» »

Lästige Scheideninfektion

k]ayrgoe0x1 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit ein paar Tagen mal wieder starken Ausfluß, Jucken und Brennen... :-(

Mein Arzt ist im Urlaub und ich versuchte mich mit Kadefungin (Tabletten und Creme) selbst zu therapieren. Dachte, ich bekomme es hin. Hmmm, nix... :(v

Ein Pilz scheint es nicht zu sein.

Hat jemand mit ähnlichen Erfahrungen einen Tip, was ich rezeptfrei noch allgemein gegen Scheideninfektionen versuchen kann?

Blöderweise starte ich übermorgen gleich auf ein Seminar und kann nicht gleich einen Arzt aufsuchen.

Danke für Eure Antworten und einen schönen Neujahrstag noch! *:)

Antworten
Azle=onoxr


Eine verschleppte Infektion kann sich ganz schön lange und ganz schön unangenehm hinziehen. Ich würde dir dringend raten bald einen Arzt aufzusuchen.

Bis dahin könntest du es mal mit MultiGyn ActiGel versuchen.

F2all[enAngel4xu


gegen bakterien hilft auch vagi-c sehr gut. das gibt es rezeptfrei. @:)

k@aygoxe01


Danke für Eure Tips. *:)

Aber Aleonor Du hast wohl recht, bevor ich es ewig mitschleppe ist es wohl besser, morgen mal in die Bereitschaftsambulanz zu fahren.

Schönen Abend *:)

f5incih


Kann Octenisept Vaginaltherapeutikum wärmstens empfehlen, es hat mir vor kurzem nach monatelangen Beschwerden endlich die erhoffte Besserung verschafft. Werde ich jetzt immer im Haus haben. Zum Nachfüllen kann man übrigens das normale Octenisept besorgen, ist inhaltlich identisch, nur ohne Applikator.

kfaygcoex01


Zwar ist mein Beitrag schon ein paar Tage alt, aber das Problem werde ich nicht wirklich los...

Habe seit Anfang des Jahres Therapien mit Fluconacol und Fluomycin, Arilin (lokales AB), Metronidazol (orales AB) und Cefurax (orales AB). Die beiden letzten Mittel bekam ich in Kombination.

Am 3. Tag der Einnnahme wurde es tatsächlich besser und ich war fast beschwerdefrei. Zwei Tage später (noch mitten in der Einnahme) bekam ich wieder Unterleibsschmerzen und teilweise wenigen aber blutigen Ausfluß. Das war Donnerstag und auch Tag der nächsten Untersuchung. Die Ärztin untersuchte mich erneut gründlich, der ph-Wert ist noch immer zu hoch, aber die Infektion fast weg. Wende zusätzlich Rephresh sanol an und benutze für den äußeren Bereich regelmäßig Deumovan. Den blutigen Ausfluß deutete die Ärztin Donnerstag als premenstruell, denn gestern wäre normalerweise die Regel. Leider bisher nichts, aber wieder etwas Ausfluß mit Blut sporadisch Schmerzen, die sich bis in den Rücken ziehen und allgemeines Unwohlsein.

So langsam belastet mich das alles ziemlich schlimm und ich suche Leidgenossinnen, die vielleicht Tips geben können.

Ich muß dazu sagen, hatte vor ca. 3 Monaten auch wegen ständiger Unterleibsschmerzen eine Bauchspiegelung wg. Verdacht auf Endometriose, ohne Befund und auch sonst gynäkologisch alles in Ordnung. Lediglich meinen Blinddarm bin ich losgeworden.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß noch Rat? Kann Antibiotika den Körper so durcheinanderbringen?

Lieben Dank!

k0aymgoe/01


Ach ja, die AB-Kombi gab es, weil die Entzündungswerte im Blut erhöht waren...

fmiZncxh


Oh ja, Antibiotika ist zwar ein Segen in der Medizin, kann aber leider auch sehr starke und langwierige Nebenwirkungen haben. Bei mir war es einmal ein sehr starker Pilzbefall im Körper (Magen/Darm, Scheide), ich laborierte monatelang daran herum. Damals hatte ich wegen Keuchhusten AB bekommen und da mein Körper durch den Keuchhusten eh schon geschwächt war, hatte der Pilz leichtes Spiel. Mithilfe von GKE (Grapefruitkernextrakt), zuckerarmer Diät, diverser Kräutertees, täglich Joghurt, zusätzlich einem Zinkpräparat und vor allem mit gesunder Kost wurde ich langsam aber sicher wieder stabiler. Für den Intimbereich nehme ich heute bei Verdacht auf erneute Entzündung oder Pilz wie oben schon angeführt Octenisept und pflege seit Wochen täglich mit reinem Mandelöl (Apotheke oder Reformhaus). Das vertrage ich mittlerweile am besten. Ganz ohne Beschwerden bin ich zwar immer noch nicht, da brauche ich wohl noch etwas Geduld...

A9melhia1


Stichworte: Heilung von monatelang B-Streptokokken, Ausfluss, leichte Schmerzen.

Ich bin die Bakterien endlich wieder los! :)^

Ich hatte letztes Jahr, seit Anfang 2010, Bakterien Streptokokken der Gruppe B, also GBS, und war (vorallem durch sehr unschöne Umstände) ziemlich verzweifelt die wieder loszuwerden. Es begann mit flüssigen grüngelben Ausfluss, der sich nicht besserte. Als dann leichtes Fieber mit Kälte in der Nacht dazu kamen, ging ich zum Arzt. Der stellte Schleimhautverletzungen und Irritationen die durch ein hartes Tampon verursacht wurden fest, ich kam ins Spital und wurde auf Infektionen untersucht. Es war zum Glück (aber auch zu erwarten) alles negativ, nur eben die GBS- Bakterien waren für den Aufluss verantwortlich. Ich bekam gleich mal Augmentin, Metrodinazol und Sitzbäder mit Malventee über mehrere Tage verschrieben. Das Fieber verschwand daraufhin für immer, doch der Ausfluss blieb, wenn auch nicht mehr ganz so stark. Dann folgte eine kleine Odyssee an Antibiotika (trotz vorhandenem Antibiogramm), Gynäkologen, Apothekenbesuchen und Hoffnungen und Enttäuschungen. Davor war mein Ausfluss immer weißlich, gelee-artig, milchig-gutriechend, also immer gesund gewesen. Nun war der Ausfluss gelb, metallisch-nussig-herb-säuerlich riechend. Ich brauchte nun immer Slipeinlagen.

Was ich an Behandlung dann letztes Jahr hinter mir hatte, und NICHT HALF :(v :

2x über eine Woche/10Tage Augmentin (=Amoxicillin mit Clavulansäure) (nur kurzzeitige Besserung)

Antibiotika Tetracyclin, 10 Tage Doxycyclin, alles genau wie vom Arzt verschrieben eingenommen.

Sitzbäder

Spülungen mit Wasser, mit Tantum Rosa

Octenisept (verschlimmerte den Ausfluss sofort!)

MultiGyn Active Gel (auch in großen Mengen über längere Zeit nutzlos)

Gynophilus Kapseln (führen während der Benutzung zu orangenen Flocken...)

Ich habe mich dann stunden- und tagelang im Internet über Bakterien und Mittel dagegen informiert.

==> Was mir letztendlich GEHOLFEN HAT :)^ :

==> Doppelte Dosis des Antibiotikums Zithromax 500 (= Wirkstoff Azithromycin)

Also 3 Tage lang 2 Tabletten(= 1g pro Tag) !

zum Glück hat's mein Magen ohne Probleme ausgehalten. Vorsicht, Antibiotika können zu Magendarm-reizungen führen.

[[http://www.helmholtz-hzi.de/de/presse_und_oeffentlichkeit/pressemitteilungen/ansicht/article/complete/wenn_bakterien_sich_hartnaeckig_festsetzen/]]

[[http://www.infomed.org/pk_template.php?pkid=486]]

Die hohe Dosis habe ich mir von hier ausgerechnet: "Prof. Schaad: Zur optimalen Bakterieneradikation (Eradikationsrate über 90%) ist eine Azithromycin-Gesamtdosis von 60mg/kg KG notwendig, in der Regel verabreicht in 3 Einzeldosen (je 20mg/kg KG) an 3 aufeinander folgenden Tagen."

[[http://extranet.medical-tribune.de/volltext/PDF/2007/MT_Schweiz/03_MTCH/MTCH_03_S13.pdf]]

Zusätzlich, aber vielleicht nicht unbedingt notwendig: habe ich während dieser 3 Tage mit abgekochtem, handwarmen Salzwasser den Ausfluss rausgegespült. Die benutzten Fläschchen immer danach mit 3%-H2O2-Lösung desinfiziert. Danach 1 Woche lang 2x täglich Döderlein Med (nicht mit Fingern, sondern ohne Kapselhülle mit Applikator-röhrchen eingeführt!) und Balance Active Gel. Danach weiterhin regelmäßig, abwechselnd das Gel, sowie nach der folgenden Periode. (Keine Tampons verwendet, keine aggressive Seife, trockenföhnen.)

Was ich zusätzlich gemacht habe, aber im Nachhinein betrachtet etwas übertrieben und womöglich nicht nötig war: kein Schwimmbad, keinerlei Einführen von Tampons, kein Anfassen mit Fingern, Unterwäsche extra heiß gewaschen, oft 2x am Tag gewechselt, keine Slipeinlagen, After desinfiziert (es heißt immer, dass Bakterien verschleppt werden können. und dass man deswegen nicht von hinten nach vorne wischen soll. Das ist richtig. Aber zur Überlegung: wenn eine bakterielle Infektion wirklich vom After kommen würde, dann müssten da auch Coli-bakterien usw dabei sein, weil diese im gesunden Darm wohnen.)

Mein Ausfluss ist dieses Jahr, 2011 wieder top, weißlich, klar, wohlriechend, kann man sagen! :)^ Slipeinlagen sind auch kein Muss mehr.

Ich hoffe damit vielen GBS Geplagten helfen zu können, und wünsche allen alles Gute und Gesundheit! :)*

Eure,

A7meJliax1


Vielleicht noch dazu zu erwähnen, dass KEINE Schwangerschaft war, und keine Pille, kein Pilz.

k`aygoRe01


Hallo Amelia,

das klingt wirklich sehr gut für Dich. ;-)

Ich bin auch so langsam am verzweifeln, war ein paar Tage beschwerdefrei, jetzt nach der Regel juckt und brennt es wieder und der Ausfluß ist zurück

Habe keine Tampons verwendet, vagisan waschgel zur pflege benutzt und kochfeste Slips getragen.

Zudem habe ich bei jedem Abtrocknen eine frisches Gästehandtuch (kochfest!) ausschließlich für den Intimbereich benutzt.

Hast Du einen Tipp, was ich mir in der der Apotheke holen kann, um nicht schon wieder zum Arzt zu müssen?

Habe gleich nach der Regel Vagisan Milchsäurezäpfchen benutzt, was anscheinend nicht ausreicht.

Ach ja, dies ist mein erster Monat ohne Pille, ich hoffe, daß auch dieser Umstand sich positiv auswirkt.

Klingt vielleicht übertrieben, aber ich könnte heulen...

:°(

CoolcMh<i&cixn


Ich glaube du musst einfach was durchhalten. Die Pille abzusetzen war schonmal ein guter Schritt, aber das hilft eben auch nicht von jetzt auf gleich, das muss sich erst alles wieder normalisieren.

Akut gegen Schmerzen und Jucken könntest du mal MultiGynActigel versuchen, das Zeug ist echt ein segen. Aber abklären was da jetzt wieder juckt solltest du shcon beim arzt... (Aber am besten nicht nur draufgucken lassen und den Arzt behaupten lassen es sei dies oder jenes, sondern Abstrich ins Labor schicken lassen und dann entsprechend behandeln ^^)

Gute Besserung! :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH