» »

Menstassen-Plauderfaden

IRnimSini


Meine Mutter hat sich auch nicht an die Tasse getraut, allerdings hat sie mir meine erste Tasse damals bezahlt weil ich noch Schülerin war. ;-)

Gerade letztens, so acht Jahre später haben wir zufällig mal drüber geredet und sie ganz verwundert: "du benutzt das immer noch?" "Jup" ;-D

Die Mutter meines Ex war sehr interessiert, meinte aber für sie lohnt es sich nicht mehr und schade das sie nicht eher davon erfahren hätte.

MSaryGexorge


Ja, das "Lohnen" spielt bei meiner Mutter glaub ich auch eine Rolle. Sie hat mir schon vor einem Jahr erzählt, dass ihre Periode nur noch sehr schwach ist und nicht mehr als 1-2 normale Tampons für die gesamte Dauer ihrer Tage benötigt. Wenn überhaupt.

Meine Schwester hat ja leider genauso reagiert und die könnte auch noch davon provitieren.

Selbst schuld ;-D

LYalal@alaKla90


Warum soll das denn albern sein?

Meine Mutter ist sehr interessiert war zuerst aber auch skeptisch. Sie selbst meinte, dass sie damals auch schief angeschaut wurde als sie zum ersten mal Tampons benutzte (vorallem von ihrerer Mutter, die hält bis jetzt noch nichts davon). Manchmal muss man eben Dinge ausprobieren wie ich meine. Meine Argumente haben sie aber schon überzeugt(man muss viel seltener leeren, viel hygienischer,keine trockene Schleimhäute,man kann ins Wasser,kein Müll....) und sie hat das schon ihren Freundinnen erzählt. Sie selbst hat ihre Periode sowieso nicht mehr.

Wenn ich in die Drogerien gehe schaue ich immer mal wieder ob man sowas finden kann...aber ne...echt unglaublich, dass das nicht bekannter ist. Am Anfang war ich auch echt verzweifelt....mit mir waren die einfach nicht dicht aber ich bin dran geblieben und bin stolz, dass ich das geschafft habe.

L)ala`lalalGa90


Meine Mutter findet den Begriff "Menstruationstasse" auch total bescheuert..da muss ich ihr recht geben...das hört sich irgendwie eklig an. Lady Cup finde ich einen schönen namen...auch wenn so ja eine Marke heißt..aber naja hört sich zumindest besser an. Meistens sage ich "mein Cup".

b}lackhear3te_dqbueen


Mein Freund und ich sagen zu meinen Melunas "Stöpsel".

M&ary(Geoxrge


Stöpsel ist auch lustig ;-D

Ja, der Name ist echt merkwürdig. Aber ich werde ihr den Cup noch mal zeigen und NOCH MAL erklären, was so gut daran ist. Vorhin fragte sie noch, ob das denn überhaupt so gut ist, wenn die Tasse alles auseinanderdehnt(bei Frauen, die noch keine Geburt hatten), weil sie ja doch breiter ist als ein Tampon ist. Ich fürchte, darauf wird sie nachher, wenn ich ihr den Cup zeige, noch mal drauf zurückkommen.

Was daran albern sein soll, weiß ich auch nicht. Eigentlich ist es ja auch nur eine andere Möglichkeit für die Monatshyginie. Als ob Tampons immer schon am Baum gewachsen wären und es nie etwas anderes gegeben hätte.

bAla&ckheyartewdqueexn


Nimm doch zu Demonstrationszwecken einfach nen mit Wasser gefüllten Cup und nen Tampon.

Dann halte den Tampon in den Cup und warte bis er sich vollsaugt.

Soviel dann zum Thema Dehnung und Fassungsvermögen ;-D

Redet ihr denn wirklich alle mit euren Freunden, Familienmitgliedern, Gynäkologen und Mitmenschen über eure Monatshygiene?

Und woher kommt der Drang andere zu missionieren?

Bei mir weiss nur mein Freund dass ich nen Cup verwende, weil er das Ding halt mal in mir entdeckt hat bzw auch mitbekommt wenn ich die Dinger reinige.

Ansonsten hatte ich noch nie in meinem Leben den Drang mich da groß mit irgendwem auszutauschen. Mir doch egal ob die anderen nun Binden, Slipeinlagen, waschbare Binden, Tampons, Softtampons oder sonst was benutzen.

Wenn sie mit ihrer Methode der Monatshygiene unzufrieden wären, dann können sie sich ja noch immer über Alternativen informieren.

Irgendwie finde ich es schräg anderen Menschen einen Cup vorzustellen und mir Gedanken darüber zu machen wie ich dem anderen vermitteln kann dass der Cup besser ist als alles andere.

Ist er das denn wirklich?

M]aryGneorgxe


@ blackheartedqueen

also, ich hab meine mutter und meine schwester gefragt, ob sie das kennen – in der hoffnung, irgendwelche erfahrungen abgreifen zu können. mein missionierungsdrang kam in dem augenblick, als sie meinten, wie eklig das ist, obwohl sie vorher noch nie etwas davon gehört haben. klar, sollen sie bei dem bleiben, was ihnen am besten gefällt bzw. womit sie am besten zurecht kommen aber es gleich als etwas total bescheuertes und abartiges abzustempeln, fand ich einfach nur doof.

zwei freundinnen habe ich noch davon erzählt, beide waren sehr interessiert und meinten, ich soll mal davon berichten, wenn es soweit ist.

Ein anderer grund, weshalb ich denen davon erzählt habe, ist, um es einfach ein bisschen gegenwärtig zu machen, weil es kaum jemand kennt. ich kenne kaum jemanden, der über seine probleme bei der monatshygiene mit engen bekannten redet und vielleicht kann man da auch anderen ein bisschen helfen – ohne die probleme direkt ansprechen zu müssen.

ob es jemand dann wirklich ausprobiert und nutzt, ist natürlich ganz ihm überlassen. ;-) für den körper und für die umwelt ist die tasse definitiv besser(würde ich jetzt mal behaupten) aber für einen persönlich – das muss jeder mit sich selbst ausmachen.

S-aid6a81


Ich bin da auch sehr misionarisch unterwegs! ]:D Mein Grund ist, dass ich mich mit meinen anfang 30 tierisch geärgert habe, dass ich nie etwas davon mitbekommen hatte. Und was hätte es mir Ärger erspart. Tampons gingen gar nicht und Binden so unangenehm und eklig. Hätte doch nur mal jemand versucht mich zu "missionieren"... Zumindest etwas Aufklärung. Ich finde, das jede Frau zumindest mal was davon gehört haben sollte. Wofür sie sich entscheidet, ist dann ihr Bier.

M0agnson4x3


:)z :)z :)z

so seh ichs auch... Hätte man mir doch früher davon erzählt....

Vor allem für Frauen die viel Blut verlieren ist es eine geniale Sache.

Hätte mir viel Leid erspart, ganz im Ernst....

M8ar4yGeorYge


Ich denke auch, dass ich noch mehr Freundinnen davon erzähle.. vielleicht nicht sofort mit dem Bezug, dass ich das jetzt mache, sondern eher "Ich habe etwas darüber gelesen, hast du schon mal davon gehört?" und je nachdem wie das Gespräch weitergeht, kann man ja auch von den eigenen Erfahrungen berichten. ;-D

j;ust_Llookxing?


Danke an den Faden. 2. Tasse einpacken. Eine alleine nervt mich manchmal wenn ich sie nicht ordentlich reinigen kann.

Ich habs Mama gesagt als sie mir, als sie die nicht mehr brauchte, ihre übrigen Tampons vermachen wollte. und mein Freund hats im Bad gesehen und ma, lustig damit gespielt bis ich ihm sagte was es ist.

Stöpsel ist gut.

j(ust_5lookixng?


Meluna hab ich in der aktuell gebrauchten Größe leider keine zusätzliche hier. Welche ploppt besser? großer Ladycup oder Diva? Spiel mich gerade mit beiden und denke Lady...aber der hat die Überlauflöcher irgendwie so weit unter. Oder täusche ich mich da?

bTlack7heareted#quFeen


Ich finde dass die Meluna Sport auch ganz gut ploppt. Jedenfalls wesentlich besser als die normale Meluna, um die ich immer erst mit dem Finger rumfahren muss dass sie aufploppt.

Mit anderen Stöpseln habe ich leider noch keine Erfahrung gesammelt.

jiust;_lookinxg?


Normal hab ich die Meluna Klassik,damals gabs nur die und soft. Jetzt noch eine bestellen ist bei Abreise Mittwoch leider zu knapp. In meinem Fundus sind eben dieoben erwähnten noch und sehr kleine Melunas aus meiner Cerazette, eh - kaum - Blutung - Zeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH