» »

Untersuchungen Schwangerschaft / Geburt und Vaginismus

S*pringachixld hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

wir wünschen uns ein Baby x:) und ich möchte natürlich nichts verkehrt machen, aber ich hab da ein Problem. Aufgrund meines früheren schweren (jetzt leichten / situationsbedingten) Vaginismus kann ich nur sehr schwer gynäkologisch untersucht werden, meistens klappt es gar nicht. Ich könnt mir aber vorstellen, dass der Muttermund während der Schwangerschaft mal durch den Frauenarzt abgetastet werden muss (spätestens bei der Geburt), und dass vielleicht auch ein Abstrich keine schlechte Idee wäre. Zumindest der erste Ultraschall wird garantiert auch vaginal gemacht, oder? Hab ich noch irgendwas vergessen?

Jetzt mach ich mir natürlich Gedanken, was ist, wenn ich untersucht werden muss, und es aufgrund der Verkrampfung nicht klappt. ??? Kann dann irgendwas Gravierendes schiefgehen?

Leider sieht es nicht danach aus, als würde der Vaginismus irgendwann mal vollständig verschwinden, sonst würden wir ja eventuell noch eine Weile warten, bis das in Ordnung ist. Ich hab schon sehr viel gegen den Vaginismus gemacht, aber an einem bestimmten Punkt ist der Prozess einfach stagniert, und da stehe ich jetzt schon sehr lange. :-/

Antworten
S6prinHgchilxd


:)D

Irgendjemand muss doch wissen, welche vaginalen Untersuchungen während der Schwangerschaft und der Geburt gemacht werden! ???

iXsab}rilxla


Also am Anfang machen die einen PAP test und sonstige Abstriche. Der erste Ultraschall und auch einige danach werden vaginal gemacht. Bei mir auf jeden Fall. Muttermund wird ständig kontrolliert. Alles Gute!

S5prriNn&gchixld


Danke für die Antwort. @:)

Und was wäre, wenn diese Untersuchungen nicht gemacht werden? ??? Ich möchte nichts willentlich verweigern, aber ich hab eben diese Befürchtung, dass zumindest große Teile dieser Untersuchungen nicht möglich sein werden. :-/

S!arinav&Muckxelchen


Am besten besprichst du das mit deinem Gyn ich glaube der kann dir das am besten beantworten.

Auf alle Fälle sind meist die ersten 2-3 Ultraschalls vaginal, der bauchschall kommt später erst. Muttermund wird auch oft untersucht. Ansonsten diverse Abstriche.

@:)

SFprijngcch-ixld


Ich hab leider keinen "Stamm"-Gynäkologen. :-/

Wozu denn diese ganze Muttermund-Abtasterei und die Abstriche? ??? Sind das Abstriche vom Muttermund oder von weiter vorne?

Der vaginale Ultraschall würde vielleicht gehen, wenn ich die Sonde selbst einführen und festhalten darf. Ich kann mich leider dort unten von niemandem anfassen lassen, schon gar nicht von Fremdem. :°( Da krieg ich einfach die Vollkrise... :°(

Ich versuch schon seit einiger Zeit immer mal wieder selbst nach dem Muttermund zu tasten, aber ich find ihn einfach nicht. :-(

P5aprikGascNhote*


Bei meiner Schwangerschaft fand insgesamt ein vaginaler Ultraschall statt (den man aber nicht machen muss, die Regel sind drei US) und dann fand die Untersuchung des Muttermundes bei Wehentätigkeit mit der Hand statt.

Also insgesamt 2 Untersuchungen. Wobei die erste nichmal sein muss, und die 2. unter anderen Bedingungen statt findet, denn wenn man mitten in den Wehen liegt, kann ich mir Vorstellen, dass dieser Vaginismus so wie alle anderen Körperfunktionen und Reaktionen auf "Sonderprogramm" eingestellt sind. Aber am besten fragt man da immer eine Hebamme, die weiss das am besten. ;-)

PSapr"ikaschKote*


Also ums nochmal deutlich zu sagen: Ich hatte in der gesamten Schwangerschaft keine Muttermundabtastung oder Abstrichmacherei. Ich war insgesamt EINMAL beim Gyn um meinem Freund auch mal sein Kind zeigen zu können (und dieser Ultraschall ist zwar "Kassenleistung" aber muss überhaupt nicht sein!), und die Hebamme macht da unten nix ausser wenn der Geburtsvorgang dann einsetzt schaut die in der Regel mit der Hand wie weit der Muttermund ist, aber da bist du sowas von dermaßen mit anderen Dingen beschäftigt, dass dich das gar nicht interessiert. ;-)

Hoffe ich konnte etwas von deiner Frage beantworten.

wY-x86


Vielleicht suchst du auch mal Kontakt zu einer Hebamme, da läuft die ganze Vorsorge viel entspannter ab. Die nehmen sich richtig viel Zeit und sind eher wie ne Freundin.

Bei meinem Arzt wird jedes Mal der Muttermund abgetastet und der pH gemessen. Andere Ärzte machen das erst gegen Ende der Schwangerschaft. pH messen kannst du auch zu Hause alleine machen. Ich denke für dich wäre die Vorsorge bei der Hebamme eine gute Möglichkeit, dann brauchst du nur für die Ultraschalls zum Arzt (die natürlich auch keine Pflicht).

Für die Entbindung könntest du auch ein Geburtshaus wählen, da kannst du die Hebammen vorher schon kennenlernen und die halten sich auch bei der Geburt so gut es geht mit vaginalen Untersuchungen zurück. Zur Not könntest du ja auch einen Kaiserschnitt bekommen.

Du schaffst das schon :)*

SnprFingchixld


Danke für eure lieben Antworten, das macht mir ein wenig Mut. @:)

Das mit der Hebamme ist eine gute Idee. Ich hab mir schon ein Krankenhaus ausgesucht, da war ich vor knapp einem Jahr schonmal wegen Kontaktblutungen, die auch nicht per vaginaler Untersuchung geklärt werden konnte, weil ich so gekrampft hab. Da wurde das dann unter Vollnarkose gemacht, und ich hab mich dort ganz gut aufgehoben gefühlt. Da gibt's auch eine Hebammensprechstunde. Aber ich weiß nicht, ob ich dort wegen solcher Fragen auch auftauchen kann, wenn ich noch gar nicht schwanger bin (bzw. es noch nicht weiß).

Prapri~kascQhotxe*


Zu einer Hebamme kann man meines Wissens nach immer gehen wenn man meint, dass es wichtig ist unabhängig davon ob man nun schwanger ist oder nicht. Die rechnet das dann als Vorsorge oder Beratung ab. Zumindest kenne ich das so. Ich bin auch zur Hebamme als ich (offiziell nicht schwanger) meine Fehlgeburt hatte um mir ihr einfach mal darüber zu reden.

Ich hab meinen Sohn auch im Geburtshaus entbunden und wurde nur (außer eben den einen Ultraschall) von einem Hebammenteam begleitet. Das war total entspannt und die lassen eigentlich über alles mit sich reden.

S8p-ringcxhild


Aber was soll ich denn sagen, wieso ich einen Termin will? |-o

KLatGlj87


Erzähl ihnen einfach das, was du in deinem Eingangspost geschrieben hast. Die werden sich schon gut um dich kümmern.

Die ersten wurden bei mir auch vaginal gemacht, etwa bis Ende dritten Monat, seitdem nur noch Bauch (außer sie misst den Gebährmutterhals).

Ich hab morgen auch noch den Streptokkoken-Abstrich, auf den ich defintiv nicht verzichten möchte, aber Ansichtssache. Ansonsten kommen noch so Sachen wie wiegen, Blutuntersuchungen und das ganze Programm, aber ich denke mal, das wird bei dir kein Problem darstellen.

Ich würde jedenfalls nich auf die US verzichten, der große zum Beispiel (wird über den Bauch gemacht) ist dafür da um Organschäden zu erkennen oder Durchblutungsstörungen etc.

Wegen den vaginalen US, wie gesagt, nur am Anfang der SS und dann später um Muttermund zu untersuchen und Gebährmutterhals, was aber die Hebammen auch machen können, also musst du das nicht per VUS machen lassen.

Aber was ich gerade lese... Du hast keinen Stamm-Gyn. Vllt hilft es Dir etwas, wenn du wirklich mal eine Zeit lang nur zu einem gehst, dann kann man auch eine gewisse Vertrauensbasis aufbauen.

S(pringcyhilxd


Ansonsten kommen noch so Sachen wie wiegen, Blutuntersuchungen und das ganze Programm, aber ich denke mal, das wird bei dir kein Problem darstellen.

Neee, nur die vaginalen Untersuchungen gehen nicht, alles andere ist ja kein Ding. Einen oberflächlichen Ultraschall kann ich natürlich auch problemlos machen lassen.

Würdest Du mir morgen mal schreiben, wo genau der Abstrich genommen wurde? Der ist natürlich wichtig. Ich bin ja bereit, mich zu bemühen und es wenigstens zu probieren, oder es notfalls vielleicht auch selbst zu machen, aber bei PAP-Abstrichen z. B. hab ich immer das Problem, dass da der Abstrich direkt vom Muttermund genommen werden muss, und das krieg ich natürlich selbst nicht hin. :-/

K[atlx87


Ja kann ich machen.

Ich lass da ja auch nich gern jemanden dran rumfummeln (tat mir früher auch immer weh, wenn Abstrich oder ähnliches gemacht wurde), aber seit der SS bin ich echt froh, wenn meine Ärztin nachguckt. Hatte schon so viele Problemchen und wollte einfach nur sicher sein, dass alles okay ist, vllt wirds bei Dir in der SS dann auch so.

Deine Gedanken ticken mit Baby im Bauch dann schon nen bisschen anders und machen das vllt erträglicher ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH