» »

Cerazette – Fazit nach fast 6 Monaten = Griff ins Klo!!!!

C=haja~fal2ak hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle!

Nachdem ich jetzt bald 1/2 Jahr die Cerazette nehme kann ich leider nicht mehr soviel positives berichten.

Meine Haut fettet unglaublich schnell nach, ich glänze ständig wie ein Speckschweinchen, und ich habe Pickel, als wäre ich wieder 14. Und ich bin 32!!!!! Am Anfang war ich noch begeistert, aber die Begeisterung ist seit einigen Wochen stark ins Gegenteil umgeschlagen.

Ich habe gedacht es geht ganz ohne Hormone, aber leider scheint das nicht der Fall zu sein.

Meine Haare werden immer dünner, sind auch ständig ölig, und strähnig sowieso.

Das Gewicht hat sich nicht reduziert, obwohl ich seit fast 2 Monaten strenge LowCarb-Diäten mache.

Und ich fühle mich absolut aufgedunsen. Das ich meine Tage nicht mehr bekomme stört mich mehr denn je, und ich bin ständig gereizt. Ein Unding. Das einzig Gute, das weiterhin zu erzählen ist, ist das ich Nachts nicht mehr nassgeschwitzt aufwache. Aber es ändert nichts, ich brauche wieder leichte Hormone.

Und BITTE, alle Pillengegnerinnen, spart euch eure Kommentare wie schädlich alle Pillen sind. Das weiß ich selber. Mir gehts hier um die Leute, die dieselbe Erfahrung gemacht haben, und ich möchte wissen, was sie inzwischen einnehmen. Ok? Danke!

@:) @:) @:)

Antworten
sgchdnCeckHe19x85


Hast du mal die Schilddrüse checken lassen?

C6haij\afa2laxk


Jap, erst vorletzte Woche war ich zum Ultraschall.

Das 2.te Mal innerhalb von einem Jahr hat die Ärztin gesagt, es bestünde kein Handlungsbedarf, die Schilddrüse wär lediglich "kräftig". Ich hab schon überlegt ob ich mich von meinem Hausarzt in die Nuklearmedizin überweisen lasse...

So ist es mir jedenfalls zu blöd.

l%ercQheu82


Ich habe gedacht es geht ganz ohne Hormone, aber leider scheint das nicht der Fall zu sein.

ich brauche wieder leichte Hormone.

Wenn du keine Hormone willst, solltest du gar keine Pille nehmen. Die Cerazette enthält natürlich auch ein Hormon. Gestagen.

Ich hatte sie auch. Kurz, vielelicht 2 Monate. Danach 3 Jahre das Implanon. Ich war zufrieden, für mich gab es aber auch nicht viele Alternativen. Inzwischen benutz ich weder noch und bin in der 7. SSW x:).

CdhaYjapfa1lak


@ Lerche82

Das ist ja schön zu hören! Ich gratuliere Dir! Und ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute für die Schwangerschaft!!!!! Sehr schön!

Ich selber möchte noch nicht auf die Pille verzichten, weil der Kinderwunsch auch einfach noch nicht da ist.

Hab schon über den Nuvaring nachgedacht, aber so wirklich vertrauenserweckend erscheint mir der auch nicht.

Ich werde Montag mit meiner Gyn sprechen. So verpickelt lauf ich jedenfalls nicht mehr lange rum.

Mich deprimiert das richtig!! :(

A leoonor


Ich habe gedacht es geht ganz ohne Hormone, aber leider scheint das nicht der Fall zu sein.

Hast du es denn mal ganz ohne Hormone probiert? Die Cerazette ist ja ein Hormonpräparat und die Nebenwirkungen die du hast stehen in der PB.

A1lekonoEr


Hab schon über den Nuvaring nachgedacht, aber so wirklich vertrauenserweckend erscheint mir der auch nicht.

Ebenfalls hormonell, ähnliche Nebenwirkungen wie bei der Pille. Packungsbeilage findest du im Internet.

Wieviele "normale" PIllen hast du denn schon durch?

MSedih1rxa


Öh, mit deiner Migräne darfst eh keine Kombipräparate nehmen und dazu gehört auch der Nuvaring.

CBhajayfaxlak


Wenn ich gar keine Pille nehme, und wir mit Kondomen verhüten, setzen bei mir wieder sehr starke Blutungen ein. Das hatte ich schon, und damit kann ich nicht mal 2 Stunden in Ruhe arbeiten oder ähnliches.

Ein Super-Plus-Tampon bewältigt die Flut nur max. 2 Stunden, eh ich rennen muss. :(

Ausserdem hatte ich dadurch eine schlimme Anämie. Das möchte ich nun wirklich nicht mehr.

Ganz abgesehen von den Schmerzen die ich 2 Tage am Stück hatte... :(

Ableonxor


Hirtentäschelkraut und Magnesium probiert?

MQediEhra


Schilddrüse in Ordnung?

Ich hatte genau dieselben Probleme wie du. Seit ich mit meinem Hashimoto perfekt eingestellt bin, ist meine Blutung um einiges schwächer und schmerzfreier geworden. @:)

CshajNafa1la{k


Medihra

Das 2.te Mal innerhalb von einem Jahr hat die Ärztin gesagt, es bestünde kein Handlungsbedarf, die Schilddrüse wär lediglich "kräftig". Ich hab schon überlegt ob ich mich von meinem Hausarzt in die Nuklearmedizin überweisen lasse...

;-)

A[leon-oxr


Wurde denn Blut abgenommen? TSH. freie Wert, und das ganze andere Gelumps?

Msedi:hrxa


Ups. |-o

Hast du denn die Ergebnisse. Viele Labore arbeiten noch mit dem alten TSH-Wert. Der Neue ist bis 2,5 im Referenzbereich festgelegt.

Meine Ärztin hat 2009 auch gemeint, bei mir müsse man nicht behandeln. Da bin ich selbst in eine Schilddrüsenpraxis gegangen und siehe da: Hashimoto.

Chhajafxalak


@ Medihra

Wie gesagt, ich will mich überweisen lassen zu einem Spezialisten. Ich hab nämlich keine Lust mehr mir jedes Jahr anzuhören das die "kräftig" ist. Den Wert habe ich leider nicht mehr im Kopf. Aber die rechte Seite war von den Maßen die sie der Sprechstundenhilfe durchgegeben hat um 1.4 mehr. Das weiß ich noch.

Blutbild wurde auch gemacht, deshalb wollte mein Hausarzt ja das seine Frau nochmal Ultraschall macht.

Ich hab auch immer das Gefühl, mir "schwillt" der Hals, wenn ich mich aufregen.

Dazu dann die dünnen Haare, die Gewichtszunahme... Das ich oft matt bin. Ich hab ständig Durst!!! Das alles passt.

%:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH