» »

Bakterien-Vagisan oder Vagi c?

L:ilasptar85 hat die Diskussion gestartet


Hi! Ich hab bereits einen Thread wegen meinen ständigen Infektionen aufhemacht wollte aber nochmal gezielt nachfragen: ich hab laut Bakterienkultur streptokokken und gardnerella vaginalis- laut FA aminkolpitis. Sollte behandelt werden wegen brennen, wundgefühl und gelblichen, starken Ausfluss..Muss jetzt Cefuroxim gegen die streptokokken nehmen und arilin Zäpfchen 100mg über sechs Tage. Was sollte ich nach dem Ende der Behandlung dann am besten nehmen: Vagi c oder vagisan!? Hatte schonmal vagisan Zäpfchen, zusammen mit äußerlicher anwendung von multigyn-actigel, als ich noch versucht habe das brennen so wieder in den griff zu bekommen und fand die Kombination ganz gut, das brennen war fast weg.. Vagiflor brachte gar nichts.. Meine FÄ schlug als erstes vagi c vor, fand aber auch vagisan okay. Was habt ihr für erfahrungen gemacht?! Will die aminkolpitis mal loswerden, hab seit zwei Monaten Beschwerden..

Ach ja: Hab während der Behandlung auch auf Sex verzichtet, also

schon zwei Wochen, sollte ich laut FA nur während der Zäpfchen – Phase, Donnerstag nehme ich das letzte. Kann ich Samstag wohl wieder Sex haben?

Antworten
CIol!chixcin


Zu deiner Ursprungsfrage kann ich leider nix sagen, aber was ich einwerfen wollte. Ist dein Freund getestet / behandelt? Sonst könnte es zu PingPong kommen und du kannst sofort wieder mit ner Behandlung loslegen...

Llilavstar8x5


Laut FÄ ist das keine Geschlechtskrankheit in dem Sinne und eine Partner-Behandlung hat sie nicht für erfordelich gehalten. Außerdem hatten wir nur Sex mit Kondom und als die Probleme losgingen, hatten wir erst einmal "kurz" –hehe- Sex. So wie ich das durch googeln und so verstanden habe, sind die Keime auch in der Normalflora zu finden und nur bei einem Ungleicugewicht kommt es zur kolpitis. Ich war schwimmen, dann schwitzte ich in der Zeit sehr stark wegen der Hitze und ich war in einem nicht so sauberem Hotel und hab mich zudem auch noch mit parfümierten Duschgel gewaschen :-/ Außerdem

hatte ich in der Zeit eine steißbeinfistel, die auch eiterte und operiert werden musste, da waren sicher auch einige Keime vorhanden. Dann ging's los mit dem Brennen.

TUsckhudliaxne


Also ich habe auch lange mit diesen Zäpfchen rumprobiert und die haben bei mir nie was geholfen. Was ich bei Aminkolpitis immer gut fand war Rephresh Sanol. Das ist ein Gel in so Applikatoren, das eben auch die Scheidenflora stabilisieren soll. Damit habe ich das Ganze am Ende sogar immer ohne Antibiotika weg bekommen. Ist zwar - glaube ich - teurer, hat sich aber immer gelohnt.

Der Vorteil gegenüber den Zäpfchen ist auch, dass das Geli auch nicht so flüssig-schmierig wieder rausläuft, sobald man aufsteht, sondern dass man das auch tagsüber verwenden kann.

LEilasta2r8x5


Höre ich zum ersten Mal.. Muss ich mir mal genauer durchlesen. 15 Euro für vier Anwendungen ist natürlich teuer.. Will auch nicht einfach irgendwas ausprobieren, bin aber offen für neues. Durch das Forum kam ich ja auch auf das actigel.. Ich liebe es ja mittlerweile :- Benutze es allerdings nur äußerlich bzw.am scheideneingang..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH