» »

Unterschiedliche Brust-Größe bei Krebs?

Aqngstpactienxt007


Wie sollte ich auch meinen Zyklus kennen wenn ich fast 1 Jahr lang meine Regel nicht bekomme und dann gleich 2 mal im Monat. Der kommt wie er kommt, und das schon seit ich 12 bin, ohne das es organische Ursachen dafür gibt.

Mein Körper hat sich durch die Schwangerschaft auch stark verändert: Hängebusen, 30 Kilo Übergewicht und dadurch resultierende Probleme. Schilddrüse und Co alles checken lassen und es kam nix raus warum es so ist. Das ist nur ein Beispiel. Ich erkenne meinen Körper tatsächlich nicht wieder, fühle mich sogar fremd in ihm. Und früher hatte ich immer sehr symmetrische Busen, auch Brustwarzen auf einer Höhe. Nach der Geburt hörte ich auf mich zu beäugen und dadurch merkte ich den Größenunterschied erst gestern zum ersten Mal.

Das es sich um eine Vorstufe handelt steht auch nicht fest, es könnte auch schon Krebs gewesen sein, etwas Harmloses war es auf keinen Fall, da es schwarz war und innerhalb von 3 Monaten gewachsen ist und seine Pigemtierung verändert hat.

M5ari_nete


Ich finde das auch nicht ungewöhnlich. Solange man gesund ist bzw. sich gesund fühlt und noch dazu ziemlich jung ist, beobachtet man sich ja nicht ständig. Es fällt einem oft erst etwas auf, wenn man sich Sorgen macht. Aber wegen der Schmerzen in der Brust, musst Du Dir glaube ich, keine Sorgen machen. Alle Frauen mit Brustkrebs, die ich kenne, haben überhaupt keine Schmerzen empfunden. Das ist ja gerade das Heimtückische. Aber lass doch einen US machen und sprich mit der Radiologin über deine Ängste. Die können damit ganz gut umgehen.

A*ngstp&atZienxt007


Vor einigen Tagen tat meine linke Brust im oberen linken Quadranten höllisch weh und ich musste zum Notfall-Arzt da Wochenende war.

Die Ärztin tastete ab und meinte da fühle sich alles unauffällig an. Dann machte sie an der Stelle einen Ultraschall und auch dort war nichts zu sehen. Nicht mal eine Entzündung, wie sie meinte. Allerdings hat sie eben nicht die ganze Brust mit Ultraschall angeguckt sondern eben nur besagte Stelle. OK, ich war zwar beruhigt, aber dann ist da immernoch die Frage warum meine Brust und vor allem die Brustwarzen so assymmetrisch sind. Wenn da nun ein Knoten wäre der die Brustform verändert, müsste der ja schon ganz schön groß sein.

Mir kam dann aber noch ein anderer Gedanke, von dem ich aber noch nie was gelesen hatte: Ich hatte innerhalb von ca. 2 Jahren aufgrund der Schwangerschaft 20 – 30 Kilo zugenommen. Und wie man weiß setzt sich Fett auch in der Brust an. Kann es vielleicht auch sein das sich das Fett in meinen Busen unterschiedlich angesiedelt hat und das beide Busen auch deshalb so unterschiedlich aussehen? Linke Brustwarze ist viel weiter außen und weiter unten, sehe sie von oben nur noch zur Hälfte, die rechte Brustwarze ist allerdings wie immer, da sehe ich sie komplett.

Beim abtasten beider Busen konnten aber bisher keine Knoten festgestellt werden.

Kann sowas auch hormonell bedingt sein? Auch ist die linke Brust nach wie vor schmerzhafter als die rechte. Laut Ultraschall aber nix zu sehen. ":/

CAolcChicixn


Ich glaube alle Frauen haben unterschiedliche Brüste. Meine sind auch nicht identisch... Das ist ganz normal ;-)

Deine 2 Füße sind sicher auch nicht identisch.

Du steigerst dich da zu sehr rein...

A#nXgstpjatient>00x7


Ich weiß das es auch normal sein kann. Ich weiß aber auch das früher mein Busen noch nicht so aussah wie jetzt. Und ich weiß eben nicht obs auch am Übergewicht liegen kann das mein Busen ,,zugenommen" hat und sich dadurch unterschiedlich geformt hat. Oder ob sich Busen auch bei Übergewicht gleichmäßig vergrößern. Das wäre eben wichtig für mich zu wissen. EIgentlich würde das nicht groß auffallen, wenn meine linke Brustwarze nicht weiter unten ,,hängen" würde als die rechte. Da die brustwarze sich ja schlecht selbst verpflanzen kann, kann es ja nur an einer Formveränderung der ganzen Brust liegen.

Und ich stelle auch fest das beide Brustwarzen auch manchmal ein Eigenleben führen. Wärend die linke manchmal hart ist oder ,,verschrumpelt" , ist die rechte Warze weich und entspannt. Genauso andersherum. Natürlich nicht immer.

Auch da weiß ich nicht ob das normal ist. Ich dachte beide Warzen müssten alles ,,gleichzeitig" machen?

Ich würde mich ja nicht reinsteigern, doch wie stehts denn bei den Symptomen geschrieben? Da steht doch man soll jede Veränderung wahrnehmen und ernst nehmen. Dazu zähle ich aber auch solche leichteren Veränderungen.

Andererseits stellt sich mir auch die Frage wie schon beim ersten Beitrag: Es ließ sich auch von den Ärzten kein Knoten ertasten. Wie groß muss ein Knoten ünberhaupt sein (egal ob gut-oder bösartig) um die Form einer Brust zu verändern? Und wäre diese Größe dann auch ertastbar? Wenn ja, dann kanns wohl nicht an Knoten liegen das meine Brust so ,,verformt" ist, da keine zu ertasten waren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH