Spirale ziehen und neue einsetzen

Hallo zusammen!

Ich habe seit 3 Jahren eine Kupferspirale und nun muss ich sie wechseln lassen, wenn ich das nächste mal meine Periode bekomme...

Nun ist es so weit, gestern abend begann die Blutung, gleich muss ich bei meinem Frauenarzt anrufen und für heute oder morgen einen Termin machen.... alte Spirale ziehen und neue Spirale gleich einsetzen...

und irgendwie hab ich jetzt plötzlich sooooooo Angst dass mir schon ganz schlecht ist.... :-(

Das Einsetzen vor 3 Jahren... naja... es ist ja schon ne zeit her... soweit ich mich noch erinnern kann, war's wohl nicht ganz soooo schlimm wie ich dachte, aber es hat schon ein bisschen weh getan und danach ist mein Kreislauf total abgesackt sodass mir ne Arzthelferin Kreislauftropfen bringen musste und ich mich noch ne halbe stunde hinlegen musste und die mich erst haben gehen lassen, als mein Blutdruck wieder auf 110:70 angestiegen war (zur Info: Bin eigentlich Bluthochdruckpatient... :-))

Und irgendwie hab ich jetzt total angst dass mir das (oder noch schlimmer) wieder passiert... dass es mehr weh tut... was weiß ich... einfach angst!

Und damals nach dem Einsetzen der Spirale waren die ersten 3 Monatsblutungen DIE HÖLLE! Ich dachte echt ich müsste sterben! So starke Krämpfe, ein so starker Blutverlust dass mir dadurch so schwindlig wurde, dass ich nicht mehr gehen konnte... ich bekam Eisenmangel... ein Super-Plus-Tampon ist in Spitzenzeiten nach 20 minuten übergelaufen.... Das normalisierte sich aber zum glück nach ca. 3 Monaten wieder einigermaßen.... ein bisschen stärker sind meine Tage mit der Kupferspirale aber schon als vorher, aber damit kann ich leben....

Ich hab aber jetzt totale Angst, dass ich diese Tortur der ersten 3 Monate damals nochmal mitmachen muss nach dem Wechseln der Spirale... ist das sehr wahrscheinlich ???

Hat irgendjemand vielleicht Erfahrungen (gerne auch gute, die mich vielleicht aufbauen könnten :-)) mit dem Wechseln der Kupferspirale gemacht ???

Ich wär euch echt dankbar!

M/onUa_8x5

Ich hab aber jetzt totale Angst, dass ich diese Tortur der ersten 3 Monate damals nochmal mitmachen muss nach dem Wechseln der Spirale... ist das sehr wahrscheinlich

Das glaube ich nicht. Dein Körper ist doch jetzt schon gut an die Spirale gewöhnt. :)z

Mir wurde schon eine Spirale gezogen und eine neue eingesetzt, das war eigentlich sogar "angenehmer" als das Einsetzen der ersten Spirale. ;-) Na klar, der Muttermund wird geweitet usw., das ist halt nicht so schön. Aber das Ziehen an sich hat überhaupt nicht weh getan, hat nicht mal gezupft oder so.

a_.fixsh

Danke für die aufmunternde Antwort! :-)

Ich hab eben angerufen... so ein mist... ich war extra vor ein paar wochen bei meinem FA und hab gefragt wie das dann abläuft... dort gab man mir die Info, die hätten die Spiralen vorrätig und ich soll einfach anrufen sobald die Blutung eingesetzt hat und nen Termin machen....

Toll, jetzt haben die mir eben am Telefon gesagt, die hätten keine Spiralen vorrätig, ich soll heut abend vorbei kommen und mir ein Rezept abholen, dann die Spirale in ner Apotheke besorgen und dann morgen um halb 12 vorbei kommen.... toll... geht aber nicht, ich muss arbeiten... :-(

Supi... also nochmal nen Monat warten und angst haben.... :-(

Wär irgendwie froh gewesen ich hätte's es am Wochenende hinter mir gehabt... :-(

MuonQa_x85

darf ich fragen, welche spirale du hast? bei vielen ist das wechseln nach 3 jahren gar nicht nötig und längere tragezeiten werden sogar empfohlen.

mfg, amily

a7milly|87

Hm.... ich hab ne "normale" Kupferspirale... welche Unterart ich da so in mir habe, weiß ich gar nicht... |-o

Mein FA meinte nur, die kann man 3 Jahre tragen....

M'onca_8x5

... und ich trage sie seit 12. März 2008

M[ona0_85

vielleicht kannst du da ja mal deinen FA nochmal fragen. der sollte es ja noch wissen. wenn du dir dadurch das eventuell unnötig wechseln sparst, lohnt sich das schon.

vielleicht hast du ja tatsächlich eine spirale, die nur 3 jahre liegen darf (z.b. die nova-T), vielleicht aber auch eine, für die es schon studien gibt mit tragezeit von 10-15 jahren (z.b. die TCu380A).

Das dein FA dir 3 jahre gesagt hat, kann unterschiedliche gründe haben. bei einigen spiralen ist es z.b. so, dass zwar schon langzeitstudien durchgeführt wurden und sie in anderen ländern auch für sehr lange tragezeiten zugelassen sind (was auch genutzt wird) sie aber in deutschland diese zulassung nicht haben (aufgrund bürokratischer hürden oder hoher kosten). der arzt muss dann natürlich die zugelassene tragedauer empfehlen, auch wenn prinzipiell auch länger möglich ist.

profamilia empfielt auf jeden fall bei spiralen den empfelungen des herstellers zu folgen und sich anzuschauen, wie das in anderen ländern gehandhabt wird.

Liegedauer des Kupfer-IUPs

In Deutschland werden Kupfer-IUPs immer noch häufig nach zwei bis drei Jahren entfernt bzw. gewechselt, obwohl in anderen Ländern deutlich längere Liegezeiten für die gleichen IUPs üblich sind und auch die Fachinformationen der meisten IUPs längere Liegezeiten angeben. Da die Frequenz des IUP-Wechsels u. a. einen erheblichen Kostenfaktor für die Anwenderinnen darstellt, lohnt es sich, Empfehlungen der Hersteller und evidenzbasierte Richtlinien genauer zu betrachten. Für das Multiload Cu 375, femena, Multisafe Cu 375, Nova-T 200, Ancora 250/375 wird in den Fachinformationen eine Liegedauer von fünf Jahren angegeben, bei Goldlilly beträgt die empfohlene Liegedauer sieben Jahre. Für das Flexi-T 300 und 380+ wird in der Fachinformation für optimale Verhütungssicherheit eine Liegedauer von drei Jahren angegeben: "Eine längere Liegedauer erscheint möglich".

Dass die Verhütungswirkung der Kupfer-IUP nach drei oder fünf Jahren nachlässt, ist unwahrscheinlich. Die Freisetzungsrate des Kupfers ins Endometrium ist abhängig von der Kupferoberfläche des Drahtes. Sie wird durch rasche Ausbildung eines Belags aus Kupfersulfat, Polypeptiden und Salzen wenige Stunden nach IUP-Einlage stark reduziert und bleibt dann über viele Jahre konstant. Sie lässt nach Ablauf der zugelassenen Liegedauer nicht nach.

Für die meisten in Deutschland üblicherweise benutzte IUPs gibt es zwar nur wenige Daten über die Verhütungssicherheit bei einer Liegedauer von mehr als drei bis fünf Jahren, jedoch wird bei keiner der Studien ein Ansteigen der Versagerrate beobachtet, wenn das IUP über die empfohlene Liegedauer hinaus in der Gebärmutter belassen wird. Eine Ausnahme stellt das Nova-T dar: In einer Veröffentlichung von WHO-Daten wird über eine zunehmende Versagerrate im vierten und fünften Jahr gegenüber dem ersten bis dritten Jahr berichtet, bei einer im Vergleich zu anderen IUPs insgesamt deutlich höheren Versagerrate (WHO 1990, Chi 1993).

Die WHO empfiehlt für den international am häufigsten verwendeten IUP-Typ TCu380A eine Liegedauer von zehn Jahren. In großen Studien ist eine anhaltend hohe Verhütungssicherheit bis zu 15 Jahren belegt (kumulative Schwangerschaftsrate nach 15 Jahren 22/1000, im 11-16. Jahr trat keine Schwangerschaft auf), und eine noch längere Liegedauer wird untersucht.

In den Niederlanden empfiehlt eine Leitlinie der NHG (Wissenschaftliche Gesellschaft der niederländischen Hausärzte) für das Multiload Cu 375 eine Liegedauer von zehn Jahren. Die Versagerrate ist in WHO-Studien höher als für das TCu 380 A, steigt jedoch bis zu einer Liegedauer von zehn Jahren nicht an (kumulative Schwangerschaftsrate nach zehn Jahren 53/1000) (UNDP 2002/2003, Treiman 1995).

Vorteile einer langen Liegedauer des IUP

Komplikationen wie Verrutschen oder Ausstoßung des IUPs, Infektionen, verstärkte Blutungen oder Schmerzen treten mit zunehmender Liegedauer immer seltener auf (Sivin 2007). Das Risiko für Infektionen in der Gebärmutter und im kleinen Becken ist besonders in den ersten Wochen nach der Einlage erhöht, was dafür spricht,

das IUP möglichst selten zu wechseln (Freundl, 1992). Auch Schmerzen und das Perforationsrisiko beim IUP-Wechsel, sowie die Kosten sind Argumente für eine möglichst lange Liegezeit.

Quelle [[http://www.profamilia.de/fileadmin/dateien/fachpersonal/01-09-verhuetungsmittel.pdf]]

mfg, amily

aGmiZly8x7

Also, ich muss sagen, ich hatte bis vor 9 Monaten eine Spirale.

Ich habe sie entfernen lassen, da ich doch manchmal große Schmerzen hatte.

Der GV , so hatte ich das Gefühl, war auch nicht so prickelnd für meinen Partner, obwohl es ja nicht sein kann.

Jetzt nehme ich die Pille und alles ist wieder in Ordnung.

evnte:nschnbabexl

@ amily:

Danke für die ausführlichen Infos! Vieles davon wusste ich echt noch gar nicht....

Ich glaub ich geh heut erst mal das Rezept holen, da steht ja sicher drauf welche das ist... und dann seh ich mal weiter...

@ Entenschnabel:

Ich habe seitdem ich die Spirale habe auch wesentlich stärkere Krämpfe während der Periode als vorher und sie ist auch stärker als vorher... gut... aber irgendwas muss man ja machen... ich habe die Pille nicht vertragen... hab mich dann mal genauer informiert über hormonelle Empfängnisverhütung... und ich muss sagen, nachdem, was ich da so alles herausgefunden habe, steht für mich fest, auf gar keinen fall mehr hormonell zu verhüten!

Und die anderen Methoden... nunja, das ist einfach auch nix für mich...

für mich kommt nur die Kupferspirale in Frage...

und wenn dann irgendwann die eventuelle Familienplanung endgültig abgeschlossen ist, hoffe ich, dass meine bessere Hälfte dann seinen Teil zur Verhütung tut... ;-D

M#onva_B8x5

gute idee, mach das so. bin gespannt, welche du hast.

mfg, amily

anmwiLl=y87

Guten morgen!

Ach, was war das gestern nervenaufreibend... ;-D

Die Arzthelferin, die mir vor 2 Wochen gesagt hatte, Kupferspiralen wären vorrätig, war da. Naja... und sie war dann aber nochmal schnell nachgucken, ob nicht doch noch welche da sind, denn dann hätte man die gestern abend noch einsetzen können... waren aber keine mehr da...

Naja, nach einigem Hin und Her - ich hab nun ein Rezept auf dem steht: "Kupferspirale" - sonst nix.... hm... Heißt das dann soviel, dass ich mir eine aussuchen kann oder wie?

Ich glaub die in der Arztpraxis haben da nicht so den Durchblick, dass es da ganz verschiedene Arten gibt.... hm...

Ich war noch nicht in der Apotheke... das werd ich nächste woche erledigen, denn man gab mir den Tipp, die seien in einem von hier aus sehr nahegelegenem EU-Staat wesentlich günstiger zu erhalten als in Deutschland...

M.onta_8x5

Komisch, also auf meinem Rezept stand ganz klar die Typenbezeichnung. Multisafe CU und dann eben die Größe usw. ":/ Meine hat 25€ gekostet, fand ich jetzt nicht so teuer.

aZ.fixsh

das rezept inde ich auch merkwürdig. es gibt so viele verschiedene spiralen, da kann man doch nicht einfach erwarten, dass da zufällig die richtige ausgewählt wird. zumal es ja sogar verschiedene größen gibt. ich kann doch nicht mit einer mini-GM eine riesenspirale nehmen oder mit einer riesen-GM eine mini.

ruf da mal an und sag, dass du diesbezüglich den arzt sprechen möchtest. frag ihn nach dem namen der eingesetzten spirale. sowas muss er doch irgendwo vermerkt haben oder er schaut nochmal aufs US-bild, nach welcher spirale es aussieht.

weißt du noch, ob er bei dir damals überhaupt die GM ausgemessen hatte, bevor der spirale gesetzt hat?

mfg, amily

aomi_lyl87

Danke für eure Antworten! @:)

Hm... also wie gesagt, das ist 3 Jahre her... der hat da schon einige Zeit lang, bevor er die Spirale eingesetzt hat, an mir "rumgemacht"... aber was genau er da gemacht hat, weiß ich gar nicht.. hab das auch gar nicht sooo alles mitbekommen, denn ich war super nervös und aufgeregt!

Und damals hatten die diese Kupferspiralen halt vorrätig da... damals musste ich nicht in die Apotheke und mir die selber besorgen....

Ich war schon bei mehreren Frauenärzten.... und ich hab halt die Erfahrung gemacht, dass die generell am liebsten hormonelle Verhütung verkaufen - lohnt sich wohl eher.... aber mein jetziger FA (der hat mir auch vor 3 Jahren die Spirale eingesetzt) ist mir schon noch der sympatischste von allen... nur das mit der genauen "Erklärung" kommt halt da ein bisschen kurz... ich beziehe das immer darauf, dass er mir halt auch immer unbedingt was hormonelles verkaufen will... ich habe Bluthochdruck... nehme Betablocker... und durch Pille oder Nuvaring steigt bei mir der Blutdruck noch weiter.... und mein FA (und auch die anderen, bei denen ich damals war) sahen die Lösung des Problems darin, weiter den Nuvaring zu nehmen, und dann die Dosis der Betablocker zu erhöhen! Aber da hab ich mich halt damals ganz entschieden dagegen gewehrt.... ICH hab dann aus mir heraus gesagt, dass ich eine Kupferspirale will... mein FA war davon eigentlich nicht so begeistert.... und irgendwie hab ich halt so ein wenig das Gefühl, dass die so denken"Wenn du das unbedingt willst - dann kümmer dich drum"... also jetzt übertrieben gesagt....

Ich könnte doch einfach mal mit diesem Rezept in eine Apotheke gehen.... die werden doch dann sicher Rückfragen haben oder? Vielleicht können die mich ja auch beraten.... oder mit meinem FA sprechen?

Mbon&a_x85

klingt echt so, als hattest du bei der FA-Wahl auch nur "das geringste übel" wählen können. Scheint leider zu häufig so zu sein.

Der Gang in die Apotheke (oder mehrere apotheken) kann bestimmt nicht schaden. Die haben ja selbst auch etwas ahnung von den Produkten, die sie verkaufen. vielleicht kannst du ihnen ja auch die situation erklären und die sind so nett und rufen beim FA an um nachzufragen. eine apothekerin ist vielleicht nicht so leicht abzuwimmeln wie eine patientin.

"Wenn du das unbedingt willst – dann kümmer dich drum"

Die einstellung ist ech zu kotzen. du als patientin hast das recht auf eine verhütungsmittelberatung, auf freie wahl des verhütungsmittels. dieses recht muss man dann manchmal auch mit allen kräften einfordern.

du willst den spiral-typ ja auch aus guten gründen wissen: erstens ist es natürlich empfehlenswert den selben typ (oder zumindest die selbe größe) wieder einsetzen zu lassen, da du schon weißt, dass du das ganz gut verträgst und zweitens kannst du dir unter umständen einen unnötigen eingriff ersparen, wenn du weißt, dass du eine spirale trägst, deren liegedauer sehr hoch ist.

mfg, amily

a]m1ilyx87

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH