» »

Schmerzen in der Scheide, plötzlich auch äußerliche Entzündung

dQrach)enpri8nzessin


Linoladiol war vom Hausarzt.

Heute ist es etwas besser geworden damit.

dMrach_enprinPzesxsin


So, war gerade bei meiner Heilpraktikerin, zum testen.

Im Urin sind wohl noch ein paar Leucozyten, dagegen werde ich jetzt weiterbehandelt, aber hauptsächlich hat sie jetzt angefangen, mir die Pille auszuleiten .

Ganz schön krass, ich hatte meine restlichen Pillen mitgenommen und dann wurde das an diesem Bioresonanz-Gerät getestet, wie mein Körper darauf so reagiert. Dabei kam raus, dass die Leber total belastet ist, schon von den knapp 4 Monaten Einnahme. Oo

Heute nehm ich die letzte, ab dann nie wieder. :-D

Deumavan natur hatte ich mir übrigens schon heute morgen ne Minitube geholt... Meine HP fand die auch nicht so gut, weil das Paraffin halt nen Allergiestoff ist. Aber falls ich das nicht vertrage, müsste die Wirkung ja gleich erfolgen, nicht? Ich hatte vorhin etwas draufgemacht, und es fühlte sich eigentlich ganz gut an.

Wie gesagt, ich werd die nicht auf lange Sicht nehmen oder so, ich dachte bloß einen Versuch wärs ja mal Wert damits jetzt etwas lindert.

Mandelöl könnte ich doch bestimmt auch verwenden? Ist ja etwas "leichter" als das Olivenöl.

Sie meinte auch, dass die Linoladiol mir hilft, weil da auch ein Hormon drinn ist (hat irgendwas damit zu tun, dass der Auslöser für die Probleme wohl die Hormone der Pille sind, hab das nicht ganz geblickt^^).

Sdtellka80


Falls du die Deumavan nicht verträgst, kann innerhalb von 48 Stunden eine Reaktion dagegen auftreten.

Man kann alle möglichen guten Öle im Intimbereich verwenden, was meint denn deine Heilpraktikerin zu dem Mandelöl?? Im Zweifelsfall würde ich es einfach mal an einer kleinen Stelle probieren...

Hast du die normale Linoladiol oder die Linoladiol H N (mit Kortison)?

Durch die Pilleneinnahme kann ein Östrogenmangel entstehen, dadurch wird die Haut im Intimbereich dünner (Atropie) und es können solche Entzündungen auftreten. Aber das ist bestimmt nach nur 4 Monaten Einnahme noch nicht der Fall :|N sowas dauert länger.

Und wenn du die Beschwerden schon vor der Pilleneinnahme hattest...würde ich mal bezweifeln, dass es an dem Östrogen liegt.

Hat dich der HauTarzt eigentlich untersucht und sich die Entzündung im Intimbereich angeschaut?? Oder hat er nur den Allergietest gemacht?

Ich hab übrigens auch sehr gute Erfahrungen mit Bioresonanz-Therapie gemacht. Mir hilft die immer sehr gut.

darachen|prinzessxin


Ich habe die Linoladiol HN.

Und wenn du die Beschwerden schon vor der Pilleneinnahme hattest...würde ich mal bezweifeln, dass es an dem Östrogen liegt.

Jein, äußerliche Entzündungen hatte ich vor der Pilleneinahme noch nie.

Halt immer mal das Stechen/Brennen in der Scheide (Aber in keinem Verhältnis zu dem, was ich jetzt so habe, richtige "Schmerzen" waren es nicht. Ich bin nicht davon aufgewacht und konnte alles normal machen, reiten war nicht ganz angenehm, also ich hab teilweise nen unangenehmen Druck gemerkt, aber auszuhalten. Die Einschränkung bezog sich da wirklich nur auf Sex und darauf dass es einfach nervig war, das Gefühl irgendwas stimmt nicht ganz.).

Und nachdem ich mit Bioresonanz angefangen bin, hatte ich echt nach ein paar Behandlungen über einen Monat keine Beschwerden mehr (und ich habe ja nichts geändert, außer halt das mit der Pille). Und dann von jetzt auf gleich kams wieder, wurde immer schlimmer, entzündete sich äußerlich...

Vielleicht bringt die Pille ja auch irgendwas anderes im Körper durcheinander, was sich dann so äußert? Kann ja sein, dass ich durch meine Vorgeschichte einfach auf jegliche "Störung" extrem reagiere.

Hat dich der HauTarzt eigentlich untersucht und sich die Entzündung im Intimbereich angeschaut?? Oder hat er nur den Allergietest gemacht?

Er hat eine Biopsie gemacht, weil er an Lichen slerosus gedacht hat (was eh nicht gepasst hätte weil das ja nicht mit innerlichen Schmerzen anfängt). Der Befund war dann "Lichen chronicus simplex" (oder so ähnlich), er meinte das sei ein Scheuerexzem, durch Kratzen oder Belastung (was aber nicht der Fall war bevor die Enzündung anfing, deshalb hat mir das herzlich wenig geholfen.. Aber wenigstens sind die richtig schlimmen Hautkrankheiten damit ausgeschlossen).

SRteHlla80


Vielleicht bringt die Pille ja auch irgendwas anderes im Körper durcheinander, was sich dann so äußert?

Ja, es kann sein, dass dein Körper jetzt halt mit diesem Ekzem auf die veränderte Hormonsituation reagiert hat. Bei mir ist es nach dem Absetzen der Pille z.B. erst mal schlimmer geworden.

Bei richtig schlimmen akuten Entzündungs-Anfällen hat mir Cetrizin (das ist ein Antiallergikum) auch sehr gut geholfen. V.a. konnte ich damit auf die Lokalbehandlung verzichten, die ich offensichtlich nicht vertragen habe. Mittlerweile komme ich aber sehr gut ohne all das klar. Ich habe nur noch ab und zu ein bisschen Juckreiz und Brennen oder ein stechendes Gefühl und äußerlich eine leichte Rötung. Aber es ist echt gut auszuhalten und tritt auch nur noch ein paar Tage im Monat auf. Und es ist nicht vergleichbar mit den Schmerzen und der Entzündung, die ich vorher hatte. Trotzdem vermeide ich immer noch alles, was den Intimbereich irgendwie reizen könnte...man weiß ja nie.

Es kann also durchaus wieder besser werden, leider dauert es manchmal halt, bis man die richtige Therapie gefunden hat. :°_ :°_

djravche2npr{in2zessxin


Wie lange würdest du denn höchstens die Kortison-Creme auftragen?

Ich glaube, ich hab Sonntag abend damit angefangen (?). Dann hab ich sie immer morgens und abends dünn draufgemacht, ab heute nur noch abends.

Ja, es kann sein, dass dein Körper jetzt halt mit diesem Ekzem auf die veränderte Hormonsituation reagiert hat. Bei mir ist es nach dem Absetzen der Pille z.B. erst mal schlimmer geworden.

Naja, ich hoffe ja, dass hier die unterstützende Bioresonanz mich davor bewahrt, dass es ein totales Hormonchaos gibt und der Körper sich schneller regeneriert.

Wie lange hat denn bei dir dieser Zustand angehalten und wann hat es angefangen, besser zu werden? Wielange bist du jetzt schon beschwerdefrei?

S;tellxa80


Normalerweise soll man sie nicht länger wie 4 Wochen am Stück auftragen. Man soll aber auch nicht plötzlich aussteigen, sondern lieber ausschleichen. Wenn du merkst, dass es besser wird würde ich die Häufigkeit halt reduzieren. Erstmal ein mal täglich und dann vielleicht nur noch alle zwei Tage...und irgendwann dann würde ich sie mal weglassen.

Vor einem halben Jahr hat es angefangen, besser zu werden. Und es wird von Monat zu Monat besser. Mittlerweile merke ich echt kaum noch etwas. Davor hatte ich zwei Jahre lang ganz schlimme Schmerzen und auch ein Ekzem. Wirklich angefangen hat das Problem aber schon vor ca. 10 Jahren, kurz nachdem ich mit der Pille angefangen habe....es ist dann halt über die Jahre immer schlimmer geworden, bis es irgendwann kaum noch auszuhalten war.

Mir hat die Cortisoncreme halt auch allgemein gut getan. Wenn man ständig Schmerzen hat, dann ist es einfach nur toll, wenn sie mal wenigstens für ein paar Tage, weg sind. Dann geht es der Psyche auch gleich viel besser. Ausserdem musste ich mir von den Gynäkologen immer anhören, dass alles ganz toll aussähe und psychisch bzw. eingebildet sei. Der Hautarzt fand das nun gar nicht x:) x:) und danach gings mir schon bedeutend besser und mein Gynäkologe war dann auch ganz kleinlaut...

d4rachenpurinzesdsin


Habe mir heute die Gynefix setzen lassen (hab den Termin doch irgendwie zwischengeschoben gekriegt^^).

Hat ziemlich weh getan, ist aber alles gut gelaufen und die Schmerzen gingen schnell vorbei, inzwischen merk ich überhaupts nichts mehr. Bin grad nen bissel stolz auf mich, dass ich alles gut überstanden hab (wo ich doch so empfindlich bin). :)= ;-D

Jetzt brauch ich mich wenigstens nicht verrückt zu machen, als wenn ich noch länger damit hätte warten müssen.

Mit Deumavan komme ich überraschend gut klar. Die Rötung ist eigentlich weg und es tut auch nicht mehr so dolle weh bei Berührung.

Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht direkt wiederkommt.

S?te]l5la8d0


Bin grad nen bissel stolz auf mich, dass ich alles gut überstanden hab (wo ich doch so empfindlich bin).

Das kannst du auch ruhig sein, für so was wäre ich viel zu feige. Aber toll, dass es so schnell geklappt hat.

Mit Deumavan komme ich überraschend gut klar

Das ist doch schön. Leider muss bei sowas jeder selbst herausfinden, was für ihn das beste ist. Man sollte halt den Intimbereich nicht mit zu vielen verschiedenen Sachen plagen.

dIrac0henp'r(inzessxin


Noch mal eine Frage ^^

Was hälst du denn von Vagi C?

Hab jetzt etwas Angst, seitdem ich weiß, dass diese ganzen Aufbausachen auch reizen können, dass ich da wieder was schade.

Aber das ist ja nur zum Ansäuern, ich hatte das mal bekommen, weil meine Scheide tendenziell zu wenig Milchsäurebakterien produziert, damit die sich wieder besser vermehren.

Momentan fühlt es sich innerlich immer noch leicht komisch an, und ich dachte halt, dass vllt wieder das Milieu nicht ganz ideal ist und ich evtl. unterstützen könnte.

Will aber nicht unnötig was machen, was wieder stört.

S>tell\a80


Was hälst du denn von Vagi C?

Das habe ich nie probiert. Ich habe bei mir halt festgestellt, dass ich alles was so in Zäpfchen- oder Cremeform ist, gar nicht vertrage (vermutlich sind da halt die Selben Hilfsstoffe drin und einen davon vertrage ich halt nicht), von daher fallen die für mich komplett weg. Was mir gut tut sind Vaginaltherapeutika in Gel-Form. Also z.B. das Multigyn Actigel oder die Kadefungin Milchsäurekur.

Grundsätzlich würde ich aber nicht zu viele verschiedene Sachen ausprobieren. Wenn du irgendwas zum Aufbau der Vaginalflora gut verträgst würde ich das weiter nehmen und nix Neues probieren.

durachenparinzessxin


Boah könnte mich mal wieder aufregen.

War heute wieder wegen Gynefix-Kontrolle beim FA, da ich gefragt wurde wie's mir geht habe ich halt angesprochen, dass ich immer noch Schmerzen in der Scheide habe (hatte davon vorher schon detailliert berichtet). Tja, irgendwie hatte ich ja doch schon eine Antwort erwartet... Das einzige was ich erfahren habe, ist dass die Kette noch gut sitzt (okay deshalb war ich ja da) aber sonst überhaupt gar nicht erst drauf eingegangen und schwupps weg, tschüss bis zur nächsten Kontrolle!

-.-"

Ich lass mich inzwischen nicht mehr so davon runterziehen, es macht mich einfach nur noch wütend, so eine Ignoranz. Man fühlt sich so allein gelassen mit dem Problem.

Dann soll mir wenigstens mal wer direkt sagen, er habe keine Ahnung und können mir nicht helfen. :|N

SftelDla8x0


Ich kenne das gut :°_ ich bin mittlerweile beim 5. Gynäkologen ;-) Die ersten haben mir irgendwann erklärt, ich würde mir das alles einbilden. Nachdem dann der Hautarzt ein Ekzem diagnostiziert hat war ich total wütend und hab dem 4. Gynäkologen die Meinung gesagt. Der arme Mann hat leider alles abbekommen, auch meine Wut auf die ersten drei Gynäkologinnen. ]:D

Mein jetziger Gynäkologe ist total nett und bemüht sich wirklich mir zu helfen. Er gibt mir auch nicht das Gefühl, dass ich mir alles nur einbilde.

Bei dir wird es bestimmt auch noch besser, wenn du jetzt die Pille nicht mehr nimmst und die Bioresonanztherapie machst. Leider braucht man da halt viel Geduld (dir mir manchmal auch fehlt).

Lass dich nicht von irgendwelchen blöden Ärzten runterziehen. Es gibt schon auch noch ein paar gute Ärzte, manchmal muss man halt eine Weile suchen.

dfr`ach:enpUrinz(essixn


Danke, du machst mir Mut. :-)

Unterkriegen lasse ich mich bestimmt nicht, ich warte nur noch auf den Moment, wo es bei mir auch mal aussetzt und ich einem die Meinung sage. :=o

Es ist halt einfach so, dass ich inzwischen auch schon bei vier FÄ war und im Krankenhaus, und nachdem die alle keine Ahnung hatten... Vor allem, dass sie sich einfach nicht mal drüber informieren, obwohl ich bestimmt nicht die erste bin, die mit sowas kommt. Wofür macht man so einen Job?!

Gedult muss ich wohl oder übel haben ^^

S$tell@a80


Schmerzerkrankungen der Scheide sind in Deutschland sehr wenig erforscht und es gibt leider nur wenige Ärzte, die sich damit auskennen. Wenn dann noch ein Hautproblem dazukommt, ist man beim Dermatologen wohl besser aufgehoben oder eben bei der Alternativmedizin ;-)

Ich glaube auch, dass sich Gynäkologen da manchmal selbst im Weg stehen, weil sie alles gleich auf die Psyche schieben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH