» »

Seit etwa 2,5 Jahren Pap Iii d

mPäuszexohr hat die Diskussion gestartet


Seit über 2,5 Jahren lauf ich nun mit Pap III d rum. Alle 3 Monate zur Kontrolle und nichts ändert sich...

Kann man denn einfach nichts dagegen machen? Ich rauche zwar nicht viel (mal 4-8 am Tag, 2 Tagen mal keine), aber momentan bzw seit 2 Tagen hab ich keine mehr angerührt. Die FA meinte nur, dass sich Nikotin auch im Unterleib absetzen kann. Weitere Tests hat sie bisher nicht gemacht (HPV meine ich) Sie meinte, es würde reichen alle 3 Monate zu kommen. Wa meint ihr dazu?

Antworten
mCäuseo|hr


was meint ihr?

S}tel.la80


Man kann das Immunsystem strärken (Sport, gesunde Ernährung, Entspannung, nicht rauchen ;-) ).

Manche Ärzte empfehlen auch, Kondome zu benutzen, da sich die Veränderung dann wohl eher zurückbildet.

Das Absetzen der hormonellen Verhütung kann den PAP ebenfalls verbessern und wird deshalb teilweise auch diskutiert.

2,5 Jahre finde ich schon eine etwas lange Zeit. Es gibt aber Frauen, bei denen sich die Veränderung auch nach einer so langen Zeit von selbst wieder zurückgebildet hat.

Vielleicht sollte man mal einen HPV-Test oder eine Kolposkopie mit Biopsie machen? Dann könnte man besser beurteilen, ob die dreimonatige Kontrolle weiterhin ausreicht.

MMama, Lisxchen


Hallo Mäuseohr,

entweder Deine Ärztin macht eine Virenbestimmung oder ich würde wechseln.

Welcher Art sind den die Abstriche? Der ganz normale oder der Thin-Prep?

Fakt ist, dass Kondome eben nicht helfen. Selbst mit Kondom besteht für den Partner auch eine Infektions-Gefahr da, sofern es sich um die High-Risk-Viren handelt, diese sich im Schleim befinden. Mittels Schmierinfektion kann dann eine Übertragung stattfinden.

Schon um Deinen Partner zu schützen, sollte eine Bestimmung gemacht werden, denn beim Mann kann sich Penis-Krebs entwickeln.

Grundsätzlich gilt ein Gebärmutterhals-Krebs als sehr langsam wachsend, darum reichen eigentlich 3 monatigre Kontrollen aus. (Ich selbst hatte diegleichen Probleme über 25 Jahre.)

Viele liebe Grüße

mdäus]eoxhr


ich denke es ist der normale Abstrich...

S,telkla80


Fakt ist, dass Kondome eben nicht helfen. Selbst mit Kondom besteht für den Partner auch eine Infektions-Gefahr da, sofern es sich um die High-Risk-Viren handelt, diese sich im Schleim befinden.

Mir ging es mit dem Kondom auch weniger um den Schutz des Partners. Es gibt Studien dazu, dass sich die Veränderung mit Kondomverwendung bei der Frau evtl. eher zurückbildet.

Wie eine Virenbestimmung den Mann schützen soll, verstehe ich jetzt nicht so ganz. Wenn ihr bisher ungeschützten Sex hattet, dann wird er die Viren auch haben. Und ob sich da ein Peniskarzinom entwickelt (das übrigens sehr selten ist) sagt euch auch die Virenbestimmung nicht. Falls er irgenwelche Veränderungen am Penis bemerkt sollte er zum Urologen (oder Dermatologen) gehen, das dürfte da hilfreicher sein.

Grundsätzlich gilt ein Gebärmutterhals-Krebs als sehr langsam wachsend, darum reichen eigentlich 3 monatigre Kontrollen aus.

Grundsätzlich ist das richtig, es gibt aber durchaus Frauen, bei denen sich bereits nach einer bedeutend kürzeren Zeit ein carcinoma in situ findet (und das wollte ich nicht 25 Jahre mit mir rumschleppen). Ohne Kolposkopie/Biopsie kann man nicht beurteilen, ob man gefahrlos so weitermachen kann.

MUama Lijsche>n


**@Mäuseohr,**

dann erkundige Dich einmal nach dem Thin-Prep. Der ist genauer.

**@Stella,**

natürlich besteht die Gefahr der Ansteckung bei ungeschütztem Gv. In meinem Fall hat sich mein Partner jedoch nicht infiziert. Männer sind meist die Überträger.

Ich habe auch zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass die TE keine Kolposkopie/Biopsie oder Koni machen lassen sollte.

Die Fragestellung der TE war ja auch die, ob sie noch bis März warten kann und sich dann die komplette Gb entfernen lassen. Da denke ich, muss sie auf ihr Bauchgefühl hören. Meine ganz persönliche Meinung ist ohnehin die, dass ich es nicht verstehe, wieso nicht spätestens nach einem Jahr eine Koni gemacht wurde.

VlG

S&telQlax80


Die Fragestellung der TE war ja auch die, ob sie noch bis März warten kann und sich dann die komplette Gb entfernen lassen.

Sorry, aber ich glaube da bist du im falschen Faden. Die TE hat an keiner Stelle von einer Entfernung der Gebärmutter gesprochen. Sie wollte wissen, was sie tun kann, damit sich die Veränderung eher zurückbildet! :-o

NQalax85


Ich stimme da Stella bei allem zu.

Tu was für dich, dein immunsystem (Immunkur?), nimm dir bewusst Zeit um Kraft zu schöpfen.

Kondome können deshalb bei der Ausheilung helfen weil das Prostaglandin im Sperma das Zellwachstum von Tumoren (und damit ich die veränderten Zellen, nicht Krebs) beschleunigen kann.

m<äu&seohxr


ohje, nein ich habe nicht vor mir die gb entfernen zu lassen ":/ meine fa meinte einfach nur letztes jahr zu mir, es würde reichen alle 3 monate zu kommen. sicher ist das kein problem, aber was ich genau habe, weiß ich eben nicht. ich denke ich werd im märz mal über nen hpv test sprechen. hab auch schon oft gelesen, dass man das schon viel eher macht. ich meine seit etwa 2,5 -3 jahren hab ich die diagnose.

ich habe mir jedenfalls was pflanzliches bestellt. schüsslersalz nummer 25 meine ich, da stand was von unterleibsproblemen. sicher bin ich nicht überzeugt von solchen sachen, aber die 8 euro sind es mir wert.

kann man sonst noch was unterstützendes machen? gemüse ess ich eigentlich mind. 3 mal die woche, obst könnte mehr sein. mein blutspiegel weist zumindest keine mängel auf.

sport kann ich momentan vergessen (bis auf 1 mal die woche schwimmen), da ich ne weiterbildung mache (nach der arbeit von zu hause aus)und mir die zeit einfach fehlt.

NAalax85


ich denke ich werd im märz mal über nen hpv test sprechen.

Das bringt eigentlich nicht viel. Ist der Test positiv weißt du du hast HPV, ist er negativ ist er entweder falsch negativ oder die Entzündung rührt woanders her. Das Wissen bringt dir eigentlich nicht viel.

gemüse ess ich eigentlich mind. 3 mal die woche

täglich wär besser :)

SHtcella8x0


Wenn du schon seit fast 3 Jahren Pap IIId hast, wirst du mit ziemlicher Sicherheit HPV haben. Sonst hätte sich die Veränderung längst zurückgebildet. Du brauchst deshalb nicht in Panik zu verfallen, aber so locker würde ich das jetzt auch nicht sehen. Bei einer Kolposkopie wird der Muttermund unter starker Vergrößerung betrachtet und bei der Biopsie gleich eine kleine Probe entnommen. Das ist nicht schlimm, aber danach kannst du wirklich beurteilen, ob die Kontrolle weiterhin ausreicht. Bei einem schlechten Ergebnis werden die veränderten Zellen entfernt (Konisation), d.h. es wird ein Teil vom Gebärmutterhals entfernt. Wenn man zu lange wartet und es zu viele veränderte Zellen sind, kann es bei späteren Schwangerschaften zu Problemen kommen, weil man dann viel vom Gebärmutterhals entfernen muss.

sport kann ich momentan vergessen (bis auf 1 mal die woche schwimmen), da ich ne weiterbildung mache (nach der arbeit von zu hause aus)und mir die zeit einfach fehlt.

Das Argument zählt nicht ;-) . Du musst ja auch nicht drei Mal pro Woche ins Studio gehen. Jeder kann etwas mehr Bewegung an der frischen Luft etc. in seinen Alltag einbauen und Entspannung ist fürs Immunsystem sehr wichtig. Ebenso die Ernährung.

Alles Gute!

Mxamaa Li'sJchxen


**Sorry,**

natürlich habe ich die Fäden durcheinander gebracht. In einem anderen Faden gibt es jemanden, der das "Spiel" seit langer Zeit mitmacht (wie ich damals auch) und es wurde ihr angeraten nun die Gb entfernen zu lassen. Da diese Frau wesentlich älter als die hiesige TE ist, habe ich ihr zur Gb-Entfernung geraten.

Im Hiesigen Fall sollte natürlich erst einmal eine genaue Bestimmung der Viren gemacht werden und eine Koni.

Die erhöhten Pap-Werte können harmlos sein, müssen aber nicht. Darum muss in meinen Augen zwingend eine genaue Bestimmung und bessere Diagnostik erfolgen.

Dass sich die Werte nach mehr als einem Jahr noch von alleine wieder ändern, ist ziemlich unwahrscheinlich.

Alles Gute und viele liebe Grüße

mläuseFohr


Werd das im März ansprechen. Auf die 2 Monate kommt es bestimmt nicht mehr an, zumal die Ärztin sowieso immer ausgebucht ist. Wenn sie nichts macht, werd ich auf jeden Fall wechseln!

mxäusJeohxr


Guten Morgen,

wollte nur mal berichten. Meine FA hat nach de wiederholten Befund nun eine Konisation und Abrasio veranlasst. Ich war schon im KH (ambulant) Es war letzten Donnerstag und bin nun 2 Wochen krank geschrieben. Mir gehts soweit gut. Ich warte nur noch auf die Ergebnisse,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH