» »

Blutungen nach Fehlgeburt

k!atastrsophe86 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich brauche mal eure Hilfe, mache mir Sorgen...

Hatte letztes WE (also vom 12.11. auf den 13.11.) einen Spontanabort, also alles ohne OP. Hatte die Woche davor schon Schmierblutungen, womit sich das Ganze wohl angekündigt hat. Lt. FA war es eine komplette Fehlgeburt, bis auf einen Geweberest von 4mm hat er nichts mehr gesehen und meinte, der Rest müsste von alleine abbluten. Nun hatte ich auch die Woche über noch Gewebe mit dabei und jetzt über's Wochenende blute ich nur noch sehr wenig. Ich hatte gehofft, dass es endlich vorbei ist, da ich auch gern mal wieder x:) würde... Die Blutung tritt im Moment nur abends auf. Meist braunes Blut. Den ganzen Tag über hab ich nichts und abends, wenn ich dann zur Ruhe komme, ist die Blutung wieder da. Nun hab ich ein paar Fragen:

1. Ist es normal, dass die Blutung meist nur abends da ist? Mache ja eigentlich tagsüber mehr als abends, so dass es ja nicht sein kann, dass sich Blut "sammelt" und erst abends herausläuft.

2. Wie lange kann das noch so gehen?

3. Meint ihr, wir können so langsam wieder x:) ? Ich will nichts "kaputtmachen"...

Danke schon mal für eure Antworten...

Antworten
k(atastr-ophex86


:)D

k2atas;tSrophxe86


Weiß niemand was?

DzipeK ru7emi


Ich denke, es kommen so spärlich Meinungen, weil es für die meißten Frauen schwer nachvollziehbar ist, dass so kurz nach einer Fehlgeburt die Hauptsorge dem unbedingt auszuübendem GV gilt.....

Wie weit war die SS? natürlich kann es Zeit brauchen, wenn keine manuelle Ausräumung stattfand, bis sich sämtliche Reste abgelöst haben und sich der zur Zeit der SS sehr gut durchblutete Uterus "normalisiert" hat. Wenn du unsicher bist, frag doch nochmal deinen Arzt.

DiieIKruexmi


ich hatte nach meiner FG noch ca 1,5-2 Wo Blutungen, die zwar immer weniger wurden, aber -soweit ich mich recht erinnere- gab es auch 2 Wo danach noch zumindest Schmierblutungen- und das nach einer Ausschabung. Ohne Ausschabung kann es ggf noch etwas länger dauern, schätze ich.....

slun$shiWne_r0x1


hey mach dir keine gedanken, das ist völlig normal bei dem einen geht es schneller bei dem anderen dauert es etwas....wie es mit dem sex nach einer fehlgeburt ist kann ich dir auch nicht genau sagen, ich weiss nur, dass man nach einem operativem abbruch schon 2-3 wochen warten sollte. ich würde dir das auch ans herz legen, so bist du auf jeden fall auf der sicheren seite.

so lange du keine extremen schmerzen hast die dir ungewöhnlich vorkommen, extreme blutungen d.h. binde rein und nach ner halben stunde wieder voll, oder hohes fieber, brauchst du dir keine gedanken zu machen.

dennoch würde ich dann nach einiger zeit den arzt nochmal aufsuchen um zu schauen, ob auch wirklich alles abgegangen ist. nicht erschrecken wenn du aufs wc gehst und da kommt auf einmal nen riesen klumpen raus, auch dies ist völlig normal. es kann gut möglich sein, dass du in den nächsten tagen ein paar schmerzen haben wirst, dass hängt aber nur damit zusammen da sich die urgebärmutter und die bänder wieder zurcükziehen.

hoffe es hilft dir ein wenig

lg

kWatasFtrophex86


Hallo Kruemi und sunshine,

danke, dass ihr mir geantwortet habt... Bei mir war es ohne Ausschabung. Nach der ersten FG hatte ich eine Ausschabung, 5 Tage Blutungen und dann war es ausgestanden – zumindest körperlich. Ich war Ende der 6. SSW, als es passierte.

Ich denke, es kommen so spärlich Meinungen, weil es für die meißten Frauen schwer nachvollziehbar ist, dass so kurz nach einer Fehlgeburt die Hauptsorge dem unbedingt auszuübendem GV gilt.....

Ja, sicher ist das komisch. Aber ich kann mich nicht ewig verkriechen und trauern. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin tottraurig, dass mir das passiert ist, nun auch zum zweiten Mal... Aber dennoch hab ich eine intakte Beziehung und natürlich auch Bedürfnisse. Ich kann nicht mein ganzes Leben auf Eis legen. Ich gehe nächste Woche wieder arbeiten, ich muss halt wieder anfangen und nach vorne schauen. Natürlich werden mich diese Erlebnisse mein ganzes Leben begleiten und ich werde immer wieder traurig darüber sein, aber so etwas darf mein Leben nicht bestimmen. Wenn ich jedes Mal nach hinten anstatt nach vorn schaue, fall ich irgendwann in ein ganz tiefes Loch. Dies passiert mir so auch zwischendurch... Ich bin immer wieder traurig, aber wenn ich den ganzen Tag traurig bin und nur an meine beiden Sternchen denke, gehe ich irgendwann auch unter. Vielleicht kann das nicht jeder nachvollziehen, aber jeder hat seine eigene Art und Weise, an solche Dinge ranzugehen. Ich weiß nun seit drei Wochen, dass es eine FG ist, eine Woche hab ich auf die Blutungen gewartet. Ich denke, so langsam kann ich mein Leben wieder in normale Bahnen lenken, dazu gehört nunmal auch, dass ich halt wieder x:) kann...

Das mit deiner FG tut mir sehr leid... Wie lange ist das her?

sunshine, nach der AS sollten wir zehn Tage warten, das haben wir auch gemacht. Bloß mein FA hat nichts weiter gesagt (er hat mich sowieso irgendwie im Stich gelassen), wie es jetzt ist.

Bei der letzten Untersuchung meinte er, es wäre ein 4 mm kleiner Rest Schleimhaut zurückgeblieben, dieser sollte aber noch abbluten. Hatte jetzt auch immer wieder Gewebe dabei, aber keine richtigen Klumpen, wie bei der FG selbst. Ich denke mal, ich werde wohl heute nochmal bei meinem FA anrufen und mal fragen, ob das alles so okay ist. Man macht sich ja wegen jedem kleinem bisschen Gedanken. Möchte gern irgendwann Kinder haben und möchte nicht, dass da jetzt irgendwas passiert, was dies verhindern könnte...

kSatas]tropxhe86


Achso, diesmal war ich Ende 6. SSW, letztes Mal war es in der 11. SSW bzw. ab der 9. SSW ist mein Sternchen nicht mehr gewachsen... Hab ich etwas blöd geschrieben, sorry...

D$ieKbr%uemEi


Bei mir war es im letzten Jahr in der 9ten.....

Habt ihr irgendwelche Tests wg. Ursachenforschung machen lassen?

2 Fg in einem Jahr- das ist echt schlimm!

Gib deinem Körper Regenerationszeit und verhüte in der ersten Zeit, wechsel im Zweifel den Doc, wenn du dich nicht gut betreut fühlst.

Denn nach 2 FG in Folge solltest du auf deine Psyche und deinen Körper acht geben.

Ich wünsche dir, dass du zu deinem Wunschkind kommst!! @:)

k$atastXrophTe8x6


Hallo Kruemi,

hast du denn mittlerweile ein gesundes Kind, eine schöne SS oder wolltest du noch nicht wieder?

Bei mir waren es wohl zwei blöde Zufälle. An den Genen liegt es nicht und meine Hormone sehen auch gut aus. Wohl eine ganz ganz leichte GKS, die sich wohl aber von selbst reguliert.

Ich habe das letzte Mal auch verhütet, obwohl uns gesagt wurde, wir brauchen das nicht. Aber ich hab mich besser damit gefühlt. Ich weiß nicht, was ich jetzt mache. Auf der einen Seite denke ich mir, dass mein Körper allein weiß, was er möchte. Und meine Seele auch. Und wir wünschen uns doch so sehr ein Kind. Auf der anderen Seite denke ich so wie du, dass ich meinem Körper etwas Zeit geben muss.

Ich bin ein sehr positiver Mensch (meistens zumindest) und ich denke mir, dass alles einen Grund hat. Ich hatte immer Angst, vielleicht nicht schwanger werden zu können (das passiert heute sooooo oft) und nach der ersten SS und dem ersten großen Schock hab ich mir die positiven Dinge aufgeschrieben. Eins davon war, dass ich ja jetzt weiß, dass ich schwanger werden kann. Und das hat mich so beruhigt. Das war ein Gedanke, an dem ich immer wieder festgehalten habe. Und jetzt, nach der zweiten FG, werde ich auch wieder etwas finden, woran ich denken kann, wenn es mir schlecht geht. Und ich denke, sobald ich an diesem Punkt bin, werde ich es einfach "weiterversuchen". Ich denke, dass ich die positiven Dinge dann begreife, wenn ich wieder soweit bin...

Danke für deine lieben Worte, Kruemi... @:)

D2ieKUruexmi


Ich habe mein ganzes Leben lang gedacht, ich könnte keine Kinder bekommen, da ich in der Jugend eine böse Infektion/Vereiterung der Eileiter hatte. Ich wurde auch letztes Jahr nicht schwanger, obwohl ich seit über 10 Jahren nicht verhüte.Und im letzten Jahr, mit fast 42 Jahren, wurde ich ungeplant und unerwartet schwanger- 9 Wochen lang.. Ich werde es jedoch nicht nochmal versuchen, bin inzwischen 43.

Da ich in einer Frauenklinik arbeite, sehe ich manches vielleicht zu realistisch oder gar pessimistisch; es wird Gründe gegeben haben, dieses (mein) Kind nicht zu bekommen, in meinem Alter ist das Risiko einer FG ohnehin höher, ebenso das von Fehlbildungen. Ich habe meinen Frieden mit der Situation gemacht., muss aber auch zugeben, nie einen großen Kinderwunsch verspürt zu haben. Was in meinem Fall ja dann auch gut so ist/war.

Ich kann dir aus med. Sicht nur raten, dir wirklich eine kleine Pause zu gönnen, denn das Risiko einer weiteren FG nach 2 vorangegangenen ist nunmal höher. Eine Kleinigkeit könnt ihr beiden, wenn ihr wollt, schon mal ausschließen. Viele suchen bei FG die Ursache entweder in genetischen Unverträglichkeiten oder aber bei der Frau. Dabei ist für einen Teil der FG auch Bakterien im Sperma verantwortlich, wie groß dieser Anteil ist, darüber streiten sich die Fachleute noch. Da es aber ein recht einfacher Test ist und die Therapie einfach ist (Antibiose) würde ich vermutlich an deiner Stelle das machen.

aber ich will wirklich nicht bevormundend wirken, ich denke, du für dich hast einen guten Weg gefunden, damit umzugehen und nach vorne zu blicken!!

D9ieK ruOemi


sollte heißen

Ich wurde auch vor letztem Jahr nicht schwanger

C%aoiWmhe


Ich hatte nach meiner Fehlgeburt etwa 3 Monate keinen Sex weil es einfach immer geblutet hat. Hatte nach wochenlangen Blutungen eine Ausschabung, dann wieder wochenlang Blut- es war schrecklich. Aber so muss es bei dir nicht sein, frag deinen Arzt einfach.

kjata stro^phxe86


Hallo Kruemi,

du wirkst in keinem Fall bevormundend, ich bin für jeden Tipp und jede Meinung unendlich dankbar... @:)

Ich finde es gut, wie du damit umgehst. Für mich wäre es die Hölle, keiner Kinder bekommen zu können. Seit ich denken kann war für mich klar, dass ich irgendwann zwei Kinder haben werde.

Dabei ist für einen Teil der FG auch Bakterien im Sperma verantwortlich, wie groß dieser Anteil ist, darüber streiten sich die Fachleute noch.

Das wusste ich zum Beispiel überhaupt nicht. Ich denke, wir werden das tatsächlich testen lassen. Wenn es das sein sollte, dann hab ich endlich einen Grund für alles und sehe die nächste SS vielleicht mit anderen Augen und gehe es etwas lockerer an. Sollte es das nicht sein, waren es vermutlich wirklich zwei riesige Zufälle. Sorry für die vielleicht blöde Frage, aber wird das beim Urologen getestet? Wie lange dauert es, bis man da ein Ergebnis hat?

Die Arzthelferin bei meinem FA meinte auch (eine ganz wundervolle Person), dass zwei FG mittlerweile recht häufig sind. Und jede zweite Frau, die eine FG hatte, hat meist auch eine zweite. Und dann ging plötzlich alles gut. Ich weiß nicht, ob du das auch so sagen kannst, du hast da ja sicherlich in der Frauenklinik auch so deine Erfahrungen machen können.

Vielen Dank nochmal für deine Antwort... Wenn du weitere Ratschläge hast, nehm ich sie gern entgegen... @:)

k^atas9trop\he86


Caoimhe, das hört sich ja schrecklich an. Woher kam das bei dir, wenn ich fragen darf? Wie lange ist das mit deiner FG her? Das tut mir schrecklich leid... :)* Ist schlimm, wieviele Frauen sowas trifft...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH