» »

Schmerzen beim Nutzen von Oekolp Creme

A#maPrilia


Hallo Stella80

Passenderweise habe ich heute morgen die gleiche Antwort vom Gynäkologen erhalten. :[]

Laut seiner Aussage kann es nicht an den Hormonen liegen, ich habe zwar wie für PCOS üblich einen erhöhten Testesteronwert von 87,5 ng/dl. Aber das Östrogen/Östradiol liegt bei 96pg/ml.Dies sei laut dem Arzt ein völlig normaler Wert. Es muss einen anderen Grund geben für die atrophische Haut. Die Pille würde mir deshalb auch nicht dabei helfen, also werde ich sie auch weiterhin nicht nehmen. (Die Ärztin im Krankenhaus nannte das als mögliche Hormontherapie bei einer Unterversorgung der Schleimhäute)

Er hat mir aber gegen den Juckreiz und die Entzündung eine Salbe mit Estriol und Cortison mitgegeben.

Außerdem hat er mir geraten die Dermatologie in der nächsten Uni Klinik aufzusuchen. Hin und wieder lösen autoimunitäten (was damit auch immer gemeint ist) sowas aus, sagte er. Immerhin war er so ehrlich zu sagen, dass ich bei ihm fertig sei und ihm schlicht die Möglichkeiten aus gehen. Die letzten Beiden Kulturen hätten nämlich weder Pilze noch Bakterien ergeben . Am Samstag meinte die Ärztin im Krankenhaus auch ,dass die Scheide von innen vollkommen normal aussieht und der PH-Wert war auch in Ordnung.( Ich verwende seit 2 Wochen auf gut Glück das Rephresh-sanol..möglicherweise verfälscht es das PH-Ergebnis ???)... naja aber die Beschwerden sind auch nur außerhalb .... Gynäkologisch komme ich offensichtlich mit meinem Problem nicht weiter.

Ich war letztes Jahr und dieses Jahr bei Hautärzten. Der eine versorgte mich mit allen möglichen Mittelchen die nicht wirklich anschlugen, seine Aussage nach waren es Bakterien. Aber ehrlich gesagt habe ich mich bei ihm nicht sonderlich gut aufgehoben gefühlt, er kam direkt mit einer Bioresonztherapie um die Ecke die mir nichts gebracht hat außer unnötige Kosten %-| Er nahm allerdings auch eine Stuhlprobe die aber zu keinem Ergebnis führte. (Keine Bakterien oder Pilze)

Der anderen warf einen kurzen Blick auf meine Scheide und meinte nur es würde gar nicht so schlimm aussehen ":/ Irgendwann normalisiere sich die Flora schon... :-| Bei ihm wurde die letzte Kultur angelegt und ergab eine ganz normale Mischflora. Das war im Frühjahr.Außerdem wurde der Stuhl wieder auf Pilze untersucht aber es wurde nichts gefunden. Beides war ziemlich unbefriedigend. Ich hatte nicht den Eindruck das ich gründlich untersucht worden wäre.

Was für ein Olivenöl sollte das denn sein? Einfaches was auch zum Kochen verwendet wird?

Ich hardere noch ein wenig mit der Cortisonsalbe, aber vielleicht hilfts. Zusätzlich werde ich diese Woche mit dem Hausarzt reden ob möglicherweise irgendwelche Mängel so eine rissige Haut auslösen können.

Nunja ich greife nach jedem Strohhalm wie man merkt.. :-X

Sqtellaj8x0


Ja, du kannst einfaches Olivenöl nehmen. Ich bin im Moment bei reinem Koksöl gelandet. Das ist auch sehr gut...nur Olivenöl haben halt die meisten Menschen zu Hause. Und ich hab parallel noch ziemlich lange Vea Olio zu dem Kokosöl dazu verwendet. Das ist reines VitaminE-Acetat und das hilft dabei, dass die Haut sich gut erneuern kann. Es dauert aber ein paar Wochen, bis man da Erfolge sieht.

Ich hab auch mal eine Zeitlang eine Creme mit Cortison verwendet. So lange das keine dauerhafte Lösung ist, finde ich das OK. DU musst halt sehen, ob du die Creme dann verträgst. Ich hab letztendlich nur die Lotricomb vom Hautarzt vertragen...und die hatte die wenigsten Inhaltsstoffe und Hilfsstoffe. Da war offensichtlich nichts drin, was ich nicht vertragen hätte.

Ein Hautarzt müsste sich die Haut zunächst mal sehr genau ansehen. Die haben i.d.R. ein gut geschultes Auge und können recht schnell erkennen, wo das Problem liegt.

Hautkrankheiten (Neurodermitis, Schuppenflechte etc.) gibts nicht in deiner Familie? Sowas kann man nämlich auch im Intimbereich bekommen.

Die Haut kann auch auf Lebensmittelinhaltsstoffe reagieren (Histaminintoleranz kann auch ein Thema sein). Aber sowas muss man halt erstmal rausfinden.

Möglicherweise wäre ein Allergietest sinnvoll.

Achtest du schon darauf, dass die Haut in deinem Intimbereich nicht mit Shampoo, Duschgel, bunten/recyceltem Toilettenpapier, parfümierten Slipeinlagen, Waschmittelrückständen in der Unterwäsche etc. in Berührung kommt?

Ajmarixlia


Mal ein Zwischenergebnis.

Die Cortisonsalbe verwende ich nun seit 2 Tagen. Die Scheide hat sich deutlich positiv verändert, kein Brennen mehr, keine roten Stellen. Im Prinzip ist die Scheide so rosa wie eh und je :)^

Allerdings habe ich zwischenzeitlich nicht gerade unerheblichen Juckreiz.

Dieser entsteht aber nur bei Hautkontakt. Sprich wenn die Unterwäsche sich zu stark an die Schamlippen legt (ich weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll). Der Juckreiz ist aber hauptsächlich am Kitzler und an den äußeren Schamlippen in der Höhe vom Kitzler. Es ist aber keine Rötung vorhanden und wenn minimal. Offensichtlich sind das aber auch die Stellen mit dem meisten Kontakt zu Stoff. Merkwürdigerweise juckt es aber auch nicht immer. Mal so für 5 Minuten, dann hört es wieder auf. (Der Kopf rattert wieder und denkt ob es nicht doch ein Pilz ist obwohl niemals einer bestätigt wurde...)

Heute Nacht hab ich proforma eine Slipeinlage eingelegt mit Duftstoff nach dem auftragen der Creme, dann fing das jucken massiv an. Erst als ich die Einlage entfernt hab wurde es besser.

Entweder ist das ein Indiz für die Duftstoffe! Oder ich bin einfach nur extrem sensibel zurzeit.

Ich wasche meine Unterwäsche mittlerweile ohne Weichspüler und zusätzlich hab ich mir letzte Woche ein Waschmittel ohne Duftstoffe gekauft. Unterwäsche koche ich immer bei mind. 60 Grad. Wenn es geht auch höher, eine Weile hab ich Hygienespüler benutzt aber den lasse ich auch erstmal weg...sind ja im Prinzip auch nur zusätzliche Chemiekalien. Bei Klopapier achte ich darauf das es nicht Chlorgebleicht ist. Meinen Intimbereich wasche ich nur mit Wasser und vermeide soweit es geht beim Duschen den Kontakt von Seife im Intimbereich :-)

Das mit den Allergien habe ich mir auch schon überlegt. Auf Gräser etc. wurde ich aber getestet, bis auf eine Laktoseintoleranz wurde nichts bestätigt. Auch der Test auf Gluten war negativ. Fructose und Histamin wurde noch nicht getestet. Hm...Oder ob es ein Lebensmittel gibt was den Urin so aggressiv macht, dass er die Haut schädigt. ??? Bei kleinen Mädchen weiß man z.B. das Säfte mit viel Vitamin C und Obst mit hohem Säuregehalt zu einer wunden Scheide führen. Ob das bei erwachsenen Frauen auch so ist? ":/

In meiner Familie bin ich die einzige mit so einer ruinierten Gesundheiten :=o Dem Rest geht es Gott sei Dank blendend und Intim Probleme oder andere Hauterkankungen sind soweit ich weiß kein Thema oder ich weiß davon einfach nichts ;-)

UYrsixna


Ich hatte auch ewig diese von euch beschriebenen Beschwerden. Bei mir wechseljahrbedingt. Nach einem halben Jahr mit vielen Cremes, Olivenöl & Co. hat mir der Arzt östrogenhaltige Creme zum Einführen verschrieben. Es war die Hölle; alles noch viel schlimmer. Nun nehme ich seit ca. 8 Wochen Zäpfchen mit Estirol und bin damit sehr zufrieden. Es braucht sehr viel Zeit, bis "Frau" das Produkt gefunden hat was sie für sie passt. Jede Haut reagiert anders und deshalb muss man sich durchtesten auch wenn es mühsam und beschwerlich ist.

ArmarMilixa


Offensichtlich ist es das Ursina.

Aber freut mich für dich, dass du ein Mittel gefunden hast was dir hilft. :)^

Wechseljahresbeschwerden werden es bei mir kaum sein, da ich erst mitte 20 bin :-). Aber irgendwas hat letztes Jahr diese Beschwerden ausgelöst und nun ist es eben die Aufgabe herauszufinden was es gewesen ist und was hilft. Geschädigter Haut scheint zusätzliches Östrogen bzw. Estriol offensichtlich trotzdem nicht zu schaden.

Morgen werde ich mal den Hausarzt darauf ansprechen, auf Fructose, Histamin und eben mögliche Mängelerscheinungen.

M(oniyka65


Bei mir war das auch, egal bei welchem Produkt mit Estrogen. Aber nur ein paar Wochen lang, dann wurde es zunehmend besser. Vielleicht ist gerade die Trocken und Dünne der Scheidenwände der Grund für die Beschwerden. Ich würde dazu raten, sie regelmäßig anzuwenden und durchzuhalten.

S?tell6ax80


Entweder ist das ein Indiz für die Duftstoffe!

Bleib da mal dran. Ich wasche – seit ich da solche Probleme hatte – meine Unterwäsche mit einem Waschmittel von Frosch UND ich lasse danach nur für die Unterhosen nochmal das Klarspül-Programm meiner Waschmaschine laufen, damit Waschmittelrückstände besser entfernt werden. Und wenn ich parfümierte Slipeinlagen oder luftundruchlässige verwende, dann juckt es bei mir auch wie verrückt.

ASmar2ilxia


So heute nach 3 Tagen schmieren gehts mir besser und besser. Farblich ist es echt Tip Top und juckt auch fast nicht mehr.. Ich glaub ich werde ein Foto schießen :-) falls es sich nochmal verschlechtert ;-D

Heute habe ich mit meiner Hausärztin geredet und sie gefragt ob gewisse Mängel eine athrophische Haut auslösen können. Sie sagt das es vorkommen kann aber eher unwahrscheinlich ist. Ich ernähre mich teilweise vegan, also Milchprodukte und Eier sind komplett tabu (Unverträglichkeitsbedingt) und Fleisch esse ich aller höchsten 2-3x die Woche? Eher seltener... Naja ich durfte mir erstmal eine predigt anhören wie ungesund vegane Ernährung doch sei usw. das es eine totale Mangelernährung ist und sowas sogar mit Depressionen enden kann :-o Naja anderes Thema.... Jedenfalls werde ich auf Zink, Eisen, Vitamin B 12 , Folsäure und ich glaube Vitamin B 6 getestet... das aber erst Mitte Juli... %-| . Die Schilddrüse wird auch nochmal gecheckt. Irgendwas wird fehlen, sonst würden mir nicht dauernd die Mundwinkeln einreißen nebst den Vaginalproblemchen. ":/

Laut ihrer Aussage könnte ich über einen längeren Zeitraum die Estriol Salbe verwenden. Ich sollte die Salbe mit Estriol und Cortison jetzt erstmal 4 Wochen nehmen. Danach auf eine Salbe mit Estriol aber ohne Cortison umssteigen. Mehr als ausprobieren kann ich es nicht.

Das gekaufte Waschmittel ist komplett frei von Zusätzen und Duftstoffen. Der zusätzliche Spülwaschgang ist keine so schlechte Idee. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren :-) Luftdurchlässige Slipeinlagen ohne Duftstoffe und Folie hab ich mir nun auch besorgt.

S6teollga80


Laut ihrer Aussage könnte ich über einen längeren Zeitraum die Estriol Salbe verwenden. Ich sollte die Salbe mit Estriol und Cortison jetzt erstmal 4 Wochen nehmen. Danach auf eine Salbe mit Estriol aber ohne Cortison umssteigen.

Find ich OK. Auch was Waschmittel und Slipeinlagen betrifft...ich denke, das ist eine gute Idee.

Ich hoffe, es klappt und du bist dein Problem bald los.

P"fauwena7dlxer


Hallo Mädels, gutes Forum-

Ich bin mein Lebtag ohne Hormone ausgekommen! Und das Obwohl ich extrem Früh meine Wechseljahre bekommen-habe . Mit Hitze und schwitze und allem was dazu gehört!

das mit den Hormonen hat sein Für und wieder. der Nachteil mit den Hormonpräparaten ist ja bekannt das Pathologische Zellen auch verstärkt wachsen ! Vielleicht also ganz gut eingerichtet das das Zellwachstum im Alter nachlässt!

Doch sind wir Frauen schon " mit den Nebenwirkungen" der Wechseljahre hart dran!

Man kann viel tun das würde jetzt ausufern alles aufzuzählen- doch der einfache Griff zur Pille ist ganz offensichtlich keine Lösung! das hab ich gelesen in den vielen Artikeln.

auch ich habe schon "ewig" mit diesen zu tun also die Vaginalflora nimmt ab weil die Vaginal Haut abnimmt die wird total dünn und deshalb geht die Biol. Flora flöten und Pathol. Keime besiedeln die Vagina noch dazu die Trockenheit.

Ich habe es lange mit Symbioflor und anderen natürlich. mitteln probiert-und habe mir jetzt auf Anraten der Gynäk. auch dieses Oekolp Vaginalzäpfchen geholt. Doch auch mich hat der Beipackzettel total abgeschreckt ! Vorher hab ich auch schon ein anderes Zäpfchen zur "Abtötung" nehmen müssen- da hab ich das Beipackzettel erst gar nicht gelesen ;-D :-/

Allerdings wenn ich jetzt lese das im Grunde diese unerwünschten neben Wirkungen so häufig auftreten werde ich die nicht nehmen denn es gibt doch noch anderes!Nur eben bezahlt das keine Kasse!!!!

in der Zietenapotheke gibt es Vaginalsuppositorien TCM Vaginal -Suppositorien nach Barbara Kirschbaum -es gibt auch noch etwas was allerdings für mich viel zuteuer ist -da wird irgendwie aus deiner persönlichen Vaginalflora ein persönlich. Zäpfchen hergestellt dafür gibt es die Infos auch in der Zieten-Apo.( Bachblüten/u.Öle)

Allerdings scheint mir das wir quasi immer irgendetwas zur Befeuchtung und Beruhigung und zur Gesundung der Flora beitragen müssen? was ja irgendwie auch lästig ist denn alles was reinkommt lauft ja auch wieder raus und auch diese Yogurt-Anwendungen,Vagisan-Milchsäure-Zäpfchen ect. die ja auch schon gut sind- vielleicht reicht es ja auch 1x/wöchl. Jogurt rechtsdrehend und natürl. bio.! mich würde interessieren hat eine schon Erfahrungen mit den TCM Vaginal Zäpfchen? Ich habe sie immer mal wieder angewandt -nur eben nach dem Absetzen irgendwann :-x fing dann wieder das Problem an Trockenheit, Infektion ect...

Aber allemal besser als diese Oekolp scheint mir denn die schaffen das Ursprüngliche Problem ja auch nicht aus der Welt sondern scheint es nur zu verschlimmern .

Liebe Grüße Pfauenadler

DaesperJate0x1


Ich bin im Moment bei reinem Koksöl gelandet.

Ja guck' mal, die Stella... ]:D

Sorry, OT, aber ich habe so gelacht gerade ;-D

Ssteulla8x0


":/ Was amüsiert dich denn so?

D;esp>eratxe01


Ups, ich kann mich ja auch vertun... Heisst es wirklich Koksöl oder Kokosöl?

S^tellxa80


;-D Ne, sorry. Aber dass da ein o fehlt, hab ich jetzt glatt übersehen. Irgendwie ist mein Stresslevel grad recht hoch und mein Hirn nicht mehr das beste, wenn ich hier schreibe.... |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH