» »

Besuch beim Frauenarzt – Keine Assistenz im Untersuchungszimmer

Evhemaliger NvutzeWr (#2828x77)


Mein erster Gyn hatte eine Assistentin dabei, die Urlaubsvertretung hatte keine und die Gyn bei der ich aktuell bin hat auch niemanden dabei.

Pzeinlic_hPeiOnlichH87


Lüge lüge Lüge Lüge |-o |-o |-o |-o |-o

Bei der Kupferspirallegung war die Arzthelferin dabei... Aber sie machte den Eindruck, als wäre sie der Form halber zur Ablenkung da. Was unnötig war, die hatte mir die Hand gehalten und ich kam mir herzlich komisch vor, weil ich keine Schmerzen beim legen hatte.

KUadwhidyxa


Bei meinem Gyn nicht, aber mein Gyn ist ne Frau.

Bei meinem Hautarzt hatte ich eine Frau mit drinnen, das ist zwar ein weißhaariger alter S***, so alt wie mein Opa, aber wahrscheinlich hat er über Kollegen/Fachpresse genug mitbekommen, dass er nicht auf sein nahendes rentenalter vertrauen will :)z

Vielleicht ist er auch ein früh erweißter 50er und wäre entsetzt bei dem Gedanken, dass Leute denken, dass sein Liebesleben sowieso Geschichte ist ;-D

K]leinMxio


Also ich war bisher bei drei verschiedenen Ärztinnen und einmal bei nem Mann und jedes Mal war eine weibliche Assistenz mit im Zimmer, auch wenn es eigentlich unnötig ist, weil der Abstrich auch allein gemacht werden könnte.

d,eep.[re(d


Bei mir was auch noch nie eine Helferin mit dabei.

M4arireCurxie


Bei mir war gottseidank auch noch nie eine Helferin dabei...

Eine Freundin von mir erzählte mal, dass bei ihr während einer Untersuchung eine Arzthelferin ins Zimmer kam – mit 5-jährigem Kind..

Das Kind stand dann zwischen den Beinen meiner Freundin und sah sich alles genauer an..

Klar ein Unding, aber als sie es mir erzählte, fand ichs lustig ]:D

S(atiFnxe


Beim ersten Gyn war die Assistentin dabei und hat am Computer die Untersuchungsergebnisse eingetragen. Das war ok. Besser find ich es aber bei seinem Nachfolger. Da ist man weitgehend allein im Untersuchungsraum. Der hat aber eh ne schönere Atmosphäre. Er hat die Praxis übernommen und komplett renoviert, schönere Farben, neue Geräte und neuer Stuhl. Zum Wohlfühlen. Wobei ich mit meinem alten Gyn auch zurecht gekommen bin. So lange dauert so eine Untersuchung ja nicht.

E`ditxha


Bei dem Gynäkologen, wo ich jetzt bin, ist auch immer eine Arzthelferin mit dabei, allerdings nur im Untersuchungszimmer. Vorher in dem Raum, wo man miteinander spricht etc. ist niemand dabei, erst dann im Nebenzimmer zur Untersuchung.

Ich fand das anfangs auch etwas merkwürdig, aber hab mich dran gewöhnt und die Arzthelferin ist immer die gleiche und auch sehr nett. Sie assistiert ein wenig und schreibt Untersuchungsergebnisse etc. auf. Wie gesagt, ich hab mich dran gewöhnt und warum soll ich mich schämen? 1. ist das auch eine Frau und 2. sehen die das Tag für Tag, ich bin da nix besonderes oder so und sicher fühl ich mich auch.

Vorher war ich bei einer Ärztin, da war ich immer alleine im Untersuchungszimmer mit ihr. Aber die Dame war mir zu grob, hab die Erfahrung gemacht, dass Männer also Ärzte da irgendwie vorsichtiger sind.

S9atinxe


Aber die Dame war mir zu grob, hab die Erfahrung gemacht, dass Männer also Ärzte da irgendwie vorsichtiger sind.

Ich auch. :)z

R=otscYhopxf2


also ich bin auch mit meiner Ärztin allein und das ist gut so.. ich brauch nicht noch publikum wenn ich mich auf dem untersuchungsstuhl räkel ;-D

Pinguin83

Genau. Das empfinde ich auch so. :)^

Bei mir kommt die Helferin nur herein, wenn sie dem Arzt tatsächlich helfen soll – also praktisch so gut wie nie.

Ich war noch nie bei einem Frauenarzt oder bei einer Frauenärztin, bei der eine Helferin als Zuschauerin rumstand. Das ist mir in 25 Jahren Frauenarztbesuch nie passiert – und das kann auch gerne so bleiben.

mfi,ttahgsblxume


Bei meinen ist immer eine Arzthelferin anwesend . Sitzt abseits und schreibt gleich die Ergebnisse der UNTERSUCHUNG AUF .

Ich würde auch mich nicht aufregen , wenn keine dabei dabei wäre . bringe meinen Frauenarzt grosses Vertrauen entgegen .

Z'wer1genfJrau


Ich verstehe jeden Frauenarzt, der sich zur Absicherung eine Arzthelferin mit ins Untersuchungszimmer nimmt. Vorsorgen ist besser als Nachsorgen und ich wäre an seiner Stelle auch nicht scharf auf ungerechtfertigte Vorwürfe/Anzeigen etc.

Bei meiner FA bin ich alleine, nur beim Legen der Spirale war eine Arzthelferin mit dabei (der ich vermutlich die Hand zerquetscht habe). Ab und an war ich auch bei ihrem Mann und es war keine Arzthelferin mit dabei. Ist mir generell auch egal, ob jmd mit dabei ist oder nicht.

mEoonnyight


Bei meiner ersten Gyn. wäre ich froh gewesen wenn eine Arzthelferin da gewesen wäre. Diese Frau war nicht nur grob, sondern auch ziemlich unfreundlich. Mir ist es noch nie untergekommen, dass der Arzt bzw. Ärztin die Diagnose vor sich hin schreit wenn man als Patient noch in der Umkleide ist und sich gerade anzieht. >:( >:( (War für mich ein Schock, war gerade mal 14 und hatte eine saftige Eileiterentzündung, da meinte die doch knallhart ohne Mitgefühl:"Also du hast eine Eileiterentzündung, wärst du bisschen später gekommen könntest keine Kinder mehr kriegen. Jetzt müssen wir schauen ob das Antibiotika noch anschlägt und nicht noch mehr verklebt.")

Jaa tolles Ereignis. :|N Bin nicht mal mehr zur Nachuntersuchung gegangen.Erst 1 Jahr später, als ich dann zu meiner jetztigen Gyn. gewechselt hab.

Da ist auch niemand dabei. Sie holt ihre Arzthelferinnen immer, wenn sie wirklich nicht mehr alleine weiter weiß ;-D Hab ich auch kein Problem damit.

Der Vertretungsgynäkologe, ein ganz netter Herr, hat immer eine Arzthelferin mit im Untersuchungszimmer. Sie assistiert nicht nur, sondern notiert sich auch die Untersuchungsergebnisse und wenn nötig, macht sie auch gleich ein Rezept. :)z

Wie gesagt, mich hat es nicht gestört. Wir sind Frauen und bei uns kann man nix weg gucken ;-D ;-D

m-oonniEght


P.S. Mich hat der Arzt auch leicht an den Beinen gestreichelt, aber eher als Beruhigung weil ich total nervös war. ;-) Hätte er auch sein lassen können, der Herr hat so eine beruhigende Stimme. :)z gestört hats mich aber nicht weil ich mich sicher gefühlt hab. Besser so jemand als ein Metzger der in der Praxis hockt. :=o

R<ots7chopxf2


Wie gesagt, mich hat es nicht gestört. Wir sind Frauen und bei uns kann man nix weg gucken ;-D ;-D

moonnight

Als "Weggucken" empfinde ich das auch nicht. Es ist nur unnötig wie ein Kropf für mich (es sei denn, sie muß wirklich helfen). Schließlich vertraue ich dem Arzt und brauche keinen Aufpasser.

Manchmal mache ich sogar Witze mit der Arzthelferin. Wir kennen uns schon 20 Jahre und wir haben die gleichen Namen. Einmal waren wir uns einig, dass ihr Chef sehr neugierig ist, und ich sagte zu ihr "Wenn er die Tür öffnet, und ich sage 'darüber müssen wir mal im Detail reden, wenn wir unter uns sind', dann will er bestimmt sofort wissen, wovon wir reden.". Dann ging die Tür auf......................... ]:D . Kaum hatte ich mein Sprüchlein abgespult, da sagte er sofort "Wovon reden die Damen denn?" ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH