» »

Eierstockentzündung – wann gehen die Beschwerden weg?

S]ookiXe_M81 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Kurz zu meiner Vorgeschichte: Nach einer Woche Schmerzen wurde bei mir am 22.2. eine Eierstock- und Eileiterentzündung diagnostiziert. Ich bekam 2 Tage lang im Krankenhaus eine 3fach Antibiose, danach habe ich für etwa 18 Tage Doxycyclin, Metronidazol und Diclofenac bekommen.

Seit 4 Tagen nehme ich nun keine Antibiotika mehr. Die Beschwerden sind zwar viel besser geworden, aber ich habe immernoch Probleme. Ab und zu Schmerzen, teilweise auch wenn der Darm aktiv wird und ich auf Toilette muss. Dann werden es richtige Krämpfe. Auch der Muttermund ist teilweise noch empfindlich.

Meine Entzündungswerte und Leukozyten wurden bereits kontrolliert und es sieht alles wieder gut aus. Auch Ultraschall wurde gemacht, sah auch alles gut aus.

Nun meine Fragen: Wer hatte schonmal sowas? Wie lange hat es bei euch nach der Therapie gedauert, bis ihr euch wieder so wie vorher gefühlt habt? Kann es sein, dass meine Entzündung noch nicht auskuriert ist, trotz der langen Zeit der Antibiotikanahme und den guten Blutwerten?

Oder ist das normal dass ich manchmal noch Schmerzen oder ein komisches Gefühl habe nach dieser Entzündung? Dauert das einfach seine Zeit bis alles wieder so ist wie vorher?

Können die Beschwerden auch vom Darm kommen? Hab gehört dass die Darmflora durch Antibiotika stark angegriffen wird. Aber welche Beschwerden macht das dann? Durchfall habe ich nicht.

Antworten
STookixe_81


Hat denn keiner Erfahrungen? :(

Man muss noch dazu sagen, dass ich ein Intrauterinpessar (Gynefix-Kette) habe, die mir auch belassen wurde. Kann das noch für Probleme sorgen?

Ich habe momentan aber echt das Gefühl, dass die Schmerzen von Darm kommen. Können das Verwachsungen sein? Wäre sehr dankbar über ein paar Meinungen :)

K amikagzi0|815


Es tut mir sehr leid, ich kann dir da leider keine persönlichen Erfahrungsberichte liefern.

Ich habe momentan aber echt das Gefühl, dass die Schmerzen von Darm kommen. Können das Verwachsungen sein?

Meinst du so etwas in Richtung Endometriose?

Wurdest du darauf schonmal untersucht?

Wenn die Schmerzen nicht weggehen, würde ich auf jeden Fall nochmal zum Arzt gehen, aber das wirst du ja wahrscheinlich sowieso nochmal :)* @:)

sJunbHu!rnq


Hallo Sookie_81!

Ich habe gerade ein ähnliches Problem – bin seit dem 16.2. mit einer Eierstockentzündung krankgeschrieben. Hatte zuerst ambulant, dann im Krankenhaus Metronidazol und Doxycyclin bekommen. Dies wurde nach Ergebnis des Abstrichs auf Metronidazol und Amoxicillin umgestellt. Jetzt nehme ich seit drei Tagen keine Antibiotika mehr, bin aber auch noch nicht schmerzfrei. Mein Arzt hat mir am Mittwoche erklärt, dass dies durchaus normal ist. Die Eierstöcke sind zwar nicht mehr akut entzündet, aber trotzdem noch sehr empfindlich. Ich hatte vor fünf JAhren schonmal eine Entzündung. Da hat das nach der Antibiotikatherapie auch noch ein paar Wochen gedauert, bis es endgültig weg war.

Ich merke auch, dass die Schmerzem bei größerer Belastung und auch in Abhängigkeit davon, wie voll Blase oder Darm sind, stärker werden. Mach Dir nicht zu viele Sorgen, das verschwindet wieder. Fühlst Du Dich denn insgesamt besser? Bei mir ist der große Unterschied, an dem ich merke, dass die eigentliche Entzündung weg sein sollte, dass ich nicht mehr so schlapp bin, mir nicht mehr schlecht ist und außerdem mein Bauch nicht mehr so gespannt ist.

Suookixe_81


Hallo sunburnq!

:)) Wie schön endlich mal jemanden zu finden, der das gleiche Problem hat wie ich!!! :))

Wie lange warst Du im Krankenhaus? Hast Du auch eine Spirale oder ähnliches? Weißt Du, welche Erreger es bei Dir waren? Wie lange hast Du die Antibiotika dann genommen? Und Du bist immernoch krank geschrieben? Ich musste leider nach 2 Wochen wieder arbeiten :/

Fragen über Fragen ;-))

Bei mir ist es mit den Beschwerden auch ähnlich wie bei Dir. Einen Tag ist es fast normal, den nächsten Tag wieder unangenehm. Es sind keine richtigen SChmerzen, eher so ein Druck und Grummeln. Insgesamt fühle ich mich schon besser. Das mit Darm und Blase kenne ich auch, grade bevor und nachdem ich auf der Toilette war, wirds unangenehmer.

Kannst Du Dich noch erinnern, wie lange es etwa letztes Mal gedauert hat, bis Du beschwerdefrei warst?

Ich hab halt Angst, dass die Kupferkette noch infiziert ist und ich dadurch nicht ganz austherapiert werde und die Infektion gleich wieder zurückkommt. :( Eigentlich sollte ich die wohl auch gar nicht mehr behalten wenn ich ne Eileiterentzündung hatte.

Meine Frauenärztin scheint sich mit dem Thema leider nicht besonders gut auszukennen :-/

StookHie_8x1


Update: Beschwerden immernoch nicht ganz weg. Habe weiterhin ein Drücken im Bauch – manchmal auch Schmerzen. :(

Überlege jetzt, mir die Gynefix entfernen zu lassen und eine neue legen zu lassen, habe aber Angst, dass der Arzt ablehnt, mir eüberhaupt nochmal eine einzusetzen :(

s#unbpurnq


Hallo Sookie_81,

bei mir sind die Beschwerden auch noch nicht weg. Heute tuts sogar wieder merklich mehr weh – das liegt aber denke ich (hoffentlich) daran, dass ich seit dieser Woche wieder arbeite und die Belastung ungewohnt ist. Eigentlich hatte ich nämlich auch schon richtig gute Tage fast ohne Beschwerden. Das ist doch alles ein Mist!

Ich war insgesamt 4.5 Wochen krankgeschrieben mit 7 Tagen Krankenhaus in der Mitte. Mein Arzt ist da sehr vorsichtig und außerdem hab ich auch fast die ganze Zeit Antibiotika genommen und war total platt. Als Erreger wurden im Abstrich aus dem Gebärmutterhals Streptokokken und E. Coli gefunden, wenn ich mich richtig erinnere. Wie lange es damals noch weh tat, weiß ich nicht mehr. Kann mich nur noch erinnern, dass es auch insgesamt sehr lang dauerte.

Eine Spirale hab ich nicht, da weiß ich nicht, wie das ist. Vom Gefühl her würd ich es aber auch logisch finden, wenn die raus käme. Aber da sollte Deine Ärztin am besten bescheid wissen – ansonsten kannst Du Dir ja auch mal ne Zweitmeinung einholen.

Ich hoffe, dass es bei uns beiden ausgestanden ist und bald besser wird!!

Smookiex_81


Hi sunburnq!

Schön, wieder von Dir zu lesen :)

Das mit den Auf- und Abs kenne ich auch. Ich habe manchmal Tage, an denen ich fast nix merke und denke "Jetzt ist alles wieder in Ordnung" – und dann zwackt es doch wieder. :( Gerne auch nach dem Aufstehen. Da ist die Welt meistens in Ordnung, aber wenn ich auf Toilette muss, gehen die Krämpfe los.

ich tippe bei mir auch auf E. Coli. Ich kann mir eigentlich ziemlich gut ausrechnen, WAS zu dieser Infektion geführt hat :( Da geh ich jetzt mal nicht ins DEtail, aber das ist ab jetzt absolut tabu und wird nicht mehr gemacht! ;-) o:)

ich war zum Glück nicht so doll krank wie Du. Dich hat es ja dann richtig erwischt, was? :-( Wie ist das bei Dir denn festgestellt worden und wann bist Du ins Krankenhaus gekommen?

ich hoffe auch, dass es uns bald besser geht :) Aber zumindest kann ich schon wieder Jeans tragen, das war bis vor einer Woche noch gar nicht möglich.

Hast Du seitdem eigentlich schon wieder Sex gehabt? |-o

slun8buxrnq


Das Problem war, dass meine Anzeichen nict so sehr deutlich waren. Hatte Schmerzen im Unterleib, aber nicht so, dass ich bei Berührung an die Decke gegangen bin, habe mich schlapp und müde gefühlt und mir war streckenweise echt übel. Im Ultraschall war nichts zu sehen und die Entzündungszeichen waren nur etwas erhöht. Genauso waren aber auch damals meine Symptome, also irgendwie schon da, aber nicht eindeutig. Damals wurde dann eine Bauchspiegelung gemacht, bei der sich der VErdacht auf eine Entzündung bestätigt hat. Insofern hat mein Arzt das auch jetzt richtig erkannt.

Hatte erst auch eine Metronidazol und Doxycyclin Kombi bekommen. Da es dabei aber nicht besser wurde und danach sogar wieder schlimmer, kam ich ins Krankenhaus. Dort habe ich dieselben Antobistika intravenös bekommen und dann nachdem der Befund da war, wurde das Doxycyclin abgesetzt und ich hab Amoxicillin bekommen zusätzlich zum Metronidazol.

Nehme jetzt seit 8 Tagen keine Antibiotika mehr und eigentlich ist es halt besser geworden. Nur heute bin ich wieder sehr verunsichert, weil es wieder mehr schmerzt, aber das liegt bestimmt an der Arbeit. Ist nach über vier Wochen Bettruhe schon sehr ungewohnt.

Das mit den Jeans geht mir ähnlich ;-) War für mich in der letzten Woche auch ein deutliches Zeichen für eine VErbesserung :-)

Wie die Infektion bei mir ausgelöst wurde, bin ich mir nicht so sicher, aberich hab schon öfter Scheideninfektionen auch mit E. Coli gehabt. Keine Ahnung wieso – passe eigentlich immer sehr auf...

Da es mir am Wochenende sehr gut ging und ich fast schmerzfrei war, haben wir ES mal wieder probiert ;-) Gab keine Probleme.

Hoffentlich geht das bald ganz und gar weg – wir wollen nämlich die Verhütungsmittel weglassen . . . das ist aber natürlich nur sinnvoll, wenn ich gesund bin. Mal schaun. Hoffentlih haben meine Eierstöcke keinen Schaden genommen.

ScookiRe_8x1


Hallo zusammen!

Nach längerer Zeit wollte ich mich mal wieder melden :) Mir geht es eigentlich ganz gut, aber ab und zu hab ich weiterhin Beschwerden. Meine Güte, was für ne langwierige Sache. Vor allem um den Eisprung herum.

Und dazu kommt die totale Paranoia. Ich hab so Panik, nochmal so eine Entzündung zu bekommen, da mir ja meine Kette gelassen wurde und die sowas ja begünstigen kann.

Bin am überlegen ob ich demnächst mal wieder zur Gyn gehe und einfach nochmal einen Abstrich machen lasse oder Ultraschall, nur um mein aktuelles Drücken im Unterleib wieder abzuklären. Also immer noch nicht ganz symptomfrei :(

C_oXlch7icxin


aber ab und zu hab ich weiterhin Beschwerden. Meine Güte, was für ne langwierige Sache. Vor allem um den Eisprung herum.

Naja, um den ES kann das aber normal sein – da haben viele Frauen schmerzen. Das ist ja nicht unbedingt ein Indikator für Entzündung...

Und wenn du ne Kette hast dann ist die auch nicht so heftig begünstigend ausser man hat ständig wechselnde Partner...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH