» »

Depotspritze+Antibiotika= Schwanger?

A ngiefangie hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Wie jeder weiß, ist ja vorsichtgeboten, wenn man Antibiotika verschrieben bekommt wenn man mit der Pille verhütet? Wie ist es denn eigentlich, wenn man die Depotspritze hat? Meine HAUSärztin sagt unbedenklich. Die Arzthelferinnen beim Frauen arzt sagen zusätlich verhüten.

Auf der anderen SEite sagen immer Alle, dass man wenn man die depot spritze absetz es bis zu 2 Jahren dauert kann bis man wieder schwanger werden kann. Dann wäre es doch fast einfach wenn mann dann nur Antibiotikum nehmen könnte um dann schneller schwanger zu werden.?!

Kurz zm zum Grund warum ich das schreibe, der sich schon erahnen lässt, ich verhüte mit der Spritze nehme momentan Antibiotika und habe unachtsam am WE mit meinem Freund geschlafen. Wie starkt sollte ich jetzt bedenken haben? was denkt ihr?

Antworten
bnuddlxeia


....wenn das Antibiotikum Wechselwirkungen mit der Pille hat (Beipackzettel!), wird empfohlen, auch bei Anwendung der DMS sieben Tage nach Ende der AB-Therapie zusätzlich zu verhüten.

Nicht jede Frau braucht nach Absetzen der DMS zwei Jahre zum Schwangerwerden.

Dann wäre es doch fast einfach wenn mann dann nur Antibiotikum nehmen könnte um dann schneller schwanger zu werden.?!

So funktioniert das nicht. Man wird nicht wegen des Antibiotikums schwanger, sondern wegen der aufgehobenen Verhütungswirkung der Spritzenhormone. ;-)

Da die DMS auch stark die Gebärmutterschleimhaut beeinflusst, halte ich das Risiko einer Schwangerschaft für relativ klein.

Je nach Sicherheitsbedürfnis bleibt dir die "Spirale danach" oder eben der Test in 18 Tagen (Morgenurin).

Anleovnor


Auf der anderen SEite sagen immer Alle, dass man wenn man die depot spritze absetz es bis zu 2 Jahren dauert kann bis man wieder schwanger werden kann. Dann wäre es doch fast einfach wenn mann dann nur Antibiotikum nehmen könnte um dann schneller schwanger zu werden.?!

Nein. So funktioniert das nicht. Die DMS knüppelt ja nicht nur den Zyklus nieder, sie kann auch für ne ganze Weile die Gebärmutterschleimhaut in ihrem Aufbau behindern so das sich nichts einnisten kann.

Meine HAUSärztin sagt unbedenklich. Die Arzthelferinnen beim Frauen arzt sagen zusätlich verhüten.

Sagen die Bürodamen auch wie lange zusätzlich verhütet werden muss? Ich würde erstmal schauen ob das AB überhaupt wechselwirkungen mit hormoneller Kontrazeptiva aufweist.

Wenn du in der Packungsbeilage nichts entsprechendes findest kannst du ja mal dem Hersteller eine email schicken und den fragen.

n)ajaynaZguxt


Was steht in der Packungsbeilage? oder Verbraucherinfo im Netz, irgendwas muss es zu deiner Spritze ja geben.

Wechselwirkt das AB überhaupt mit hormoneller Verhütung?

AUngEiea^ngxie


Das hat mich ja beunruhigt in der Packung des AB steht gar nichts von Wechselwirkungen mit der Pille, weder dass es welche gibt oder ob es keine gibt da steht einfach gar nichts.....

lLe sa]ng rexal


Dann ist auch alles paletti.

K~amikaCzi081x5


(Bekannte) Wechselwirkungen müssen in der Packungsbeilage aufgeführt werden. Wenn bei deinem AB nichts mit der Pille drinsteht, dann wechselwirkt da auch nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH