» »

Pap Iiid Befund

svonneO1X81


ich war heute zur op-freigabe für meine kürettage und biopsie am kommenden montag im krankenhaus und da konnte mir mein gyn auch die positive nachricht überbringen, dass bei der letzten kontrolle eben pap II und hpv negativ rausgekommen sind.

die kürettage und biopsie wird aber dennoch gemacht, weil ich ja in letzter zeit immer wieder PAP IIId und PAP II hatte. allerdings ein klein wenig entspannter ist meine angst nun schon vor dem befund, der mir dann danach ins haus steht.

@ graue katze

ich habe eineinhalb jahre immer wieder abwechselnd PAP III, PAP IIId und PAP II gehabt. PAP IIId kann auch von selbst wieder ausheilen. bei PAP III bin ich mir nicht so sicher, aber wie man bei mir sieht, kann sich der PAP III auch ohne medikamente wieder auf PAP II einpendeln. ich habe "nur" viel grünen tee, frauenmanteltee und seit neuestem trinke ich "katzenkrallentee" getrunken. ob all die tees irgendwie ein bissi geholfen haben, kann ich natürlich auch nicht sagen.

ich wünsch euch alles gute und werde versuchen dieses wochenende ohne zu viel angst auf kommenden montag zu verbringen :). bin schon superängstlich.

aber ich denke mal mit hpv negativ sind meine karten nun nicht mehr soooo schlecht. :-)

_FBlizfza_


skunki

Entschuldige, wenn ich dich erstmal berichtige :)_ , aber ich hatte keine Total-OP – das ist ein veralteter Ausdruck für Entnahme von Eierstöcken, Gebärmutter und umliegenden Gewebe..

Ich hatte nur eine Hysterektomie, also Entfernung der Gebärmutter, durch die Scheide. Meine Gebärmutter wog auch nur 100 Gramm, so dass ich auch keine große innerliche Wunde hatte. Mir geht es wirklich gut seitdem, ich muß keine Angst mehr haben vor schlechten Abstrichen und hab keine Regel mehr, darüber freu ich mich total. Meine Eierstöcke und alles andere und somit Eisprünge und Zyklus hab ich natürlich noch, muß aber nicht mehr verhüten ;-D Und der Sex ist genauso schön wie vorher.

Und musst du nun noch zu Kontrollen? Könnte sich doch auch (ich meine, wenn man schon zu Zellveränderungen neigt) auch in anderen Richtungen etwas ausbreiten oder?

Ja, zur Kontrolle geh ich nach wie vor, aber nur noch in größeren Abständen. Da mein Karzinom ja grad erst am Entstehen war, wurde es rechtzeitig entfernt, ehe es Schaden anrichten konnte. Es war 3mm groß. Und ich bin geheilt, es kann auch nicht wiederkommen, da ich ein Adenokarzinom hatte, was in der Form wirklich nur im Drüsen-Gewebe der Gebärmutter auftreten kann, nicht in der Scheide oder so, da es da nur Plattenepithel gibt, keine Drüsen.

Entdeckt wurde es erst durch die Histologie, also die Gewebeuntersuchung meiner Gebärmutter nach der OP. Das ist es ja, vor der OP war es nicht feststellbar, da es zu weit oben im GM-Hals saß.

Ich war übrigens auch HPV-negativ seit der letzten Koni – trotzdem war das Karzinom da...

Ich drück dir die Daumen, dass dein Abstrich von allein besser wird :)* :)* :)* Würde mich freuen, wenn du berichtest, wie es bei dir weitergeht :-)

@ Alle

Übrigens hab ich zum Glück schon 2 Kinder, sonst hätte mich das alles viel mehr belastet. Kann den Mädels hier gut nachfühlen, wie schlimm es ist, sowas durchzumachen, wenn man noch Kinderwunsch hat. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

s9kunkxi


hi _Blizza_

ups...dann hatte ich es wohl gestern nicht richtig gelesen. o:)

Ich fange heute mit den Vaginaltabletten an und hoffe natürlich auch, dass sich alles von selbst auflöst.

Trotzdem muss ich dich noch fragen: Wieso hatte man dir zur HE geraten? Ich hatte ja meinen Arzt gestern gefragt und er riet mir davon ab...ooooder er dachte auch, dass ich eine radikale Hysterektomie meinte. Er meinte ja, dass dies ein Kunstfehler wäre. Erst würde man eine Koni machen müssen, dann könne man (je nach Befund) eine HE durchführen. Alles andere würde halt gegen die Schulmedizin sein.

Bei meiner Koni 2008 wurde ja alles im Guten entfernt. D.h. es wurde nichts mehr gefunden...die Zellen, die die Pathologie nach der Kürettage gefunden hatten waren wohl so oberflächlich, dass sie dabei schon entfernt wurden.

Irgendwie hatte ich dabei schon ein komisches Gefühl, denn wer garantiert mir, dass sich nicht direkt in der Gebärmutter etwas angenistet hatte? Die Ärztin sagte, dass dies nicht möglich sei, weil es immer am Gebärmutterhals anfangen würde. Und erst später weiter oben etwas entstehen könne.

Mein FA meinte aber jetzt im Gespräch, dass natürlich auch im Gebärmutterhals (evtl. seitlich rechts oder links, dort wo man eben nicht geschnitten hatte) ein Karzinom sein könne ":/

Hatte man dir zur HE geraten, weil nach der Koni ein CIS festgestellt wurde? Sorry, wenn ich so viel frage @:)

graueKatze

wünsch dir ganz viel Glück....irgendwie sitzen wir ja gerade in einem Boot. Denn auch bei mir wird Anfang Dezember wieder ein Abstrich gemacht und weiter entschieden. Bin auch 41 :)*

Hattest du denn vorher mal Probleme damit? Und wie würdest du entscheiden, wenn die Ärzte dir raten, deine Gebärmutter entfernen zu lassen?

_qB`lizxza_


Hatte man dir zur HE geraten, weil nach der Koni ein CIS festgestellt wurde?

Skunki,

Ja, genauso war es. Nach der ersten Koni zeigte die Histologie ein CIS, was leider unvollständig entfernt war, so dass es hieß, Rekoni oder HE. Ich war da grad Mitte 30 Und hab natürlich empört gesagt, dass ich keine HE wünsche. Ich wollte meine Gebärmutter behalten :)z

Nach der Rekonisation war dann auch alles im Gesunden entfernt, ich mußte aber weiterhin alle 3 Monate zur Kontrolle.

Und dann, nach 2 Jahren toller Pap-Werte, kam schlagartig der PapVIa. Davor ging es mir allerdings auch körperlich schlecht (hatte nix mit der GM zu tun), ich war 2mal im Krankenhaus und war ziemlich krank, auch psychisch angeschlagen. Ich denke, dass das auch den PapVIa gefördert haben kann, denn Psyche und schlechtes Immunsystem (was ich zu dem Zeitpunkt hatte) spielen da ja auch eine Rolle..

Jedenfalls hieß es dann, 3.Koni oder HE. Ich hatte aber Angst vor der HE, ist ja doch ein recht großer Eingriff, der sich auf Blase und Darm auswirken kann, und hab die 3.Koni machen lassen. Hätte ich geahnt, dass danach wieder ein schlechter Pap kommt, und dass ich die HE so toll verkrafte, hätte ich das natürlich viel viel eher machen lassen.

Zumindest die 3.Koni hätte ich mir sparen können, wenn ich gleich der HE zugestimmt hätte. Meine Gynäkologin, bei der ich seit mehr als 10 Jahren bin und die sehr kompetent ist, hat mir immer wieder nahegelegt, die 3.Koni nicht zu machen, sondern gleich die HE. Und auch 2 andere Ärzte, die ich befragt hatte, haben die HE favorisiert. Und sie hatten alle recht – das Karzinom war ja schon da, auch wenn das nur eine Vermutung der Ärzte war und es noch im Anfangsstadium war, und meine HE war dann noch rechtzeitig, bevor das Karzinom invasiv werden konnte im Lymph- und Blutsystem.

Heute geht es mir wie gesagt gut, bin gesund und hab die Hysterektomie echt prima überstanden ohne Nebenwirkungen und Komplikationen. Hab den Eingriff in einer Frauen-Uni-Klinik machen lassen und hatte einen tollen Operateur.

Hattest du eigentlich auch ein CIS nach deiner ersten Koni? Oder war es noch ein CINII oder CINIII?

Wenn du noch Fragen hast, stell sie ruhig *:) Liebe Grüße und toi toi toi, dass dein Pap wieder besser wird :)* :)* :)*

sEkunxki


_Blizza_

nein, es wurde nach der Koni nichts mehr gefunden. Nur nach der Kürettage hatte man schon Krebszellen gefunden. Ich müsste den Befund nochmals raussuchen um nachzulesen was genau gefunden wurde. Vor der Kürettage wurde PAP4a festgestellt. Das alles war ja wie erwähnt 2008 und bis letzte Woche waren alle Abstriche i.O. gewesen.

Der HPV Test war beim vorletzten Mal negativ...also auch das war ja positiv. für mich.

Ich hatte vor der Koni Angst gehabt und wollte dann kein HE weil die OP ja viel aufwendiger ist. Ich hasse Narkosen!

Mit meinem Kinderwunsch bin ich längst durch. Meine große ist 20 und die kleine ist 15 geworden.

Mein Partner hat noch keine Kinder, will aber auch nicht unebedingt welche. (meine Mädels sind aus der vorherigen Beziehung) Er meint, dass er voll hinter mir steht und nicht unbedingt Kinder braucht um mit mir glücklich zu sein.

Meine Angst bezog sich auch auf eine Blasensenkung oder andere Nebenwirkungen wie fehlende Hormone usw. ....

Man kann sicherlich viel darüber lesen...schöner finde ich es aber doch, wenn jemand berichtet, der selber in der Situation war oder ist. Falls also der Befund nicht besser wird..(nach dem nächsten Abstrich) kann ich selber entscheiden meine Gebärmutter entfernen zu lassen? Oder muss ich erst die Koni machen lassen?

Ich habe einfach keine Lust mehr auf dieses ewige warten und diese Unsicherheit bis zum Ergebnis. der FA sagt immer, wenn etwas sein sollte, würde er sich melden. Ich habe auch dann immer Angst einen Anruf verpasst zu haben. Rufe dann wieder in der Praxis an um nochmals nachzufragen....es ist einfach nur nervig.

Im Moment gehts meiner Psyche auch nicht so gut. (seit 2 Wochen krank geschrieben) Darum passt es ja auch super nach dem Motto: Ich bin fertig und Gebärmutter meldet auch gleich wieder einen schlechten PAP-Wert.

:-/

gcraue:Katxze


:-D :-D Habe soeben bei meiner FA angerufen wegen dem Befund vom HPV-Test. Negativ. Ich bin soooooo froh...Jetzt gehe ich im Dezember wieder zum Abstrich. Klar, irgendeine Ursache muss die Zellveränderung ja haben, aber ich hoffe ja, dass sich der Wert wieder normalisiert. Auf jeden Fall sind es erstmal keine Viren. Was es sonst sein könnte, weiß ich nicht. Ich werd es erfahren.

_ZBlizcza_


Falls also der Befund nicht besser wird..(nach dem nächsten Abstrich) kann ich selber entscheiden meine Gebärmutter entfernen zu lassen? Oder muss ich erst die Koni machen lassen?

skunki, Ja natürlich kannst DU entscheiden, welcher Eingriff gemacht wird. Die Ärzte geben Empfehlungen, aber die Entscheidung triffst du :-)

Das mit den Anrufen vom Gyn kenne ich auch zur Genüge...hab ja schon vor der ersten Koni fast ein Jahr lang gezittert, ob ein Anruf kommt – und der kam IMMER, denn der Pap wollte sich von allein nicht bessern.

Dann mehr als 2 Jahre vierteljährlich nach Koni und Rekoni nach dem Pap-Test gezittert, ob ein Anruf kommt, und als es dann wirklich wieder soweit war, konnte ich es kaum glauben {:( %:| Und nach der 3.Koni ging das Spielchen weiter, bis der nächste Anruf (PapIII) dann meine Entscheidung forderte: jetzt mußte ich der HE endlich zustimmen %:|

Seitdem ist Ruhe, keine Anrufe mehr nach den Gyn-Terminen! Alles sieht prima aus, und die Abstände zwischen meinen Terminen werden immer größer. Ich muß nicht mehr wie früher (von 2007 bis 2011) alle 3 Monate zum Gyn ;-D

gTr aueKmatxze


:)= das klingt gut

s{o,nine1C81


so, ich hatte also gestern meine kürettage im krankenhaus. die op verlief problemlos nur danach war mir sowas von schlecht und das hat bis heute morgen gedauert. ich durfte ja gestern abends noch heim und hab mich dann mehrfach übergeben und nun bis heute vormittags durchgeschlafen. war von der narkose.

ansonsten habe ich so gut wie gar keine blutungen und überhaupt keine schmerzen. bin nur total erledigt und sehr müde. aber eben darum habe ich mir ja nun "hausarrest" verordnet.

bin schon gespannt, was bei dem zytologischen befund rauskommt. rechne aber nun nicht mit schwerwiegenden dingen, da ja mein letzter pap II und hpv negativ waren. zur kontrolle bin ich dann in 2 bis 3 wochen bei meinem gyn bestellt.

_gBlizzxa_


Hallo sonne, prima, dass du es gut überstanden hast. Nun ruh dich noch schön aus :)* :)* :)* War dir von der Narkose so schlecht? Ich hatte bisher 5 Vollnarkosen, alle wegen der Gebärmutter, hab sie zum Glück alle gut überstanden, übel war mir nie. Bloß bissel Kreislaufprobleme hatte ich mal danach.

Graue Katze, bei dir klingt es ja auch super, Glückwunsch @:)

sponne1x81


@ blizza

ja, also ich muss sagen mir war 2 tage wirklich voll schlecht und bin eigentlich was kranksein betrifft nicht zimperlich. heute ist er erste tag wo ich sagen kann es geht wieder. gott sei dank habe ich aber so gut wie keine blutungen und keinerlei schmerzen. nur müd bin ich nach wie vor. ist aber wohl auch das nebelwetter.

heute mittags möcht ich dann meine kleine tochter zu fuss von der schule abholen, ich denke das tut mir sicher gut :)

NLelxa


@ skunki

Es geht um den Abstrich, den jede Frau mindestens einmal im Jahr machen sollte.

Hier kannst du dich ein wenig belesen.....

[[www.netdoktor.de/Diagnost-Zella-291.html]]

Danke für den Link! Das wusste ich so in etwa schon (nur nicht die genauen Stadien), nur wusste ich nicht, dass man da tatsächlich ne Behandlung machen kann :-/ Ich selber hatte (angeblich) PAP IIId (laut meinem ehemaligen Gyn), behandelt wurde das nicht, ich musste nur alle drei Monate zum Abstrich. Dann wechselte ich meinen Gyn (aber aus einem anderen Grund), und bei meiner nachfolgenden Gyn war der Abstrich plötzlich in Ordnung, auch bei meinem jetzigen Gyn ist alles prima. Ich nehme jetzt schon fast an, ich habe nie wirklich PAP IIId gehabt :-/ So kommt es mir jedenfalls vor :-/

sLkunakxi


Nela

Ich nehme jetzt schon fast an, ich habe nie wirklich PAP IIId gehabt :-/ So kommt es mir jedenfalls vor :-/

Das würde ich mir dann auch denken. Mein FA sagte mir, dass es wichtig ist alle 3 Monate konsequent zu kommen. So können die Befunde sich nicht irren. Denn es ist so: Es kann passieren, dass durch das Abstreichen mal Zellen nicht mehr richtig und zu 100% für die Pathologie geeignet sind. Das kann mal vorkommen. Auch das man eben beim direkten Abstrich keine Zellen aufs Stäbchen bekommt. Das kann aber evtl. einmal passieren...nicht zwei mal hinter einander. Deshalb ist das Risiko hoch, wenn man einmal auslässt. Vllt hattest du ja auch nur eine Entzündung bei deinem PAP 3 Abstrich und dieser hat sich wieder normalisiert. Dein Körper ist quasi selbst damit klar gekommen ..... ":/

s:onn)ex181


@ skunki

ja mein arzt hat es mir genauso erklärt, und auch noch, dass es manche labors gibt, wo es eine doppelte auswertung gibt. also zwei laboranten schauen sich die zellen an. und es ist eben so dass es hier eine art raster gibt. bis 15 "schlechte" zellen ist des PAP II und ab 16 "schlechte" zellen ist es PAP IIId. also es ist hier alles sehr relativ zu sehen.

ich bin schon neugierig meine kürettage und biopsie sind nun bald 1 woche her und ich warte schon gaaanz gespannt auf das ergebnis :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH