» »

Gebärmuttermund (oder -hals) geschwollen

ESlla-M_arlen#a hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich ertaste erst seit ein paar Wochen meinen Gebärmuttermund, zuvor dachte ich immer das sei gar nicht möglich da er zu tief in der Scheide liegt,

aber mir ist zufällig aufgefallen dass er nur ca. 7cm hinter dem Scheideneingang liegt (je nach Zyklustag etwas weiter vorne oder hinten), und war überrascht wie seltsam er sich anfühlt.

Kurz vor meiner Periode ist er seltsam hart, aber gleichzeitig geschwollen (vergrößert) und ragt keilförmig (spitz) in die Scheide hinein, so dass der Muttermund recht nahe am Scheideneingang ist.

Direkt nach der Periode ist er irgendwie zusammen geschrumpft und flacher, das Gewebe drum herum weich, der Muttermund selbst aber hart.

Ist das normal, bzw. bei euch auch so?

Meine Frage ist vielleicht komisch, aber für mich ist es ganz neu den Gebärmuttermund zu ertasten, und deshalb bin ich mir so unsicher.

Auch frage ich mich ob so ein gewschwollener Gebärmutterhals, der so tief in die Scheide ragt, beim GV keine Probleme bereitet oder gereizt wird?

Bisher war ich leider immer nur direkt nach der Periode beim FA, so dass ich ihn nicht fragen konnte ob die Schwellung normal ist.

Wegen einer Hyperandrogenämie (zu viele männliche Hormone) nehme ich die Pille Bella Hexal und 5mg Androcur,

im Moment mache ich noch eine 7 tägige Pillenpause zwischen der Einnahme,

da ich aber stark an PMS (vor allem Migräne) leide, hat mir mein Endokrinologe empfohlen die Pille jeweils 3 Monate am Stück ohne Pause zu nehmen.

Würde das bedeuten dass der Gebürmuttermund dann drei Monate am Stück gar nicht mehr abschwillt?

(bzw. permanend der Zustand vor der Periode erhalten bleibt?)

Ist es evtl. schädlich, dass man nicht "abblutet"?

Ich würde mich über eure Antworten freuen,

lieben Gruß und Danke,

Ella

Antworten
DqaEruma


Unter der Pille hast du weder eine richtige Periode, noch einen Zyklus, den du beobachten könntest.

E]llaF-Marlxena


Aber irgendeine Ursache müssen die Veränderungen während des "unechten" Zykluses doch haben? Immerhin hat sich auch die Zervix-schleim-absonderung und ihre Veränderungen während des Zykluses mit der Pille nicht verändert.

Nur das mit dem Gebärmuttermund ist mir eben ganz neu, ich hatte das zuvor nie beobachtet bzw. versucht zu ertasten...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH