» »

Untersuchungen Schwangerschaft / Geburt und Vaginismus

mVia-lsoxfie


Hast du deinen Termin gut überstanden? Leider kann ich dir in Sachen Schwangerschaftsuntersuchungen nicht wirklich weiter helfen, aber vielleicht zu den gynäkologischen Untersuchungen allgemein.

Ich kann dich sehr gut verstehen, habe/hatte auch mit schweren Verkrampfungen zu kämpfen. An Tampons z.B. war gar nicht zu denken. Mittlerweile habe es ganz gut im Griff, nur gyn. Untersuchungen bereiten mir bis heute Probleme.

Nunja, irgendwann stand natürlich die erste gyn. Untersuchung an. Ich ahnte zwar nichts gutes, war aber noch ziemlich guter Dinge, dass es schon irgendwie klappen würde (zu dem Zeitpunkt, war mir das Ausmaß meiner Verkrampfungen noch gar nicht bewusst).

Tja was soll ich sagen? FÄ Nr 1 war mir eigentlich im Vorgespräch schon nicht sonderlich sympathisch und zeigte sich dann auch bei den Untersuchungen als ziemlich ungeduldige und unfreundliche Person, so dass sich die Verkrampfungen von Untersuchung zu Untersuchung steigerten. Eigentlich hätte ich dort schon nach dem ersten Mal nicht mehr hingehen sollen, aber stattdessen quälte ich mich jedesmal durch die Untersuchungen. Die Schmerzen waren einfach die Hölle, aber die FÄ hatte überhaupt kein Verständnis für meine Probleme. Stattdessen bombardierte sie mich mit Vorwürfen, redete mir ein schlechtes Gewissen ein und versuchte jedes Mal die Untersuchung auf Biegen und Brechen durchzuführen. Irgendwann stand für mich fest, dass ich mich nie wieder so untersuchen lassen würde.

Ein paar Jahre ging es auch gut bis eines Tages Beschwerden einsetzten, die im Laufe der Zeit immer schlimmer wurden. Also geriet ich an FÄ Nr2. Sie war von Anfang an total nett, sodass ich auch komischerweise nicht das Bedürfnis hatte von den früheren Untersuchungen zu berichten. Natürlich musste sie mich untersuchen, aber schon auf dem Weg zum Stuhl kamen in mir die Erinnerungen wieder hoch und ich hatte Panik. Die FÄ merkte direkt, dass was nicht stimmte und ich erzählte ihr alles in Kurzform. Sie redete mir gut zu und gab mir Tipps zum Entspannen. Leider siegte meine Angst und die Untersuchung konnte nur unter Schmerzen durchgeführt werden. Trotzdem war die FÄ die ganze Zeit sehr bemüht mir die Angst zu nehmen aber auch sichtlich verwundert dass ich solche Schmerzen hatte (so einen schwiergen Fall hatte sie wohl noch nicht ;-) )

Durch Zufall wurde mir dann FÄ Nr3 empfohlen, bei der ich noch bis heute bin. Zu ihr hatte ich von Anfang an absolutes Vertrauen und habe ihr von meinem Problem erzählt. Sie versprach mir (bzw tut bis heute noch jedes Mal) ganz besonders vorsichtig zu sein und ich solle bloß bescheid sagen, wenn mir etwas weh tut. Sie hat so eine liebe Art, dass sie mich wirklich komplett ohne (!!!) Schmerzen untersuchen kann, obwohl ich je nach Tagesform wirklich sehr verkrampft bin und total "dicht" mache. Sie reagiert dann aber immer total verständnisvoll und schafft es trotzdem die Untersuchung schmerzfrei durchzuführen. Sobald sie merkt, dass ich mich in irgendeiner Weise bewege, oder sich meine Atmung verändert, fragt sie sofort nach, ob ich es noch weiter schafe, oder sie abbrechen soll.

Jetzt ist der Bericht ziemlich lang geworden, aber ich wollte dir damit zeigen, dass es wirklich FÄ gibt, die mit dem Problem umgehen können. Manchmal muss man nur leider etwas länger suchen. Ich wollte es auch lange Zeit nicht glauben, umso erleichteter bin ich nun diese Ärztin gefunden zu haben.

S&tekrnchxen09


@ mia-sofie:

Freut mich, dass du deine FÄ gefunden hast!

Hat diese Ärztin spezielle Methoden, dass die bei dir die gyn. Untersuchung schmerzfrei durchführen kann? Oder ist sie "nur" besonders vorsichtig und behhutsam?

m}i8a-zsofixe


@ Sternchen 09

Nee, ich glaube nicht. Sie führt die Untersuchung ganz normal duch. Jedenfalls hat sie noch von keinen speziellen Methoden erzählt. Ich galube es lieht wirklich "nur" an der feinfühligen Art.

S2pLringQcxhild


@ mia-sofie:

Danke für Deine Antwort! Ich freue mich wirklich sehr für Dich, dass Du diese Frauenärztin gefunden hast. :-D

Genau das was Du beschreibst, vermisse ich an Frauenärzten. Dass sie zum Beispiel aufhört, sobald es Dir schlechter geht, finde ich sehr gut! :)^ Bei den meisten Ärzten heißt es ja "einen Moment noch, es ist gleich vorbei", oder "ein Sekündchen dauert es noch, das halten Sie doch bestimmt aus"... %-| Und dass sie so geduldig und einfühlsam ist ist einfach toll! Wenn ich schon merke, dass der Frauenarzt ungeduldig ist, dann bin ich gleich viel angespannter. :-/

Naja, der Frauenarzt, bei dem ich jetzt war, hat mich jetzt beim ersten Termin gar nicht vaginal untersucht. Es wurde Blut abgenommen und der Blutdruck gemessen und ich musste eine Urinprobe abgeben. Dann hat er einen oberflächlichen Ultraschall gemacht, wo man sehr deutlich die Fruchthöhle sehen konnte, und leider weniger deutlich unser winziges Kind. x:) Aber es war trotzdem toll. :-D x:)

Er meinte, wenn ich beschwerdefrei bin, wäre eine vaginale Untersuchung nicht unbedingt nötig. Nur ein Abstrich kommt wohl noch auf mich zu das nächste Mal, das steht so in den Mutterschaftsrichtlinien. :-/ Aber er meinte schon, dass wir uns da etwas einfallen lassen müssten, und wenn es wirklich gar nicht ginge wäre es auch nicht schlimm das wegzulassen.

Dummerweise hat der so einen hohen Stuhl, wo man auch die Knie über diese Halter legen muss. Ich finde die Stühle, wo man die Füße abstellen kann, ein bißchen angenehmer. Vielleicht kann ich ihn ja fragen, ob ich mich auf diese Liege legen darf anstatt auf den Stuhl zu gehen... ":/

I^neidmi}ni


Vielleicht kann ich ihn ja fragen, ob ich mich auf diese Liege legen darf anstatt auf den Stuhl zu gehen...

Das finde ich auch eine gute Idee, das macht er bestimmt.

Ich mag diese neuen Stühle auch lieber.

Und mit dem Abstrich stress dich nicht zu sehr, entweder es geht, dann kannst gu gewaltig stolz auf dich sein oder es geht eben nicht und dann ist das halt so.

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH