» »

Operation bei Blasensenkung oder -Vorfall

Gqrauamxsel


Hallo Ihr Beiden,

leider spinnt mein med1 – ich kann nichts mehr markieren und zitieren, denn wenn ich den Cursor betätigen will, kommt immer der vorletzte Beitrag... Muss das gelegentlich melden.

Ja, Nixe, ich komme Händchenhalten – sind 40Minuten mit dem Zug, so er denn pünktlich losfährt...

Schön, dass Du gestreikt hast, Mama Lischen. Dass die Jungs die Chefin dermassen malochen lassen, finde ich schlimm. Ja, sich als Frau in einer Männerbranche zu behaupten, ist schwer. Beispiele werden auch immer wieder in Zeitschriften abgehandelt. Als Chefin hast Du es wahrscheinlich leichter, denn Du bist diejenige, die den anderen den Brotkorb füllt. Buchhaltung... JA, da plaudere ich aus dem Nähkästchen: die Treuhänder haben die Belege und Unterlagen gerne pünktlich, wenn nicht überpünktlich. Bei uns ist der Grund, dass wir jeden Kunden fest "einplanen" und wenn dann die Unterlagen nicht kommen, machen wir etwas anderes – aber den Kundentermin schnell wieder herzaubern können wir nicht. Wir sagen immer, dass unsere prompte Arbeit davon abhängt, wie prompt wir die Akten bekommen. Das ist im Mai noch nicht so wichtig, aber im August schon – denn Geschäfts-Steuererklärungen sind oft per September fällig.

Ich hoffe, ich habe nix vergessen. Sobald ich Zeit habe, schreibe ich bei "rund ums Forum" eine Frage rein.

Ein paar Regengrüsse aus der Grenzecke – Grauamsel

MXama 0Li]schen


**Hallo Amselchen,**

das sieht hier in Deutschland nicht viel anders aus. Auch ich habe meine festen Zeiträume, wo mein Steuerbüro die Unterlagen haben will. Da ich monatlich abgeben muss, ist es immer ab letzter Woche des Folgemonats, wo meine Bearbeiterin nichts anderes macht, als meine Unterlagen.

Am 10. der übernächsten Monats muss das Steuerbüro dann alles dem FA melden.

Die Jahresabschlüsse sind immer bis März des übernächsten Jahres fällig, aber auch diese Zeit ist für mich ziemlich knapp, da laufend Änderungen kommen. Seit voriges Jahr schicke ich immer gleich gesondert alle relevanten Unterlagen für die Einkommenssteuer mit. So brauche ich bspw. für 2010 keine Unterlagen mehr einreichen und mein Abschluss ist theoretisch schon fertig.

Für mich ist es bloß immer blöd, wenn es so, wie jetzt ist, dass die Kunden sämtliche Lieferscheine und Rechnungen ihre Bauvorhaben betreffend erst einmal im Original haben wollen. Erstens kriege ich die Unterlagen nicht so schnell wieder und zweitens ist dann immer alles zerpflückt. Das ist ein immenser Mehraufwand für mich. Es ist so schon immer blöd, wenn ich die Lieferscheine den Rechnungen zuordnen muss.

_sNixex_


Mama Lischen

Mich trieb ja eine akute Blasengeschichte erstmals zur UNIKlinik. Nach der OP gings ja erst eine Weile bergauf....dann der Einbruch mitdiffusen Schmerzen. Das Senkungsgefühl wird von mir stärker empfunden als der Tastbefund hergibt (grad 1) Mich brachte das zur Verzweiflung, ich kannte das ja nicht. Die Entzündung ging mit Antibi weg aber die Schmerzen blieben – insbesondere auch nachts.

Der Gyn dort sagt noch gar nix.....er wartet das dynamische MRT ab. Es ist das erste nach der OP.

Am Freitag wirds gemacht und am 7.7. soll ich dann zum Urogyn wenn der Befund da ist.

Na und dann vermutlich natürlich noch zum Chirurgen(und was der sagt will ich eigentlich gar nimmer wissen) :°(

Das größere Problem wird der Darm sein. Ich hatte ja einer SigmaResektion noch nicht zugestimmt und so drückts halt permanent auf den Schliessmuskel und zieht an allen Enden des BB bis ins Bein da der Darm zu groß und ausgebeult ist. Movicol nehme ich auch seit der OP.

Aber nicht mehr jeden Tag, da die OP mein Reizdarm geweckt hat, der 20 Jahre recht brav war.

Da gibts eben auch mal Durchfälle.

Vor einer Darmdurchtrennung hatte ich regelrechte Todesangst da meine Mutter nach der ersten Darm-OP 8 Jahre jämmerlich litt (colitis ulcerosa) und mit 51 dann starb.

Sowas hockt einem eben arg im Genick.

Wenn Du soviel Verantwortung hast kannst Du Dich gar nicht schonen?

Dir ist doch sicher auch mal nicht so toll?

Merkt man denn ein Netz nicht als Fremdkörper?

Berlin – meine Heimatstadt !! Da hätte ich auch zur OP hingehen können.....ich hab da ja Familie.

In ein paar Tagen werd ich 50 und meine Freundin in Berlin wird am selben Tag 40.

Die gemeinsame Feier fällt nun aus – es war so schön geplant

@ Amselchen

Du tust mir ziemlich gut – weisst du das?? @:)

Falls ich je nochmal unters Messer muss komme ich auf Dein Angebot zurück!!

Wer eine "Meise" hat darf sicher eine Amsel mitbringen *schmunzel

Liebe Grüße an alle !!

G(rau$ams~el


@ Nixe

Du tust mir ziemlich gut – weisst du das??

Nein, wusste ich nicht. Dankeschön für Deine lieben Worte.

Wer eine "Meise" hat darf sicher eine Amsel mitbringen

*gg* Ja, ganz gewiss. Ich werde denen was flöten, wenn sie nicht nett sind mit Dir und DU wirst ihnen was zwitschern, wenn sie Respekt und Anstand vermissen lassen. Ich vermute jedoch, dass sie Dich mit Samthandschuhen anfassen werden, wo Du doch ein komplizierter Fall geworden bist – und gar nichts dafür kannst.

Vor einer Darmdurchtrennung hatte ich regelrechte Todesangst da meine Mutter nach der ersten Darm-OP 8 Jahre jämmerlich litt (colitis ulcerosa) und mit 51 dann starb.

Oh je! Ja, das prägt. Wars bei Deiner Mama auch ein "Kunst"fehler? Schätzungsweise warst Du Mitte Deiner Zwanziger als die Mutter starb und hättest sie noch so sehr gebraucht. Auch "alte Kinder" brauchen die Eltern noch – ich sehe es an meinen Söhnen, die auch schon 36 und 39 sind. Von den Enkeln ganz zu schweigen!

Seit voriges Jahr schicke ich immer gleich gesondert alle relevanten Unterlagen für die Einkommenssteuer mit. So brauche ich bspw. für 2010 keine Unterlagen mehr einreichen und mein Abschluss ist theoretisch schon fertig.

SOLCHE Mandanten sind selten; die kannst Du suchen, wie die Nadel im Heuhaufen! Und DU bist so ein Goldstück! Für Dich hat das sicher positive Auswirkungen finanzieller Art: wenn der Treuhänder wenig Aufwand hat, bleibt die Rechnung klein.

_hNixex_


@ amselchen

Ich weiss ja gar nicht ob ich ein kunstfehler bin oder ein pechpiepmatz...

1987 war so eine Darmerkrankung noch schlecht behandelbar – zudem lebte meine Mutter in der DDR. MRT gabs da gar nicht und Schlüssellochchirurgie begann erst ....

Für anus praeter gab es noch kaum Komfort.

Ich war 26 und mein Ableger war fast 2 Jahre.

Glaub mal nicht das es einen Bonus gibt bei komplizierten Fällen.......im Gegenteil....wenn manch ein Arzt nicht weiter weiss wird er zum Hobbypsychologen und spricht einem die Wahrnehmung ab... woraufhin dann die Psyche wirklich reaktiv in die Knie geht...

Aber wenn Du dabei bist traut sich das keiner mehr!!

:)_

G;raua%msexl


@ Nixe

Deine PN beantworte ich vielleicht morgen, will mir Zeit nehmen können.

Ja, das stimmt: die Zeiten waren anders und in der DDR erst recht. Wir kennen auch Leute, die von dort stammen. 1982 hatte ich eine der ersten Schlüsselloch-Operationen und kam deshalb in den Genuss dieses neuen Verfahrens, weil bei mir das Rückgrat sehr gut zu sehen ist. Mein Bandscheibenvorfall wurde durch einen Schnitt von 5cm Länge operiert und die Herren Doctores kamen an mein Krankenbett zwecks Staunens und der Neurochirurg strahlte wie eine Weihnachtstanne. Heute ist dieses Verfahren so verfeinert, dass 5cm Schnitte schon "lang" sind.

im Gegenteil....wenn manch ein Arzt nicht weiter weiss wird er zum Hobbypsychologen und spricht einem die Wahrnehmung ab

DAS erzählt mir eine junge Frau immer wieder, die als Krankenschwester arbeitet. SIE könne dann am Krankenbett das Geschwafel vom Dienstarzt relativieren, schimpfte sie, speziell dann, wenn sie Nachtschicht hat. In der Nacht haben die armen Patienten genug Zeit zum Nachdenken und sich ärgern, wenn sie schlaflos liegen.

Aber wenn Du dabei bist traut sich das keiner mehr!!

Nein – weil ich dann meinen "Lügendedektor-Blick" (=Kinderslang unserer Söhne) aufsetze, vor dem alle in die Knie gehen. Auch meine raffinierten Jungs haben auf den Blick hin "gebeichtet", nur dass "Du damit aufhörst, so zu gucken"... Einzig mein Märchenprinz sagt jeweils: -Ich mach' die Augen zu, dann kannst Du gucken wie Du willst... :-/

_tNixxe_


HUHUUUUUUUUU

ich seh dich !!

*:)

GHraua!msxel


- aber jetzt gucke ich GANZ lieb und schon SEHR schläfrig... Gute Nacht allerseits! zzz =

Mmama L-isAchaexn


**Guten Morgen Ihr Beiden,**

__Nixchen,__

Urogyn hört sich ja schon einmal gut an. Da Du auch aus dem Osten Berlins kommst, kennst Du sicher das Hedwigskrankenhaus. Dort bin ich operiert worden. Die Frauen kommen aus der ganzen Republik dorthin. Obwohl dieses Kh saniert ist, ist es kein Luxus-Kh, aber alle sind dort wahnsinnig nett und wie gesagt, Prof. Tunn hat das erste BB-Zentrum in Deutschland eröffnet. Inzwischen gibt es, glaube ich 5 dieser Art in ganz Deutschland.

Und nein, man merkt es nicht, dass man "einen Fremdkörper" im Bauch hat. Es sind hochveredelte Kunststoffnetze, auf die der hersteller 15 Jahre Garantie (weil es noch keine längeren Erfahrungen damit gibt) gibt. Dasselbe Material verbauen wir aber seit vielen Jahren auf den Dächern. Diese Dächer sind auch nach 21 Jahren noch total dicht und zeigen keine Materialermüdungen. Wenn ich nun überlege, dass eine Dachhaut extremsten Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, dann denke ich, dass man davon ausgehen kann, das ein Kunststoffnetz im Körper mindestens auch solange hält.

Übrigens, ein MRT gab es Anfang der 80 er Jahre auch im Westen noch nicht. Als ich mein Examen 1986 gemacht habe, da war gerade das CT auf den Markt gekommen. Kernspinn war in der Erprobung und MRT ist fast zeitgleich entwickelt worden.

Die Endoskope für die Micro-Chirurgie kamen fast ausschließlich aus dem Osten (Jena und Dresden), wurden aber auch fast ausschließlich gegen Divisen verkauft.

Bevor ich eine Sigma-Resektion bei mir vornehmen lassen würde, würde ich mir auch heute noch eine zweite Meinung einholen. Natürlich ist es heute nicht mehr vergleichbar mit damals, aber dennoch ist so eine Darm-Op immernoch nicht ohne.

Wieso sollte bei Dir wenn, dann gleich eine Resektion gemacht werden? Frage doch einfach mal nach der Stapler-Methode. Da wird der Darm gerafft und mit Klammern fixiert. Die Klammern kommen nach ein paar Wochen raus und wenn Du Glück hast, ist dann alles gut.Ich hatte vor ein paar Wochen meine Jahresuntersuchung im Hedwigs-Kh. Da ich absolut beschwerdefrei bin, will man nicht einmal irgendetwas untersuchen. Keine Spiegelung und nichts! Da ich auch eine hintere Scheidenplastik habe, wird der Darm zusätzlich gestützt.

Lass Dich bitte nicht unterkriegen, wenn die Ärzte Dich für einen Hypochonder halten. Ich weiß, wie Du Dich dann fühlst, aber solche "Fachkräfte" wissen es einfach nicht besser! Mich hat wegen meiner Rückenschmerzen und Inkontinenz auch jahrelang keiner ernst genommen. Gib bitte nicht auf.

__Amselchen,__

in Deutschland gibt es eine Gebührenordnung, folglich ist es eigentlich unwesentlich, was man maximal einsparen kann. Ich bin eine kleine Perfektionistin UND außerdem will ich bei Buchprüfungen keinen Stress haben. Ich gehe davon aus, dass ich, wenn ich die Unterlagen korrekt abgebe, ich auch die meisten Steuern sparen kann. Dennoch liegen mir diese blöden Zahlen absolut nicht. Die Buchhaltung ist absolut nicht mein Ding. Das Schlimme daran ist für mich, dass fast alles imaginär ist. Wenn ich die Zahlen vergleiche und mein Konto sehe, dann frage ich mich immer, wie das zustande kommt.

Ich wünsche Euch beiden einen tollen Tag und sende viele liebe Grüße

_YNiaxe_


@ mama

Danke!

würdest Du eher ins gute alte Hedwigs gehen oder Dich um einen Termin in der DKD bemühen?

Heute nacht wars wieder grausig mit dem Beckenbodenschmerz – ich fürchte es ist schon CPPS geworden :°(

Vormittags ging es aber am Nachmittag bin ich fast nur zwischen Bett und Sofa gependelt.

Bis zum MR am Freitag kommt es mir noch sooooo lange vor.

Wieso die was machen wollten oder gemacht haben.....ich weiss es nicht mehr.

Der Darm sei zu groß sagten Sie. Auf meine Frage wieviel zu groß und wie groß er denn sein dürfte meinte der Doc: das könne man nicht pauschal sagen....das sei individuell und man sieht es dann erst in OP. Das war mir zu vage und eine Darmdurchtrennung konnte ich wegen Mutters Schicksal sowieso nicht zulassen.

Ausserdem dachte ich, dass man vorm Abschneiden wollen ja mindestens die Länge genau angeben können muss und evtl auch eine Transitzeitbestimmung hätte ich vor IP-Indikationsstellung erwartet.

Aber es kam ja für mich vom Kopf her eh nicht in Frage.

Eine Stapler OP hätte jetzt wohl keinen Sinn mehr denn durch die Auslösung zur Rektopexie ist jetzt ja vermutlich noch ein größerer Defekt entstanden. Die kleine Rektozele dürfte jetzt vom Gefühl her eine größerer Enterozelensack geworden sein.

Was ich von Dir so mitbekomme lässt mich den Hut ziehen!

Du bist enorm fleißig! Ich finds gut, dass Du nix schleifen lässt! Ich mag das auch nicht....denn meist steht man dann irgendwann vor einem Berg und kommt in Zeitdruck.

Zudem merkts auch ein Kunde wenn ein Geschäft korrekt geführt wird!

:)=

MMama8 LUischexn


**Hallo Nixchen,**

was ist DKD? **Ich** würde mich immer wieder in´s Hedwigs-Kh begeben. Sogar die Charité hatte damals gemeint, dass man bei mir nicht mehr viel erreichen kann und man hat mich selbst an Prof. Tunn verwiesen. Mein Problem war nur, dass ich ursprünglich fast 7 Monate auf den Termin warten sollte. Als ich dann ein Notfall wegen meiner extremen Blutungen wurde, hat man den Termin ja vorgezogen.

Prof. Tunn ist auch mehrmals im Jahr in Michigan (USA) und hält dort Vorträge über die neuesten Entwicklungen.

Natürlich kann ich Dir keine Garantie geben, dass auch bei Dir alles top wird, aber ich für meinen Teil kann ihn sehr wohl empfehlen.

Ich denke, dass Prof. Tunn bei Dir im Zweifel die große Op nach Burch ausführen würde. Ich habe zwar dieselbe Methode, aber eben schon microchirurgisch. Soviel ich weiß, machen es nur zwei Prof. in Deutschland via Microchirurgie - Prof. Tunn und ein Prof. in Hamburg. Alle anderen machen noch den großen Bauchschnitt, welchen diese beiden eben erst einmal versuchen zu vermeiden.

Glaube Du ja nicht, dass bei mir keine Berge auflaufen! Im Gegenteil! Ich habe auf meinem Schreibtisch kaum noch Platz. Ich müsste bestimmt mal 4 Wochen ungestört alles abarbeiten, dann hätte ich vielleicht eine Chance bei einer 7 Tage-Arbeitswoche auf dem Laufenden zu bleiben.

Ich bräuchte dringend eine Hilfe, aber solange wir nicht umgezogen sind, fehlt mir der Platz für eine Hilfe oder sie arbeitet ausschließlich ab 1:30 Uhr in der Nacht, bis morgens um 6:00 Uhr. In der restlichen Zeit bin ich dann am Rechner.

Ich wünsche Euch beiden noch einen tollen Abend und sende viele liebe Grüße

_5Ni&x<e_


@ Mama

kuck ma an.....da haste mir ja schon mal wieder wat neuet jesacht......

Mama is ebn doch die Beste!! So een mutterloses Vieh wie icke merkt det sofort!

Nu kann ick nach dem Profassa mal kiekn.....

Den jibts ja doppelt?? in Offenbach und in Berlin?

Oder jibts von dem zwee halbe Professorinis?

DKD ist die Diagnoseklinik Wiesbaden. Aber bis man da ankommt ist man tot glaub ich ":/

Bisher war das die begehrteste Adresse in dem Berich auf die ich gestoßen bin.

Wenn die Uniklinik hier nicht weiter weiss sollte ich mich nämlich beeilen sonst is nix mehr da was man zusamenflicken kann. (12kg sind schon "verdunstet")

Dank Dir! @:)

G!rauams4el


@ Ihr beiden

währenddem ich hier rum-migräne, wächst unser Faden in die Länge!

sie arbeitet ausschließlich ab 1:30 Uhr in der Nacht, bis morgens um 6:00 Uhr. In der restlichen Zeit bin ich dann am Rechner.

Da wärst Du mit MIR gut bedient Mama Lischen – die kompliziertesten Fälle bearbeite ich nachts, da bin ich ungestört. Im Gegenzug kann man mit mir bis morgens um 10Uhr nichts Richtiges anfangen. Da ist bestenfalls meine Hülle anwesend, der Rest befindet sich noch auf einem anderen Stern.

Ich gehe davon aus, dass ich, wenn ich die Unterlagen korrekt abgebe, ich auch die meisten Steuern sparen kann

Ich weiss, dass das System in Deutschland anders ist. Hier sind die Leute gezwungen, eine korrekte Buchhaltung abzugeben und viele geben das auswärts, weil sie es selber nicht können. In Deutschland macht man einen Steuerausgleich und bekommt dann Geld zurück. Hier muss man veranlagen und bekommt dann die Rechnung präsentiert. Vermutlich werden die Lehrlinge in Deutschland auch betriebswirtschaftlich besser ausgebildet als hier und haben eher das KnowHow eine Buchhaltung zu erstellen. Unter unserer Kundschaft ist eine deutsche Masseurin, die uns eine tiptope Buchhaltung zu den Steuerakten legt, die wir genau so übernehmen können. Sie ist die löbliche Ausnahme.

Wie gut, Mama Lischen, weisst Du so viel Medizinisches. Es scheint mir, dass Du Nixe hilfst, einen Pfad durch den Dschungel zu hauen. Ich kann da überhaupt nicht mitreden.

M amaI Lis@chexn


**Hallo Nixe,**

ich meine Prof. Ralf Tunn aus Berlin.

Den anderen kenne ich nicht. Vielleicht sind sie verwandt? - Keine Ahnung. Da könnte ich höchstens mal meine Gyn fragen, denn die kennt den berliner Prof. sehr gut. Sie kennt ihn aus den Zeiten in Schweden. Da war sie Praktikantin und er hat den schwedischen Kollegen seine Techniken beigebracht. Hier in Berlin hat sie ihn wiedergetroffen. Sie war es auch, die mich an ihn überwiesen hat, nachdem ich jahrelang von anderen Ärzten nur konventionell behandelt wurde.

**Amselchen,**

ich buche auch am liebsten nachts. :-D Genau die Ruhe ist es, die mich dann vorwärts kommen lässt. Heute ist Gott sei Dank Mittwoch und in Deutschland spielen die Behörden heute Beamten-Mikado, da habe ich auch am Tage die Chance etwas zu wuppen, aber sonst ...

Mein med. Wissen liegt daran, dass ich eigentlich MTA für Radiologie bin. Ich habe 4 Ausbildungen hinter mir und leider viele eigene gesundheitliche Probleme (gehabt), da staut sich einiges an Wissen.

Wichtig ist ja erstmal, dass das Nixchen den Kopf nicht in den Sand steckt. Ihr Schiksal ist schlimm und überflüssig zugleich, aber wenn sie jetzt einfach aufgibt, dann wird es bestimmt nicht besser. Auf der anderen Seite braucht sie Spezialisten, damit nicht noch mehr schief läuft. Was meinst Du, wie oft mehrfach an Patienten gepfuscht wurde? Ich habe damals mehrere Frauen nach meiner Op hier kennen gelernt. Einige waren dabei, die mich nicht verstehen konnten, warum ich nur in diese Klinik und nicht woanders hingehen wollte. 2 Frauen waren auch verpfuscht worden. Beide wurden vom Prof. inzwischen nachoperiert. Eine perfekt, die andere hat immernoch leichte Inkontinenz-Probleme, aber eben nur leicht und vor allem keine Schmerzen mehr!

So, ich muss weitermachen. Für Euch einen tollen Tag und viele liebe Grüße

M`ama Lisvchexn


**Amselchen,**

:[] :[] :[] :)* :)* :)* und @:) @:) @:) gegen Deine Migräne.

Das fehlte mir in meiner Raupensammlung auch noch! Ich kenne es GsD nur, wenn ich wirklich mal zur Ruhe komme, dass ich dann die ersten zwei Tage heftige Kopfschmerzen habe. Dagegen hilft bei mir aber Novaminsulfon. Die echten Migräne-Knaller legen einen ja total lahm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH