Hier ein Zitat aus dem Krankenhausbericht:

"Intraoperativ erwies sich die Appendix als völlig blande und wurde belassen. Ursächlich für die Beschwerden war eine eingeblutete Ovarialzyste re.seitig. Der Befund wurde dem gynäkologischen Konsiliarius demonstriert. Dieser empfahl keine weiteren operativen Maßnahmen. Der Eingriff wurde daraufhin als diagnostische Laparoskopie und Lavage beendet."

Die Zyste ist doch also noch drin, oder ??? Oder was versteht ihr darunter? Im Krankenhaus sagten die Ärzte, sie haben nichts gemacht und die Zyste erst mal drin gelassen. So, wie ich es auch aus dem Brief verstehe.

Da die Zyste weh tut, soll ich Tabletten nehmen, laut Krankenhaus.

Nun zu meinem FA: ich saß bei ihm im Besprechungsraum...erst mal die üblichen Fragen....wann die letzte Mens war und so. So, dann wollte er mich untersuchen und bat mich, mich unten rum frei zu machen. Bevor ich aber ins Nebenzimmer ging und mich frei machte, fragte ich, ob er dann auch mal gucken könnte, wie groß das Ding ist. Er fragte "welches Ding?". Ich sagte dann "Na, die Zyste". Da meinte er, dass die Zyste doch weg sei, die Ärzte haben sie punktiert. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Ich sagte nur, dass man mir das im Krankenhaus aber nicht sagte....man sagte mir im Krankenhaus, die Zyste sei noch vorhanden und dass mein FA über weitere Maßnahmen entscheiden soll. Er sagte dann..."nee nee, sie haben die Zyste punktiert". ich sagte dann, dass im Brief aber auch was anderes steht.

Das Ding ist, er hat mich nicht mal untersucht und konnte sowas schon sagen, dass die Zyste punktiert wurde ??? Woher wollte er das zu diesem zeitpunkt wissen ???

Dann untersuchte er mich....nicht gründlich muss ich sagen. Einmal einen Abstrich und dann Vaginalultraschall für nur wenige Sekunden. Da sagte er nur dann "da ist nichts, ich sehe keine Zyste". Schon durfte ich mich wieder anziehen.

Als ich sagte, dass ich Schmerzen habe, meinte er, es sei normal nach einem Eingriff, dass der ganze Bauch weh tut. Ich erklärte ihm, dass mir NICHT der ganze Bauch weh tut, sondern nur der rechte Unterbauch....er ging darauf nicht weiter ein. Ich sprach ihn auf meine starken Regelschmerzen an, die ich sonst nie hatte....er sagte nur, die einen haben starke Schmerzen, die anderen weniger starke Schmerzen. Wenn ich mein erstes Kind bekomme, lassen diese starken Schmerzen sicher nach. Ich dachte echt, ich bin im falschen Film. Als ich ihn auf meine Übelkeit ansprach, meinte er, dass wohl die Mens im Anmarsch sei. Ich sagte ihm dann, dass ich nie Übelkeit vor meiner Mens habe. Auch, als ich sagte, dass ich sehr stark blute, wenn ich meine Tage habe, meinte er, es sei normal. Als ich aber sagte, dass meine Hausärztin das nicht normal findet, weil ich dadurch eine Eisenmangelanämie bekam und schon seit Anfang August Eisen nehmen muss, meinte er nur, dass meine Hausärztin diese Anämie schon in den Griff bekommen wird.

Zum Schluss streckte er mir einfach die Hand aus und verabschiedete sich. ich soll nur noch zum Fädenziehen kommen. Das wars. Es seien wohl keine weiteren Untersuchungen nötig.

Komisch fand ich....denn das Krankenhaus sagte, ich soll regelmäßig zum FA und die Zyste beobachten lassen.

Was meint ihr dazu ??? Und wem soll ich jetzt eigentlich mehr glauben ??? Dem Krankenhaus oder meinem FA, der mich nicht mal gründlich untersuchte und nicht mal auf meine Beschwerden einging ??? Irgendwie fühle ich mich von meinem FA gerade total verarscht und nicht ernst genommen.

Wäre eine zweite Meinung von einem anderen FA ratsam ???

Ich gehe nachher zu meiner Hausärztin, weil sie mich immerhin ins Krankenhaus einwies und wollte darüber auch noch mit ihr reden. Im Moment bin ich trotzdem sehr verzweifelt.

Weil ich halt nicht weiß, woran ich bin.

Meine Schwester traut ihm sogar zu, dass er sich den falschen Eierstock ansah....und zwar den linken, an dem keine Zyste ist. Tja, ich weiß bloß leider garnichts. Ich weiß auch garnicht mehr, was ich dazu noch sagen soll, wie er mich behandelt hat.

Unfreundlich war jedenfalls nicht. Nur relativ kühl....so desinteressiert.

Ich hoffe auf baldige Antworten von euch!!!

mDoo$nnixght


ich würde dir dringend raten eine 2. meinung zu holen. geh zu einem anderen gyn. irgendwie stimmt die sache hier nicht so ganz ":/

mBoonnBight


vorallem steht nirgends was du gepostet hast vom bericht, dass sie punktiert wurde. schon merkwürdige sache. außerdem hätten die im kh es dir ja gesagt wenn sie sie entfernt hätten. vorallem schicken die ja eine gewebeprobe von der entfernten zyste ein.

doeJlaeneyGhxb


Ja, dieses Gefühl habe ich, seitdem ich die Praxis verließ, dass hier irgendwas nicht stimmt.

Und irgendwie glaube ich dem Krankenhaus mehr, als meinem FA. Denn die Frauenärzte des Krankenhauses haben einen sehr guten Ruf.

Meine Freundin war auch bei meinem FA, hat aber vor Kurzem zu einem anderen gewechselt. Sie erwähnte irgendwie mal, dass er irgendwie komisch ist. Ich konnte es da noch nicht beurteilen, da ich zuletzt im April 2009 bei ihm war wegen einer bakteriellen Infektion.

Kontrolluntersuchungen hat er aber auch noch nie gründlich gemacht. Habe aber immer gedacht, da ich noch jung bin, ist eine gründliche Untersuchung wohl nicht nötig.

Ist er vielleicht so ungenau, weil er ein Mann ist? Sollte ich die zweite Meinung lieber bei einer Ärztin einholen oder wieder bei einem Arzt ???

mUoontnig#ht


das hat mit männlich oder weiblich gar nichts zu tun. hatte schon bei beiden erfahrungen gemacht. meine ist jetzt zwar wieder ärztin, aber ihre vertretung ist ein mann und er ist auch super.

es liegt an dir ob du lieber zu einer frau gehen möchstest oder nochmals zu einem mann. @:)

d}elaeney0hb


Dann bin ich schon mal beruhigt, dass es keine Rolle spielt, ob weiblich oder männlich. Meine Schwester ist bei einer Ärztin, meine Freundin bei einem Arzt....beide sind wohl zufrieden. Ich denke mal, dass ich zu einem der beiden gehen werde.

Oder ich lasse mir einen Arzt/Ärztin von meiner Hausärztin empfehlen. Mir persönlich ist es an sich relativ egal, ob ich nun von einer Frau oder einem Mann untersucht werde. Hauptsache gründlich und Hauptsache ist, dass ich vom Arzt nicht so verwirrt werde wie heute bei meinem FA.

Schmerzen habe ich immernoch....und wenn es keine Zyste ist, wie mein FA sagte, dann frage ich mich doch echt, was es sonst sein sollte.

Und die Übelkeit muss ja auch irgendwo her kommen.

Ich hoffe sehr, das Ganze klärt sich bald und dass ich weiß, woran ich bin.

mNoonZnighxt


ja wechseln ist wohl das allerbeste! egal wie alt man ist, eine gründliche untersuchung ist ein MUSS. ich hoffe, dass du bald klarheit hast was denn los ist. wünsche dir sehr viel glück!!! @:) @:)

d*elanseyxhb


Kann es denn vielleicht auch sein, dass die Zyste einfach so plötzlich verschwunden ist ??? Ich meine, ohne, dass ich meine Tage habe? Denn ich dachte, eine Zyste könnte sich nur zurückentwickeln, wenn man die Mens hat.

Und meine Mens kommt seit Donnerstag ja irgendwie nicht.....auch keine Anzeichen, die ich sonst wenige Tage vorher habe.

Habe auch keine schlechte Laune, wie normalerweise einige Tage vor der Mens.

Echt komisch, sie ist immer überpünktlich.....auf den Tag genau, den ich mir errechnet habe. Immer genau 28 Tage. Sie war seit 5 Jahren nie zu spät. Höchstens mal einen Tag zu früh, aber das stört mich ja nicht.

Ich danke dir sehr für deine Hilfe =)

mqoonni9ght


es könnte sein,dass sie geplatzt ist. kann auch vorkommen auch ohne mens. wie gesagt, es kommt darauf an wie groß die zyste ist/war. würde trotzdem mal nachsehen lassen!

m}oonnixght


ach kein problem ;-D ich helfe gerne wos nur geht :)_

kUnubb6elBinchxen


das ist ja wirklich bescheuert.

ich würde morgen früh gleich zu nem anderen frauenarzt gehen ":/

was ich aber ehrlich gesagt viel schlimmer ist, ist die tatsache, dass die dich im krankenhaus wegen ner zyste unnötig aufschnibbeln...

ich war schon mindestens 5x in verschiedenen notaufnahmen wegen schlimmer unterleibsschmerzen und angst auf blinddarmentzündung. jedesmal wurden blutwerte entnommen und ultraschall gemacht und jedesmal war drauf zu sehen, dass es glücklicherweise kein blinddarm sondern "nur" zysten waren.

man schneidet doch nicht direkt auf, ohne das abzuklären? :-o

dWel3an{eyhxb


Naja, die Ärzte waren sich ja vor dem Eingriff total sicher, dass es der Blinddarm ist. Auf dem US war der Blinddarm aber nicht zu sehen, also gingen die Ärzte davon aus, dass seine Position sich einfach nur verändert hat. Ansonsten waren alle Symptome für eine Blinddarmentzündung da....den Blinddarm wollten sie über die Spiegelung entfernen und da stellten sie dann erst fest, dass es nicht der Blinddarm ist, sondern eine eingeblutete Zyste.

So, heute hieß es dann, da ist keine Zyste....merkwürdig, ich habe Schmerzen, mir ist schlecht.

War vorhin bei meiner Hausärztin, die sich sicher ist, dass die Zyste da ist. Mein FA hätte Unsinn erzählt....vonwegen Punktion der Zyste...das hätte doch im Brief gestanden und die Ärzte hätten mir das auch gesagt. Aber nach der OP sagten die ja, dass sie nichts gemacht haben und dass die Zyste noch da ist. Sie weiß garnicht, wie mein FA auf sowas kommt.

Andererseits meinte sie, wäre die Zyste tatsächlich weg, wäre mir nicht mehr übel und Schmerzen hätte ich auch nicht mehr. Klingt auch logisch.

Sie vermutet, dass er vll die Zyste einfach nicht gesehen hat....warum auch immer.

Um das alles zu klären, gab sie mir nun eine Überweisung zu einem anderen FA und morgen Früh werde ich gleich da anrufen.

Meine Hausärztin sagte zudem, dass die Zyste nur weg sein kann, wenn sie geplatzt wäre und das hätte ich gemerkt, meinte sie. Oder sie bildet sich mit der Mens zurück.....aber da die Mens noch nicht da ist, meinte sie, dass die Zyste also nicht einfach weg sein kann.

Was mir allerdings eben auf der Heimfahrt einfiel: Könnte die Zyste auch so liegen, dass man sie eh nicht mit US sehen kann sondern nur bei der Bauchspiegelung?

m6oonnxight


ist ja irgendwie witzig irgendwie erinnert es mich an mich vor einem jahr :-/ war bei 5 ärzten und hatte 3 verschiedene meinungen. 1 hat keine gesehen, die andere hat gemeint sie wäre nur 3 cm groß (im nachhinein hat sich herausgestellt, dass meine eierstöcke nur 3 cm groß sind, und die anderen 2 waren bei 6 cm. und nach der OP hieß es auch 6 cm. wurde 1 mal im kh untersucht und die hat da ewig "rumgebohrt" bis sie die zyste endlich gefunden hat %-| und warum sie mein eierstock und nicht die zyste abgemessen hat, dass frage ich mich bis heute ":/

das was deine hausärztin sagt ist richtig. :)z also da kann dein gyn. eine scheibe abschneiden.

und das mit dem blinddarm war bei mir damals genauso. man hat auf dem ultraschall mein blinddarm nicht erkannt.weil er so vernarbt war. :-X

kKnMubbel[inxchen


mir allerdings eben auf der Heimfahrt einfiel: Könnte die Zyste auch so liegen, dass man sie eh nicht mit US sehen kann sondern nur bei der Bauchspiegelung?

nein :|N

dMela/ney?hxb


5 Ärzte und 3 verschiedene Meinungen ??? Na hoffentlich erwartet mich jetzt nichts Ähnliches.

Frage mich echt, wieso mein FA da nichts gesehen hat, wenn meine Hausärztin mit ihrer Logik sagt, dass die Zyste nicht einfach weg sein kann.

Hmm, vielleicht war er wirklich so doof und schaute sich den falschen Eierstock an, wie meine Schwester vermutet...man weiß ja nie.

Da fällt mir doch glatt ein.....im Krankenhaus hatte ich nur den Ultraschall am Bauch (Vaginalultraschall war ja nicht nötig bei Verdacht auf Blinddarm)....alles wurde gecheckt....Nieren, Magen, Darm, Blase und was man so sehen konnte. Da wurde die Zyste ja auch nicht gesehen. Bis auf, dass die Blase ein wenig voll war (ich durfte nach dem US aber dann auf Toilette), waren alle Organe in Ordnung. Selbst eine Schwangerschaft hatte die Ärztin mit dem US ausgeschlossen.

Also ganz sicher, dass man eine Zyste immer mit US sehen kann ???

Wenn ja, muss mein FA ja blind sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH