» »

Wie lief bei Euch der Kaiserschnitt so ab?

siu+kra,m16x10 hat die Diskussion gestartet


Ich hätte gern mal gewusst, wie bei Euch der Kaiserschnitt so ablief...

So vom Einlauf bis zur OP!

Ich hatte vor 4 Jahren einen KS und der war ein absoluter Traum.... Jetzt möchte ich gern in einer anderen Klinik entbinden, aber wenn ich höre wie da ein KS gemacht wird, bekomme ich es mit der Angst....

Antworten
syukram-1x610


???

s~ukramx1610


Niemand nen Kaiserschnitt gehabt? ":/ ":/

sHukram^1610


:=o :=o

lYoNko


ich hatte einen und dieser war der absolute Horror

mein sohn ist nun 5 Jahre und ich schwöre darauf das eine normale Geburt ,mir kein so seelischen schaden zugefügt hätte

s%ukrJam16x10


Ich denke jeder empfindet es anders. Warum war es für Dich Horror?

sRcOulxlie


Meine Tante hatte 2 KS..bei ihrem 2. und 3. Kind .Fuer sie waren sie gut.

Beim ersten Kind hatte sie eine normale Geburt.Das war ein Horror fuer sie und das Baby.

Das Baby bekam auch eine Schaedigung durch Sauerstoffmangel..

s-ukraOm1x610


scullie

Ich habe meinen Großen auch normal mit Zange bekommen, das war der Alptraum für mich, mein Kleiner ist per KS und unser letzter kommt auch per KS...

P4uenGktch(exn1


Für michwar es auch der absolute horror, ich fand es richtig schlimm....aber ja jeder empfindet anders. ich musste eigentlich schon 18uhr am vortag da sein, da rief mich meine hebamme an und meinte, es reivht wenn ich morgen früh 6.30uhr komme. da ich erst mittag dran sei, wegen einer großen wichtigen op vormittags. :(v

na ja also bin ich mit meinem mann früh hin, also dann die ganzen normalen untersuchungen, de kanüle, einlauf, ctg, ultraschall, katheder und strümpfe. ich war halb 10 komplett fertig damit und hab nun gewartet. ich war total aufgeregt und auch so schon recht traurig. weil er im bel lag, ließ es sich nicht vermeiden, da ich erstgebärende war und er recht groß....

da ich im juli entbunden hab, war es auch echt warm und ich durfte nichts trinken etc. ich war dann endlich 14.10uhr dran, mein mann durfte nicht mitkommen. als die schwester und der anästhisist mich holen kamen, meinte die schwester ich sollte meinen mann nochmal einen kuss geben, plötzlich reißt mich der anästhisist weg und meinte, die sehen sich doch gleich wieder :°( voll krass, war irgendwie zu schwach etc. dann musste ich in den op-saal laufen, bekam meine spinale und es kümmerte sich keiner weiter. als er da war, zeigten sie ihn mir kurz und er ging zu meinem mann mit der hebamme in den kreissaal.

und die schmerzen danach, empfand ich als sehr extrem, hätte ich mir niiieemaals soo vorgestellt. dann hatte ich auch noch das pech, dass sich ein hämatom unter der narbe gebildet hat, welches dann aufging, dann antibiotika etc. bis es mir wieder richtig gut ging, vergingen bestimmt bald 9 wochen. also wie gesagt ich fande es schlimm, aber ist ja zum glück bei jedem anders.

s"ukraFm161x0


Also sowas schlimmes habe ich nicht erlebt, zu mir waren alle nett und auch mein Mann war dabei... Ich musste auch am Vortag rein, war morgens die erste... Klar, Schmerzen hatte ich auch, sie waren aber erträglich durch die Schmerzmittel...

nZobodyloOvxedyou


Bei mir ging es schnell, ich musste quasi nur die 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit abwarten und dann ging es los.

Ich hatte keinen Einlauf und eine Spinalanästhesie. Die Schmerzen hinterher waren heftig (da wäre vielleicht sogar eine Spontangeburt einfacher gewesen, aber ich hatte keine Wehen), aber erträglich mit den Medikamenten.

Mein Mann war dabei, durfte meine Hand halten, und alle waren nett und freundlich. Den Kleinen bekam ich danach gleich auf den Bauch und an die Brust.

Das erste Mal wieder zur Toilette gehen sollte ich noch am selben Abend (um 21.30, OP war um 14.40). Vorher kamen auch Katheter und Infusionsschlauch raus.

@ sukram1610

Kannst du nicht in eine andere Klinik gehen?

luoko


ich bin mit Hubschrauber in die Klinik gekommen,alles musste sehr schnell gehen

meine Plazenta war gerissen ,meine Kreißlauf war kurz vorm kollabieren

und ich war erst 26.+1 Ssw

sie schoben mich in den Kreißsaal und da lag ich nun

an zig Computern und Sauerstoff

jede Sekunde zählt ,mein Baby brauch jede Sekunde in meinem Bauch

sie stoppen die Geburt,weil der kleine viel zu schwach ist

um 4 Uhr kamens sie völig aufgelöst in mein zimmer alle in grün,Lichter gingen an

an mir wurde alles vorbereitet

ich war op fertig ,bevor ich überhaupt wußte was los ist ,

ich kam in den OP ,alle waren sichtlich nervös

mir ging es sau schlecht,aber ich dachte ,das war die ganze Aufregung und das Müde sein

später erfuhr ich das es sehr knapp war ,für mich und den kleinen

Spritze für die PDA

4 versuche

die Ärzte sind nervös und launisch ,mit einer Pinsette wurde geprüft ob ich was fühle

und ich fühlte

die Ärztin meinte nach dem 10 x

"nu ist aber schluß,sie können da nichts mehr fühlen"

"das bilden sie sich nur ein"

OK dacht ich ,das kann ja sein

weil Pseudoschmerzen gbt es ja

also willigte ich zur OP ein

es tat sooooo weh ,sooo sooooo sooo Weh

ich weinte ,doch wurde ich nur getröstet von der nette Anästhesistin

sie schneiden die Gebärmutter an,da hörte bei mir der spaß auf,min Körper zitterte und de kreißauf kappte

ich hörte nur noch ,der Patient spürt was ,mein zittern war so doll,das ganze bett fing das klappern an

dabei habe ich mich doch so zusammen gerissen aus liebe zu meinem kind

und weil ich mich, noch nie in den Vordergrund stellen wollte.

halt immer brav meine klappe

selbst bei solch schmerzen

nur mein körper reagierte anders

ic bekmm ne Vollnarkose

die Ärzte meinten 2min später ,war der Lütte draußen :°(

solch erfahung wünsch ich keinem und eine spontan Geburt tut zwar weh

aber ist viel besser für geis und seele as ein KS

Wunsch Kaiserschnitte lehne ich komplett ab

s7ukramu161x0


loko

Das tut mir leid, das Du so ne schlechte Erfahrung machen musstest... Bei meinem Kleinen wurde wegen Missverhältnissen (zu groß und schwer) nen KS gemacht, und er war im Gegensatz zu meiner ersten Geburt nen Traum... Ich lasse jetzt auch nur einen KS machen, weil ich mich in einem sterilisieren lassen möchte.

mZidni_ghtbladxy41


bei mir wars ein notkaiserschnitt. dem kleinenm gings schlecht u beide waren wir in gefahr. es ging dann alles ganz schnell.aufeinmal waren da viele ärzte und mindestens 5 schwestern fummelten an mir rum,dann in op und schon war ich im tiefschlaf – aufeinmal merkte ich ein streicheln im gesicht u die narkoseärztin gratulierte mir zu meinem gesunden sohn.

die ersten 3 tage danach hatte ich schmerzen, aber auch das hab ich geschafft – hauptsache wir haben es beide geschafft.

sguk~rfam16x10


Das man Schmerzen hat, ist auch normal... Was ich schade finde, wenn man in den Tiefschlaf gelegt wird.... :)_ :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH