» »

Hormonchaos pur

LsiliDaana6x66 hat die Diskussion gestartet


Hey, ich bin Liliana und 23 Jahre alt!

Seid etwas mehr als einem Jahr geht es mir sehr schlecht, und kein Arzt bzw. Naturheilkundler kann mir helfen!

Vllt. weiß einer von euch ja Rat, habe schon des öfteren gute Tips in diesem Forum in Erfahrung bringen können!

Also, nur zur Problematik:

Alles fing bei mir an mit plötzlich auftretenden starken PMS beschwerden, den ganzen Zyklus lang!

Ich hatte voher nie sonderlich starke Probleme mit meinem Zyklus, nur eine sehr lange und auch relativ schmerzhafte Periode (6-7 Tage am Stück) und starke Behaarung sowie Akne, auch zyklusbedingt!

Gegen die lange Periode habe ich bereits mehrere Pillen ausprobiert, jedoch alle nicht sonderlich vertragen, diverse Nebenwirkungen...

Auf einmal fing es also an mit stark schmerzenden, angeschwollen Brüsten (Zysten ohen Ende, Wasseransammlungen), schmerzen in den Beinen, plötzlicher Migräne ( mind. 4 mal im Monat (dann ca. 3 Tage am Stück) und ich hatte voher nieeee Probleme mit Kopfschmerzen oder so, und ganz schlimm ist die Migräne zwischen Ende der Periode und dem Eisprung.... dann noch viel mehr Pickel als sonst, richtige Beulen auf dem Rücken und im Geicht ( vor allem eine Woche VOR der Periode) ....

Dann noch sehr starke Kreislaufprobleme, welche ich voher auch nicht kannte, vor allem ist mir sehr oft schwindelig!

Und meine Periode ist mittlerweile unaushaltsam geworden, die schmerzen in den ersten Std, meiner Periode sind so stark, dass ich in Ohnmacht falle und schon 3 mal ins KH eingeliefert werden musste!

Aber am allerschlimmsten sind für mich die schon erwähnte Migräne, die mich den halben Monat wirklich außer gefecht setzt und dann noch Stimmunksschwankungen und Panikattacken, die sich auch Zyklusabhängig verbesser bzw. verschlimmern! Damit hatte ich voher auch nie zu kämpfen!

Diese Symptome quälen mich nun schon wie erwähnt etwas über ein Jahr, und mittlerweile weiß ich nicht mehr weiter!

Ich bekam eine Pille verschrieben, die ich von allen immer noch am besten vertragen habe, nämlich die Cerazette ohne Östrogene, und ich war die Migräne sofort los und auch alle anderen Körperlichen Beschwerden! Außer was sich nur anfänglich besserte (ca. einen Monat lang) waren die Panikattacken und der andauernde Schwindel, welche aber nach diesem Monat wieder erneut auftraten....

Außerdem bekam ich ununterbrochene Schmierblutungen und hatte null Libido...

Also setzte ich die Pille ab und meine Ärztin machte einen Hormonstatus, 2 Wochen nach dem absezten der Cerazette.

Schon da hatte ich sofort wieder Migräne, der Status zeigte, dass ich zu viele männliche Hormone habe und angeblich PCO. Auch der Prolaktinwert war erhöt.

NUn wollte meine Ärztin mir die Diane verschreiben, eben gegen die männlichen Hormone oder ich solle die cerazette weiter nehmen+Androcur, da Cerazette ja die einzige Pille war, die ich weitesgehend einigermaßen vertragen habe!

Ich will meinen Hormonhaushalt aber noicht noch weiter fertig machen, als er eh schon ist mit dem ausprobieren diverser Pillenpräparate.....

Ich zweifel außerdem an der Diagnose "zu viele männliche Hormone", da die Cerazette ja nur diese enthält, mir aber in Punkto Migräne zu 100% geholfen hat, obwohl die Ärztin meinete, das es genau die falsche Pille für mich sei!

Meine Beschwerden weisen meiner Meiniung nach auf eine Östrogendominanz hin....kann es sein, dass der Status nur noch nicht Aussagekräftig genug war, da ich die Pille erst 2 Wochen vor dem test absetzte?

Was meint ihr, kann es sich bei meinen Beschwerden tatsächlich um einfach nur zuviele männliche Hormone handeln??

Ich weiß nicht mehr weiter, ich hoffe einer von euch Hormonspezies kann mir vllt nen Tip geben, ich kann mittlerweile nicht mehr zur Uni gehen, und ich bin einfach nicht mehr ich selbst.....will wieder Gesund werden!!!!!!!!!!!

Mittlerweile bin ich bei einem Dr. welcher sich auf Homöopathie/Naturheilkunde spez. hat und von dem habe ich Carbo Animalis Tropfen bekommen, und er meinte, dass mein Wurzelchakra sehr schwach wäre, diese Tropfen hatte er "ausgetestet".....

Was könnte mir helfen ??? ?

Yamswurzel, Progesterongel, Zyklustees ???

Ich würde mich wirklich mehr als freuen, wenn mir jemand helfen könnte......!!

LG, Lili :)D

Antworten
L>iliwana6x66


Ach jaa, die Schilddrüse ist oke, wurde untersucht! Was noch gemacht werden sollen, ist eine Untersuchung auf ein Late OnSet AGs und ein Prolaktinbelastungstest.....

In dem ganzen Jahr hatte ich ca. 2 Monate am Stück mit plötzlich auftretendem, sehr starken Haarausfall (nur Kopfhaar) zu kämpfen, der auch genauso plötzlich verschwunden ist, wie er gekommen war!

Mledihxra


Hallo,

der Hormonstatus war für die Katz, da dieser erst sechs Monate nach dem Absetzen aussagekräftig ist! Zudem darf eh nicht hormonell verhüten, wenn man an Migräne leidet bzw. wenn diese durch hormonelle Verhütung ausgelöst wird.

Ich hab auch sehr unter starkem PMS gelitten, aber seit ich die perfekte Dosis L-Thyroxin gefunden habe (bin Hashimoto-Patientin, Schilddrüse), ist meine Periode mit Begleiterscheinungen um einiges kürzer und schmerzfreier geworden. Hast du deine Schilddrüse checken lassen?

M]ebdihxra


Ach jaa, die Schilddrüse ist oke,

Hast du die Werte? Viele Ärze und Labore arbeiten mit veralteten Referenzwerten.

L$ilibana6?6x6


Jaa, die habe ich, auch Antikörper wurden getetstet, aber da hat mir die Ärztin im KH nur gesagt, dass diese ebenfalls ok wären! Ein andere Arzt meinte beim Ultraschall, dass ich eine Zyste an der Schilddrüse hätte, aber das haben drei anderedementiert, außer das sie etwas klein wäre und irgendwie nen bissl verschoben...aber sonst halt ok!

FT3: pg/ml 2,02-4,43 : 3.44:

FT4: ng/dl ohne RefWert :1.38:

TSH: komisches Zeichen lU/ml 0,27-4,20 :1,11:

die hinteren sind meine Werte.......

was sonst noch komisch ist am Blutbild:

MCV: fl 79,4 – 94,8 :78,4:

MCH:pg 26,0-32,0 :25,9:

Die Migräne tritt bei uns auch familiär auf, sowohl meine Mutter als auch Oma hatten beide immer Migräne, nur nicht während der Schwangerschaft....

lg, Luisa

L[iliatna6@66


Ach ja, in Punkto Hormonelle Verhütung und Migräne, die Cerazette wird vielen Frauen mit Migräne verschrieben und vielen hilft sie auch.....

Aber bei den anderen Pillen habe selbst ich Angst, da steht auch in der Packungsbeilage drin, dass die anderen bei Migräne nicht genommen werden dürfen...

g!innaa/girexllii


Ich denke da sofort an Endometriose...hat dich darauf schon mal ein Arzt angesprochen?

LGiliaanax666


Jaa, da habe ich auch schon mal dran gedacht, das würde die schmerzen erklären!! Aber ich denke, Endometriose hat eher weniger mit den ganzen anderen Beschwerden zu tun, oder irre ich mich da?

LG, Luisa

pnebbxy


was sonst noch komisch ist am Blutbild:

MCV: fl 79,4 – 94,8 :78,4:

MCH:pg 26,0-32,0 :25,9:

sieht nach Eisenmangel aus? Wäre auch kein Wunder bei den Blutungsstörungen.. Ferritinwert hast du nicht, oder?

O$mOozxe


Deine fT3 und fT4 Werte sind sehr niedrig. Das passt nämlich alles gut zu einer (autoimmunen) Schilddrüsenerkrankung namens. Hashimoto. Da stehen alle Hormone im Körper auf dem Kopf, auch die Sexualhormone. Und Pilleneinnahme z.B. erhöht den Bedarf des Körpers an Schilddrüsenhormon. Habe leider nicht viel Zeit, hier kannst Du Dich einlesen:

[[http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1075184]]

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/lexn_hashimo.shtml]]

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_pco.shtml]]

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/sem_200405.shtml]]

Leider kennen sich viele Ärzte nicht damit aus!! Evtl. ist ein "top-doc" in Deiner Nähe? [[www.top-docs.de]]

LSili%a,na6x66


Huhu, mittlerweile nehme ich Kräuterblut ein, während der periode!

Der Ferritin Wert ist folgender:

Komisches Zeichen g/l : 10,00-120,00 :45,66:

liebe grüße, und danke schonmal, dass ihr euch meiner annehmt^^ :)D

LZil*ianwa66+6


Ich habe bald einen Termin im Endokrinologie Zentrum Ruhr in Bochum Wattenscheid....

Ich habe auch immer an Schilddrüse gedacht, vor allem weil ich auch sehr schnell blaue Flecken bekomme und ziemlich raue Haut habe....

Aber wie gesagt, die Ärztin im KH (Endokrinologische Oberärztin war´s) hat meine Schilddrüse geultraschallt und meinte, alles ok sowie die AK auch..leider hat sie mir die nicht schriftlich gegeben!

Und der andere Artzt wie gesagt, meinte zu klein, und ein andere meinte der linke lappen wäre verrutscht oda so.......

Aber die Oberärtzin meinte, darauf soll ich mich nicht versteifen, sondern einfach die Diane nehmen, da auch diese zu viele männl. Hormone erkannt hatten....

In meiner Familie haben 2 Personen auch SD Probleme, was genau weiß ich nicht aber eine Tante hat eine zu große Schilddrüse und beide?? müssn iwie Jod nehmen oda so?

Hoffe hab das so richtig verstanden, weiß auch nicht ob sowas in der Fam liegen kann.....

lg

Liiliwana66x6


Soo, habe nochmal nachgesehen, die Schilddrüse ist laut KH etwas zu klein, der linke Lappen sitzt etwas erhöt und am rechten lappen Zyste 5mm groß......sonst Unauffällig laut dem behandelndem Arzt!

Meint ihr, es könnte wirklich an der SD liegen, auch wenn die Werte noch in der Norm liegen?

a$milNy87


Eine Frage: Nimmst du jetzt immer noch die Pille?

Wenn nein, seit wann bist du schon Pillenfrei?

(falls die Fragen schon beantwortet wurden, tut mir leid, hab ich wohl überlesen)

mfg,

LPiliaOn$a6x66


Hey, nein, die Pille nehme ich nicht mehr und dies schon seit fast 3 Monaten nicht mehr!!

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH